Aktuelle Zeit: So 20. Aug 2017, 20:02
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 11:25 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3598
;)

No Words - only links...yeah
all the words - you can it find here - in this link

http://www.christian-reincarnation.com/PolChrD.htm

Zitat:
Christlicher Dogmatismus erklärt, dass es nur einen Gott gibt. Gleichzeitig erklärt man aber auch, dass es eine Dreieinigkeit dreier Gottheiten gibt: Gott, der Schöpfer, Christus und der Heilige Geist (der von den gnostischen Christen als weiblich betrachtet wurde). Und dann gibt es eine Schar von Engeln und in der katholischen Kirche eine große Anzahl von Heiligen, welche (durch ein menschliches Dogma) nach ihrem Tod zu einer Art von Pseudogottheiten „erhöht“ wurden. Ist dann das Christentum wahrhaftig monotheistisch?



Zitat:
Die jüdische Religion kennt auch Engel und im Alten Testament werden auch andere Götter erwähnt, jedoch als solche die falsch sind und an die man nicht glauben solle. Die Letzteren werden oft so erwähnt, wie wenn es sie tatsächlich gibt, aber wir sollten nicht mit ihnen zu tun haben. Dann gibt es auch die Shekinah, die mit dem christlichen Begriff Heiliger Geist verglichen werden kann und die in einigen christlichen Theologien als Sophia verehrt wird.



Zitat:
Dann kann man sich fragen, ob nicht der Glaube an eine negative Gottheit, Teufel, Satan, im Hinduismus Mara und Ähnliches genannt, auch eine Form von Polytheismus ist, besonders wenn er auch eine dunkle Engelschar hat.



im Brahmaismus..ist monotheistisch ausgerichtet ...m. p. A.

http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism

this link is in English...

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: So 13. Okt 2013, 10:21 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3598
;)

eigentlich :? :o

Was hat mein „Anti-Lieblingsbuch“
die hochgelobte
BIBEL nicht alles angestellt mit Hilfe diverser machtgeilen MÄNNERN

…die unterdrückten weiterdenkende Männer - >>>JESUS wie BUDDHA…

und Massen von Menschen mussten/müssen noch immer sterben…ob gewaltsam oder durch die Denunzierung.

denke da an das Sprichwort meienr Großmutter -

Zitat:
Wenn du ein Kopfkissen mit Federn vom Kirchtum streust - alle Federn kannst du nicht mehr einsammeln - also sei vorsichtig beim Ausstreuen einer nachgesagten Mustern, Gerüchten, Ideen...
siehe Sokrates - Die 3 Siebe


Wie oft hör(T)en wir diese Worte >>z.B: >> Die Hebamme << dabei hat der Arzt von ihr mehr gelernt als im Studium :!:

>>Hast du das von DER-DIESER- Frau<<< schon gehört – so ein richtiges hintertriebenes Frauenzimmer, obwohl sie nur selbstbestimmend denkt.
(Nur es gibt auch Männer - die sehr wohl weiterdenken - Mann benötigt heute noch die Gebärmutter einer FRAU).

Mögen die Kirchenmänner nicht :!: :!: :!:
- (hatten die keine [selbstbestimmenden] Mütter?)
– denn da wird ihnen ihr „kleinkariertes Denken aufgezeigt“ – sie verschließen sich lieber – als sich >>SELBST<< bis ins Tiefste kennenzulernen<<wenn ICH schon dem Paradies fern bin...soll auch ein anderer das Ziel nicht erreichen - schon gar kein weibliches Wesen...
Deprivation ist selbstbestimmenden Frau unbekannt.

Dabei weiß die Seele – es geht nicht ohne Dualität (wir leben in einer dualen Welt >>aus dem Chaos soll ein Kosmos werden)
und die momentane Seele weiß HEUTE meistens noch nicht –
bin ich im nächsten Leben als FRAU oder doch als MANN inkarnieren?

Zitat:
…..diese aber fehlt überall, wo irrationale und nicht rationalisierbare Lebenswirklichkeiten im Spiele sind. So beweist die Forderung, der Mensch solle guter Vater oder Sohn oder Freund, die Frau solle – und zwar möglichst nur – selbstlose Mutter oder selbst-aufopfernde Gattin sein, recht eigentlich Irr-Sinn. Dementsprechend haben wohl die meisten Zersetzungen der emotionalen Ordnung im modernen Westen einen ihrer tiefsten Gründe in den Gegenbewegungen, welche dieses Mißverstehen im Unbewußten auslöst.


Zitat:
Bei den Völkern, welche wissen, daß Familienzusammenhang zum Gebiet des Selbstverständlichen und deshalb Nicht-Problematischen gehört, sind solche Zersetzungserscheinungen selten. –


Zitat:
…. So ist die erste Frage, die man in bezug auf seelische Zusammenhänge zu stellen hat, nicht die: sind bestimmte Institutionen und Lebensformen theoretisch gut oder schlecht, fortschrittlich oder altem Brauch gemäß, sind gewisse Rechte berechtigt oder zu fordern oder zu annullieren? Sondern: sind gewisse Gefühle vorhanden oder nicht?


Und das wurde nicht erst jetzt niedergeschrieben sondern schon zZt. Hermann Keyserlins (FM lasen ihn gerne und schlossen Frauen trotzdem aus, unverständlich...mir halt) und noch früher - bevor das Patriarchat die Führungsrolle übernehm..aus Angst ? vor der Stärke der Frau? Kann schon sein..alles was ich fürchte - will ich ausmerzen :evil:

Link zu dieser Gedankenstruktur – denken müssen wir...tun wir auch LOL und das mind. 60.000 x.

http://schuledesrades.org/palme/schule/ ... 8/0/0/1/28

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: Sa 5. Apr 2014, 10:11 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Die Definition, was eine Sekte ist und was nicht steht fest.

Zitat:
Sekte (von lateinisch secta ‚Partei‘, ‚Lehre‘, ‚Schulrichtung‘) ist eine Bezeichnung für eine religiöse, philosophische oder politische Richtung und ihre Anhängerschaft. Sie bezieht sich auf Gruppierungen, die sich durch ihre Lehre oder ihren Ritus von vorherrschenden Überzeugungen unterscheiden und oft im Konflikt mit ihnen stehen. In erster Linie steht Sekte für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft, der Begriff wird jedoch auch in einem weiten Sinn für weltanschauliche Gemeinschaften mit intensiver Indoktrination verwendet. http://de.wikipedia.org/wiki/Sekte


Ich habe meine persönlichen Erfahrungen gemacht und kann in verschiedensten Gruppierungen sektenhaften Charakter erkennen.

Was ist für mich das inakzeptable an Sekten:

Sie manipulieren Menschen, sie indoktrinieren und sie machen wirr im Kopf :mrgreen:

Ich gehe davon aus, dass ich es mit Sektenmitgliedern zu tun habe, wenn ich merke, dass Leute immer nach dem gleichen Muster argumentieren und wenn man ihren "Glauben" kritisiert und mit eigenen Eindrücken Nachteile aufzeigt, kommt aggressives, difamierendes, dominierendes und arrogantes Verhalten zu tage.
Ich wage zu sagen: Versuche keinen kleinen Freimaurer, keinen Religionsfanatiker und keinem Fundamentalisten, keinen hardcore Manager, irgendwie kritisch gegenüber zu treten, ohne dir im klaren darüber zu sein, wie starr diese an ihren noch so widersprüchlichen, z.T. unsozialen Dogmen festhalten.

Den wirklichen Nutzen der Gruppierungen haben einige wenige und der beschränkt sich oft auf Macht und Money.


Man bekommt da den Eindruck man hätte es mit gut funktionierenden, z. T. rhetorisch bestens geschulten Clonen zu tun. Es gruselte mich, als ich das in jüngster Zeit wieder einmal erfahren "durfte".

Ich habe mir dann auch die Frage gestellt, welche Leute suchen solche Gemeinschaften auf? Kein Mensch, der in seinem Charakter gereift und erwachsen ist, sieht eine Veranlassung darin, sich solchen merkwürdigen "Vereinen" anzuschließen.

Es mag sein, dass es einige neugierige, noch unbedarfte Menschen gibt, die zufällig in solche Kreise geraten, wenn sie aber bemerken, wozu die Gemeinschaft eigentlich dient, werden sie das Weite suchen.

Wenn sie dann das Weite suchen, können sie teilweise froh sein dies unbehelligt tun zu dürfen, denn verschiedene Gruppierungen haben nicht immer feine Methoden, ihre Abtrünnigen zu behandeln.

Alleine die Tatsache, der hirarchischen Strukturen, der festgefahrenen Regeln und Rituale, die man in solchen Gemeinschaften findet, sowie deren oftmals nicht wirklich einen freien Geist fördernden Dogmen, raten zu kritischer Vorsicht gegenüber mancher "Clubs".

Zu solchen bedenklichen Gruppierungen zähle ich manche Freimaurerbünde, Burschenschaften, manche Religionsgemeinschaften, sowie auch soziologisch auffällige Gruppen von Wirtschaftsgrößen, welche sich "schulen" lassen im Hinblick auf manipulatives Verhalten.

Sekten trifft man allerorts und nicht immer sind sie spontan zu erkennen.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: Sa 5. Apr 2014, 16:21 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3598
:mrgreen:

hihihi -
Spruch meines Grossvaters

"Geh nie zum Schmiedl (Le(e)hrling, kleiner Geselle) - sondern geh gleich zum Schmied" - na wenn ich das so lese, stimmt diese Aussage. Frischgefangene, Neulinge sind ja noch voll Idealismus - oder auf einem Weg, etwas finden zu wollen - was sie der Sache näherbringt...
und was noch ist - sie sind in diesem Fallensehr patrriarchalisch geführt...

Zitat:
...ist das tatsächliche Lebensunglück des Menschen, wenn er etwa in den sozialistischen Staaten für Jahre ins Gefängnis kommt wegen absurder Vergehen, oder sein Leben lang in materieller Abhängigkeit vom Kapitalismus verharrt. Nur durch die Weckung und Aufrechterhaltung der Lebensangst ist dies zu erzwingen, und es wird auch seit Jahrtausenden immer wieder durchexerziert in allen Schichten; man denke nur an die grausamen Pseudoriten der Burschenschaften oder Handwerker, die Ochsentour der Politiker, ja die Demütigung, die immer von Menschen geübt wird, die selbst gedemütigt wurden und werden, wie dies Alice Miller von den KZ Mannschaften beschreibt. Hier muß man nun tatsächlich sich auf die Erdgöttin konzentrieren, auf das Vertrauen, daß alles zum Leben Notwendige immer da ist, weil es nicht vom Menschen, sondern von der Erde kommt. Die Christen haben das sogenannte Gottvertrauen auf jene Bereiche eingeschränkt, wo es der staatlichen Manipulation nicht schadet. Dagegen muß man sich darüber Rechenschaft ablegen, daß absolut alles jenem zur Verfügung steht, der seine tatsächlichen Motive akzeptiert. Wie dies in einer patriarchalisch verseuchten Gesellschaft möglich ist und was für Mittel wir einsetzen können, um der Manipulation den Garaus zu machen, davon werde ich später sprechen.


http://schuledesrades.org/palme/books/e ... Q=1/1/9/28

Vom Eigensinn zum Lebenssinn zu kommen ist ein langer WEG... :mrgreen:

buchhütlerfrei grüsse

kr

Ich könnte dir nicht sagen, welcher "Glaube" der richtige ist - desha,b bin ich freie Theosophin -

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: Sa 5. Apr 2014, 19:09 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Sehr gut, wenn jetzt die Rituale ins Spiel kommen, welche sich bestimmte Gruppierungen bedienen. Angeblich finden sie heute in "abgeschwächter" Form Anwendung. Sie sollen die inneren Einblicke eines jeden Mitglieds ermöglichen und zu tage Fördern. Da fängt dann die Manipulation an. Ich setze Personen bestimmten psychologischen Vorgehensweisen aus und kann sie somit beeindrucken, beeinflussen und sie ehrfürchtige Mitglieder werden lassen. So harmlos, wie das immer dargestellt wird ist es nicht. Ängste hervorbringen, Stressituationen erzeugen und so weiter scheinen mir eine sehr bedenkliche Art und Weise Leute in ihr Innerstes sehen zu lassen.

Rituale, die man nutzt sind wie gesagt nicht immer harmlos, auch wenn das gerne so dargestellt wird.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: So 6. Apr 2014, 08:20 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3598
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Sehr gut, wenn jetzt die Rituale ins Spiel kommen, welche sich bestimmte Gruppierungen bedienen. Rituale, die man nutzt sind wie gesagt nicht immer harmlos, auch wenn das gerne so dargestellt wird.



Hi, darf ich daran erinnern - DIE TAUFE :!:

Ist genauso ein Symbol - von den Hinduisten und Buddhisten übernommen -

um ins den Samadhi oder Nirwana zu kommen - muss man in die heilige See - den Körper eintauchen oder daraus trinken...

Zitat:
e.w.
aus meienm Buch
Der Manasarova(r)see ist südlich vom Kailash und der höchst gelegene Süßwassersee. Er ist für die Buddhisten und für die Hinduisten heilig. Die Hinduisten tauchen ihren Körper (komplette Reinigung von Seele und Geist) unter, sie nehmen ein reinigendes Bad.
Die Buddhisten trinken daraus. Diese Riten vollziehen sie, um die höchste Erleuchtung zu erlangen,
für den Hinduisten - der Samadhi,
für den Buddhisten - das Nirwana.
Mit diesen zwei geographischen Erscheinungen wird das Yin und Yang der Schöpfung geoffenbart.


bitte wer will soll - von Nöten?

Ich denke, ein von Menschen gemachtes DOGMA -
wäre so. als wenn man nicht getauft, dem Samadhi, Nirwana, biblisches Paradies - fern bleiben muss.

Die Griechen hatten den Weg in den Hades...

Symbole wohin man schaut - was aber abgestritten wird - oder man sagt
- heidnische Rituale, wenn sie einem nicht ins Konzept passen..
:mrgreen:


gibt jede Menge davon...
man macht befolgt sie brav - ohne zu hinterfragen -
ohne auf den eigenen Tempel zu horchen -
deshalb mag ich ZEN - hier DARF ICH mich entscheiden...und horchen was mein Körper mir aufträgt..

ZEN - ist OHNE VEREINSSTATUTEN, deshalb lege ich wert auf das Wort ZEN

Zitat:
„Lebe einfach und respektvoll mit dir selbst und der Natur, und du lebst Zen!“ - Du brauchst keine Rituale, Tempel und Priester - hier brauchst du nicht Askese zu üben oder in die Einsamkeit fliehen - ZEN ist Meditation.
ebenso e. w.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: So 6. Apr 2014, 11:23 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Ja genau so ist das. Dieses Taufen und andere Rituale sollen in gewisser Weise abhängig und regelkonform machen. Es wird auch wieder mit der Angst gearbeitet, mit Ausgrenzung und Stigmatisierung wenn man sich dagegen entscheidet.

Das genau macht mich bei Sekten, Religionen und Bünden so skeptisch. Es wird versucht Einfluß zu nehmen und zu lenken aber auf eine Art, welche den Menschen entmündigt und ihn zu Abhängigkeit erzieht.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: Di 8. Apr 2014, 09:30 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3598
;)

Rituale hin und her....tja. die benötigen halt dies....

Ich fühle mich sehr wohl...ohne dies...und ich denke ICH BIN meinen Wesen näher...
und WARUM Jaldobaoth - der ist nichts besser als ICH - warum soll ich den anbeten....

SO EIN KAS >> BLÖDSINN

Nur eines ginbt mir zu denken...
alle ihre Götter - die sie oft heimlich anbeten
(die Christen auch weibliche Heilige) -
warum tun sie das....

All diese widersprechen doch ihrem MONOTHEITISCH GEPRÄGTEN GOTT
<<< DU SOLLST KEINE ANDEREN GÖTTER NEBEN MIR HABEN...
der ist ganz nett eifersüchtig und selbstverliebt...bedenkliches Wesen

Irgendwie schon lächerlich...

ja die BIBEL << ist NIX für die "Gnostiker"- die verwarfen das AT, weil es ein jüdisches Monopol auf Gott verkündete und wenig enthielt, das auch für Nichtjuden einen Wert besaß.

Und dieser Meinung bin ich nach wie vor....ein Buch - das Sofer niederschrieben....und wieviele im 21. Jahrhundert noch daran festhalten...schon ein Wahnsinn :!: :mrgreen:

Sollen's halt...gebe noch einen Satz ein...

Zitat:
Kein Mensch kennt die Dinge GOTTES,
außer der Geist GOTTES, der in ihm wohnt,
enthülle sie ihm. Es gibt nämlich nur eine Möglichkeit eine Prüfung zu bestehen, man muss sich ihr stellen.
Dies ist stets erforderlich und man muss danach handeln.
GOTT hilft uns dabei, denn Sein ist die Kraft und die Herrlichkeit!

E.W. gehört mir


GOTT ist für mich ein Wesen, mit Worten nicht zu erklären...
>> GEIST >> MIND

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: POLYTHEISMUS - MONOTHEISTISCHEN RELIGIONEN/SEKTEN
BeitragVerfasst: Mi 7. Mai 2014, 08:01 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3598
:(

Eigentlich sollte man einen "neuen thread" aufmachen...

BIBEL - FRAUEN - Wegrationalisiert :!:

Kreuz und Quer ging der Sache nach...

- dass da noch Frauen dieser SEKTE brav nachleben, wo als Trug und Schein ist - mir ein Rätsel....
(wäre so - ich wäre Mitglied -in einem Club, den ich gar nicht mag - bzw. mit dem ich mich nicht identifizieren kann und zahle bereitwillig den Mitgliedsbeitrag).

http://tvthek.orf.at/program/Kreuz-Quer/4204899

Zitat:
In den Evangelien und Briefen des Neuen Testaments spielen die Frauen um Jesus eine ganz besondere Rolle. Im Laufe der Kirchengeschichte wurden sie mehr und mehr zurückgedrängt - ihre Funktionen wurden zum Verschwinden gebracht, ihre Namen wurden verschwiegen, aus der Apostelin Junia beispielsweise wurde sogar ein Apostel Junias gemacht. Es waren die Frauen, Jesu Jüngerinnen, so berichten die Evangelien, die Jesus auch in seiner schwersten Stunde am Kreuz die Treue gehalten haben und die als erste seine Auferstehung bezeugten. Frauen, wie die Diakonin und Vorsteherin Phöbe von Kenchreä oder die Apostelin Junia, waren den anderen Jüngern gleichgestellt, leiteten Gemeinden, waren Apostelinnen wie die Zwölf.


theosophische grüsse

kriegerin :twisted:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron