Aktuelle Zeit: Mo 26. Jun 2017, 11:25
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterische Gesellschaften und Personen


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2012, 20:20 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo prometheus 141

prometheus 141 hat geschrieben:
ja, wer nicht weiß das jedem menschen die würde und unversehrtes leben zusteht, der argumentiert so, ich komme da aus einer anderen schule der verantwortung für den menschen und die kreatur überhaupt


Sorry für das Missverständnis. Meine Aussage war sarkastisch gemeint. Natürlich bin ich nicht dafür, dass missliebige Politiker durch Anschläge beseitigt werden. Sollte etwas vorliegen, so sollen natürlich unabhängige Gerichte untersuchen und ihr Urteil sprechen.

mfg

falke
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2012, 20:24 
Offline

Registriert:
Di 4. Okt 2011, 18:12

Beiträge:
42
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Unten wie oben und oben wie unten. Alles ist umkehrbar nichts ist wie es scheint :mrgreen: :mrgreen:

Meine Interpretation: Jeder hat seine eigene Wahrheit.

Wer sich bestimmten Kreisen anschließt und die Lehren annimmt ist abhängig und nicht mehr frei im Geiste. Die Irreführung und die Täuschung sei ihm gewiss.

Gruß

Baroness

wer sich niemand anschließt schöpft etwas neues, die leute finde ich, doch nicht die sich nur an etwas orientieren, so ist "wie oben so unten" eine solche weisheit die einfach nur eine orientierung ist an irgend welche, die das meinen, jeder künstler schöpft auch sich und nicht aus äußeren formen, die nur sprüche sind, die das chaos nicht erfassen.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2012, 20:27 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
prometheus 141 hat geschrieben:
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Unten wie oben und oben wie unten. Alles ist umkehrbar nichts ist wie es scheint :mrgreen: :mrgreen:

Meine Interpretation: Jeder hat seine eigene Wahrheit.

Wer sich bestimmten Kreisen anschließt und die Lehren annimmt ist abhängig und nicht mehr frei im Geiste. Die Irreführung und die Täuschung sei ihm gewiss.

Gruß

Baroness

wer sich niemand anschließt schöpft etwas neues, die leute finde ich, doch nicht die sich nur an etwas orientieren, so ist "wie oben so unten" eine solche weisheit die einfach nur eine orientierung ist an irgend welche, die das meinen, jeder künstler schöpft auch sich und nicht aus äußeren formen.


Bild

Dem kann ich im Moment nichts hinzufügen.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2012, 20:36 
Offline

Registriert:
Di 4. Okt 2011, 18:12

Beiträge:
42
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
prometheus 141 hat geschrieben:
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Unten wie oben und oben wie unten. Alles ist umkehrbar nichts ist wie es scheint :mrgreen: :mrgreen:

Meine Interpretation: Jeder hat seine eigene Wahrheit.

Wer sich bestimmten Kreisen anschließt und die Lehren annimmt ist abhängig und nicht mehr frei im Geiste. Die Irreführung und die Täuschung sei ihm gewiss.

Gruß

Baroness

wer sich niemand anschließt schöpft etwas neues, die leute finde ich, doch nicht die sich nur an etwas orientieren, so ist "wie oben so unten" eine solche weisheit die einfach nur eine orientierung ist an irgend welche, die das meinen, jeder künstler schöpft auch sich und nicht aus äußeren formen.


Bild

Dem kann ich im Moment nichts hinzufügen.

Gruß

Baroness

alles ist, was es ist, das genügt schon, es wirkt und ich muss nicht wissen wie, das ist mein staunen im augenblick
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2012, 20:41 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
falke hat geschrieben:
Hallo prometheus 141

prometheus 141 hat geschrieben:
ja, wer nicht weiß das jedem menschen die würde und unversehrtes leben zusteht, der argumentiert so, ich komme da aus einer anderen schule der verantwortung für den menschen und die kreatur überhaupt


Sorry für das Missverständnis. Meine Aussage war sarkastisch gemeint. Natürlich bin ich nicht dafür, dass missliebige Politiker durch Anschläge beseitigt werden. Sollte etwas vorliegen, so sollen natürlich unabhängige Gerichte untersuchen und ihr Urteil sprechen.

mfg

falke
Deine sachliche Darstellung des Falles Haider fand ich aufschlussreich. Ich hatte den Fall damals in den Medien (ich habe ORF..grins) verfolgt und beim Sarkasmus kannst du dich mit der Kriegerin zusammenschließen. :mrgreen: Den kann man durchaus vertragen. :D

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2012, 23:11 
Offline

Registriert:
Di 4. Okt 2011, 18:12

Beiträge:
42
falke hat geschrieben:
Hallo prometheus 141

prometheus 141 hat geschrieben:
ja, wer nicht weiß das jedem menschen die würde und unversehrtes leben zusteht, der argumentiert so, ich komme da aus einer anderen schule der verantwortung für den menschen und die kreatur überhaupt


Sorry für das Missverständnis. Meine Aussage war sarkastisch gemeint. Natürlich bin ich nicht dafür, dass missliebige Politiker durch Anschläge beseitigt werden. Sollte etwas vorliegen, so sollen natürlich unabhängige Gerichte untersuchen und ihr Urteil sprechen.

mfg

falke

nenne mir doch die unabhängigen gerichte?
die das verhindern?
http://www.youtube.com/watch?v=CriGJhBJBpc&feature=related
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 09:22 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
Zitat:
Zitat:
beim Sarkasmus kannst du dich mit der Kriegerin zusammenschließen. Den kann man durchaus vertragen.
Gruß Baroness
[/quote="falke"]
So so :lol: - denke da an den Kurt Tucholsky - er bringt leider nicht immer viel. Dissidententum erwartet dich und ich bin nur süffisant...gell du :lol: :lol:
Doch nun komme ich schon zur Überlegung...nennen wir sie hypothetisch.
Aus der Sicht des Betrachters.

Zur Clan/Sippenhaftung.....
ich gehöre immer einer Gruppe an (Stadt, Land, Volksgruppe, Staat) - alles ohne Religion.

Wie würdet ihr entscheiden.
Eine Horde überfällt deinen Clan- oder fügt deinem Clan/deiner Sippe schlechtes zu.
Wie würde ich - nur als ganz normaler Mensch reagieren, als Herrscher eines Clan.

Ich habe die Möglichkeiten
A) die linke Wange hinzuhalten
B) mich zu wehren...zu kämpfen....
egal selbst mit Schwert oder einem Heer, das ich befehle. (Krieg)
C) zur Sicherheit nehme ich auch noch die Symbolik her.
D) erkaufe mir die Freiheit, da ich Geld besitze.
Füge mich den Anordnungen - (ich-mein Clan) - aber mein Clan bleibt auf der Strecke.
So überlebe ich in meinem Körper halt, ob der Geist frei bleibt?? lasse ich offen.
Man kann den Geist aber auch belügen - (nur ob das klug ist)...Verhaltensweisen annehmen, Dissidenten wehren sich aber.
E) muss die Besetzung meines Clan hinnehmen, ich versteckte mich - werke aber im Untergrund
F) desertiere - gehe in ein anderes Land -
G) werde ausgewiesen...oder es wird mir nahe gelegt.
Was mache ich nun? Suche ich da nicht Gleichgesinnte -
rotte mich mit anderen Menschen zusammen und hoffe die Besatzer..(Land, Firmen) los zu werden.

Sind das nicht vordergründig die Gründe von Gleichgesinnten, eine Gesellschft - ob geheim (gewisse Bünde) oder auch öffentlich (Parteien) zu gründen.
Kampfbereitschaft muss vorhanden sein, ist selbstverständlich.
Auch bin ich mir durchaus im Klaren, eher beschäftige ich einen - aus meinem Clan..da ich ihn kenne oder ein Bekannter ihn kennt..

Ich würde schreiben, wer ohne Fehl und Tadel - werfe den ersten Stein.
Auch will ich sicher, eher Richtung meinerseits - etwas zu meinen Gunsten wenden...auch für meinen Clan - >>geht es meiner Gruppe/Familie gut, geht es doch mir auch sehr gut.
Es wird/muss einen geben, der die Verantwortung übernimmt.
Ja und dieser Verantwortliche ist sicher der Ausschlaggebende, doch kontrollieren kann er seine Gruppe/Gleichgesinnten Mitmenschen auch nicht immer.
Auch diese Gefahr schließe ich nicht aus...darüber habe ich nachgedacht. Ist es nicht so, der Anfang von jeder Gründung (siehe 17.18. Jhdt) - ich nenne es Clan, war eigentlich gut, was daraus wird, geworden ist - leider nicht immer. Also werde ich ständig erneuern und auf der Hut sein müssen.
Muss das noch dazuschreiben und mitbedenken >>
Was für mich gut ist, muss für mein Gegenüber nicht gut sein - auch kann mein Gegenüber ganz andere Gedanken verfolgen<<

:lol: war ich jetzt süffisant - hihihi - ich denke nicht. 8-)

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 11:50 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo Kriegerin, hallo alle zusammen

Die Kriegerin hat geschrieben:
Zur Clan/Sippenhaftung.....
ich gehöre immer einer Gruppe an (Stadt, Land, Volksgruppe, Staat) - alles ohne Religion.
Wie würdet ihr entscheiden.
Eine Horde überfällt deinen Clan- oder fügt deinem Clan/deiner Sippe schlechtes zu.
Wie würde ich - nur als ganz normaler Mensch reagieren, als Herrscher eines Clan.


Klar, der Mensch ist schon genetisch als soziales Kleingruppenwesen festgelegt und wird alleine schon aus diesem Grund Angehörigen seiner Familie, seines Freundeskreises eher helfen als Fremden. Das ist aber nicht der Punkt. Denn in der Regel wissen es ja alle in der Nachbarschaft, dass X der Y Familie oder dem Freundeskreis zugehörig ist, dem auch Z angehört und wissen dann, ja der ist ja parteiisch, der muss den ja verteidigen.
Familienzugehörigkeit wird sogar in unserem Rechtssystem berücksichtigt: Ich kann gerichtlich nicht gezwungen werden eine Aussage gegen einen Angehörigen meiner Familie machen zu müssen. Andererseits können Richter wegen Befangenheit abgelehnt werden

Bei Geheimbünden ist es, wie es schon in der von Baro eingangs zitierten wissenschaftlichen Arbeit zu lesen ist, aber nun so, dass man
1. durch Initiationen, gemeinsame Rituale, Geheimnisse Intimitäten herzustellen versucht, wie sie sonst nur unter guten Freunden oder bei Familienmitgliedern die Regel sind.
2. die Mitgliedschaft nach außen hin geheim hält. Das heißt nur der „Eingeweihte“ kann mit letzter Sicherheit sagen, wer denn da noch dazugehört.

Es werden also pseudofamiliäre Netzwerke (sogenannte Bruderschaften) erstellt, von denen die Gesellschaft nach Möglichkeit wenig oder gar nichts wissen soll.

Gerade eine Gesellschaft wie die unsrige, die arbeitsteilig und hierarchisch gegliedert ist, ist gegenüber solcher Einflussnahme von solchen Bruderschaften sehr anfällig. Habe ich an den wichtigen Schlüsselstellen in Politik, Rechtssprechung, Wissenschaft, Medien, Wirtschaft Exekutive „meine Leute“ sitzen, die sich die Bälle gegenseitig zuwerfen, kann ich tatsächlich demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien aushebeln.

In welchem Ausmaß das tatsächlich passiert und wie demokratie – und gesellschaftsgefährdend solche Bruderschaften und Netzwerke letzten Endes sind, kann, solange man nicht dezidiert weiß, wer da aller dabei ist, nur Spekulation sein.

Theoretisch kann da alles von der Klüngelei öffentlich unbekannter Netzwerke vertuscht werden: Gutachtenmanipulationen, Wirtschaftskriminalität, ja, wie es Prometheus bereits vermutet hat, Morde.

Ich möchte hier auf ein Interview von Guido Grandt hinweisen, der sich speziell mit rituellem Kindesmißbrauch von Satanisten und Logen beschäftigt und hier Erschütterndes erzählt. Das Interview, ist zwar mit 50 Min relativ lang, aber es lohnt sich das anzusehen.

http://www.youtube.com/watch?v=kEQJDg0vS1s

Trotzdem bin ich auch bei einigen Aussagen von Guido Grandt skeptisch: Wenn er behauptet, dass das Massaker von Winnenden und der Unfalltod von Haider mit Logen und Geheimdiensten zu tun hat, so glaube ich eher, dass er sich da weniger von der Faktenlage leiten ließ, sondern bewusst auf Themen mit großem Medienecho aufspringt um dann als Buchautor damit Geschäft machen zu können.

mfg

falke
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 13:32 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo prometheus 141

prometheus 141 hat geschrieben:
nenne mir doch die unabhängigen gerichte?


Ja, das ist die große Frage. In Sachen in denen Logeninteressen verstrickt sind, würde ich es aus im vorigen Posting erwähnten Gründen nicht unbedingt drauf ankommen lassen.

Ich hatte ja eine zivilrechtliche Klage aufgebrummt bekommen, weil ich die Studenten mit Flugblättern vor den manipulativen Praktiken M.s gewarnt hatte. Ich habe es dann doch vorgezogen ins Ausland zu gehen. Da war mir das Hemd näher als der Rock.

mfg

falke
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine wissenschaftliche Darstellung zum Themenbereich
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 13:49 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
falke hat geschrieben:
Trotzdem bin ich auch bei einigen Aussagen von Guido Grandt skeptisch:


;) Hallo Falke,

Ja, das ist schon oft schwierig, das richtige rauszuhören und auch zu tun/handeln.
Ich habe mir dieses Video gegeben...wenn nur 50 % stimmen würde, wäre das auch schon genug.
Ich kenne solche Geschichten.
Greenpeace arbeitet auch so ähnlich...der David Mac Taggert, bekam auch stets Hinweise von anonymen Insidern.

Wusch ist das DAMOKLESSCHWERT zugegen. Hier den Weg zur Wahrheit zu finden, ist ein schwieriges Unterfangen.
Einige Menschen...die können dann nicht mehr, wollen (aus)steigen aus. Müssen auch und nehmen lieber die menschliche Verfolgung auf.

Zitat:
Nietzsche:
Das habe ich getan, sagt mir mein Gedächtnis (das schläft nie - nicht mal wenn ich schlafe)

Und mein Stolz sagt mir dann - ich doch nicht, wasche meine Hände in Unschuld...
doch die Suppe, die ich mir einbrocke...davor gibt es kein Schutzsymbol, gegen Gedanken (selbst gegen die eigenen) - Kriegsveteranen - Phantomgedanken...die kommen, wenn auch zig Jahre später - kann ich mich nicht schützen...die Suppe muss ich auslöffeln, ob ich will oder nicht.

jaja allen recht getan, doch soviel darf ich sagen - >>neige nicht zu einem Fundamentalisten zu werden...Gott beschütze mich davor.
Im Grunde, was ich dem Anderen antue...holt mich irgendwann ein.
denkt an Molay...den letzten Tempelritter, der Philipp und der Papst...gingen - sowie er orakelte.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterische Gesellschaften und Personen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron