Aktuelle Zeit: Mo 24. Jul 2017, 17:48
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: Fr 23. Dez 2011, 14:55 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3565
;)

Aus gegebenen Anlass -
Ich gehöre keiner Religion, weiß aber - es gibt ein ALLWESEN -
ZEN (den Veden, Tao-Konfuzius, Laotse, HUNA-mäßig angehaucht bin)
will ICH hier noch meine Sicht einbringen.

Auch einige Abschriften, da mir die Muse fehlt, alles nochmals in eigene Gedanken zu fassen - doch so denke ich großteils.

Doch bitte aus dieser Ansicht - sollte man keinem DOGMA hinterherlaufen,
http://www.paranormal.de/selbstverwirklichung/karma.htm
Zitat:
•Faktoren, welche im jetzigen Leben herrschen und einen Durchbruch vergangener Eindrücke in das Tagesbewusstsein zur Folge haben können:
◦seelischer Schock: verursacht durch einen Unglücksfall, wie Krankheit, Verletzung usw.
◦Zusammentreffen mit Personen, Ereignissen, Gegenständen usw., die in unmittelbarer Beziehung zu einem damaligen Erlebnis stehen,
◦Schlaf: im Schlaf ist der Mensch dem Transzendenten gegenüber mehr geöffnet, als im Tagesbewusstsein,
◦Seelisch-geistige Schulung
◦Bei Kindern treten relativ häufig Rückerinnerungen an das letzt-vergangene Erdenleben auf, vor allem bei genügender Reifer der Wesenheit und wenn nur kurze Zeit zwischen Tod und Wiederverkörperung, z.B. nach gewaltsamer Wandlung, verstrichen ist.

•Faktoren, welche in vergangenen Erdenleben gesetzt wurden:
◦Seelische Reife (Entwicklung der höheren Bewusstseinsschichten des Menschen)
◦Starke emotionelle Eindrücke, zumeist negativer Art, seltener positiver Art
◦relativ häufig sind spontane Erinnerungen an vergangene Unglücksfälle, die zur Wandlung geführt haben.
◦Emotionen, die auf reiner selbstloser Liebe gegründet sind, wie z.B. eine tiefmenschliche Beziehung, im Augenblick der Wandlung in großer Intensität empfunden, können zu einer Erinnerung im nächsten Leben führen.
gehen wir einen Schritt weiter - und warum soll ih mich da in die verschiedensten Abgründe begeben, wenn ich eh ein gutes Leben führe.
Uns solly, so wie du es dir vorstellst - es ist halt mal woie ein Bumerang - was soll dir schon zurückkommen.
Zitat:
Entsprechend der vergeltenden Auswirkung des Karmagesetzes wird bisweilen eine Tat, die einem anderen lebenden Organismus schadet, ”vergolten”. Diese “Vergeltung””22 ist nicht als “Strafe”, sondern vielmehr als “Belehrung”, die uns auf den Pfad der Selbstvollendung zurücktreibt, aufzufassen, sie wird meist nicht von “außen”, sondern vom Gerechtigkeitsprinzip Im Menschen verhängt.
Diese Rückwirkungen können auf verschiedene Art und Weise erfolgen, dabei geht in ihrer esoterischen Quantität jedoch kein “Jota” verloren.

Sonderformen des vergeltenden Karma:

Bumerang-Karma:
Eine Art des vergeltenden Karma mag bezeichnenderweise Bumerang-Karma genannt werden, da es wie ein Bumerang wirkt. So erscheint eine gegen einen anderen Menschen gerichtete ungute Tat auf den Urheber in gleicher Art und Weise wie die vollbrachte Tat zurückzuprallen.


Nur denke mal dran - wenn du zu einem zornig und brutal bist - was kommt in 99 Fälln zurück, ja einer umarmt dich - die anderen knallen dir eine zurück.
Gesetz meistens - was ich austeile, kriege ich zurück - wenn auch oft nicht sofort, doch irgendwann erwischt es mich.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: Fr 23. Dez 2011, 19:56 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Die Kriegerin hat geschrieben:
;)




Nur denke mal dran - wenn du zu einem zornig und brutal bist - was kommt in 99 Fälln zurück, ja einer umarmt dich - die anderen knallen dir eine zurück.
Gesetz meistens - was ich austeile, kriege ich zurück - wenn auch oft nicht sofort, doch irgendwann erwischt es mich.


Ja und da sind wir beim Thema Magie ;) du nennst das wohl Zenweißheit ich nenne es Magie.

Ich schicke ganz bewußt negative Energien da hin wo sie hergekommen sind und zwar ohne den Empfänger auch nur ansatzweise festzulegen. Das Universum verteilt das schon richtig aber ich kann es abwehren und mir gute Energie zuführen. Solche Dinge kannst du heute und konnte man früher auch schon in vielen Lehren oder Denkansätzen finden. Ich habe es für mich selbst entdeckt. Ich denke nicht, dass der Zen sich das Recht herausnhemen sollte, die absolute Wahrheit erfunden zu haben und sie weiter zu geben. Da vereinen sich auch nur viele Lehren oder Denkweisen. Aber irgendwie muß ich dem Mad Recht geben die "Hellen" und damit meinte er wohl die Buddhisten sind a bisserl arg von sich überzeugt. Ich sag die haben nichts anderes als alle anderen auch. Und die einen nennen es Meditation und die anderen Gebet und Silencium. Da es aber exotischer anmutet sich buddhistischer oder überhaupt Lehren anderer Kulturen zu bedienen, obwohl alle das Gleiche meinen, erfreuen sich der Buddhismus, der Schamanismus usw. und was man sich daraus erlernen kann, größter Beliebtheit. Inkarnation Reinkarnation ist eine andere Form des Himmel/Hölle und Ewiges Leben Prinzip, mit mehr oder weniger großen Unterschieden. Karma ist dann gleich redliches oder unmoralisches Lebensprinzip. Es gibt also nicht viel Neues durch diese Lehre.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: Fr 23. Dez 2011, 21:02 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3565
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ich schicke ganz bewußt negative Energien da hin wo sie hergekommen sind und zwar ohne den Empfänger auch nur ansatzweise festzulegen. Das Universum verteilt das schon richtig aber ich kann es abwehren und mir gute Energie zuführen.

Ja ja meine liebe @baro..wenn du das in Ordnung findest - passt - die Retourkutsche kommt.
Ist aber nicht meine Weisheit...lesen, the Boomerang is waiting - he prefer that situations....
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ich denke nicht, dass der Zen sich das Recht herausnhemen sollte, die absolute Wahrheit erfunden zu haben und sie weiter zu geben. Da vereinen sich auch nur viele Lehren oder Denkweisen.

Da sagst es selbst, darum wehre ich mich auch so, wenn Buddhismus erwähnt wird...der ZEN setzt sich eben aus verschiedensten Weisheiten zusammen...mag das nicht mehr aufzählen, denke steht eh alles in dem ZEN-thread.
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Aber irgendwie muß ich dem Mad Recht geben die "Hellen" und damit meinte er wohl die Buddhisten sind a bisserl arg von sich überzeugt.

Du - ich bin weder Buddhistin, noch Christin - ich bin Theosophin und schließe keine Religion aus,
wie ein Cocktail, und der schmeckt gut, nur oft muss man aufpassen, dass man nicht zu sehr besoffen wird - ich vermixe und nehme jede Lehre auf und verarbeite sie. Ist in meiner Familie so und wir sind draufgekommen, so fehl liegen wir nicht - wichtig ist nur - kein Fundamentalist zu werden und kein Buchhütler, der dann sagt..nur ich habe recht.

Übrigens die Buddhisten....halten nicht so viel von Inkarnation..
hin und da halte ich Informationen zurück...fies,
verdammt, schon wieder ein neues Karma...saublöd

Im Buddhismus gibt es keinen Reinkarnationsglauben im engeren Sinne. Der Mensch löst sich nach seinem Tod in die Skandhas auf, das sind wiederum >> Fünf Gruppen von Daseinsfaktoren >>> wenn nötig - doch ich denke noch zufrüh - kläre ich mal auf.
Ich weiß allerdings nur von vier..vielleicht Übersetzungsfehler...auch das ist Buddhismus...5 fe mal gerade sein zu lassen. ;)

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: Sa 24. Dez 2011, 15:48 
Offline

Registriert:
Mi 21. Dez 2011, 20:34

Beiträge:
21
Zitat:
Aber irgendwie muß ich dem Mad Recht geben die "Hellen" und damit meinte er wohl die Buddhisten sind a bisserl arg von sich überzeugt.

Nöp.
http://de.wikipedia.org/wiki/Brights

Schöne Weihnachten euch allen.

LG
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: Sa 24. Dez 2011, 16:42 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Ah ok, mein Interpretationsfehler und wenn ich schon mal nicht im Wiki nachsehe... :mrgreen:

Nun da gehen wir allerdings konform, mit den Brights kann ich nicht wirklich viel anfangen zuvor hatte ich von diesen Leuten noch nicht wirklich viel wahrgenommen also scheinen sie wohl nicht so wichtig. Die Buddhismushanhäger sind dann wohl gegenüber der Brights in der Überzahl. :mrgreen:

Nun wenn sich schon irgendeine Gruppe gegal welcher Coleur, einem gewissen Absolutismus verschreibt und meint, sie wären diejenigen mit der eigentlichen Wahrheit, fangen sie mi ch entweder an zu nerven oder sie langweilen mich. Ja heut bin ich ein wenig arrogant unterwegs. Was ich bis heute nicht begriffen habe ist: Warum wissen Leute wie jetzt z.B. die Brights nicht, dass es nichts gibt was es nicht gibt? ;) Warum sind manchmal so scheinbar intelligente Menschen so engstirnig und unlogisch? Wie kann man davon ausgehen, dass es eine einzige Wahrheit gibt?

Ich bitte jetzt mal die Kriegerin mir über bestimmte Denkweisen im Theosophischen oder auch aus dem Tao mir DAS zu beschreiben. Was ist mit diesen Leuten los?

Das passt jetzt irgendwie nicht mehr zur Reninkarnation, darum stelle ich jetzt den Zusammenhang her und frage des weiteren: Was passiert so karmatechnisch mit "Ungläubigen"? Gibt es da eine Regelung wer wie welches Karma und wie der dann Reinkarniert?

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 09:30 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3565
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ah ok, mein Interpretationsfehler und wenn ich schon mal nicht im Wiki nachsehe... :mrgreen:
Ich bitte jetzt mal die Kriegerin mir über bestimmte Denkweisen im Theosophischen oder auch aus dem Tao mir DAS zu beschreiben. Was ist mit diesen Leuten los?


;) Hallo Mad,
Bist du mit den Brights nicht ein bisserl arg OT :?: Hast du dir das eh durchgelesen? Wohl eher nicht.
Denke kaum, dass Atheisten an die >Reinkrnation glauben.
Da gehen mir die Jedi-Ritter fast eher ein (die wurden mir auch schon unterjubelt) - ob die allerdings an die Reinkarnation glauben, weiß ich nicht..
Wenn ich schon Jedi-Ritterin bezeichnet wurde...auch egal...
dann bin ich eher dies...wenn man mich schon in die Science-Fiction manövriert.
Zitat:
Der Jediismus subsumiert sich aus einigen spirituellen Inhalten des Christentums, des Buddhismus, des Daoismus und des Shintoismus.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jediismus

ja liebe @baro, ich kann dir aber Punkto Brights nicht antworten....

Den Glauben an ein höheres Wesen auszuschließen - dass sich darüber Gedanken gemacht hat, kann ich nicht.

Denn was mache ich da mit der Sweadlodge oder den Hunas :?: Saublöd :!:
Ja Mad - zur Information..
..meine Sichtweise habe ich eh schon in vielen Bereich beschrieben - bin aber bei weitem - keine Buchhütlerin -
sozusagen nie am Ende ankommend, sondern die immer weiter Suchende, passt das für dich :?: Denn so möchte ich mich nicht zeigen...
tsch tja, :arrow: den 'Theosophen' haben auch oft einen 'golden verschleierten Blick'
und wenn ich so recht überlege :( - die Hochkulturen fanden auch nicht den Zugang zur Transzendenz :? - bis auf wenige Insider, die dann auch schwiegen - denn Unwissende zu unterrichten, kann oft in die Hose gehen. Das wußte auch ein Descartes (zur damaligen Zeit als Atheist vermarktet :!: )und Leibniz - die sagten nix weiter. (Scheiterhaufen wartete da)
deshalb lehne ich es eben entschieden ab, einseitig zu suchen..
offen zu sein und die Leere zu suchen um darin die Fülle zu finden.
Ist eh schwer genug - (kommt mir vor) - nicht immer mit Erfolg gekrönt.

Ich schließe mich schon den Physikern an,
auch der Wiener Kreis schließt nicht aus...und nun zu Albert Einsteins Satz...denke ein Heisenberg - dachte so...und Ma(r)x Planck sowieso...selbst der Ernst Mach wurde in seinen alten Jahren Buddhist..vorher war er Positivist.

Zitat:
Satz von Sir John Eccles:
Wenn Sie nicht an Vorsatz und Design glauben, können Sie argumentieren, dies ist nur Zufall und Notwendigkeit. Aber es ist töricht, sich in der [Frage der eigenen] Existenz auf Zufall und Notwendigkeit zu beschränken. ... Sie [die ›Naturalisten‹, d. h. die Anhänger der Synthetischen Evolutionstheorie] benötigen ein wenig mehr Demut. Sie bedürfen der Demut für den Gedanken, dass wir alle in diesem vereinigt sind - alles Leben und natürlich alle Menschen und dass sie ein Teil des großen Schöpfungsplanes sind. - 1963: Physiologie oder Medizin - Nobelpreisträger
Zitat:
A.E.:
Meine Religion besteht in demütiger Anbetung eines unendlichen geistigen Wesens höherer Natur, das sich selbst in den kleinen Einzelheiten kundgibt, die wir mit unserem schwachen und unzulänglichen Sinnen wahrzunehmen vermögen. Diese tiefe gefühlsmäßige Überzeugung von der Existenz einer höheren Denkkraft, die sich im unerforschlichen Weltall manifestiert, bildet den Inhalt meiner Gottesvorstellung.

http://www.isau.de/id/zitate.html

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 10:09 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Äh Kriegerin, der Mad hat hier nicht mit den Brights angefangen. Das hat er in seinem Vorstellungsthread gemacht.

Ich habe das aufgegriffen, weil ich dachte er würd die Buddhisten meinen.

Nun wollte ich eigentlich nur wieder sagen, dass die Inkarnation und die Reinkarnation ein ähnliches Prinzip verfolgen, wie es die Katholen mit ihrem Himmel- Hölleprinzip machen und das riecht mir einfach nach Manipulation.

Ich weiß, dass dir die fernöstlichen Kulturen recht nahe sind. Mir sind sie es nicht. Ich möchte mir meine eigene Kultur bewahren und gebe immer wieder zu bedenken, dass die Lehren im Buddhismus sowie im Hinduismus usw. genauso Dogmen enthalten und zur Volkssteuerung und Lenkung eingesetzt werden und wurden, wie alle anderen Religionen und Glaubens- grundsätze.

Was ich oft z. B. auch bei der von dir in einem anderen Thema geposteten Tao- Lehre feststelle ist: Es wird mit irgendwie wohl und weise klingenden Worten und Widersprüchen gearbeitet, die einem irgeneine Lebensweiszeit nahebringen sollen.

Interpretationssache ist das dann auch noch, wie sich manche Dinge darstellen.

Jetzt bin ich mal frech und stelle meine eigenen Philosophie zu Reinkarnation/Inkarnation an::

Könnte es sein, dass mit der Reinkarnation einfach nicht die Widergeburt gemeint ist, sondern das Ergebis, was man auf Erden hinterlässt, wenn man nicht gut oder gut gelebt hat? Man lebt da weiter, wo man Spuren hinterlassen hat. Und bedeutet Inkarnation nicht, einfach zu versuchen möglichst keine schlechten Spuren zu setzen und zu hinterlassen? Also sich so zu entwickeln, dass man nicht mehr oder wenn, nur postiv wahrgenommen wird?

Deshalb ergibt sich bei mir solange ich nachdenke immer wieder eines. Wir sind es, die es lenken, wir sind es die es in der Hand haben und kein höheres geistiges Wesen interessiert sich für uns ;) Auch interessiert sich das Universum nicht für uns, wir sind es, die da eindringen wollen und es tun und das auf nicht immer positive Art und Weise. Die Verantwortung haben wir und es wird zu Ende sein, mit uns wenn es zu Ende ist, auch wenn das für viel unbefriedigend wirken mag, da sie evtl. ihr irdisches Dasein nicht so gelebt haben, dass es ihnen genügt. :mrgreen:

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 11:14 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3565
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
.
Jetzt bin ich mal frech und stelle meine eigenen Philosophie zu Reinkarnation/Inkarnation an::

Könnte es sein, dass mit der Reinkarnation einfach nicht die Widergeburt gemeint ist, sondern das Ergebis, was man auf Erden hinterlässt, wenn man nicht gut oder gut gelebt hat? Man lebt da weiter, wo man Spuren hinterlassen hat. Und bedeutet Inkarnation nicht einfach zu versuchen möglichst keine schlechten Spuren zu setzen und zu hinterlassen? Also sich so zu entwickeln, dass man nicht mehr oder wenn, nur postiv wahrgenommen wird?

Deshalb ergibt sich bei mir solange ich nachdenke immer wieder eines. Wir sind es, die es lenken, wir sind es die es in der Hand haben und kein höheres geistiges Wesen interessiert sich für uns ;) Auch interessiert sich das Universum nicht für uns, wir sind es, die da eindringen wollen und es tun und das auf nicht immer positive Art und Weise. Die Verantwortung haben wir und es wird zu Ende sein, mit uns wenn es zu Ende ist, auch wenn das für viel unbefriedigend wirken mag, da sie evtl. ihr irdisches Dasein nicht so gelebt haben, dass es ihnen genügt.


Hallo baro - du bist der Sache schon näher - als du annimmst...
und bitte lasse die Fundamentalisten der Kath. weg...
aber es gibt schon soviele Katholiken, die der Inkarnation nicht entfernt sind..die halten sich halt auch nicht an die Dogmen...die meisten sind ja eh Taufscheinchristen..
Nur noch zum Abschluss - DU SELBST bist der/das WICHTIGSTE...
und gibt es da nicht den Hinweis - von einem gewissen Jesus...Die Dinge die ich Tue, sollt auh ihr tun und noch größere...
im Allgemeinen - der Spruch erhält sich nun schon seit 2000 Jahren - an Aktualität. :mrgreen:

Viele Sätze sind aber in den Lehren überall zu finden...ach und noch was - sind die großen Religionen nicht auch fern von unsere Gegend entstanden - nur mal kurz nachgefragt :?: :?: :mrgreen:

Die keltischen, nordischen Lehren/Mythologien wurden niedergemetzelt/unterbuttert - na der Scheiterhaufen war zugegen....

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 11:28 
Offline

Registriert:
Mi 21. Dez 2011, 20:34

Beiträge:
21
Zitat:
Wir sind es, die es lenken, wir sind es die es in der Hand haben und kein höheres geistiges Wesen interessiert sich für uns ;) Auch interessiert sich das Universum nicht für uns, wir sind es, die da eindringen wollen und es tun und das auf nicht immer positive Art und Weise.

Das sehe ich genauso. Auch wenn ich nicht wirklich von dem Vorhandensein von Transzendenz überzeugt bin - was aber natürlich nicht heissen soll, das es sie nicht doch gibt - so ist solch ein Standpunkt der, der mich am meisten mitnehmen würde.
LG
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Inkarnation, Reinkarnation
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 12:26 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3565
;)
Irgendwie beschleicht mich hier ein komisches Gefühl,
zeitweise bin ich da oft mittendrin.

Heißt es nicht>>Die Fülle liegt in der Leere -
mal NICHT nachdenken, was ist richtig, was falsch -
warum nicht mal nur geschehen lassen...
ist doch oft in schwierigen Situationen ...
es einfach mal geschehen lassen...

Ungeduld auch ein weitere Vorname meinerseits - flutsch rückt das Erreichte in ferne Dimensionen...
hattigatti
:roll: :?

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron