Aktuelle Zeit: Sa 19. Aug 2017, 21:30
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterische Gesellschaften und Personen


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die Archonten und die Gnosis od. aus den Nag Hammadi Tex
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2013, 12:45 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3597
;)
Jetzt mal kurz zu den Veden, die Ausgangslage jeder Kultur. Allerdings vermute ich – die Huna’s hatten wie die Maya’s eine identische Lehre. Nur Meilen getrennt. Da wir doch unser Wissen – speziell die religiösen Aufzeichnungen aus Indien haben…bleibe ich asiatisch.
Die Veden, die älteste Schrift in unseren Breitengraden, auch die Babylonier, Ägypter, Griechen sowieso (auch von der Akademie in Alexandria)- haben alles aus den Veden. Auch kennen wir solche Erzählungen aus der Ars Goetia,
Bild
Grimore Bild– dass die Schutzwesen dir diese Fähigkeiten vermitteln können, fragen musst du sie schon und auch üben - gibt (ZU)viele solcher angeblichen Schulen - doch Himmelsgaben entwickeln sich von selber - aus dem Nichts ;) . URPLÖTZLICH :!:

Furfur, Agares, Baal um einige beim Namen zu nennen. Als Salomon diese Geister aber immer befragte, verhießen ihm die Schriftgelehrten - Jawhe ist von dir gewichen und beschützt dich nimmer. Bei den Königen im AT nachlesbar.


Vorstellung geben die dir die nie…hat aber einen Grund – unsere Wissenschaftler schließen das von vorn herein aus –
wäre aber durchaus auch eine Möglichkeit - dies zu falsifizieren. Tun sie aber nicht.
Die Metaphysik wollen sie nicht wahrhaben.
Zitat:
Sir Karl Popper dazu:
Im Gegensatz zu diesen „antimetaphysischen" Versuchen sehen wir unsere Aufgabe nicht darin, die Metaphysik zu überwinden, sondern darin, die empirische Wissenschaft in zweckmäßiger Weise zu kennzeichnen, die Begriffe „empirische Wissenschaft" und „Metaphysik" zu definieren. Und zwar derart, dass wir auf Grund dieser Kennzeichnung von einem Satz-system sagen können, ob seine nähere Untersuchung für die empirische Wissenschaft von Interesse ist
Weiters…auch
Der Positivismus fasst das Abgrenzungsproblem „naturalistisch" auf: nicht als Frage nach einer zweckmäßigen Festsetzung, sondern als Frage eines sozusagen „von Natur aus" existierenden Unterschiedes zwischen Erfahrungswissenschaft und Metaphysik. Immer wieder versucht er, zu beweisen, dass die Metaphysik sinnloses Gerede ist - „Blendwerk" (wie Hume sagt), das „ins Feuer" gehört.

Außerdem haben solche Menschen nie den Wunsch ihr Wissen zur Schau zu stellen..

So gehen wir den asiatischen Weg…die 8,
Bild

die endlose Zahl und schon können wir sie auch teilweise den mystischen Fähigkeiten zuordnen.
Wer kennt nicht
Erde, Wasser, Feuer, Luft? (Wer ist im Traum noch nie geflogen?, wer hat sich noch nie klein gefühlt? Groß?
Federleicht wenn wir über einen dünnen Eisschicht gingen, Indianer spielten,
schwer machten - speziell als Kind, wenn uns die Mama hochheben musste und wir nicht wollten?)
Nun geben wir noch 4 aus unserem Unterbewusstsein dazu
Äther, ( Der Prana ist in der Luft doch ist nicht die Luft)
Geist, (ohne und mit LOGO)
Intelligenz nicht immer vom LOGO gesteuert
Und schon sind wir aber auch beim falschen EGO – das uns oft irgendetwas vorschwindelt.


Eigentlich gehört alles zusammen - Veden, Nag Hamadi, die Erzählungen der DÄMONEN....usw...
Alle Bilder unter 10 KB.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Archonten und die Gnosis od. aus den Nag Hammadi Tex
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2013, 15:20 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3597
;)

Na dann schreib halt ich mal wieder was...um die anderen Menschen nicht beim Frühlingsschlaf zu unterbrechen... :mrgreen:

Wer denkt es gibt nur eine christlische gnostische Sekte - irrt.

Sufis werden schon im AT erwöhnt...Königin von Saba, Hiram der insgeheime Gründer der Bauhütten...
und nun durch ein Gespräch ging ich der Sache ein wenig nach.

Dieser Mann war von den Sufis nicht gerade begeistert. Erinnert mich an die FM und baro....hihihi

Zitat:
Sufismus....

Der Sufismus wird manchmal mit dem Gnostizismus in Verbindung gebracht, wobei die Sufis eigentlich unabhängig von einer Religionszugehörigkeit sind und diese Bewegung schon weitaus älter ist als der geschichtliche Islam. Die Sufis selbst betonen jedoch, dass sich der Sufismus zu seiner vollen Blüte erst ab dem Auftreten des Propheten Mohammed entwickelt habe, und dass der Islam die geeignetsten metaphysischen Instrumente für die geistige und seelische Entwicklung des Menschen bereithalte.


http://de.wikipedia.org/wiki/Sufismus

Selbst ein weibliche Sufi-Heilige gab es...soll nicht unerwähnt bleiben ...
wie die HULDA im AT - nicht gerne erwähnt wird...gesprochen wird.

Zitat:
Ebenfalls in der Stadt Basra (im heutigen Irak) lebte und wirkte Rabia al-Adawiyya (714 oder 717/718–801), eine der bedeutendsten weiblichen Sufi-Heiligen. Es wird angenommen, dass sie nie einen Lehrer hatte, und sie wird als eine „trunkene Gottesliebende“ bezeichnet, die als eine strenge Asketin lebte: zum Trinken und für ihre rituellen Waschungen soll sie einen zerbrochenen Krug, eine alte Schilfrohrmatte zum Liegen und einen Flussstein als Kopfkissen verwendet haben.
selber link.......

Nun gehen wir weiter...zu den etwas undurchsichtigeren Bruderschaften.......
Code:
Tariqa 

...davon war war mein Gesprächspartner überhaupt nicht begeistert....

Zitat:
Tariqa (arabisch ‏طريقة‎, DMG ṭarīqa; arabischer Plural: turuq / ‏طرق‎ / ṭuruq deutsch Tariqas) bedeutet übersetzt Weg. In Zusammenhang mit dem Sufismus (islamische Mystik) hat es die Bedeutung von Weg, auf dem der Mystiker wandert und wird auch beschrieben als der Pfad, der aus der Schari'a kommt. Als Tariqa bezeichnet man auch eine Gruppe von Leuten, die gemeinsam auf demselben Weg zu Gott reisen, mit anderen Worten eine Sufi-Bruderschaft bzw. einen Derwisch-Orden.

Zitat:
Tariqas werden meist nach ihrem Gründer benannt, auf den sich die nachfolgenden Ordensführer (Scheichs) in einer geistigen Abstammungslinie (Silsila) rückbeziehen.
Es gab aber auch Mitglieder von Tariqas, die zölibatär in klosterähnlichen Gebäuden (Ribats) meist in der Nähe der Grenzen zu nicht-islamischen Gebieten (Dar al-Harb) lebten und sich dem „Dschihad“ widmeten..


Ja @baro...dein part

http://de.wikipedia.org/wiki/Tariqa

So nun darf jeder ein bisserl stöbern...diese patriarcharischen Bruderschaften ;) ....na ja...

Schon gehört davon? Interessant wäre nun die Verbindung zu den anderen "Nicht-Islamischen-Bruderschaften".....(moslemisch)

Der "arabische Frühling" ist auch mal eingeschlafen..gell...die Weltpolitik ist und bleibt spannend.
"Frauen sind meist wieder da zu finden, wo ursprünglich ihr Platz war.. :mrgreen: hinterm Herd...und und und bei HÜTEN von Schafen und Ziegen. (obwohl nur Männer auf Ziegen starren).......

ist bei uns auch oft noch so.... 8-), Frauen 2. Klasse...

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Archonten und die Gnosis od. aus den Nag Hammadi Tex
BeitragVerfasst: Mi 15. Mai 2013, 21:03 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3597
;)

Jetzt weiß ich nicht genau - zum JALDABAOTH - ELOHIM - Jaweh...
oder zu den Dämonen, die der Mose so verfluchte...

http://www.christian-reincarnation.com/ ... dGnost.pdf

Zitat:
KAPITEL 102
Es fuhr Jesus wiederum in der Rede fort und sprach zu seinen Jüngern: „Wenn ich zum Licht gegangen sein werde, so verkündet der ganzen Welt und saget ihnen (sc. den Bewohnern): „Nicht lasset nach zu suchen Tag und Nacht und nicht stellet euch wieder her, bis dass ihr die Mysterien es Lichtreiches findet, die euch reinigen und euch zu reinem Lichte machen und euch zum Lichtreiche führen werden.“
Saget ihnen: „Entsaget der ganzen Welt und der ganzen in ihr befindlichen Materie und alle ihren Sorgen und alle ihren Sünden und alle ihren Beziehungen, die in ihr, damit ihr den
Mysterien des Lichtes würdig seid und vor allen Strafen, die in den Gerichten, gerettet werdet.“ …
Saget ihnen: „Entsaget dem Rauben, damit ihr der Mysterien des Lichtes würdig seid und vor Jaldabaothgerettet werdet Saget ihnen: „Entsaget der Verleumdung, damit ihr der Mysterien des Lichtes würdig seid und vor den Feuerströmen des Löwengesichtes gerettet werdet.“
Saget ihnen: „Entsaget dem Kampfe und dem Streite, damit ihr der Mysterien des Lichtes würdig seid und vor
den siedenden Strömen des Jaldabaoth gerettet werdet.“ Saget ihnen: „Entsaget der Unwissenheit, damit ihr der Mysterien des Lichtes würdig seid und vor den Liturgen des Jaldabaoth und den Feuermeerengerettet werdet.“
Saget ihnen: „Entsaget der Bosheit, damit ihr der Mysterien des Lichtes würdig seid und vor allen Dämonen des Jaldabaoth und all seinen Strafen gerettet werdet.“
Saget ihnen: „Entsaget der Raserei, damit ihr der Mysterien des Lichtes würdig seid und vor den siedenden
Pechmeeren Jaldabaoth gerettet werdet.“
Saget ihnen: „Entsaget dem Ehebruch, damit ihr der
Mysterien des Lichtreiches würdig seid und vor den Schwefel- und Pechmeeren des Löwengesichtes gerettet werdet.“
Saget ihnen: „Entsaget dem Morden, damit ihr der Mysterien des Lichtes würdig
seid und vor dem Archon mit dem Krokodilsgesicht gerettet werdet –, dieser, welcher in der
Kälte, ist das erste Zimmer der äusseren Finsternis“


Da beschreibt der Jesus einiges..die in der Bibel die Dämonen, dem Mithraskult sehr nahe sind...tja...die chr. Gnostiker - sowie freie Theosophen sehen vieles anders.


(einiges von mir dick herausgehoben...tja der Moses und seine Vorstellung von Dämonen und Götter - (ELOHIM - ist nicht ein Gott)...die in uns selbst zu finden sind
Was ich säe - ernte ich und wird in der Quadretur vergolten...armer Mose... :cry: er wusste es sicher nicht besser - arme Menschen, die da alle für die Religion sterben mussten :!:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Archonten und die Gnosis od. aus den Nag Hammadi Tex
BeitragVerfasst: Mi 29. Mai 2013, 11:59 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3597
;)

Hallo Theosophen und Gnostiker, und und....!

Soll nicht unterschlagen werden - aber eine Idee - kann nix für die Menschen...
aber gesucht nach ERKENNTNIS wird schon, seit sich das Bewusstsein manifestiert hatte. Okkult war der Mensch dann unterwegs und ist es noch immer - doch
IN DER LEERE LIEGT DIE FÜLLE.

Wo wohl kommt der Mithraskult her...schon draufgekommen?

http://de.scribd.com/doc/102640397/Blat ... rgang-1957

Zitat:
Wer Vorstehendes in seinem Innern richtig versteht, hält den roten geistigen Faden in der Hand, der die Teile der einzelnen Wissenschaften wie Physik, Chemie, Psychologie, Aesthetik, Logik und Ethik verbindet. Schon in den ältesten Zeiten vor Christi Geburt schieden die Gnostiker die Menschen nach ihrem inneren Gehalt in drei Hauptgruppen.

1.) Die Physikoi oder Hylikoi (Stoffliche)
2.) Die Psychikoi (Seelische)
3.) Die Pneumatikoi (Geistige).

Die Physikoi sind diejenigen, die im materiellen Leben ihr ganzes Heil suchen, die in Essen, Trinken, Lieben sowie in Vergnügungen und im Hab und Gut den Sinn des Lebens finden und für die aus diesem Grunde mit dem Tod alles aus ist.

Unter den Psychikoi sind die zu verstehen, denen zwar noch viel von Gruppe 1anhaftet, die sich aber schon ihrer Seele bewusst wurden und damit rechnen, dass es ein Fortleben nach dem Tode gibt. Hierzu gehören - hochgerechnet- ungefähr die Hälfte der heutigen Menschen.

Die Pneumatikoi (Pneuma- göttlicher Hauch) oder von den Gnostikern auch PERFEKT (Vollkommene, Vollendete) genannt, stellen die wahren Gnostiker dar, die mit Rosenkreuzern, Esoterikern, Illuminaten (Erleuchteten) sowie Eingeweihten identisch sind.


Hier kommt mir allerdings das Schmunzeln ein bisserl raus – denn nach dieser Sicht würden nur so geistige Gruppen zum Endziel kommen…aber die Anderen – schwerlich. (Bundesheer - nur der Generaloberst hat die Fähigkeit - ins Paradies zu kommen - na ja.)

Die wahren Gnostiker würden so etwas wohl NIE behaupten…Ja da lob ich mir den Taoismus…ZEN –

Zitat:
Auch ein SCHÜLER kann zum LEHRER werden.


Ja die neuen Sekten, Religionen…die sind wohl ein bisserl von sich eingenommen…ACH, und die Bibel hat schon eine Verwüstung von Gedanken hinterlassen. Obwohl - Gruppen gab/gibt es immer…nicht erst seit der Bibel – wohlgemerkt. So - Vorchristliche…also nicht an der Bibel angehaftet…
(von den braven Engeln und Heiligen – lt. AT und NT Bibel ist da nix zu spüren).
Zitat:
In Griechenland zählen dazu:
die Mysterien des Dionysos, die Orphiker
die Mysterien von Delphi,
die Pythagoräerdie Mysterien von Eleusis,
die Platoniker u.
Sokratiker die Mythras-Mysterien,


Meine Anm.: auch in Indien, Ägypten, Babylonien war der Mithraskult…sozusagen weltweit.

Zitat:
Seit dem Mittelalter bis in die Neuzeit:
die Paulikianer (um 700 n.Chr.)
die Kabbalisten (seit Moses ?)
der Templerorden (1119 - 1314)
die Mystiker (Johann Frank, Meister Ekkehart, Tauler, Suso,Ruysbroek, Sebastian Frank, Valentin Weigel, Jacob Böhme, Angelus Silesius u.v.a.)
die Rosenkreuzer (Robertus de Fluctibus)
die Freimaurer )
die Martinisten )
in denen die Gnosis der die Esoteriker ) Tempelherren fortdauert.
die Fraternitas Saturni )

(m. Beifügung: schon sehr BIBELORIENTIERT angehaucht)

gewusst und abgekupfert wurde immer schon…die neueren Gruppen wollten selber erschaffen…und schafften auch keine faire Welt…sie haben sich halt einem Jaldobaoth angeschlossen – schoben das Urwesen beseite…

und so entstanden aus den wahren Gnostikern – NACHAHMER – leider. Heil muss jeder selber – BEI IHM – IN IHM FINDEN.
Viel Spaß – beim Suchen, ich finde mich nit immer. :mrgreen:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Archonten und die Gnosis od. aus den Nag Hammadi Tex
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 16:04 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3597
;)

Vorweg - alle - Juden, Christen, Moslems, Bahais, ZeugenJehovas, Satnisten - alle beten denselben Gott an...

nach dem Nag Hammadi..

Jesus distanzierte sich von diesem Gott sehr...er machte aufmerksam...

Der Gott der Juden ist vom Satan...


Zitat:
Er duldet keine anderen Götter
Das Apokryphon des Johannes (NHC II,1) / über die Hervorbringung der Mächte des Jaldabaoth
Der Archon nun, der krank ist, hat drei Namen. Der erste ist Jaldabaoth, der zweite ist Saklas, und der dritte ist Samael. Und er ist frevelhaft in seiner Unwissenheit, die in ihm ist. Denn er sagte: (20) ,Ich bin Gott, und es gibt keinen anderen Gott neben mir.` Er war nämlich unwissend über seine Stärke, den Ort, von dem er gekommen ist. Und die Archonten schufen sich sieben Kräfte, und die Kräfte schufen sich sechs Engel für (25) einen jeden, bis sie zu 365 Engeln wurden.




Zitat:
Ein kranker Gott
Dies ist eine der Kernaussagen der Gnostiker. Ihnen ist aufgefallen, dass der Gott der Juden, der auch zum Gott der Christen avancierte, mit Makeln behaftet war. Er war eben nicht so, wie man sich einen Gott vorstellte. Das ist die Geburtsstunde von Recherchen und bestimmt nächtelangen Diskussionen. Die Gnostiker haben folglich versucht sich ein Weltbild "zurechtzupuzzlen", in der auch ein Gott mit Makeln einen Platz findet. Sie haben ihn als einen kranken Gott bezeichnet, denn es war in ihren Augen frevelhaft, sich als den einzigen Gott zu präsentieren.



Diese Ansicht ist allerdings von den Judenchristen und chr. Gnostiker.
wer noch genauer schauen will ORIGENES....

http://www.fallwelt.de/nanna/jaldabaoth.htm

diese Geschichte gibt es in der asiatischen Götterwelt weniger...allerdings gibt es auch hier nicht so wirksame Götter.

jetzt frag ich mich nur - warum haben wir uns so degeneriert :?: ja hin und da bin ich nicht - ICH BIN :mrgreen:

theosophische grüsse

kriegerin :twisted:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Archonten und die Gnosis od. aus den Nag Hammadi Tex
BeitragVerfasst: Mo 7. Okt 2013, 09:14 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3597
;)

War heute in meiner Mail-box -
von einem Theosophen - dieser denkt nur ganz wenig anders als ICH...LOL :twisted:

will ich nicht vorenthalten -

ich jedoch bin davon nicht 100 % überzeugt, doch in den Veden kann man davon schon auch lesen...

und die Nag Hammadi Texte berichten ja auch davon

und Glaube und Wissen ist individuell und so entschloss ich mich - es hier hereinzugeben...

jeder darf nach eigenem Gutdünken handeln -
mein Ratschlag - es nicht nur so O-Lala wegklicken - sondern reinschauen...
ich tue es auch :mrgreen:


http://www.psitalent.de/dindex.htm

sind viele Sprachen dabei - sicher auch deine.. :lol:

theosophische grüsse und nicht buchhütlerisch denken :mrgreen:

kriegerin

noch eine Anm. -Chaldaer-Chinesen-Hunas-Maya-Indianer-Schamanen berichte(te)n auch darüber....
Die Schutzgeister in uns....

ohne verlasse ich das Hausd nicht :lol:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterische Gesellschaften und Personen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron