Aktuelle Zeit: Di 22. Aug 2017, 00:45
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterische Gesellschaften und Personen


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 102 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: Mo 28. Mai 2012, 13:44 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3599
;)
Wie gesagt, wer die Bibel liest, braucht vor diesem Buch nicht zurückschrecken.

Ganz interessant und einige Sätze überliest oder hinterfragt sie.
Zitat:
Das Buch Satan
Das Buch Luzifer
Das Buch Belial
Das Buch Leviathan

http://data2.blog.de/media/374/1240374_06a6f7d9ce_d.pdf



also auch 4 Bücher..


ich fange mal mit Belial an
:twisted:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: Mo 28. Mai 2012, 13:53 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3599
ich fange mal mit Belial an
Zu Ihm:
Code:
Meines Erachtens gibt es keinen Unterschied zwischen „Schwarzer" und „Weißer" Magie, außer in der selbstgefälligen Heuchelei, der schuldgeplagten Selbstgerechtigkeit und dem Selbstbetrug des „weißen" Magiers persönlich. In der klassischen religiösen Tradition wird „Weiße" Magie für uneigennützige, wohlmeinende und für „gute Zwecke eingesetzt, während „Schwarze" Magie für persönliche Glorifizierung und Macht sowie für „böse" Zwecke ausgeübt wird. Niemand auf dieser Welt, der sich mit okkulten Studien, Metaphysik, PSI, Yoga oder irgendwelchen anderen „Weißlicht"-Inhalten beschäftigt, tut dies ohne das Ziel der persönlichen Genugtuung und Stärkung der eigenen Macht.

Der Eine geht lieber im Büßerhemd und der Andere in Seide. Des einen Freud ist des anderen Leid, und das trifft auch auf „Gut" und „Böse" zu. Jeder praktizierende Magier ist überzeugt davon, dass seine Art der Magie die „richtige" ist.

Es gibt zwei Kategorien von Magie, rituell bzw. zeremoniell und nicht-rituell bzw. manipulativ.

Ritualmagie beinhaltet die Durchführung einer formalen Zeremonie, die zumindest teilweise in einem für diese Zwecke und für eine bestimmte Zeit abgegrenzten Raum stattfindet. Ihre Hauptaufgabe ist es, ansonsten anderweitig vergeudetes Adrenalin und emotionell hervorgerufene Energie zu isolieren und in eine dynamisch übertragbare Kraft umzuwandeln.
Das Ritual ist eine rein emotionale und keine intellektuelle Angelegenheit. Jegliche intellektuelle Handlung muss vor und nicht während der Zeremonie stattfinden. Diese Art der Magie wird manchmal als „Höhere Magie" bezeichnet.

 Nicht-rituelle oder manipulative Magie, auch „niedere Magie" genannt, besteht aus der List und Tücke, die man erreicht durch den Einsatz bestimmter Mittel und künstlich hervorgerufener Situationen, und deren Anwendung zu „einer Veränderung in Übereinstimmung mit dem eigenen Willen" führt.
In früheren Zeiten wurde dies als „Faszination", „Ausstrahlung" oder „böser Blick" bezeichnet. Die meisten Opfer der Hexenprozesse waren gar keine Hexen.


Zu Belial - erst seit der patriarchalischen Zeítrechnung - ein Dämon, was immer ein Dämon ist - lasse ich offen :?:
vorher verehrte man ihn...
Code:
Er ist ein von den Sidoniern (Phönizier) angebeteter Dämon.

Code:
Wenn man ihn beschwört, zwingt man ihn durch Opfergaben, mit Aufrichtigkeit auf die Fragen zu antworten, die man ihm stellt. Wenn man ihn aber nicht im Namen Gottes beschwört, nichts als die Wahrheit zu sagen, verfällt er ziemlich schnell in Lügen.

Code:
Die Babylonier beteten ihn ebenfalls an (als Orakel).

Hier sind die Kinder Luzifers- der Lichtbringer - angeführt.
http://www.desmodontidae.net/Desmoframe ... htm#Belial

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: Mo 28. Mai 2012, 14:16 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3599
LUZIFER

Zitat:
Name des Geistes, der nach Meinung der Magier dem Osten vorsitzt,
weiters:
Licht und Dunkelheit sind an sich identisch, und die Dunkelheit nahm Beleuchtung an, um sich endlich mal sichtbar zu machen, schrieb der Kabbalist und Alchimist Robert Fludd (1574-1634). Damit sei die Dunkelheit die einzig wahre Wirklichkeit, Grundlage und Wurzel des Lichtes, ohne welches das letztere sich hätte nie offenbaren, ja nicht einmal existieren können.

Blavatskaya hatte auch eine Beschreibung für ihn -

Zitat:
Und die Theosophin Helena Petrowna Blavatsky (1831-1891) fügte hinzu:

"Licht ist Stoff, und Dunkelheit ist reiner Geist. Dunkelheit in ihrer innewohnenden, metaphysischen Grundlage ist subjektives und absolutes Licht, Licht in all seinem Glanz und der Pracht dagegen bloß eine Menge von Schatten, und da es niemals ewig sein kann, nur eine Illusion oder Maya."


Code:
Maya - aus dem Sanskrit - Veden
Illusion; Unwirklichkeit; die kreative Macht des Bewußtseins durch die die Welt existiert; schöpferischer Obergeist (Obergeist);
maya in seinem ursprünglichen Sinn, bedeutete ein einschließendes und enthaltendes Bewußtsein, befähigt zu umfassen, auszumessen und zu begrenzen und deshalb formbildend


Zitat:
Lucifer nun, "der helle Stern des Morgens" oder der "Sohn der manvatarischen (tätigen) Dämmerung" genannt, zählt zu den Ältesten Wesenheiten, die den Tiefen des Urchaos entsprangen. Er war schon alt, bevor Jahve oder Jehova auf den Plan traten.

Zitat:
Wer also in Lucifer und seinen Kindern nur das einseitige Böse sieht, der ignoriert den Wiederschein Gottes, den Schatten des in der Materie Geoffenbarten, Gebundenen und Gefallenen, der aber erst das Licht befähigte, sich zu offenbaren. Ohne Schatten verkümmert das Licht in Untätigkeit und Unbedingtheit.

Zitat:
"Der Teufel ist der Vater der Lüge." - Jesus Christus im Johannesevangelium, moderne Bibelübersetzung
Der Teufel ist lügnerisch wie sein Vater." - ebenda, ältere Übersetzung
"Du solltest täglich die Schlange anrufen , um ihr auf Knien für den außerordentlichen Dienst zu danken den sie der Menschheit erwiesen hat." - Meinung der Ophiten, einer gnostischen Sekte


Allerdings nirgends wurde er so beschrieben - wie im AT - NT.

Wenn wir schon Götter durchnehmen, so sollen wir doch auch die Dämonen (????) kennenlernen.

und zu Luzifer - den man schon kannte, lange vorher,
ohne patriarchalische Religionen


Auch gefällt mir der Schlußsatz recht gut.. :D
Zitat:
Zum Schluss möchte ich noch anfügen, das ich das Buch zwar sehr interessant finde und viele erstaunliche Sachen zu entdecken sind, gerade wenn man in der Black und Gothic - Szene zu Hause ist, ich allerdings in keiner Weise daran glaube!

Wirklich??

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2012, 16:02 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3599
;)
Kommen wir zu ASTAROTH- ISHTAR -

Ach schon mal nachgedacht - was ist der Unterschied zwischen einem Gott und einem Dämon ? :o
Auf diesen Gedanken...
war da doch der Mensch/Schriftgelehrte/Geschichteniederschreiber ausschlaggebend.
Was für den einen ein Gott ist, muss für den anderen noch lange kein Gott sein und so verhält sich das auch umgekehrt.

(GÖTTERVATER ZEUS - der seine Vater umbrachte - der wieder seinen...ja auch Götter sterben -
und was dieser Zeus mit dem Menschen anstellte - besonders mit Menschenfrauen.)

Für die Griechen waren die Götter nicht gut für den Menschen -
kennen wir auch von den Sumerern, die sich einiges abguckten...von den Göttern -


Mein Lieblingsdämon oder soll ich meine Lieblingsgöttin schreiben

War sie den Sumerer doch als Göttin ISHTAR/ASTARTE auch bekannt - na ja >>Babylonien, Chaldäer -

im AT nicht sehr angesehen.
Doch wir kennen ja die Göttin schon aus dem "Gilgamesch-Epos".

http://www.schuledesrades.org/palme/boo ... 3/0/0/1/13

Zitat:
"""Laut Mythos war Gilgamesch zu zwei Drittel Gott, zu einem Drittel Mensch: Körper und Geist waren von himmlischer Kraft und Schönheit, doch die triebhafte Seele blieb an die Unterwelt verkettet: so blieb auch der Tod sein Los.

Zu Anfang des Epos erschaffen die Götter für Gilgamesch den Gefährten, den Tiermenschen Enkidu, der am ganzen Körper behaart war – dessen Bewußtsein also noch nicht aus der Identifikation mit dem Tierreich erwacht gewesen ist. Die Tiere erkannten ihn als einen der ihren an, und so verteidigte er sie dank seiner überlegenen Intelligenz wirksam gegen die Jäger der Stadt Uruk.

den die Göttin Ischtar, deren Liebe Gilgamesch zurückgewiesen hatte, aus Zorn zur Verwüstung seines Landes sandte.

Gilgamesch war Herr über Uruk, einer tatsächlichen Siedlung, deren archäologische Überreste auf 45° Länge und 31° Breite im Zweistromland ausgegraben wurden.
"""


""Tempelprostituierte des Ishtar-Heiligtums, also der Venus""


Ishtar - die Vorzeige Göttin

Zitat:
In ihrer Entwicklung zur weiblichen babylonischen Hauptgöttin wurde ihr Name zum Inbegriff für die Göttinnen schlechthin.

Ishtar war dominant, kriegerisch und eine attraktive, sexuell anziehbar, die Venus unter den Göttinnen -
für die patriarchalischen Religionen nicht allzu herzeigbar, darum macht man schnell ein männliches Wesen daraus -
und dann noch einen Dämon -
wie einfallsreich Astarte - ASTAROTH - denn sie nahm sich, was sie wollte und kriegte was sie wollte - und war auch zornig, wenn sie zurückgewiesen wurde.


http://de.wikipedia.org/wiki/Astarte
Zitat:
Von Astarte wurde der Name des männlichen Gottes beziehungsweise Dämons Astaroth abgeleitet beziehungsweise Astarte mit Astaroth gleichgesetzt.

Astarte, ugaritisch ʿAthtartu, phönizisch: ʿštrt, griechisch: Αστάρτη (Astártē), hebräisch Aschtoret, aramäisch: ʿAthtar; war die Himmelskönigin und Liebesgöttin mehrerer westsemitischer Völker. Auf einer Inschrift von Delos wird die Astarte von Askalon zusammen mit Aphrodite als die Göttin der Seefahrer genannt.

Astaroth ist in der jüdisch-christlichen Mythologie der Name eines Dämons. Sein Name ist phönizisch-semitischen Ursprungs; ursprünglich die weibliche babylonische Göttin Ištar, die erst zur westsemitischen Göttin Astarte und dann später zum männlichen Dämon Astaroth wurde.
http://de.wikipedia.org/wiki/Astaroth

Symbol - das Pentagramm.

Das nenne ich Geschichtsschreibung
:ugeek:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: Mo 18. Jun 2012, 09:04 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3599
;) Jetzt wird soviel Werbung für die "heiligen Religionen" - "Sekten" gemacht..

machen wir auch mal Werbung...

DAFÜR -

http://iotaustria.org/downloads/the_book_german.pdf

ad acta würde ich das dann auch nicht legen...
und da wurden die " DOGMEN " doch immer wieder angepasst.

ist ganz informativ... :ugeek: :mrgreen:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: Sa 23. Jun 2012, 07:25 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Hallo Kriegerin,

da machst du ja nette Werbung :mrgreen:. Ausgerechnet für die Satanisten. Nun dazu fällt mir einiges ein.

Satanisten und auch Religonsvertreter oder andere sich in Bünden und Ansichten verstrickende Leute sind in erster Linie manipulativ und nutzen ihre "frisch Rekrutierten" für ihre Zwecke.

Gerade im satanistischen Bereich wird viel mit psychologischen Mitteln gearbeitet.

In deinem Buch, das du hier hereingestellt hast ist eines deutlich zu lesen:

Man läßt die Adepten ihre Magie selbst entwickel. aus dem eigenen Inneren heraus, ohne irgendwelche Lehren zu propagieren. Das ist genau das, was die meisten Leute nicht vertehen, dass Magie ausschließlich aus dem eigenen Inneren kommt und sich dann mehr oder weniger stark ausprägt.


Hat man dann gesehen, dass sich etwas entwickelt hat werden die Leute samt ihrer Fähigkeiten zum Zwecke der Gemeinschaft eingesetzt.

Bild

Diese Zwecke können reines Machtstreben sein, es kann auch materiell geleitet sein, auch sexuelle Hintergründe, gerade bei den Satanisten sind ein Faktor, der dann mit sogenannter Magie, die dann aber eher Psychologie ist, in Verbindung gebracht wird.

Jetzt kann ich von mir behaupten schon an "Zirkeln", "Sitzungen solcher Gruppen teilgenommen zu haben. Selbstverständlich wird man da als potenzieller Anwärter auf Herz und Nieren getestet. Bei mir hat man sich die Zähnchen ausgebissen, da ich die Praktiken kenne und mich nicht so schnell manipulieren oder studieren lasse.

Das wiederum fanden diese Leute auch sehr attracktiv, sodass man mich für einen Bund sofort wollt. Ich habe mich distanziert.

Wer seine eigene Magie leben möchte und sie positv für sich und andere nutzen möchte, sollte sich und seine Fähigkeiten nicht an derartige Gemeinschaften vergeuden und auch nicht versuchen etwaigen Lehren nachzuhängen.

Wenn schon die Satanisten wissen, dass Magie oder Energie sich nur aus der eigenen Individualität entfalten läßt und wirksam ist, wird jeder, der versucht Vorgegebenes seien es beschriebene Rituale oder andere Dinge zu erlernen, mit der wirksamkeit seiner Magie scheitern und selbst zum Opfer werden.

Da einige Leute um diese Dinge wissen, werden ihnen weder Satanisten noch andere vermeintlich mächtige Leute nur ein müdes Lächel abringen.

Hinzu kommt ein sehr wichtiger Faktor. Ich nehme dazu einmal das ganz banale Sprichwort: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Der wichtig Faktor ist: Wer Magie oder Psychologie oder beides (was irgendwie manches Mal verschwommene Grenzen hat) versucht negativ und gegen andere Personen direkt einzusetzen wird immer aggressiver, unglücklicher und dem wird der angerichtete Schaden leider selbst begegnen und dieser Schaden potenziert sich leider auch noch.

Ich sage dazu immer das Universum sendet die Energien da hin wo sie hin sollen. Nichts geschieht, was nicht geschehen soll. Andere bezeichnen das als göttlichen Willen.

Deshalb funktioniert Magie in vielen Fällen nicht. Die Leute arbeiten mit Lehren und sie verfolgen unlautere Ziele. Das kann nur zum eigenen Scheitern führen. Deshalb gibt es auch noch keine weltbeherrschende magische Gruppe. Es funktioniert nicht. Nicht unter den oben genannten Voraussetzungen.



Gruß
Bild



Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: Di 26. Jun 2012, 13:20 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3599
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Hallo Kriegerin,

da machst du ja nette Werbung :mrgreen:. Ausgerechnet für die Satanisten. Nun dazu fällt mir einiges ein.

Bild


Warum nicht...für die Bibel, :?: da fällt es mir etwas schwerer. :D

Aus diesem Grund:
vielleicht trägt es zu besserem Verständnis bei :!: :twisted:

Warum wird bei der "Satanischen Bibel" ein komisches Gefühl erweckt und die "Bibel" als heiliges Buch gehandelt?

Scheinheilig denke ich, denn kein Buch beinhaltet mehr Aufruf zu allen Schandtaten, als die Bibel
(AT wie NT...Jesus Lehren ist extrem dünn - kaum geachtet und welche EV. nicht erschienen sind)
und alles Gute wird dann Gott zugesprochen (selbst der Aufruf zu Krieg) und alles Schlechte dem Teufel (Satan). Witzig.
Sind nicht die meisten Kriege in Gottes Namen geführt worden.

Das Nächste:

Weißmagier - Schwarzmagier....sind schon eigentliche lächerliche Wörter.
Wie ich schon mal schrieb, >> was für den Einen gut und angenehm ist, muss für den Anderen überhaupt nicht gut und angenehm sein.
Dann stellen sich die "Weiß-Magier" ins gute Licht :lol: , natürlich ist denen klar, welche Konsequenzen die Ermordung eines Menschen nach sich zieht.


Die in Quote gesetzten Absätze sind aus der "satanischen Bibel" - Luzifer der Lichtbringer, Gottes rechte Hand - glaubt ihr wirklich Gott hat ihn verstoßen...
seit er da ist, da werden die Kirchen gefüllt - geschürt durch Zweifel und Angst.

Zitat:
>>>Der einzige Weg, durch den diese mystischen Feiglinge sich rituell freisetzen können, ist die Qual des Todes eines anderen (eigentlich stellvertretend für ihren eigenen) anstatt sich mit den Kräften zu befassen, die Leben erzeugen! Diejenigen, die auf dem Pfad des "weißen Lichtes" wandeln, sind die eigentlichen Kalten und die Toten! Kein Wunder, dass diese Kichererbsen der „mystischen Weisheit“ sich in
schützende Kreise stellen und die „bösen“ Kräfte bannen müssen, um sich vor Angriffen zu schützen.

Ein "Satanist" - oder sagen wir einer der kritisch hinter die Mauer schauender >Mensch<, würde unter keinen Umständen ein Tier oder einen Menschen opfern!
ER weiß von der >Gottheit dieser Lebewesen, deshalb wird er sich hier nicht die Finger verbrennen.
Was da alles so herum geplaudert wird, fällt meines Erachtens - unter Rufmord, Lüge...denn wenn das so wäre, was sind dann jetzt die "gottesfürchtigen" Menschen?...die Kriegsherrren - in Syrien momentan.
Aber anscheinend liest keiner das Buch und doch wissen ALLE davon...kicher.

"Gottesfürchtig" - allein dieses Wort...warum soll ich ausgerechnet GOTT fürchten? Sicher wenn ich ein WESEN - BEWUSST UND VOLL FREUDE opfere, schlachte..
Schlachtfeld....wäre das nächste Wort.

Zitat:
>>>Da die Götter immer nach der Vorstellung des Menschen geschaffen wurden - und der
Durchschnittsmensch hasst, was er in sich selbst sieht - muss das Unvermeidliche geschehen: die Opferung des Gottes, der ihn selbst darstellt. Der Satanist hasst weder sich noch die Götter, die er sich eventuell wählt und hat kein Verlangen danach, sich selbst zu zerstören oder etwas, das für ihn steht! Aus diesem Grund könnte er nie einem Tier oder einem Kind absichtlich Schaden zufügen.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: Di 26. Jun 2012, 20:41 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Ich kann weder mit der einen, noch mit der anderen Religion als solche etwas anfangen. Weder mit der schwarzen noch mit der weißen Magie in herkömmlichen Sinne.

Es wird ja einiges beschrieben und geschrieben, von Menschen. Weder von Göttern noch von Luzifer oder den anderen Dunklen werden Texte verfaßt.

Die Menschen denken sich ihre Geschichten aus, jeder so wie er sie am ureigensten für sich nutzen kann. Das haben die Satanisten wie die Christen gemein.


Menschen werden manipuliert unter dem Vorwand sie würden als Menschen tolerieren und es wäre nur zu ihrem Besten.

Die Satanisten gehen sogar soweit zu behaupten, dass es keine weiße Magie gäbe, denn jede magische Handlung diene dem Selbstzweck und der Machterhebung.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dieses Hervorheben der Dunklen seite des Menschen ist der Egotrip pur.

Ich kann nicht umhin über die Satanische Bibel ein wenig zu schmunzeln. Dieses sich als Gegenspieler der Christen darstellende Werk, wieder von Menschen geschaffen, bietet eine Denkrichtung an, die wieder nicht berücksichtigt, dass gaaaarnichts im Bezug auf Magie passiert, wenn es das Universum..und nicht Luzifer oder Gott es zulassen oder der Magier meint manipulieren zu können.

Ein Mensch der wissentlich anderen Schaden zufügt über Magie und Psychologie oder beides, wird an seine ureigensten Grenzen stoßen, mit der Aussicht auf Rückschläge und potenziell verstärkte negative Energie, die sich auf den Praktizierenden auswirkt.

Warum wohl hat keiner der beiden die Weltmacht? Weder Luzifer noch Gott? Weil diese Schriften und die ganzen Hintergründe vom Menschen erdachte mit mehr oder weniger Energie versehene Werke sind.

Ich halte mich weder genau and das eine noch an das andere. Es gibt Werte und Normen, die eine Gesellschaft am Leben erhalten. Die Religionen, damit meine ich auch die des Dunkeln Fürsten, sind Mittel zu nicht immer gutem Zwecke.

Selbstverständlich stecken in jedem Menschen weiße, wie schwarze Eigenschaften. Wenn aber die schwarzen überwiegen und die nicht ein wenig im Zaum gehalten werden, sieht es übel aus. Mir ist ein sanftmütiger Mensch lieber als ein charakterschwacher Egoist. Das ist jetzt wertend. Das Werten brauche ich aber, um nicht mir oder anderen zusehr zu schaden und fürs allgemeine Überleben. Da muß ich wohl zwischen gut und böse differenzieren können.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: Do 28. Jun 2012, 08:13 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3599
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ich kann weder mit der einen, noch mit der anderen Religion als solche etwas anfangen. Weder mit der schwarzen noch mit der weißen Magie in herkömmlichen Sinne.


So sagen viele, doch wenn es darauf ankommt, dann wird gedacht - gute wie schlechte Gedanken und wenn ich meine Gegenüber...NUR AUF DEN Mond schicke..(kriegerin tut das auch)....aber keiner will das zugeben.
Na ich du ja nix böses...aber wenns um die eigene Wurst geht, na da werden alle Heiligen und Dämonen angerufen....hilf uns,,

Ach Dämon heißt Schutzgeist, Geist..
Devi(l) aus dem Sanskrit
Deva - Gott
Devi - Göttin

Und Luzifer brachte uns das Denken mit...in den verschiedensten Glaubensrichtungen.
Eigentlich ist er der beste Freund Gottes - ansonsten würden die Menschen ja nicht in die Kirche gehen...und BETEN. Die Angst...auch so ein Gedankengut des Menschen und die Priester lachen sich ins Fäustchen, obwohl wenn ich oft so die Priester anschaue - was die für einen Stuss von der Kanzel predigen...hin und da muss ich ja da rein..Schulende und Anfang, Beerdigungen und Taufen.

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Die Menschen denken sich ihre Geschichten aus, jeder so wie er sie am ureigensten für sich nutzen kann. Das haben die Satanisten wie die Christen gemein.


Ja Menschen denken ....das ist halt mal so, sowie du.
Du stellt ja alles als Humbug hin.
Warum beten denn soviele Menschen? Um Gnade...na wer soll sie dir den geben oder wer hilft dir dabei?
Wohl nur du kannst an der Situation was ändern, doch ich muss was tun...ohne Wille wird nie was geschehen....
wäre es nicht so...würden wir jetzt noch mit einem Steinrad rumkutschieren.


BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Menschen werden manipuliert unter dem Vorwand sie würden als Menschen tolerieren und es wäre nur zu ihrem Besten.



Von den Priesteren nicht, von den Politikern, von den Medien? Nein
ICH bestimme wer mich manipuliert :!: und es wird immer so sein, war auch mal in der Politik und ich war engagiert..wurde da manipuliert...bis zu einem gewissen Grad, gebe ich zu - kann aber auch sein, dass ich mit meine Ideen Menschen manipuliert (handhaben) habe, kann auch das sein :mrgreen:

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Die Satanisten gehen sogar soweit zu behaupten, dass es keine weiße Magie gäbe, denn jede magische Handlung diene dem Selbstzweck und der Machterhebung.


Sagen die Satanisten oder die Priester? Was ist im herkömmlichen Sinn ein Satanist, weiß das einer :?: Wie die Pfarrer, die dich auf die Ehe aufmerksam machen,und haben keinen Tau davon...EHEBERATUNG...von Unverheiraten ...ist schon okay.

Ich würde jeden mal raten, dieses kleine Buch durchzulesen....ich tu es zur Zeit, weil ich gerade mit einigen Theosophen darüber rede. Ich habe dieses kleine Buch wieder mal herausgenommen und im Internet ist es gratis zu lesen, kostet keinen Cent.

Ich kann nicht urteilen - wenn ich nicht darüber lese. Danach kann ich mir ein Bild machen, ob ich danach handle oder nicht, ist wohl mir überlassen.
Ach die Bibel muss ich nicht lesen, die kriegte ich voll mit und einige Passagen las/lese ich jetzt im Internet - zum Vergleich sehr genau nach.

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Irgendwie habe ich das Gefühl, dieses Hervorheben der Dunklen seite des Menschen ist der Egotrip pur.


Dunkle Seite hat doch jeder Mensch, warum nicht? Wenn ich keinen Schatten in mir habe, wie soll ich dann die Sonnenseite in mir erkennen? Wir sind DUALITÄT - Hell und Dunkel - Gott sei Dank.

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ich kann nicht umhin über die Satanische Bibel ein wenig zu schmunzeln.


Du schmunzelst, warum nicht übers Bibelerl, die eh von den Chaldäern abgekupfert haben?

Und du bist in der christlichen Denkweise groß geworden - ob du nun in die Kirche gehst oder auch nicht. Allein die Gesetzgebung ist nach Moses. Das will ich nur zum Bedenken zu geben.
Einige halten sich bewusst oder unbewusst aber nicht so gerne an das Wort "Mose".

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Dieses sich als Gegenspieler der Christen darstellende Werk,


Das ist schon richtig...Bücher werden von Menschen geschrieben - doch oft wird was aufgezeigt,
nehmen wir es als Aufklärungsbuch her.
Zum Thema Aufklärung, könnte man auch noch was schreiben...

BRAVO, das Aufklärungshefterl ...da wurde verboten und gezettert dagegen...und warum wurde das von der Kirche verboten, wenn sie über Sex eh nichts wissen - anscheinend oder doch sehr dezidiert darüber wohl...doch woher, wenns verboten ist/war?

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Warum wohl hat keiner der beiden die Weltmacht? Weder Luzifer noch Gott? Weil diese Schriften und die ganzen Hintergründe vom Menschen erdachte mit mehr oder weniger Energie versehene Werke sind.


Bist du dir da so sicher...Wer die Welt regiert? Die wissen sicher - wie sie das am besten verschleiern und vielleicht lieben sie, sich im Hintergrund zu verstecken.
(Kaiserinwitwe in Peking...die war nie im Vordergrund und beherrschte lange das Geschick Chinas)
Wissen wir was sich hinter verschlossenen Türen abspielt.
Ach was ist der Vatikan?
Vielleicht sitzt da in einem Eckerl Luzifer und lächelt.

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ich halte mich weder genau and das eine noch an das andere.


So, nun gehe mal in dich, manipulierst du nie? Na ja, dann sitzt du im Glashaus, hast einen Heiligenschein und bist nie zornig, nie lustig - sozusagen ohne Gefühlswelt.

jajajaja der Mensch das unbekannte Wesen, hat Gott (devi, deva,) das so gewollt.
Ich habe Emotionen und welche oft.
Ich akzeptiere halt Sachen, wie eben auch Änderungen.

Kali lässt grüßen - Tochter von Shiva...keine Erneuerung wenn vorher nicht eine Zerstörung voraus ging - wo wir wieder bei Ursache und Wirkung.
"Die Welle und das Meer sind Eins" - wie hoch die Wellen schlagen - ist dem Wind gegeben.
Und in meinem Leben bin ich es...ist so.

Ach und noch eine Anm. meinerseits...

Wenn ein Schicksalschlag daher kommt, da jammerns und haders die Menschen
ob gläubig oder nicht.
Ist das nicht scheinheilig...wenn ich vorher sage, ich glaube an gar nix,....und plötzlich ändert sich die Situation...da werden 90 % plötzlich gläubig.

:twisted: :twisted: Luzifer lässt GRÜSSEN :!:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LUZIFER und seine GEFÄHRTEN, "Satanische Bibel"
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2012, 08:28 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Hehehe Kriegerin warum so in Rage? Hat dich mein Beitrag ein wenig manipuliert? :mrgreen:

In einigen Dingen hast du mich fehlinterpretiert oder falsch verstanden.

Ich sehe durchaus eine Dualität mit Schattierungen und Facetten verschiednester Art im Bezug auf Gutes und Böses im Menschen.

Was ich aber nicht ab kann ist: Dass die eine Seite das Gute und die andere Seite das Böse gepachtet haben möchte. Was ich auch nicht ab kann ist: Dass man behauptet es gäbe raal soetwas wie persönliche Sinnbilder von Gut und Böse.

Luzifer, Gott. Das sind wie andere mysthische Gestalten einzig Hirngespinste von Leuten, die sich ohne Personifizierung oder irgendwelchen klassischen Zuordnungen kein Weltbild vorstellen können.

Dann widersprichts du dir indem du sagst: Man müsse etwas gelesen haben um beurteilen zu können, meinst aber die Bibel bräuchtest du nicht zu lesen.

Ich für meinen Teil habe in satanistischen/satanischen Schriften gelesen UND in der Bibel.

Dabei bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass beide "Glaubensrichten" zu dogmatisch sind. Den Satanisten schreibe ich sogar noch eine größere Arroganz zu.

Ehrlich gesagt befinde ich Leute, die sich an irgendwelche von Dogmatikern aufgestellte Satzungen halten und sich begeistern lassen ohne das jeweilig Andere zu tolerieren, für nicht besonders intelligent noch für besonders stark.


Was du immer ansprichst sind die angeblich so mächtigen und besonders schlauen Magier der dunklen Seite.

Immer wieder konnte ich feststellen, dass gerade solche Leute, welche stark manipulieren, anderen irgendwelche Schadzauber auferlegen, Rache wegen irgendwelchen infantilen, egoistischen Beweggründen nehmen, diejenige sind, denen es am schlechtesten geht. Und dies meine ich im gesundheitlichen wie auch im psychsichen oder sozialen Sinne.


Ich bin nicht der Meinung, dass nicht jeder seine kleinen oder großen Sünden hat oder sie haben dürfte. Ohne ein wenig Boshaftigkeit geht es nicht, das sind wir nicht. Dennoch habe ich abzuwägen, wie weit ich gehen sollte, damit ich nicht selbst zum Opfer werde. Der Mensch neigt zu Übertreibungen.


Ich habe im Leben erfahren dürfen, dass die 7 Todsünden, wie sie genannt werden, Dinge sind, die einen Menschen eher scheitern lassen im Leben, als ihn in geistiger Reife weiterzubringen. Ich habe zudem erfahren dürfen, dass der satanistische Part einer ist, der jedem persönlich ehrer Schadet als nutzt. Diese Einstellung hat nicht damit zu tun, dass ich besonderen christlichen Einflüssen ausgeliefert war.

Ich habe mir beide Dinge genauestens angesehen und mit beiden Dingen bin ich konfrontiert gewesen. Dabei wurde mir bewußt, dass die weniger egoistische Variante mich weiter bringt und mir sehr gut tut.
Lachen kann ich über trotzige, Satanisten, die mit ihrem mystischen Getue versuchen zu beindrucken. Und ich lache über die fanatischen Religionsanhänger, die denken wenn sie beten würde irgendwer dies erhören. Beten macht wie Meditation den Geist frei, das kann durchaus hilfreich sein. Satanistische Rituale dienen dazu, sich in einen Zustand der letztendlichen vermeintlichen Befriedigung zu begeben.

Da diese Dinge immer und immerwieder wiederholt werden stellt sich mir die Frage: Was fehlt diesen Leuten, dass sie sich im Kreise drehen und denken sie kämen weiter?


Solchen Personen fehlt die Einsicht, dass es leider keinen Sinn macht sich irgendwelchen Lehrmeinungen (im Satanismus werden vor allem die Triebe idealisiert, in der Kirche irgendwelche humanitären Gedanken mißbraucht) zur Gänze zu unterwerfen sondern, dass es wichtig ist, aus seinem ureigensten Inneren langsam erwachsen zu werden und gesund zu bleiben im Geiste wie am Körper.

Imgrunde läuft es immer auf Gleiche heraus, die eine Seite übertreibt und glorifiziert das Böse, die andere Seite das Gute. Wenn man Extreme lebt wird man scheitern.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 102 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterische Gesellschaften und Personen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron