Aktuelle Zeit: Di 27. Jun 2017, 23:41
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2013, 22:19 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo Wheatstone,

Wheatstone hat geschrieben:
Ich habe nie bestritten, dass im menschlichen Körper physikalische und biochemische Prozesse stattfinden, nachweisbar zum Beispiel im EEG und EKG, aber ich bestreite das diese Prozesse Einfluss auf andere Menschen oder Umstände haben.


Gurwitsch konnte schon 1922 in einem Experiment nachweisen, dass eine Zwiebelwurzel, wenn sie auf eine andere zeigt, die Teilungsaktivität der anderen beeinflusst, obwohl sie durch Quarzglas getrennt sind. Gurwitsch war damit nicht nur der Erste, der nachweisen konnte dass aus den Zellen kommendes Licht Wachstums – und Stoffwechselvorgänge beeinflussen kann. Mit diesem Experiment wies er nach, dass diese Beeinflussung sogar über Organismengrenzen hinweg (zwei Zwiebelwurzeln unterschiedlicher Pflanzen) möglich ist. Dieses Experiment ist oftmals mit demselben Ergebnis wiederholt worden. Damit, dass es überprüfbar und beliebig reproduziert werden kann, erfüllt es alle wissenschaftlichen Kriterien.

Dass dies kein Einzelbeispiel ist, zeigt der Versuch des Biologen Michael Galle mit Wasserflöhen: Je mehr Wasserflöhe (Daphnia magna) in ein Glasröhrchen gelangten, umso mehr nimmt die Biophotonenemission der einzelnen Organismen ab, obwohl sie doch zunehmen müsste. Das zeigt, dass die Wasserflöhe aufeinander durch Änderung ihrer Lichtausstrahlungen reagieren.

Im Gegensatz zu Homöopathie und den morphogenetischen Feldern von Sheldrake sind diese Biophotonen -Experimente unumstritten, da die Lichtemission aus den Zellen mit empfindlichen Messgeräten, den sogenannten Photomultipliern gemessen werden kann.

Quelle: http://quantcom.de/diebiophotonen.html

Wheatstone hat geschrieben:
Die Tatsache das zur Zeit 7 Milliarden Menschen auf der Welt leben bestätigt meine Überzeugung, unzählige Menschen die mit ihren "Strahlungen" über weite Strecken Einfluss nehmen könnten? Never ever!


Das Licht der Zellen wirkt aller Wahrscheinlichkeit nur über relativ kurze Strecken auf andere Zellen. Alexander Popp hat ja in dem Vortrag , zu dem ich ja hier einen Link hineingesetzt habe, 30m als absolute Obergrenze angegeben. Deshalb sind auch Wale, die die größten Organismen sind, die jemals auf der Erde lebten, nicht größer als 30m. Die Organismenorganisation über das Licht der Zellen scheint also hier an ihre physikalischen Grenzen zu stoßen. Für die Einflussnahme über weite Strecken ist ein ist ein zweiter Effekt notwendig: Es ist der der Quantenteleportation: zwei Photonen, des einen Organismus, das mit jenen eines anderen Organismus kollidiert haben ab diesem Zeitpunkt der Kollision denselben Spin: ändert man den Spin des einen Photons, ändert sich automatisch der Spin des anderen Photons. Dies was schon Einstein als Spukhafte Fernwirkung beschrieben hat, ist durch die Versuche des Physikers Alfred Zeilinger ebenfalls bewiesen worden und wird von keinem seriösen Wissenschaftler mehr angezweifelt.

Die Quantenteleportation hat schon lange vor ihrem experimentellen Beweis in einem Dialog zwischen Psychologen C.G. Jung und dem Pionier der Quantentheorie Wolfgang Pauli ihren Niederschlag gefunden:http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=EjuqLAeun_g&feature=endscreen

Wheatstone hat geschrieben:
Übrigens, ich bin immer vorsichtig sogenannte Experten zu zitieren, da die meisten doch nur der schnöde Mammon interessiert, gerade bei obskuren Themen.


Ich komme selber aus dem Wissenschaftsbetrieb und weiß, dass, wenn es um Gutachten für wirtschaftliche Interessen geht, manipuliert und im Sinne des Auftraggebers begutachtet wird. Schließlich wird niemand die Hand, die ihn füttert, beißen.
Aber bei der Grundlagenwissenschaft, um die es ja bei der Biophotonenforschung und der Quantenphysik geht, macht das keinen Sinn. Hier liegen die Ergebnisse – im Gegensatz zu von der Industrie bezahlten Studien - offen dar. Wenn da irgendwo ein Fehler aufscheint, dann wird der gnadenlos von Wissenschaftskollegen kritisiert. Auch eine Beschäftigung mit obskuren Themen – wie Du es nennst – kann schnell die Reputation eines Wissenschaftlers ruinieren und seine Karriere kaputt machen. Es ist deshalb eine völlig falsche Schlussfolgerung, wenn Du meinst, dass Wissenschaftler, die der schnöde Mammon interessiert, sich für obskure Themen interessieren und so leichtfertig ihren Ruf aufs Spiel setzen.

In der Biophotonenforschung hat Ruth, ein Doktorand von Popp mit der Entwicklung des Photomultipliers die Nichtexistenz der Biophotonen beweisen wollen. Tatsächlich hat er damit aber ein Gerät konstruiert, das den letzten endgültigen Beweis für die Existenz der Biophotonen brachte. Heute würde deshalb kein Wissenschaftler die Existenz von Licht in den Zellen leugnen.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: Do 3. Jan 2013, 09:31 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3530
Hallo Falke,

;) Nichts mehr hinzuzufügen oder wegzuschreiben. Cooler Bericht und es bestätigt den Rosenthaleffekt,
die Telepathie - die Quantentheorie...einfach alles und auch cool - dass du da wissenschaftliche Experimente anführst.

Gab es da nicht auch mal einen Versuch mit der Hasenmutter im U-Boot unter See - die den Tod ihrer Nachkommen, auf der Erde - erspürte. Wenn ein Hasenjunge getötet wurde, zuckte die Mutter zusammen. Du weißt da sicher mehr. Russische PSI-Experten...

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: Do 3. Jan 2013, 11:08 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo,

falke hat geschrieben:
zwei Photonen, des einen Organismus, das mit jenen eines anderen Organismus kollidiert haben ab diesem Zeitpunkt der Kollision denselben Spin


Sorry, da habe ich in der Eile Quatsch geschrieben. Es sollte heißen: wenn ein Photon mit einem anderen kollidiert, haben beide ab dem Zeitpunkt der Kollission denselben Spin.


Die Kriegerin hat geschrieben:
Gab es da nicht auch mal einen Versuch mit der Hasenmutter im U-Boot unter See - die den Tod ihrer Nachkommen, auf der Erde - erspürte. Wenn ein Hasenjunge getötet wurde, zuckte die Mutter zusammen. Du weißt da sicher mehr.


Ja ich habe davon gehört. Ich kenne da aber da noch eindrucksvollere Beweise. Etwa folgender Film, mit einer Timeprintkamera aufgenommen, der zeigt, dass ein Hund zu Hause exakt zu jener Zeit sich in Warteposition begibt, zu der der Versuchsleiter seinem Herrchen, sagt, dass er nun nach Hause gehen soll:

http://www.youtube.com/watch?v=He5o5nUfj9Y
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: So 6. Jan 2013, 10:08 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3530
falke hat geschrieben:
Das Licht der Zellen wirkt aller Wahrscheinlichkeit nur über relativ kurze Strecken auf andere Zellen. Alexander Popp hat ja in dem Vortrag , zu dem ich ja hier einen Link hineingesetzt habe, 30m als absolute Obergrenze angegeben.


Dachte gerade an Rupert Ursin....

Zitat:
Im Jahr 2004 gelang Rupert Ursin zusammen mit einigen Kollegen vom Institut für Experimentalphysik an der Universität Wien erstmals außerhalb des Labors die Quantenteleportation eines Photons. Sie überbrückten dabei eine Strecke von 600 m über die Donau. 2007 gelang ihm die Verteilung von verschränkten Photonen zwischen den Kanarischen Inseln La Palma und Teneriffa über eine Distanz von 144 km in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Weitere Partner waren die Universitäten von München, Bristol und Padua.



beweist/bewies schon 144 km..

http://de.wikipedia.org/wiki/Rupert_Ursin

Mitarbeiter vom Zeilinger, in Innsbruck -1997 - fing alles an.
Schrödinger bevorzugte auch Tirol.
Sie wissen halt - einige vermuten, die meisten sagen "So was gibt es nicht" - doch nicht mein Problem :!:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2013, 11:32 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Mi 25. Jan 2012, 09:48

Beiträge:
88
Hallo Kriegerin,

Ich habe vollstes Verständnis für Wheatstones Skepsis. Wenn mir das nicht selber passiert wäre und ich nicht um eine Erklärung dafür gesucht hätte, dann hätte ich wahrscheinlich ähnlich wie er reagiert.
Er hat natürlich Recht. Diese Beeinflussung durch schwarze Magie, wie ich sie erlebt habe, ist in unserem Kulturkreis kaum existent und völlig unbekannt. Man muss schon das ausgesprochene Pech wie ich haben, auf ein Mitglied einer Geheimloge zu stoßen, das diese Fähigkeit noch besitzt. Denn durch die Hexenverfolgung ist das Wissen über Magie in unserem Kulturkreis so gut wie völlig ausgerottet worden und nur mehr in einigen Geheimlogen konserviert. Heute wiegt man sich in der trügerischen Sicherheit, dass schwarze Magie Aberglaube ist und dass die Kulturen in denen das noch praktiziert wird, primitiv und unterentwickelt sind.

mfg

falke
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2013, 12:49 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3530
;)
falke hat geschrieben:
Denn durch die Hexenverfolgung ist das Wissen über Magie in unserem Kulturkreis so gut wie völlig ausgerottet worden und nur mehr in einigen Geheimlogen konserviert. Heute wiegt man sich in der trügerischen Sicherheit, dass schwarze Magie Aberglaube ist und dass die Kulturen in denen das noch praktiziert wird, primitiv und unterentwickelt sind.


;) Hallo Falke,

ich musste schmunzeln und dir völlig Recht geben…..die Naturvölker sind NOCH intuitiv und die haben ihr Wissen nicht der Wissenschaft ausgeliefert.
Befasse dich mit dem Keltentum und du wirst blöd angeredet und es werden dir da Sachen unterstellt....
da wird das Keltenkreuz, Rosenkreuz - die Swastika auch noch...(darf ich nicht vergessen - das zu erwähnen), dann zum Hakenkreuz...
es ist hin und da zum Haare raufen.

Du hast wieder einmal die völlig richtigen Worte geschrieben…..die Alten WEISEN (es waren aber sehr wenige) – die wussten und da wurden viele ausgerottet.
Aber nicht ALLE…die erwischten die Priester (die ja verblendete Menschen waren) nicht.
Sprichwort – „Traue jedem Menschen das zu – das du dir selbst zutraust“…
hat schon was, darum soll man sehr skeptisch bleiben.

Alles was in der Bibel steht – ist abgekupfert – von den großen „Weisheitserzählungen“ – denke da nur an die Sintflut (selbst in der Bön-Kultur schon wesaentlich früher erwähnt - auch die Sumerer)– diese Erzählungen kannte man schon von noch frühere Zeit – also die Noah-Geschichte ist nur eine Nacherzählung – auch weiß man durchaus, dass Kontinente auftauchten und verschwanden.

Damit ich da nicht ins falsche Licht rücke…aber ich bin Theosophin und keine blindlings nacheeifernte Christin – aber du hast schon wieder recht – dem Wheatstone kann auch ich sehr wohl verstehen…….

Darf ich noch was anmerken….die Moslems….Arabien war mal ein Kontinent – wo viel Wissen herkam (Teleskop)….auch das Wissen der Magie…und der Koran…verbot….
Es wissen leider sehr wenige Leute – wie die Bibel entstand – warum…
Moses baute einfach ein neues Pantheon auf…und wie wir wissen – sehr erfolgreich – es beherrscht nach wie vor heute noch das BGB -
Eine andere Frage stelle ich dir in deinem thread….okay….zwecks „Schwarzer und weißer Magie.

mfg
kriegerin - die die Gnosis auch sehr mag....


Dieser Beitrag war schon wieder doppelt, ich habe das mal in Ordnung gebracht ;-) Baroness/Mod.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: Mi 27. Mär 2013, 17:56 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3530
Dieser Beitrag war schon wieder doppelt, ich habe das mal in Ordnung gebracht ;-) Baroness/Mod.[/quote]

Wer viel schreibt mcht auch Fehler :mrgreen:

Andere Stellungnahme:
1. Warum eigentlich immer ich?
2. Flucht vor Spiritualität ist vorwiegend bei jungen Menschen erkennbar (unter 30/40) - es sei - es kommt was daher.
Erinnerte mich heute:
bei der Gondel erzählte ein junger Bursch einen depperten Witz über Gott - ich sagte nur >Sepperl wenn es (deppert) hoch hergeht...wirst selbst auch du mal Gott anrufen...>>Herrgott hilf mir.
Seine Atwort war nur...geh du immer mit deiner Gottheit.

Also auf zur Tiefschneeabfahrt...super Tiefschnee, Sonnenschein...nur ab und an Nebelfetzen. Wir landeten in einer. Warten war angesagt - und nach ca. 30 min. war es frei...und es wurde eine Super-Abfahrt.

Danach sagte mir Sepp (25)...Na du hattest recht
- Ich schaltete nicht sofaort...er sagte mir...ich sagte in der Nebelwand...Herrgott hilf mir...mir war mulmig....

Soviel zu den etwas unter 30 jähringen....Flucht vor Spiritualität...

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 08:28 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3530
;)
Haben wir wirklich eine Flucht?
Ich vermute eher ein neues Denken...und sehe das als Chance.
Ich mag einfach seine Stimme – tagtäglich zu hören.

ACT OF GOD…
Gott ist Gastarbeiter und Unfallerzeuger... :mrgreen:

http://schuledesrades.org/public/RAD-La ... g/?Q=6/4/5

(punkto Versicherung auch)

Bitte horcht euch das an…jeder Teil des Vortrages ist WISSEN.
Und einfach genial vorgetragen…..
SO WAR/IST ER - das war er, unser "Großvater Frosch - so nannten ihn die Indianer.(Link hab ich vor einiger Zeit schon reingetan..ah suche ihn - um keine Schwierigkeiten zu bekommen.
Sicher ist sicher....
Zitat:
Großvater Frosch" ist sein Ehrenname bei den nordamerikanischen Indianern, hierzulande bezeichnen ihn manche als Religionsphilosophen, esoterische Leitfigur oder Vordenker des "New Age" in Europa. Nichts allein wird ihm gerecht. Arnold Keyserling ist mehr als ein Philosoph, Hochschullehrer, Mathematiker, Redner und Schriftsteller, der über 50 Bücher in deutscher Sprache über Psychologie, Mathematik, Philosophie, Wissenschaftstheorie, Religion, Dichtkunst und Musik verfaßt hat. Der 1922 in Estland geborene Urenkel des Reichskanzlers von Bismarck, seit 30 Jahren als Professor für Religionsphilosophie an der Akademie der Künste der Universität Wien, genießt internationales Ansehen als einer der interessantesten lebenden Philosophen und als Zeitzeuge.


http://musikmagieundmedizin.de/Musikart ... ounds.html

Bild
unter 10 KB..
weiß auch nicht den link..oder ist das eh aus privater Sammlung...wie gesagt ich weiß ES NICHT mehr.

Jeder Vortrag ein Erlebnis von Wissen und einer Portion Spaß.
Entschuldige – wenn ich diesen link hier bringe, doch es ist sicher auch im Arnold’s Interesse -
ich denke es gibt auch noch CD's von diesen Vorträgen.

theosophische Grüße

kriegerin

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: Sa 22. Jun 2013, 12:30 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3530
;)

Kommen wir nach dem Vortrag - der Realität nahe - der ja unbedingt die wissenschaftliche Bestätigung vorangeht
....(von der Wissenschaft - nicht nur griechisch gedacht).

Semiotik
Zitat:
Zwar wird über den Gegenstandsbereich der Semiotik seit der Antike debattiert, eine eigenständige Disziplin entwickelt sich aber erst mit den Studien von Charles Sanders Peirce ab 1900. Moderne Klassiker der Semiotik sind gleichzeitig oft Leitfiguren der strukturalistischen Linguistik und Philosophie, allen voran Ferdinand de Saussure und Roland Barthes. Diese bezeichnen ihre Zeichentheorien auch als „Semiologie“. Nach wie vor stehen sich unterschiedliche Ansätze gegenüber.



http://de.wikipedia.org/wiki/Semiotik

DANN den Vortrag vom Naturgesetz anhören.

http://schuledesrades.org/public/RAD-La ... g/?Q=6/4/5

Ich denke, so kommt man der Spirituälät sehr nahe, denn in dieser Materialität herrscht doch nur die Realität :!: :mrgreen: Oder :?:

[Waren meine momentaner Gedanken - gnä Frau]

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiritualität - Flucht vor der Realität?
BeitragVerfasst: So 19. Jan 2014, 11:14 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3530
;)

passt exakt hierher -

Verlust oder nur Flucht....

André Comte-Sponville: Über Gott, Moral und Kapital
dies war ein Bericht in 3 SAT...

vielleicht gibt es dann doch das Video...war interessant - der Mann hatte was zu kimmentieren :!:


Zitat:
André Comte-Sponville: Über Gott, Moral und Kapital


Glück ist das Ziel, Philosophie der Weg, sagt André Comte-Sponville. Der populäre französische Philosoph mischt sich gern ein, wenn es um Glauben, Moral oder um den Kapitalismus geht. Die Philosophie habe das Leben als Thema, die Vernunft als Mittel und das Glück als Ziel, sagt André Comte-Sponville. Der ehemalige Philosophieprofessor ist heute Mitglied der französischen Ethikkommission.
Er bezeichnet sich als "gläubigen Atheisten" und plädiert für eine "Spiritualität ohne Gott". Seine Bücher, darunter das Sachbuch "Glück ist das Ziel, Philosophie der Weg" (2012), wurden regelmäßig Bestseller.


http://www.3sat.de/programm/


Zitat:
Comte-Sponville argumentiert zwar gegen die Existenz Gottes, findet aber viele Haltungen des Glaubens für das menschliche Zusammenleben unerlässlich.


http://de.wikipedia.org/wiki/Andr%C3%A9_Comte-Sponville
Zitat:
„Es ist von Nutzen, dass die meisten die Überzeugung teilen, [dass es einen Gott gibt], aber wahr ist diese Überzeugung nicht.“ >>> Theophrastus redivivus


Sind wir wieder beim Buddhismus...

theosophische grüsse

kr

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron