Aktuelle Zeit: Mo 26. Jun 2017, 11:30
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterische Gesellschaften und Personen


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2013, 19:25 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo :-)

BaronesseDeBerjaraque hat geschrieben:
Wenn diese Machthaber in ihren Clubs( ich spreche da jetzt z. B. auch Gruppen wie die Bohamian Grove, Fraternitas Saturni, Freimaurer usw. usw.) versuchen die Welt und die Menschheit zu ihrem ganz persönlichen Vorteil zu manipulieren, oft auch mit Hilfe von sog. Magie, hat das oftmals zunächst einen kurzfristigen Erfolg als Auswirkung. Übersehen werden allerdings die Spätfolgen, die zulasten ALLER gehen.


Genau gegen diese Geisteshaltung des grenzenlosen Wachstums durch rücksichtslose Manipulation und Ausbeutung der Natur habe ich schon als engagierter Natur – und Umweltschützer versucht anzugehen. Auch da wird uns noch die Rechnung in Form von Klimawandel, Naturkatastrophen, Zusammenbruch der Ökosysteme etc. präsentiert werden. Der frevelhavte Umgang mit der Natur ist die zweite Seite der Medaille, die die Folge der Manipulation durch einflussreiche Lobbies, wie Du sie vorhin genannt hast, ist.
Die Neue Weltordnung, von der die Verschwörunsgtheoretiker sprechen, ist doch schon seit der Industrialisierung im Gange. Rücksichtslos werden bäuerliche Strukturen, Handwerk, Stammeskulturen zerstört und versucht alle Menschen mit Konsum von diesem riesigen System, das von Banken und unüberschaubaren Geldflüssen und noch unüberschaubareren Lobbies kontrolliert wird, abhängig zu machen.
Es wird eine große Herausforderung sein dieses System als ganzes zu erkennen, damit sich die irregeleiteten davon befreien können und die Spätfolgen zu Lasten aller zumindest abgemildert werden können.

mfg

falke
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Mo 4. Feb 2013, 13:22 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
;) ,

Hallo Falke,
lies dir diesen Satz durch –
Absatz: „So wer sind dann diese Anunnaki“?
….eventuell den ganzen link.
Wir (...) beschäftigen uns mit diesem link schon sehr lange, ist Westeuropa zum größten Teil christlich/patriarchalisch Glaubensstruktur ausgerichtet und nicht buddhistisch/hinduistisch.

Ich hebe eben diesen Satz heraus….doch bedenke …die „Alten Theosophen/Gnostiker“ glauben NICHT an eine Weltverschwörung, wissen wir doch – auch diese Wesen sind ein Gedanke der UR-Gottheit.
Die „Alten Weisen“ rieten auch zu dieser Handlung“ >>Menschen die man nicht mag – einfach ziehen zu lassen, denn Hass bindet dich wieder an SIE>>>
bzw: BESCHÄFTIGEN dich ständig, sie segeln mit deinem Wind, >>>sind in deinem Hirn und deinen Gedanken verankert.
Energie lieferst du diesen Archonten/Demiurgen - durch die Angst oder Furcht.
Ich denke auch - hier ist deine Annahme durchaus bestätigt, oder? Ich glaubte dir schon vom Anfang deiner
Erzählungen,
da ich weiß >>MAGIE gibt es. Magie >> hier versucht der Magier die Energiezuflüsse für sich zu nutzen oder zu unterbinden, (deine Energie wurde gestohlen) - wenn von Nöten? Und es geht nur um Energie – komischerweise.
Wie sagte doch Jesus? „Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.“

http://www.christian-reincarnation.com/JahwAn.htm#anu

Zitat:
Viele Informationen sprechen dafür, dass diese Anunnaki ihren heimlichen Einfluss besonders durch Geheimgesellschaften ausüben, wie der Zionimus und die damit verbundenen Bewegungen der Illuminati und bestimmte Freimaurerorden. Hierbei wissen nur ganz wenige Ausgewählte an der allerobersten Spitze der Machtpyramide darüber Bescheid, aber die große Masse – auch der Mitglieder – werden in Unwissenheit gehalten. (Ich habe auch den Verdacht, dass es sich seit fast zwei Jahrtausenden in der Institution der Kirche ähnlich verhält.)


Ghen wir nun zu dem einen Buch von Helsing...ich las es einmal...auch er erzählte von diesen Sachen...und soviel nun zum Antisemitismus - dem man ihm vorwarf ( ich weiß nicht ob berechtigt oder nicht - allerdings im Buch >>Hände weg von diesem Buch...las ich keinen Antisemitismus :( - nur Hinterfragung einer patriarchlischen Religion -
bitte hier mal unseren Chef um eine detaillierte Aufklärung, [ er wollte uns ja mal was dazu sagen]
sollte es so sein...denn ich distanziere mich vom Völkerhass - denn die
ersten echten Christen waren JUDEN und keine Römer.)

Ich würde mich hüten..zu sagen - es ist irgend jemand Anti-Indisch oder Anti-Buddhistisch, Anti-Ägyptisch, denn viele mögen auch dieses polytheistischen Pantheons nicht. :?

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Di 5. Feb 2013, 12:56 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo liebe Kriegerin :-)

Die Kriegerin hat geschrieben:
Westeuropa ist zum größten Teil christlich/patriarchalisch Glaubensstruktur ausgerichtet und nicht buddhistisch/hinduistisch.


Da muss ich dich leider enttäuschen. Auch Buddhismus und Hinduismus sind extrem patriarchale Religionen. Sieh Dir doch mal die Situation der Frauen in Indien an und die Situation im Tibet war vor dem jetzigen Dalai Lama nicht viel besser.

Die Kriegerin hat geschrieben:
„So, wer sind dann diese Anunnaki“?


Sitchins 12. Planet, von dem die Anunnaki gekommen sein sollen, soll eine exzentrische, elliptische Umlaufbahn haben und für einen Umlauf um die Sonne 3.600 Jahre brauchen. Das würde den Planeten in die äußersten Bereiche des Sonnensystems führen, da, wo bereits interstellare Kälte herrscht und die Sonne einer von vielen Sternen am Himmel ist. Und doch soll auf dem Planeten nach Überzeugung Sitchins eine technologische Hochkultur entstanden sein, die sich schneller als die Menschheit auf der viel günstiger gelegenen Erde entwickelt hat. Sitchins Theorie derAnnunaki, die den Menschen erschaffen haben sollen ist dermaßen unglaubwürdig, dass man darüber nicht weiter diskutieren braucht. Wahrscheinlich hat er nur einen Schöpfungsmythos für bare Münze genommen. (Quelle:http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/91-prae-astronautik/337-fehler-und-fehlinterpretationen-zecharia-sitchins)

Magie ist nicht außerirdischen Ursprungs, die dahinterstehenden Phänomene (Stichwort Biophotonen) sind im Laufe der Jahrhunderte von den Weisen der verschiedensten Stammeskulturen intuitiv erfasst und ihre Wirkungen zum Wohle oder zum Schaden ihrer Mitmenschen ausgenutzt worden. Nur der heutige westliche Kulturkreis hat auf Grund seiner eigenen Geschichte (Hexenverfolgung) ein gestörtes Verhältnis dazu.

mfg

falke
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Di 5. Feb 2013, 15:33 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
;)
Hallo Falke,
ist ganz in Ordnung, wenn du das so siehst.

Zu Sitchin, den ICH NICHT KENNE –
aber es gibt eh so viele…die stehen zu ihrer Arkandisziplin. Warum sein Wissen verschwenden, er hielt sich nicht dran – ich entschwinde meiner Arkandisziplin auch immer mehr – wird nun aber unterbunden. Ich gebe dir auch noch den Lehrsatz der Theosophen rein, ab und hin sind sogar wir Buchhütler :)
Text gehört mir:
e. w.
Zitat:
Verschwiegenheit
Manchmal ist es erforderlich absolute Verschwiegenheit zu halten. Theosophie-Suchende stehen für Recht und Ordnung. Das Ziel der Theosophie-Suchenden ist es lieber eine Atmosphäre zu schaffen und zu bewahren - in der Recht und Ordnung gedeihen kann, als Recht und Ordnung selbst durchsetzen zu müssen.
Uneingeweihte in Geheimwissen zu unterrichten ist der größte Frevel gegen das Wissen. Wer für das Wissen nicht bereit ist, missversteht es. So bringt es überhaupt nichts, sein Wissen mitzuteilen, wenn man in den Grundkriterien der Wahrheit keine Übereinstimmung finden kann. Die Folge wäre, dass einem nicht mehr gestattet würde, sein Wissen mitzuteilen.


…doch die Erzählungen gleichen sich alle, egal aus welchem Erdteil die Erzählungen sind. Soweit mal dies. Die RIG-Veden (hier alle Autoren zu eruieren, wäre sehr wohl verwegen oder)… sind voll von solchen Erzählungen.
Der Hinduismus – wie die Bön-Religion sind überhaupt die ältesten Religionen – ausschlaggebend für unsere Region, (nur der Schamanismus ist älter) - daraus entstand der Buddhismus und und und…
natürlich gibt es den Hinduismus nicht in Süd-Amerika,
die haben aber eben die Erzählungen der Maya’s und Huna’s, die identisch sind, obwohl die Huna’s ihre Geheimnisse nie weitergeben werden – da scheiterte der Christ Max Freedom Long. Die Huna’s kennen aber die Reinkarnation genauso wie die Inder/Tibeter –sprich im globalen Sinn >>Asiaten.
Schau mal richtig in die Philosophie des Buddhismus –
Wie der Hinduismus und Buddhismus gelehrt wird… ja sind halt in den letzten 6.000 Jahren die patriarchalischen Auswirkungen nun sehr spürbar.
Am Anfang war das nicht so – und warum das in letzter Zeit so ausartete – da ist wohl der irre geführte Mensch verantwortlich…

Meine Signatur lesen :mrgreen:
Im Hinduismus strich man die Göttinnen nicht – nein sie treten HEUTE noch paarweise auf
Um einige zu nennen:
Brahma und seine Gattin Sarasvati, SHIVA – mit Parvati, Vishnu mit Lakshmi
Und sie sind sinnesfreudige Götter, die auch zu ihren Kindern standen.
In der Bibel wimmelt es nur so vom Polytheismus…doch wurde immer mehr totgeschwiegen. Selbst Moses schrieb von Götter 1Mose 1 „und die Götter schufen den Menschen“ >>Elohim ist nicht EINZAHL.
Aber lassen wir das mal…

Zur Magie sage ich nichts mehr…
bin ich schweig,
doch denke nach – wer hat dies alles erdacht/gedacht? Eventuell doch die UR-Quelle/Gottheit?
Selbst Atheisten müssen zuerst mal einen Gott ins Auge fassen - um ihn dann ablehnen zu können..tja :mrgreen:

Ausführer sind wir…deshalb gibt es dann von mir aus … weiße und schwarze Magie…, doch wenn ich lese – weiße Magie wenn ich mich Jesus orientiere, ansonsten verübe ich SCHWARZE, würde ich schwarze machen....na da lächelt das kriegerinnenherz... :lol:

Um vielleicht eine etwas gute Ansicht zur Theosophie zu kriegen…auch hier durchstöbern…
Arnold hat zwar viele seiner Ansichten zu Tage gebracht…
http://www.schoolofwisdom.com/history/f ... eyserling/
darum unterliegen die Geheimnisse der Theosophie, Freimauerei, spezielle Lehren im Hinduismus/Buddhismus (hier als Philosophie nicht als Religionsgemeinschaft zu sehen), Huna’s der Verschwiegenheit.
Zitat:
Bei seiner Darstellung der „grenzenlosen Grenze“ des Bewusstseins geht der Autor mit profundem Wissen quer durch zahlreiche Wissensdisziplinen aus den Natur- und Geisteswissenschaften mutig voran. Atemberaubend zeigt er uns wie die alten Formen des Schamanismus – als Ursprung aller Religionen – mit gewagten Hypothesen und Konsequenzen der Quanten- und Astrophysik wesentlich einhergehen können. Was zunächst überrascht und verblüfft, wird zunehmend „selbstverständlich“: Religionen und Wissenschaften erscheinen als geschaffen vom menschlichen Bewusstsein, das immer wieder an seine grenzenlose Grenze heranreicht und davon nicht ablassen kann.


http://www.verlag-dietmar-klotz.homepag ... trans.html

Grüße wieder mal mit theosophischen wie gnostischen (nicht unbedingt christlich gesehen..eher globale) 8-) Ansichten

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Di 5. Feb 2013, 18:13 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo liebe Kriegerin :-)

Die Kriegerin hat geschrieben:
Die RIG-Veden (hier alle Autoren zu eruieren, wäre sehr wohl verwegen oder)… sind voll von solchen Erzählungen.


Alle Schöpfungsmythen erzählen davon, dass Menschen von Göttern erschaffen wurden. Dass die Götter aber Astronauten sind ist eine ganz neue Interpretation, die nichts mit den jeweiligen uralten Schöpfungsmythen zu tun hat.



Die Kriegerin hat geschrieben:
Die Huna’s kennen aber die Reinkarnation genauso wie die Inder/Tibeter.


Ich habe keine persönlichen Erfahrungen mit Reinkarnation und kann deshalb dazu gar nichts sagen.

Die Kriegerin hat geschrieben:
Zur Magie sage ich nichts mehr…
bin ich schweig,


Versteh ich nicht. Gerade da fand doch – wenn auch aus verschiedenen Richtungen – eine große Annäherung statt.

Die Kriegerin hat geschrieben:
ich entschwinde meiner Arkandisziplin auch immer mehr – wird nun aber unterbunden. Ich gebe dir auch noch den Lehrsatz der Theosophen rein,


Ich finde es Schade, dass Du offensichtlich Angst vor einem offenen Wissens – und Erfahrungsautausch hast.

mfg

falke
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Di 5. Feb 2013, 21:25 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
;)
Hallo Falke,
du verstehst mich nicht richtig. Säßen wir an einem runden Tisch – wir würden sehr sehr lange diskutieren.
Doch hier ist uns nur die Schriftsprache gegeben und das mit Unterbrechung.
Magie hatten wir schon diskutiert..oft einig, dann wieder einmal in unterschiedlicher Sprache.

Ich bin Theosophin, du Atheist…
da haben wir mal vom Beginn der Entstehung der Himmel und Erden unterschiedliche Ansichten
– woraus dann die Emanation entstand…deshalb tat ich den link von Schnelldurchlauf der (christl.) Gnostik rein.

Zu deinen Außerirdischen…selbst da haben wir große Unterscheidungen. Vorerst…die GÖTTER sind doch Außerirdische – nicht von dieser Welt…leben in anderen Sphären ….
wo wir so lange wir einen psychischen Körper besitzen, sehr wenig Zugang haben. Bei einer Meditation erfahren wir ein bisserl mehr.
Gut erklärt ist diese Welt in der griechischen Mythologie – obwohl DIE auch nur ein Epigon der noch „Älteren Pantheons“ ist.

In Süd-Amerika wusste man von den Göttern, die von irgendwo her kamen…Baal - GOTT im Orient – WURDE IN Süd-Amerika durchaus beschrieben, doch
wie in Orient erkannt. –

Zitat:
Stele des Baal, 15. bis 13. Jahrhundert v. Chr., gefunden am Baaltempel in Ugarit: Baal als Gewitter- und Wettergott: in der rechten Hand die Donnerkeule, links der stilisierte Blitzspeer, Berggott: zu seinen Füßen eine Wellenlinie, die Berge darstellt (sein Sitz ist der Berg Zaphon), die untere Wellenlinie repräsentiert seine Herrschaft über das Meer, nachdem er Yam besiegt hat. Die kleine Figur ist wohl der König von Ugarit. Heute im Louvre, Höhe 142 cm, B 50 cm, T 28 cm

Bild
http://emp.byui.edu/SatterfieldB/Ugarit ... 0Stele.jpg

VON GROBI:
Zitat:
Von einem Eingeborenenstamm in Brasilien wird berichtet:

"Im Urwald von Brasilien, südlich der Region Pará, am Rio Fresco,

Eines Tages erschien Bep-Kororoti im Dorf. Er war mit einem Bo bekleidet, der ihn von Kopf bis zu den Füßen bedeckte. In der Hand trug er ein Kop, eine Donnerwaffe.


nachzulesen auch hier, allerdings so abwegig ist das nicht völlig.

viewtopic.php?f=26&t=29

Jetzt noch die Magie…sie ist DA…doch nun erkläre mir…wer hat sie gemacht…
Und noch überlegen – WER benutzt sie nicht ALLER – oft zu seinen eigenen Zwecken? (Ich auch des Öfteren, gebe ich zu).
Ja die Theosophie kennt das alles, auch deine Freimaurer…
wüsstest du das eigentlich, wenn du nicht in diese <Geschichte< da rein gezogen worden wärest, das es die MAGIE gibt, egal wie sie funktioniert? Die Schutzgeister haben uns das wohl beigebracht – nicht mal verheimlicht am Anfang, doch auch sie mussten mal klein beigeben..
Nun, warum ist sie noch immer verboten und die Herrscher mögen sie nicht, oder verbieten die Magie?
HITLER...selbst Okkultist - auch ander Weltbeherrscher - ja auch der Herr Stalin...verleugnete sie und benützte sie heimlich...– aber wehe andere hätten sie verwendet….
Im Orient ist sie auch verboten, darf nicht mal erwähnt werden und die 3 magischen Göttinnen - als der Rushdie dies eigentlich nur literarisch gesehen aufmerksam machte…da ging‘s ihm an den Kragen.

Zu den übrigen Weltraumbewohner schweige ich mich aus, doch nicht einemal ein „Stephen Hawkins“ schließt sie aus…warnt davor…

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Mi 6. Feb 2013, 19:07 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo :-)

Die Kriegerin hat geschrieben:
Vorerst…die GÖTTER sind doch Außerirdische – nicht von dieser Welt…leben in anderen Sphären ….


Da bin ich ganz deiner Meinung. Der Unterschied aber ist, dass ich die Götter und deren Sphären, wie Jung seine Archetypen, in uns sehe, während Du sie außerhalb siehst.
Während Du der Meinung bist, die Götter haben uns geschaffen, bin ich der meinung wir haben die Götter geschaffen.

Die Kriegerin hat geschrieben:
Ich bin Theosophin, du Atheist…


Kennst Du das Gleichnis vom Elefanten, von dem Menschen im Dunkeln unterschiedliche Körperteile ertasten und dann in Streit geraten, wer denn nun den „richtigen“ Elefanten ertastet hat?

Die Kriegerin hat geschrieben:
Jetzt noch die Magie…sie ist DA…doch nun erkläre mir…wer hat sie gemacht…
Und noch überlegen – WER benutzt sie nicht ALLER – oft zu seinen eigenen Zwecken? (Ich auch des Öfteren, gebe ich zu).


Für mich ist Magie eine Seite des Lebens, derer sich die wenigsten bewusst sind und die wir aber alle – ohne Ausnahme - zumeist unbewusst nutzen. Also hat derselbe Prozess (ich weiß Du nennst es lieber Gott, aber daran soll es ja nun wirklich nicht scheitern ;-)) der das Leben hervorgebracht hat, auch die Magie hervorgebracht.

Die Kriegerin hat geschrieben:
Zu den übrigen Weltraumbewohner schweige ich mich aus, doch nicht einemal ein „Stephen Hawkins“ schließt sie aus


Auch ich schließe andere Weltraumbewohner nicht aus, nur weigere ich mich unlogische Theorien a la Sitchin über sie zu akzeptieren.

mfg

falke
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Mi 6. Feb 2013, 22:39 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
hihi once more again..verflixt

;)
Hallo

falke hat geschrieben:
Da bin ich ganz deiner Meinung. Der Unterschied aber ist, dass ich die Götter und deren Sphären, wie Jung seine Archetypen, in uns sehe, während Du sie außerhalb siehst.
Während Du der Meinung bist, die Götter haben uns geschaffen, bin ich der meinung wir haben die Götter geschaffen.


Na dann mal zu Jung…der sehr ein Verfechter der Gottheiten war, und das eben diese Gottheit ein für unseren Ratio ein unzugängliches Geheimnis ist und bleibt und bleiben muss - >>denn ein begriffener Gott wäre kein Gott mehr. >>er war ein Theosoph von der feinen Klinge –
Ihm war der Hinduismus – wie die griechische Mythologie nicht fermd>>>
war auch in Kalkutta zu Vorträgen,
er mochte den Hinduismus: er wollte immer einen wirklichen Guru kennenlernen,
bildetet mit Hermann Keyserling die „Schule der Weisheit“ in Darmstadt – die sie bis zur Schließung durch die Nazi-Herrschaft führten.

…er nannte es Gott und er machte aber stets aufmerksam – „Ein verstandener Gott wäre kein Gott mehr.“ Ich gebe einen Satz von ihm rein, ausgesprochen in der Schule der Weisheit >>nach der Frage an ihn:
>>Glauben sie an GOTT – oder halten sie alles für eine Projektion?“Darauf er: „Ich glaube nicht – ICH WEISS! Denn ich habe persönliche Gotteserfahrungen gemacht.“ Das mal zu Carl Gustav JUNG.
falke hat geschrieben:
Für mich ist Magie eine Seite des Lebens, derer sich die wenigsten bewusst sind und die wir aber alle – ohne Ausnahme - zumeist unbewusst nutzen. Also hat derselbe Prozess (ich weiß Du nennst es lieber Gott, aber daran soll es ja nun wirklich nicht scheitern ) der das Leben hervorgebracht hat, auch die Magie hervorgebracht


Tja das hat die Magie so an sich.

Noch eine Klarstellung >> ich nenne es nicht „Lieber Gott“ >>>sondern Gott – eine nicht erfassbare Gottheit.

Den lieben Gott >>der ja der in der Bibel beschriebene ist, ist eher das Gegenteil…der hat ganz nette Grausamkeiten ausgeführt. Alles nachzulesen – aber bitte, er darf auch einen weißen Bart haben.
Atheisten schließen aber die Gottheiten (lieben Gott) aus >>im Grunde müsste du dann auch die Magie ausschließen.

Das nächste ist …ich schäme mich nicht an GOTT (androgyn) zu glauben…denn ich weiß, dass es es/sie7ihn gibt.
Habe ihn schon oft genug erfahren, ebenso die Schutzgeister und Wesen – die eben oft für verschiedenes verantwortlich sind.

Aber ich rümpfe nicht die Nase, wenn sich einer als Atheist outet – Wie sagte mein Opa oft…Theosoph >> abgerechnet wird am Totenbett….
falke hat geschrieben:
Auch ich schließe andere Weltraumbewohner nicht aus, nur weigere ich mich unlogische Theorien a la Sitchin über sie zu akzeptieren.

Zu diesem Herrn >>ich kann kein Urteil über diesen Menschen abgeben, ich kenne seine Aussagen nicht, ich kenne kein Buch von ihm…deshalb halte ich mich zurück. Alle muss ich aber eh nicht kennen, oder? Nur eines macht mich stutzig…sehr wohl schließt du Außerirdische nicht aus, doch eine Gottheit wohl? Grübel grübel studier… :?
Zitat:
Zu Hawking:
An der Existenz von Außerirdischen hat der britische Astrophysiker Stephen Hawking keinen Zweifel und warnt vor einer Kontaktaufnahme. "In meinem mathematischen Hirn machen dieZahlen allein das Denken über Außerirdische völlig rational", sagte der 68-Jährige in der Dokumentationsreihe "Into The Universe with Stephen Hawking" im Fernsehsender Discovery Channel
.

http://www.stern.de/wissen/kosmos/physi ... 61418.html

Wobei wir wieder bei Pythagoras wären…der Himmel ist nur mathematisch erfassbar.
Siehst du nun unsere Unterschiede…punkto Universen allein schon. Als Buchhütler und Missionar will ich auch nicht gelten. Dazu fehlen :lol: mir die magischen Eigenschaften.. Naturgesetze – sind nicht von Menschenhand gemacht, meist nicht erklärbar >>wie eben die MAGIE –doch sie funktionieren.
Zitat:
Eine Lehrthese in der Schule des Pythagoras:
Ein göttlicher Plan erschuf und lenkt gegenwärtig das Universum. Letztendlich ist Realität jedoch spirituell, nicht materiell; sie besteht aus Zahlen und Zahlenverhältnissen. Ideen sind göttliche Entwürfe, der Materie überlegen und von ihr unabhängig. Die Zahl ist das Maß aller Dinge.

Na so einzig und allein bin ich mit meiner Auffassung nicht.

Sodala schnell abgespeichert - nochmals schreibe ich diesen Beitrag nicht :mrgreen: - verbessert habe ich wohl...doch...bitte selber machen, danke.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Do 14. Feb 2013, 11:54 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
;)
Na dann suchst mal schön....
davon wissen Alle - die das interessiert - gell. 8-)

Zitat:
Das achte und zehnte Buch Moses[1] Ein Papyrus, der zu den Papyri Graecae Magicae zählt, enthält ein langes Ritual in drei Fassungen. Dazu kommen eine Unterweisung durch den Erzengel, das 10. Buch Moses und ein Gebet des Moses, an die Mondgöttin Selene gerichtet. Der Text enthält den Hinweis auf einen Schlüssel des Moses, in dem zusätzliche Riten und Geheimnamen zu finden sind. Die Bezeichnung als 8. und 10. Buch Moses erklärt sich daraus, dass diese Zahlen in der spätantiken Symbolik als vollkommen galten. Die heute existierenden 9., 11., 12. und 13. Bücher Moses sind neuzeitliche Sammelwerke, die aus verschiedenen alten Schriften erstellt wurden


Die wirkliche Passage...von mir noch extra fett gemacht...punkto - GÖTTIN - griechische Göttin :!: Wie bei Mohammed im Koran >>Frau verbannt...da wurden auch die GÖTTINNEN gestrichen, nachzulesen bei den Satanischen Versen.
Beide verboten die Magie... >> wie der Schelm selber denkt...traue auch dem Anderen zu....besser verbieten....denn da könnten einige auf dumme Gedanken kommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_magischer_Schriften

:mrgreen: Eigentlich sollte man das nicht witzig nehemn.
Zwecks der patriarchalischen Bibel/Koran..."Frau verbannt - unrein"
"Die Frau schweige in der Gemeinde"....etc.

Und dann noch eines....
Zitat:
Ein Höllenzwang (auch Geisterzwang) ist der Titel oder die Bezeichnung mehrerer Zauberbücher. Am bekanntesten sind die Höllenzwänge, die Johann Faust zugeschrieben wurden. Schon in der altorientalischen Magie ist mit dem Wort „Zwang” die Vorstellung verbunden, dass man durch Riten und Anrufungen die Dämonen der Hölle zwingen kann, die Wünsche des Magiers auszuführen.


http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6lle ... w.C3.A4nge

Ich weiß nicht viel über Magie - doch einges wohl.

theosophische Grüße
kriegerin

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freimaurerei und Magie in der Gegenwart
BeitragVerfasst: Mo 22. Apr 2013, 10:02 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
;) Gestern bekam ich ein nettes Buch – würde ihn als Insider bezeichnen.

DER TEMPEL DER FREIMAURER – interessantes BUCH…..

Er ist allerdings davon überzeugt, dass dieses Buch SEHR überspitzt ist. Aber man soll wohl aufzeigen…dass oft etwas andere Läufe nimmt, als der Ursprung wollte.
Die Idee ist nicht verantwortlich…..is so…
Zitat:
“Ohne Zwang, kaum merklich vollzieht sich im Jünger der ‘Königlichen Kunst’ durch das allwöchentliche Anhören der immer auf die gleichen Grundsätze abgestimmten Vorträge ein Wandel seiner Standpunkte, er wird, falls er nicht schon vor seiner Aufnahme ein Freimaurer ohne Schurz gewesen ist, unterstützte von seiner inneren Bereitschaft und Geneigtheit mit der Zeit von den Ideen der Loge vollkommen durchsetzt, die Loge nimmt von ihm geistig Besitz.


http://viefag.wordpress.com/2012/09/25/ ... ad-lerich/

Erinnert mich an die Kirchen/Sekten
Zeugen Jehovas..der Jaldabaoth...tja

Weiters…
Zitat:
Die Logen der Hochgradfreimaurerei werden Ateliers genannt und bearbeiten die Grade vom 4. bis zum 33. Sie unterstehen nicht der Verwaltung und Leitung, der ‘Jurisdiktion’ der Großloge, sondern haben in jedem Staate ihre eigene, selbständige ‘souveräne’ Oberbehörde, den ‘supreme Conseil’ den Obersten Rat.


Zitat:
Nicht nur die Lehren und Riten der Schottischen Maurerei, sondern sogar die Namen der Hochgradbrüder bleiben demnach dem Durchschnittsfreimaurer unbekannt. die Hochgrade sind das Geheimnis innerhalb des Geheimbundes, ein doppeltes für die ‘profane’ Außenwelt. Da sie die eigentlichen Träger des freimaurerrischen Aktivismus, soweit sie den höchsten Graden angehören, die wirklich Eingeweihten, die ‘Wissenden’ sind, besitzen sie die wahre Macht im Orden


Erinnert mich an die Jesuiten, Dominikaner, Opus Dei, Maktab Tarighat Oveyssi und Zionisten udgl.....



Nun sind wir bei den verschiedensten Richtungen,……schon sind wir bei der Magie…..
Anderer Gedanke: Warum ausgerechnet ich mich ständig mit dieser Loge auseinandersetzen muss :?: Fragen darf ich mich ja...doch vielleicht gibt mir mein Unterbewusstsein mal eine Antwort :lol: Spiegelbild-Matrix :?: 8-)
ausgerechnet eine Theosophin/Gnostikerin/Orphikerin....hauptsächlich ZEN-orientiert....
sagen wir eine dem Synkretismus zugeordnete Denkerin.

:oops: :twisted:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterische Gesellschaften und Personen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron