Aktuelle Zeit: Sa 19. Aug 2017, 00:40
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glaube
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 16:37 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3595
;) :ugeek:
Ach ich komme da mal drauf - verschiedenartige Niederschriften, Diskussionen im Freundeskreis...

und so stellte ich mal im Raum - (für einen Theosophen -sowieso klar)

wie vermischt man Buddhismus, Christentum - Jesusgeprägt, nicht Bibelmäßig.., polytheistische Glaubensrichtungen, FM und Shambala, Konfuzius, Laotse, die moderne Physik..(seit Galiläo) uvam...miteinander?

Ich bin da sowieso offen - da ich nicht trennen KANN - und schon gar nicht will und brauche..
Lehrt nicht jeder Glaube vom Geist - na jetzt hat man ihn erfasst,
was man jetzt schon mittlerweile kann - phänomenal - in der Hirnforschung.

Ich gebe euch hier mal einen link rein,
Physik und Buddhismus - darum mag ich ihn so sehr - und das hat kein Buchhütler geschrieben, deshalb war ich auch begeistert..dies mal zu lesen und die Bestätigungen für mein Denken, kriegt immer mehr Form.
Nur eines - was mir Bedenken macht - wir müssen immer alles logisch erklärt bekommen - und die "Alten Weisen" (Mann wie Frau) WUSSTEN das alles schon.

http://www.buddhismus-heute.de/archive. ... _7.de.html
Zitat:
In unserer Erfahrungswelt gibt es nichts, was seit anfangsloser Vergangenheit so wie jetzt existiert und in endlose Zukunft weiter so existieren wird.

Welche Rolle spielt derjenige, der wahrnimmt, der Beobachter, in Physik und Buddhismus? Der Buddha suchte nach seinem Wesen, dem Zeitlosen, Unveränderlichen. Indem er seine Aufmerksamkeit, seine Fähigkeit wahrzunehmen, auf sich selbst lenkte bzw. auf das, was wahrnimmt, erkannte er seine Natur. Es gibt Etwas, das wahrgenommen wird - der Körper, die Gedanken und Gefühle. Und es gibt Etwas, das wahrnimmt - der Geist, der hinter allen Erscheinungen steht.
Zitat:
Ursache und Wirkung ist ein Prinzip, welches sowohl im Buddhismus als auch in der Physik gilt. In der buddhistischen Sichtweise des Karmas folgt eine Wirkung nicht direkt auf die Ursache. In der äußeren Erscheinungswelt kann eine Wirkung Jahre nach der Ursache eintreten, sogar erst in einem folgenden Leben. Wann genau, ist nicht zwingend festgelegt. Der Geist, der durch den Raum mit allem verbunden ist, speichert alle Ursachen und erzeugt eine der Qualität der vorhergehenden Taten, Worte und Gedanken entsprechende Welt. Die Situation im Jetzt, die Bedingungen, die man vorfindet, setzen sich aus vielen Handlungen der Vergangenheit zusammen.


Die Chaldäer - Babylonier, die Chinesen, die Tibeter, die Mayas, die Hunas - Polynesierer - denen war die Astronomie so was von klar...und wir forschen und forschen - und zeitweise trifften wir auch auseinander.

Nur dieser Völker wussten, wonach sie suchten - ohne wenn und aber...und wir denken, wir sind so g'scheit. huch.hugh...

Darum hat es sicher einen Grund - warum wir hier schreiben und Gedanken austauschen...vielleicht liest man uns in 10 oder 100 Jahren ;)

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 00:41 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
das waren interessante Gedanken, die der da aufgeschrieben hat, z. B.
Zitat:
Das EPR-Experiment (Einstein-Podolsky-Rosen) war zunächst ein Gedankenexperiment um die Schwächen der Quantenmechanik zu zeigen:

Ein Atomkern zerfällt in zwei gleiche Teile. In demselben Moment in dem man einen Teil beeinflusst, "weiß" der andere davon - auch bei großen Entfernungen. In der Quantenmechanik bleiben sie ein System, ein Ganzes, weswegen sie voneinander wissen, obwohl sie sich voneinander getrennt haben. Dieses Wissen ist schneller als Licht, obwohl es nicht im herkömmlichen Sinne übertragen wird, indem sich ein Informationsträger (zum Beispiel Licht) von einem Teil zum anderen bewegt. Und gerade weil es keine "bewegte" Übertragung ist, verletzt dies nicht Ursache und Wirkung, der Mechanismus ist anderer Art.
Und welcher Art dieser Mechanismus ist, wird gleich im 2. Teil beschrieben:
Zitat:
Der Geist [eigentlich "des Menschen", aber in diesem Zusammenhang "eines Atomkernteilchens"] verändert sich nicht, hat keine festen Begrenzungen, ist zeitlos und dem Raum gleich.
Das heisst... der Geist überbrückt den grössten Raum in Bruchteilen von Millisekunden, und das scheinbar auch bei sehr weit voneinander entfernten Partikeln.

Und aktuell zur Lichtgeschwindigkeit:
Bis letzte Woche dachte ich auch noch: "Daß der Geist das einzige auf dieser Erde ist, was schneller als Licht ist", allerdings, aus aktuellem Anlass: Einstein ist mit ziemlicher Sicherheit anhand der neuesten Cern-Ergebnisse widerlegt, womit man mal wieder sieht, wie relativ alles ist. Hier ein Link dazu: http://www.gmx.net/themen/wissen/weltra ... ie-wackelt Einstein´s Theorie wackelt, Zweite Messung: Teilchen erneut schneller als Licht

Jetzt müssen die Quantenphysiker natürlich wieder umdenken, denn bisher galt ja:
Zitat:
...masselose Teilchen haben niemals mehr als Lichtgeschwindigkeit.
...
Würde es Lichtgeschwindigkeit erreichen, würde es unendlich lange leben, und könnte es noch schneller als Licht werden, würde es in die Vergangenheit reisen. Es würden Wirkungen vor ihren Ursachen eintreten.
Uiuiui, "Ursachen vor ihren Wirkungen"? Da werd ich im "Zeichen der Zeit" noch ne Anmerkung platzieren...

Zitat:
(Die Strings sollte man sich nicht allzu bildlich vorstellen - die String-Theoretiker bewegen sich in wesentlich mehr Dimensionen als ihre Mitmenschen.)
...da hab ich echt lachen müssen :D

Zitat:
Es wurde mehrfach erwähnt, dass die Erkenntnisse der Quantenmechanik denen der klassischen Physik widersprechen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die klassische Physik falsch ist!
Sie beziehen sich nur auf verschiedene Ebenen der Realität.
Schöne Aussage, daß die Realität verschiedene Ebenen besitzt...

Zitat:
[der suchende Mensch...]Indem er seine Aufmerksamkeit, seine Fähigkeit wahrzunehmen, auf sich selbst lenkte bzw. auf das, was wahrnimmt, erkannte er seine Natur.

Es gibt Etwas, das wahrgenommen wird - Körper, Gedanken und Gefühle.
Und es gibt Etwas, das wahrnimmt - der Geist, der hinter allen Erscheinungen steht.
Genau, und was soll ich sagen... es klappt tatsächlich, seine "Aufmerksamkeit von den eigenen Gedanken abzulenken und den Verstand von einer inneren Warte aus beim Denken zu beobachten." Ich denk mal, daß er das meint mit
Zitat:
Indem er seine Aufmerksamkeit, seine Fähigkeit wahrzunehmen, auf sich selbst lenkte bzw. auf das, was wahrnimmt, erkannte er seine Natur.


Zitat:
Bei der Meditation sind Lichterfahrungen möglich. Ob dieses Licht physikalisch "real" ist, wäre erst zu untersuchen, ...
ich denke schon, daß dieses Licht "real" ist, allerdings auf einer anderen Ebene der Realität ( +freu+ schöner Ausdruck, den ich da heut glernt hab...) und durch "Meditation" werden halt die feinstofflichen Organe der Seele ausgebildet, und dann sieht man dieses Licht...

Zitat:
sicher ist jedenfalls, dass Zellen Licht erzeugen. Im menschlichen Körper befindet sich Licht, das von ihm selbst produziert wird. Das Licht, welches vom Körper ausgestrahlt wird, kann gemessen werden und verändert sich bei Krankheit und Tod.
Bei dieser Aussage würd ich ihm aber widersprechen, denn was er da sagt, stimmt zwar, vermittelt aber m. E. in diesem Kontext einen falschen Eindruck :ugeek:

Es stimmt schon: Zellen können "Licht" erzeugen, allerdings nur in sehr beschränktem Maße, aber ob dieses gesamte Licht, welches vom Körper ausgestrahlt wird, tatsächlich von den Zellen produziert wird, wage ich zu bezweifeln. Immerhin sind wir doch "leuchtende", also mit Licht erfüllte "Eier", das Licht, das aus uns herauskommt ist also das "normale Licht der Seele" und m. E. nicht (nur) das Licht der Zellen...

Aber ansonsten... bis auf diesen Korinthenweitwurf meinerseits ist das ein sehr interessanter Artikel....
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 11:33 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3595
Zuerst mal zum Verfasser dieses Berichts - fast oder Spaldingähnlich...ein Traum dieser Bericht und die Physik liegt mir am Herzen...
Zitat:
René Staritzbichler (31 Jahre alt) schreibt zur Zeit seine Diplomarbeit in theoretischer Physik (Quantenfeldtheorie) bei dem Teilchenbeschleuniger HERA (DESY) in Hamburg und möchte danach an dem Licht in unseren Zellen forschen


Hallo loki,
Loki hat geschrieben:
Bei der Meditation sind Lichterfahrungen möglich. Ob dieses Licht physikalisch "real" ist, wäre erst zu untersuchen, ...
ich denke schon, daß dieses Licht "real" ist, allerdings auf einer anderen Ebene der Realität ( +freu+ schöner Ausdruck, den ich da heut glernt hab...) und durch "Meditation" werden halt die feinstofflichen Organe der Seele ausgebildet, und dann sieht man dieses Licht...


damit zum Licht und dem Bündeln des Lichts...

da denke ich wieder an die Bewusstseinstufen.

Zitat:
Lichtbündelungen - wie der Physiker da beschreibt, sehe ich schon so..

sagten nicht auch schon die "Alten" - jetzt hat ihn sein Licht verlassen.

Bei Spalding - Band 5, genauestens beschrieben...das Licht des Körpers...
und der 1894 für 3,5 Jahre nach Indien - die Versuche fanden aber wesentlich später statt.
"Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten,
fand ich heute....diesen link
http://www.scribd.com/doc/62891180/BAIR ... ten-Band-3


Ich gebe dir das nochmals rein - die Bewusstseinstufen.
Ohne Licht auch kein Leben - oder wenig Leben. Da denke ich auf/an in der/die Natur auf, die sehr sparsam mit der Lebensenergie im Winter umgeht.
Ja und nun möchte ich dir noch meinen weiteren Gedankengang mitteilen, Ich benötige ja mein Licht - in der anderen Welt, wo ich bestimmt nicht tot bin.
Sagte das nicht auch der Sokrates...'Man weiß es nicht, beweisen kann man es nicht...und und

Jetzt kommen wir zu meinem Lieblingslink..

Zitat:
ich hebe die Punkte raus - Nr.41

Selbst als Avatar müssen sie wieder das Gesetz der Materie anerkennen und graduelle Trübung des Bewußtseins überwinden, dafür sind sie aber sichtbar für die Menschen. Meist arbeiten diese Avataras unerkannt im Stillen, sie wirken vorwiegend durch ihre Gedanken und lehren meist nur durch ihr Vorbild


Zitat:
Angst und Gesundheit - Nr. 67

Wenn Du aber später anfängst etwas wesentliches zu tun, was sich gegen Dein eigenes Selbst, den Schöpfer, das Universum, die Erde oder Deine Mit-Menschen richtet, beginnt das innere Wissen der Zellen zu reagieren. Du nennst das vielleicht Gewissen oder Schuld-Gefühle. In Wahrheit ist es schon eine Form von Zerstörung und Furcht ist die Grundlage davon. Die freigesetzte negative Energie dringt in den Äther-Körper ein und schädigt diesen. Dessen schützendes Magnetfeld wird schwächer und niederfrequente Strahlung kann eindringen und den Äther-Körper verseuchen. Diese Verschmutzung und Schädigung des Äther-Körpers wiederum macht die Zellen Deines Körpers wild. Die wilden Zellen breiten sich weiter aus und fangen an die Lebenskraft zu verzehren - Du nennst das dann Krebs.




Die Angst und die Furcht, wird auch bei Spaldige ständig erwähnt - sie setzen unsere Schwingungs-Frequenzen unseres Körpers herab.
Nerv ich dich eh nicht..liegt mir fern -doch mit dieser Seite und dem Cremer...las ich eben diese Seite Buddhismus und Physik. Zeitweise entpuppe ich mich als Phanat...kann nix dafür.


Nur ein Gedankengang, zurück zum Licht.
http://www.paranormal.de/paramirr/geo/s ... Sieben.pdf

1. Bewußtseinsstufe -

"Der Mensch lebt unbewußt - schicksalsbezogen!"




2. Bewußtseinsstufe -

"Dämmerungszustand - das Verhalten wird beginnend hinterfragt!"




3. Bewußtseinsstufe -

"Bewußtwerdung im Gefühlsleben - der emotionelle Aspekt tritt in den Vordergrund."



4. Bewußtseinsstufe -

"Bewußtwerdung auf der Mentalebene!"




5. Bewußtseinsstufe -

"Erwachen der metaphysischen, mythischen Kräfte."




6. Bewußtseinsstufe -

"Universelle Liebe!"




7. Bewußtseinsebene -

"Unio Mystica"

Die Polarität ist gemeistert und braucht nicht mehr in einer dichten Form angenommen

werden.

Ja und nun möchte ich noch das ins Gedächtnis rufen,



Erkenne dies - Gedanken sind elektronische Licht-Energie, Elektronen auf unterschiedlichen Vibrations-Stufen, reine Energie, reiner Geist, unzerstörbar, unteilbar und ewig - im Gegensatz zu Atomen, die keine ewige Lebensdauer besitzen und nach bestimmten Zeiträumen zerfallen. Zu unterschiedlichen Zeiten prägte man unterschiedliche aber äquivalente Worte für die gleiche elektronische Licht-Substanz. Man nannte sie - Geist, Licht, Feuer, Energie, Prana, Orgon, Chi, Vibration.

Punkt 7 ..die heilige 7

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 11:42 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3595
Die heilige ZAHL 7 -
Körper/Seele/Geist....Vater/Sohn/Geist

und die vier Elemente
Feuer/Erde/Luft/Wasser.




(Geändert von Grobi 20.11.2011)

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 13:19 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Was bitte ist die universelle Liebe?

Diese hier aufgeführten "Bewußtseinszustände" sind wohl nicht immer und in jedem Falle zu differenzieren. Was für mich bedeuten würde, man stünde niemals nur in einer Stufe.

Wenn man also die höchste dieser Stufen erreicht hat wäre man sowas wie intelligenter subatomarer Zustand?

Wer behautptet das alles und wie kommt man dazu?

Warum ist der Mensch so überzeugt und erpicht darauf, dass man außer seiner körperlichen Hülle und einem mehr oder weniger bewußt funktionierendem Denkorgan noch Möglichkeitn hat anderweitig zu existieren?


Fragen über Fragen ich hoffe auf interessante Antworten.


Gruß

Baroess

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 14:08 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3595
:roll: Vorerst @baro, bitte lösche einen Eintrag...
eventuell den 1. - danke, mir ist die Nr. 2 da irgendwie entstanden...wollte die SIEBEN erklären und wusch waren da 2.

;) so @baro - zurück zu deine Frage -

"Universelle Liebe".

Ja ja - die universelle Liebe - hat nix mit unserem Logo-Verständnis - menschlicher Liebe zu tun.
Doch wie erkläre ich das in Worten - wird schwierig werden.

Du fühlst sie - kannst sie mit dem Logo nicht steuern..
oder auch - wenn der Hass/Zorn/Wut, die verflixt Gedanken verschwinden und sich in Liebe umwandeln.

Vielleicht eine Erklärung
ein Gedicht von Erich Fried..
Er bezieht es zwar - auf Frau/Mann -

doch das Dazwischen ist es.

Ich will es nicht zerreden...Hilfe...es ist das Fühlen - oder - wenn dir das Herz übergeht, die Emotionen nicht mehr kontrolliert werden können.
Nun - ich hoffe - dazu noch eine sehr ruhige Musik..

Da kommt auch mein Hauch zur Romantik durch - ich empiririsch denkendes (logogesteuertes Wesen) Frauenzimmer....
zeitweise auch Egoistin - nix mit der universellen Liebe am Hut...tjatja...

http://www.youtube.com/watch?v=QM8P-XwEADw

http://www.erichfried.de/Was%20es%20ist.htm
Was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 16:04 
Hi Kriegerin,

diese "kosmische Liebe" hast Du super beschrieben. Man kann diese auch erfahren, wenn man mit dem 7 Chakra (Kopfchakra) in Verbindung kommt.
Ich hatte da schon regelrechte Ektasen. Man spürt sie wirklich extrem intensiv. :D

Liebe Grüße
Solly
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 16:12 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
(Vorwort: Weisst Kriegerin, es nutzt ja nu nix, wenn wir gegenseitig dauernd offene Türen einrennen, deswegen möcht ich nun mein Naturtalent nutzen, welches nämlich darin besteht, zu meckern und zu kritisieren - eine Umgangsform, die ich genaugenommen ständig pflegen muss, weil ich nach dem chinesischen Horoskop nämlich ne Ziege bin, und die meckern halt nu mal gerne. Es würde also vollkommen meiner Natur widersprechen, nicht zu meckern, und des wolln wer doch ned, oder? :P

Quatsch beiseite ;) , ich finde die Ansätze und Beweise der "neuen Physik" in viele Fällen bahnbrechend, aber eher für die spirituelle Betrachtungsweise/Entwicklung, denn als "anwendbare" Physik. Und da kommen bei mir viele Gedankenstränge gleichzeitig auf, z. B., daß viele der alten Physiker extra Sanskrit lernten, um die indischen Veden selber studieren zu können, weil sie eben erkannt hatten, wieviel unglaublich fortgeschrittenes Wissen darin enthalten ist. Und dann kommen mir Zitate von eben diesen alten Physikern in den Sinn, z. B. Max Planck (sry, aus´m Kopf, wer auf Quelle besteht, muss nachfragen...):
Zitat:
"Mit der Erforschung der Neutrinos sind wir an eine Schaltstelle zwischen Materie und Geist gestossen, und da wir [die Physiker] uns keinen Geist ohne ein Wesen dahinter vorstellen können, müssen wir nun an die Existenz von Geistwesen glauben..."
oder Heisenberg, Mit-Erfinder der Atombombe und Vedenkundiger:
Zitat:
"Am Beginn der naturwissenschaftlichen Forschung steht der Atheismus,
aber am Grunde des Bechers wartet Gott.
naja, und derlei mehr hochrangige Wissenschaftler, die aufgrund der "Geregeltheit des Chaos" an (ein) "metaphysische(s) grosse(s) Wesen dahinter" glauben. Sogar Stephen Hawkins hat zugegeben, daß es letztendlich eine letzte/erste/nullte Dimension geben muss, er hat also das alte griechische Rätsel: "und worauf steht die unterste Schildkröte?" auch nicht gelöst. In einem seiner letzten Kapitel eines ansonsten ultrastaubtrockenen Buches über "theoretische Physik und Dimensionen" hat er das endlich "eingeräumt", und daraufhin konnte ich diesen ansonsten sehr interessanten theoretischen Blödsinn endlich zuklappen, denn es war ja nun bewiesen, was ich eruieren wollte...

Noch was aus´m Nähkästchen: Es gibt ein Buch von Fred Alan Wolf, "Körper, Geist und neue Physik", welches eine "Eine Synthese der neuesten Erkenntnisse von Medizin und moderner Naturwissenschaft" versucht und das sehr gut macht. In diesem Buch wird die "Funktion der Quantenmechanik" auf biologisch-medizinischer Ebene erklärt, also wie der Körper wächst, verstoffwechselt und welche Prozesse auf quantenphysikalischer Ebene z. B. bei Verspannungen ablaufen. Und in den letzten Kapiteln werden die quph. Prozesse bei "Krankheit, Bewusstseinserweiterung und Tod" erklärt, und das ist wirklich alles sehr interessant.

Ganz kurz gesagt erklärt er das "Beobachterverhalten des Menschen" und wie sich dieses quantenphysikalisch auswirkt und dann eben in Krankheiten ausdrückt. In Deinem Lieblingslink wird das genauso beschrieben, jedoch von der spirituellen Seite aus gesehen:
Die Kriegerin hat geschrieben:
Wenn Du aber später anfängst etwas... zu tun, was sich gegen Dein eigenes Selbst, ... richtet, beginnt das innere Wissen der Zellen zu reagieren.
Du nennst das vielleicht Gewissen oder Schuld-Gefühle.
In Wahrheit ist es schon eine Form von Zerstörung und Furcht ist die Grundlage davon.
Die freigesetzte negative Energie dringt in den Äther-Körper ein und schädigt diesen.
Dessen schützendes Magnetfeld wird schwächer und niederfrequente Strahlung kann eindringen und den Äther-Körper verseuchen.
Seh ich auch so. Und deswegen "gefällt" mir die Neue Medizin mit ihren 5 biologischen Naturgesetzen so gut, weil sie m. E. sehr gut darstellt, welchen Gesetzen dieser zwischen Seele und spirituelle Aufgabe geworfene Körper unterliegt.

Und ich finde auch richtig, die "Furcht" als Auslöser/Grundlage von Zellzerstörung und Krankheit zu betonen, denn m. E. hat ein spiritueller Mensch vor diesen "krankheitserregenden Naturgesetzen" nichts zu befürchten, weil er doch über das grösste Urvertrauen, also "Vertrauen in die eigene Schöpfungsgeschichte", verfügt.
Zitat:
Die Angst und die Furcht, wird auch bei Spaldige ständig erwähnt - sie setzen unsere Schwingungs-Frequenzen unseres Körpers herab.


Aber jetzt mal moment, ... ich hab ja immer noch nix kritisiert, da war doch noch was, mal sehen :P
Die Kriegerin hat geschrieben:
Ich benötige ja mein Licht - in der anderen Welt, wo ich bestimmt nicht tot bin.
...
Lichtbündelungen - wie der Physiker da beschreibt,
Hm, da gibt´s eigentlich nix zu meckern , aber ich finde: wir benötigen nicht nur Licht, sondern wir sind doch Licht und leben in Welten, die aus Licht "erbaut"/geschaffen sind, egal, ob dieses Licht nun in Materie gebunden ist, wie auf der Erde, oder in immer feineren Geist, in immer feineren Welten.

und da sind wir dann ja wieder bei der Schildkröte, weil: selbst im allerallerhöchsten Himmel, also da, wo´s danach nur noch "Wiedervereinigung ins Eins" geben kann, haben ja alle Engel und Kinder Gottes noch einen sichtbaren Körper, der natürlich aus allerfeinstem Licht besteht und sie haben aber auch einen Geist und werden auch noch vom allerhöchsten Gotteslicht beschienen.

Tja, Alles badet ständig in den unterschiedlichsten Ausformungen des Einen, Feinsten Lichtes Gottes und wir merken es zumeist nicht -> Maya ... auch hier könnte man natürlich sagen:
Die Kriegerin,..ääh, nein, Sokrates hat geschrieben:
'Man weiß es nicht, beweisen kann man es nicht
aber seit Sokrates haben die Indizien sehr zugenommen und wenn sogar St. Hawkins von einer höchsten Dimension spricht...

also ich würd mal sagen, die Indizien-Beweise sind zu manchen Themen eindeutig :ugeek:

Die Kriegerin hat geschrieben:
sagten nicht auch schon die "Alten" - jetzt hat ihn sein Licht verlassen.
das sagten sie wohl, aber ich denke, sie meinten damit den Körper, der nun, da ihn die Seele und das Licht darin verlassen hat, wieder zu reiner Materie zerfällt...

Die Kriegerin hat geschrieben:
Meist arbeiten diese Avataras unerkannt im Stillen, sie wirken vorwiegend durch ihre Gedanken und lehren meist nur durch ihr Vorbild
Okaaayy... ich merke grad, daß manche Indizien darauf hinweisen, daß ich selber kein Avatar bin :D

Aber nun mal zu den Bewusstseinsstufen: da fällt mir auf, daß diese Einteilung ziemlich von den alten Lehren abweicht, zumindest sehe ich das so... ich schreib mal meine Gedanken zu den Stufen farbig dahinter...
Zitat:
http://www.paranormal.de/paramirr/geo/symbol/info/maya/texte/4-Sieben.pdf

1. - "...unbewußt" Wurzelchakra, Urvertrauen, Erdung
2. - "Dämmerzustand" 2. Chakra, "Bauchgehirn", Intuition, "Empfängnis"
3. - "Bewußtwerdung Gefühlsleben" Solarplexus, Willen, Ausstrahlung
4. - "Bewußtwerdung Mentalebene" Herzchakra, Liebe und Heilkraft
5. - "metaphysische, mythische Kräfte." Kehlkopfchakra, Kommunikation, "Verstand"
6. - "Universelle Liebe!" 3. Auge, spirituelle Wahrnehmung
7. - "Unio Mystica" Kronenchakra, Verbindung mit dem Göttlichen

Du siehst, die alten Chakrenlehre interpretieren die 7 Bewusstseinsstufen ein wenig anders, denn genau das sind ja die Chakren in einem weiteren Sinne: verschiedene Stufen/Frequenzen, die sich auch im Regenbogen und in der Musik wiederspiegeln (7 Farben, 7 Ganztöne)

Und selbst, wenn man die von J. Kössner genannten Stufen als "Erklärungsmodell" ansieht, stellt sich für mich die Frage, ob damit gesagt sein soll, daß jeder Mensch im Laufe seiner Entwicklung diese Stufen in genau dieser Richtung durchlaufen wird, oder ob es auch Ausnahmen gibt. Weil: Die Menschen sind soo verschieden, und bestimmt erreichen die Einen die Unio Mystica über die Gefühlswelt, Andere über die Mentalwelt und wieder andere direkt über die "universelle Liebe".

Ich muss allerdings gestehen, daß ich das von Kössner noch nicht gelesen habe, sondern hier nur das von Dir Zitierte kommentiere...

Die Kriegerin hat geschrieben:
Erkenne dies - Gedanken sind elektronische Licht-Energie, Elektronen auf unterschiedlichen Vibrations-Stufen, reine Energie, reiner Geist, unzerstörbar, unteilbar und ewig - im Gegensatz zu Atomen, die keine ewige Lebensdauer besitzen und nach bestimmten Zeiträumen zerfallen
auch hier wage ich gleich in mehreren Punkten zu widersprechen, bzw. eine etwas andere Meinung zu vertreten, im Einzelnen:
Zitat:
Gedanken sind elektronische Licht-Energie, Elektronen auf unterschiedlichen Vibrations-Stufen, reine Energie
Zustimmung, wobei "Elektronen" nicht ganz das richtige Wort ist...
Zitat:
reiner Geist, unzerstörbar, unteilbar und ewig
hier müsste man zumindest diesen "Geist" differenzieren, ob nämlich nur
"das Bewusstsein, das Atome und Moleküle zusammenhält" gemeint ist, oder
der "Geist des Menschen",
oder sogar "die Seele".

Weil, - dieses "Bewusstsein", das Materie zusammenhält (in der Physik "Bindekräfte" genannt), ist ja gleichzusetzen mit "Atomen", weil ja erst dieser Geist/diese Bindekraft/diese Potenz die Materie/Atome überhaupt "ins Dasein ruft".
Deswegen, wenn Du weiterschreibst
Zitat:
im Gegensatz zu Atomen, die keine ewige Lebensdauer besitzen und nach bestimmten Zeiträumen zerfallen
widersprichst Du Dir m. E.selber, wenn Du nicht differenzierst, weil ja Materie gleich Geist ist.

Aber zurück zum Satz: "Der Geist ist unzerstörbar"... den find ich nämlich, wenn man ihn einfach so stehen lässt, etwas bedenklich. Ich meine nun den "Geist des Menschen", als "Triebfeder seiner Handlungen" oder als "Lenker des Wagens", im Gegensatz zu seiner Seele und seinem Körper. Und dieser Geist ist leider sehr wohl stör- und zerstörbar, wie man an der jüngeren Entwicklung der Bewusstseine der Menschen ja gut erkennen kann.

Um wiederum mit Korinthen um mich zu werfen und noch genauer zu werden:

Es ist ja inzwischen GottseiDank schon vielen klar geworden, daß sie mehr als nur ihren Verstand besitzen, daß sie nämlich darüberhinaus über Intuition/eine innere Stimme verfügen. Kuckt man sich nun die Intuition gesunder Menschen an, so erkennt man ja, daß sie für die Menschen meist/immer genau die richtigen Entscheidungen getroffen hat und auch wenn die "Ergebnisse" unserer Handlungen nach der Intuition oft ziemlich chaotisch aussehen mögen, bin ich mir inzwischen sicher, daß die jeweiligen Entscheidungen trotzdem "richtig" waren. Hab mir auch schon mal gedacht, ob unsere innere Stimme uns vielleicht manchmal "prüft", inwieweit wir ihr wirklich vertrauen (-> Hiob)

Also: Wenn man "die Sache mit dem Lenker des Wagens" mal genau betrachtet, dann schaut es ja so aus, daß "man" "diesem" die Richtung ansagen kann, indem man auf die innere Stimme hört. Das ist aber dann nicht mehr der "Geist des EGO´s", sondern der "Geist der Seele", bzw. der "Geist/Wille Gottes/des Universums", der dann die Richtung vorgibt.

Und wenn ich nun sage, daß "dieser Geist leider sehr wohl zerstörbar ist", dann meine ich damit natürlich, daß es sehr wohl möglich ist, den Kontakt zu dieser Intuition zu verlieren, bzw. ist es auch Aussenstehenden möglich, durch Manipulation diese Rückverbindung weitestgehend zu zerstören.

Richtig wäre m. E. zu sagen:
Zitat:
Die Seele des Menschen ist in Ewigkeit unzerstörbar

Der Geist Gottes im Menschen ist das Programm,
das für das Wachstum der Seele momentan am Besten geeignet ist.
Dieser göttliche Geist ist wandel- und wechselbar.
Dieses "Programm" können m.. E. viele nicht mehr empfangen, wegen
-> Glaubenslosigkeit, Gift im Essen, Psychopharmaka im Wasser, Chemtrails, Abgase und Satellitenwellen mit haufenweise virtuellem Dreck in der Luft...

Und der Geist der Menschen ist das Ego,
und dieses wird noch hochgepuscht in Selbstfindungskursen,
wird vergiftet durch Werbung, falsche Schönheitsideale und Dreck und Unwahrheit in jedem Metier


Was Du zuletzt schreibst:
Die Kriegerin hat geschrieben:
Die heilige ZAHL 7 -
Körper/Seele/Geist....Vater/Sohn/Geist

und die vier Elemente
Feuer/Erde/Luft/Wasser.
erinnert mich daran, wie Krishna das erklärt:
Zitat:
Erde, Wasser, Feuer, Luft,
Äther, Geist, Intelligenz und falsches Ego —
diese acht Elemente bilden Meine abgesonderten, materiellen Energien.

(aus http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada% ... %20Ist.pdf , Seite 150)

So, und man möcht´s ned glauben...

etz fällt mir nix mehr ein :lol:
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 16:29 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Die Kriegerin hat geschrieben:
http://www.youtube.com/watch?v=QM8P-XwEADw

http://www.erichfried.de/Was%20es%20ist.htm
Was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

WOW, geiler Boogie, wunderschönes Gedicht,

DANKSCHÖN
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 16:32 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Wenn man also die höchste dieser Stufen erreicht hat wäre man sowas wie intelligenter subatomarer Zustand?
:D das klingt zumindest lustig, - ob es erstrebenswert ist? :D

...und wenn ich auch noch was zur "universellen Liebe" sagen darf: Ich dachte, das wäre "Ain Soph", bzw. es wäre die universelle Liebe im unmittelbaren Verband mit der grenzenlosen Weisheit, die vermittels der Strahlen ihres Lichtes die ganze Schöpfung durchdringt, wie es auch in der "gnostischen Übersetzung" des Vater-unser´s heisst:
Abwun d´bwaschmaja hat geschrieben:
atmendes Leben in allem, Ursprung des schimmernden Klanges,

Du scheinst in uns und um uns
aus http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Relig ... unser.html
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron