Aktuelle Zeit: Do 17. Aug 2017, 14:25
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: KOSMOLOGIE - ASTRONOMIE
BeitragVerfasst: Sa 31. Aug 2013, 11:40 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3594
;)
Once more again.. :lol:

Da die Numerologie/Tzolkin schon wesentlich älter ist als die AT - Kabbala – will ich hier zu der Semiotik noch etwas anmerken. Vielleicht ist doch besser –dies in der deutschen Sprache zum Ausdruck zu bringen…und Arnold hat es in seinen Büchern alles sehr gut aufgezählt :?:

Zitat:
Sobald das Kind die Grammatik beherrscht, beginnt der Erwerb des Wortschatzes. Um sich in einem fremden Land zurechtzufinden, braucht man siebenhundert Worte; um dort eine Tätigkeit im kommunikativen Handeln auszuführen dreitausend. Ein Gebildeter und Träger einer lokalen Kultur verfügt über zehntausend, und der Sprachschatz eines großen Dichters und Wortschöpfers wie Goethe, Shakespeare oder Tagore beträgt sechzigtausend Worte. In China gilt die gleiche Anzahl für die Beherrschung der Ideogramme.


Zitat:
Nicht alle Sprachen erreichen diese Ebene und überschreiten die Dialektgrenze. Manche drücken nur Überlebens­ziele aus, sie werden noch nicht vom Bewußtsein gelenkt. Der Körper läßt sich als Kraftleib, die Seele als Wortleib und der Geist als Lichtleib betrachten. Die Sprache vereint alle drei: der Körper ist semantisch, die Seele syntaktisch und der Geist im Sinn von Peirce pragmatisch zu verstehen.


http://schuledesrades.org/palme/books/m ... 16&QI=5717

Zitat:
Die Zahl vereint Raum und Zeit. Raum ist rechtwinklig, Zeit ist kreisförmig. Daher gilt es die Urbegriffe jenseits aller Wissenschaft herauszuschälen, die eine sprachliche Integration von Wirklichkeit und Möglichkeit eröffnen.


Mehr sagt weder die Numerologie, noch der Tzolkin wie Conjurers Count – die sind schon lange vor der Kabbala – die Zahlenbedeutung von Babylon übernommen wurde – kommt aus dem Indischen Raum – na und die AT-Kabbala nur patriarchalisch gedeutet ist…
So und nun überlegt noch – die unterschiedlichen Gegenden…

Sie Grunddeutung der Zahlen - haben überall auf dieser Welt -dieselbe Bedeutung - dfie Inder rechneten schon immer auch mit negativen Zahlen...

andere Benennungen durch Wörter – kann sein.
Doch wenn ich mir die Numerologie den Tzolkin gebe…
die Aminosäurebedeutungen der DNS anschaue…
die Numerologie mit dem Tzolkin vergleiche – kein Unterschied….ist so
das eine in China – das andere in Süd-Amerika….
Hier ein link zum Stöbern…

http://www.paranormal.de/paramirr/geo/s ... nscode.pdf

haben WIR und ich schreibe bewusst WIR – dies uns alles niedergeschrieben, bevor wir uns hier inkarnierten in dieser manifestierten Welt – tja wenn Seelen Schöpfergötter werden…

Pythagoras – ich nenne aus der neueren Zeit – Mathematiker wie auch Scientist – Entdecker des „berühmten Lehrsatzes aus Babylon“ und wir damit in der Schule noch immer rechnen – gilt seit ewiger Zeit…

die Babylonier bauten damit tolle Gebäude…später die Ägypter…
Wir kennen doch schon die Keilschriften aus Babylon…mind. 30.000 Jahre alt…die Zahlen – nicht unsere (Millionen oder Milliarden) – waren doch genau beschrieben…

http://de.wikipedia.org/wiki/Keilschrift

Zitat:
Die Keilschrift wurde von den Sumerern entwickelt, später dann von zahlreichen Völkern des alten Orients (Akkadern, Babyloniern, Assyrern, Hethitern, Persern u. a.) verwendet. Letzte Keilschrifttexte wurden in seleukidischer Zeit verfasst.[1]
Ach ich könnte soviele Sachen anführen, doch wie sagte Arnold oft….und ich identifiziere mich diesen Sätzen.


http://schuledesrades.org/palme/books/g ... 32/0/0/1/2
Zitat:
Ich bin kein Indianer, wenn ich den heiligen Achterkreis, das Erdheiligtum zur Grundlage meiner religiösen Erfahrung erhebe, und kein Ägypter oder Babylonier, wenn ich bewußt im Einklang mit dem Großen Menschen in der Zeit lebe. Und doch bin ich auch ein Jude und ein Indianer, ein Ägypter und Babylonier, wenn ich nämlich dankbar bin dafür, was die Ahnen in diesem Bereich an Gestaltungen hervorbrachten, die uns unsere Rolle als Menschen auf der Erde verständlicher machen.
Die alte Geschichte ist gestorben. Weder das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, noch die Glorie Englands oder Frankreichs kann mich mehr ganz bestimmen. Wir sind in der neuen Zeit des planetarischen Lebens, da die einzig wirksamen Koordinaten die Himmelsrichtungen in ihrer politischen Bedeutung sind: Ost und West, Nord und Süd. Kommunismus und Kapitalismus, Industrieländer und Entwicklungsländer sind nicht nur die Koordinaten der Erde, sondern sie bilden den Rahmen des politischen Lebens in jeder Gemeinschaft.
Der Atem Brahma – bei den Indern..
den Conjurers Count gebe ich später ein.

Zur Konditionierung nochmals den Vortrag anhorchen...dann brauchts nit lesen.... :P

http://schuledesrades.org/public/RAD-La ... g/?Q=6/4/5

theosophische grüsse

kriegerin

Tippfehler selber ausbessern...mag nimmer :lol:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOSMOLOGIE - ASTRONOMIE
BeitragVerfasst: Fr 11. Okt 2013, 10:17 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3594
Schuld ist der Schnee -
bei uns fiel er zu früh und schon bin ich bei den
Plejaden -
kaum eine Kultur - wo sie nicht erwähnt werden...
natürlich kennen wir sie am betsen von den Griechen und ZEUS ;)

Zitat:
Landwirtschaftliches und waidmännisches Kalendergestirn

Für die Beduinen signalisiert der Aufgang der Plejaden den Sommer und der Untergang den Winter:


http://de.wikipedia.org/wiki/Plejaden

Zitat:
Die Plejaden sind etwa von Anfang Juli bis Ende April am nördlichen Sternhimmel sichtbar.

Der Sternhaufen liegt rund 380 Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild Stier, umfasst mindestens 1200 Sterne und ist etwa 125 Millionen Jahre alt.



Zitat:
Das Siebengestirn wurde erstmals in Sumer schriftlich als Sternbild erwähnt (mul.mul)[5] und als Siebengottheit der großen Götter (DIMIN.BI.DINGIRmesGALmes) bezeichnet. Sie galten als Sterne des Enki oder Sterne, die dort stehen, woher der Ostwind kommt. Im Astrolab B, das aus dem 12. Jahrhundert v. Chr. stammt, repräsentieren die Plejaden das zweite Tierkreiszeichen Stier.



Sagar die Aborigines wie die Chinesen...ja Astronomie gibt es - seit Mensch denken kann....
also schon vor dem Untergang gewisser Erdteile... :)

Schade dass wir keine Physikthread haben...doch wir haben

die Kosmologie (die Geschichte der Entstehung der Erde) -
wie Kosmonogie - der Beginn, durch die Vereinigung von Feuer und Eis... ;)

kriegerin

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOSMOLOGIE - ASTRONOMIE
BeitragVerfasst: Mo 28. Okt 2013, 15:25 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3594
;)

machen wir wieder mal etwas in Thema K.

Zitat:
Augen der Wüste
Eine Reise zu den größten Teleskopen der Erde
Die Antwort auf eine der fundamentalsten Fragen der Menschheit scheint in Reichweite gerückt zu sein: Sind wir allein im Universum? Die ESO, führende Forschungs- und Entwicklungsorganisation im Bereich der Astronomie, an der auch Österreich beteiligt ist, ermöglicht astronomische Spitzenforschung. Im einzigartigen Observatorium in der chilenischen Atacama-Wüste wird derzeit auf etwa 5.000m Seehöhe das größte Teleskop der Welt errichtet: Es soll die ersten Bilder von erdähnlichen Planeten liefern. Wissenschafter aus aller Herren Länder haben ihr Leben dem Lüften von kosmischen Geheimnissen gewidmet, indem sie jahrelang in dieser menschenfeindlichen Gegend leben und arbeiten. Das 3sat-Team begleitet diese außergewöhnlichen Menschen eine Woche lang und blickt nicht nur in die Weiten des Weltalls, sondern auch ins Innere derer, die an diesem exponierten Ort temporär zu Hause sind. Fernab jeglicher Zivilisation versuchen die Forscher, das Rätsel des Universums für uns alle zu lösen.


Die Astrophysik ist in österreichischer Hand :mrgreen:

http://www.3sat.de/page/?source=/dokume ... index.html

https://www.youtube.com/watch?v=jKRocyS12qw

th. grüße

kriegerin

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOSMOLOGIE - ASTRONOMIE
BeitragVerfasst: Fr 27. Dez 2013, 11:12 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3594
;)

Da ja heute Kepler Geburtstag hat …
Unsere Vorfahren wussten das ja schon alles..


http://de.wikipedia.org/wiki/Himmelsscheibe_von_Nebra

Bild

Zitat:
Die Himmelsscheibe von Nebra
Die Himmelsscheibe von Nebra ist eine Bronzeplatte aus der Bronzezeit Mitteleuropas mit Applikationen aus Gold, die offenbar astronomische Phänomene und Symbole religiöser Themenkreise darstellen. Sie gilt als die weltweit älteste konkrete Himmelsdarstellung und als einer der wichtigsten archäologischen Funde aus dieser Epoche. Das Alter der Himmelsscheibe wird auf 3700–4100 Jahre geschätzt. Später nacheinander eingearbeitete Gold-Tauschierungen und das vermutete Vergrabungsdatum vor ca. 3600 Jahren lassen den Schluss auf einen längeren, vermutlich religiösen Gebrauch zu. Seit Juni 2013 gehört die Himmelsscheibe von Nebra zum UNESCO-Weltdokumentenerbe in Deutschland.


Zitat:
Die Himmelsscheibe ist ein Werk der Schmiedekunst.[2] Die annähernd kreisrunde Platte hat einen Durchmesser von etwa 32 Zentimetern und eine Stärke von 4,5 Millimetern in der Mitte bzw. 1,7 Millimetern am Rand. Das Gewicht beträgt ca. 2,3 Kilogramm. Die Scheibe besteht aus Bronze, einer Legierung aus Kupfer und Zinn, deren Kupferanteil nachweislich vom Mitterberg bei Mühlbach am Hochkönig in den Ostalpen stammt. Das Verhältnis der im Kupfer enthaltenen radiogenen Blei-Isotope ermöglicht diese Ortsbestimmung. Neben einem geringen Zinnanteil von 2,5 Prozent weist sie einen für die Bronzezeit typisch hohen Gehalt von 0,2 Prozent Arsen auf. Sie wurde offenbar aus einem gegossenen Bronzerohling getrieben und dabei wiederholt erhitzt, um Spannungsrisse zu vermeiden bzw. zu beseitigen. Dabei verfärbte sie sich tiefbraun bis schwarz. Die heutige, von einer Korrosionsschicht aus Malachit verursachte Grünfärbung ist erst durch die lange Lagerung in der Erde entstanden.


Also neues erzählte er uns nicht - doch er musste sein Wissen über Astronomie erst gegen die Kirche durchsetzen – was ihm besser gelang – als Galilei.

buchhütlerfreie grüsse

kr

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron