Aktuelle Zeit: Di 17. Jul 2018, 12:52
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 17:02 
Ja, liebe Corazon, das Farbensehen ist lichtabhängig. Doch selbst im Jenseits können (verstorbene) Wesenheien ("Geister") farblich sehen - nach deren Auskunft zumindest.
Somit existiert Licht auch "drüben".

Aber durch ihre physischen Augen können sie Licht/Farben nicht mehr wahrnehmen. Trotzdem wird jedoch "drüben" farbig gesehen.

Ich glaube, dass farbiges Sehen bzw. Licht eng mit dem Bewusstsein einer Seele zusammenhängt.
Es wird durch die Seele "produziert" oder "erschaffen".... Farben können somit nicht aus dem Nichts entstehen, sondern durch Licht:

Wir bestehen aus Licht, wenn wir uns außerkörperlich betrachten können. So ist zumindest meine Erfahrung, welche für mich sehr lehrreich war.

Aber Du hast - was den physischen Bereich angeht - eine weitaus bessere Erklärung abgegeben als ich. :D

Liebe Grüße
Solly
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 20:59 
Offline

Registriert:
Di 4. Okt 2011, 18:12

Beiträge:
42
Die Kriegerin hat geschrieben:
prometheus 141 hat geschrieben:
gehen wir noch mal auf den grund. wirkungen können wir messen und beobachten und hören und fühlen.


Cooles Video - mit einem meiner Lieblingsphysiker...

und schon stellt sich die Frage: "Haben die Kühe ihre Farbe, ehe ich sie sehe?"

Nix ist so, sowie es scheint.... :?: :geek: :(

ja, da musst du diese kuh fragen:
Bild http://www.scheratdesign.de/pages/tiere_illu2.html
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 21:10 
Ich beiß gleich ins Tischbein, lach mir gerade einen Kringel....

super Prom, könnte es sein, dass wir da irgendwie gleich ticken?

Wenn ich mich nicht täusche könnte dieses Zitat von
Sir Peter Ustinov trefflich sein...

Humor ist einfach eine komische Art, ernst zu sein.

Corazon :lol:
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 21:17 
Liebe Solly,

Zitat:
Ja, liebe Corazon, das Farbensehen ist lichtabhängig. Doch selbst im Jenseits können (verstorbene) Wesenheien ("Geister") farblich sehen - nach deren Auskunft zumindest.
Somit existiert Licht auch "drüben".


Interessant ist es, dass du wahrscheinlich da gewisse Erlebnisse hattest.
Aber Interessant finde ich auch, wie diese Geister mit dir reden. Wenn sie dort im Jenseits sind, dann sprechen sie nur eine Sprache, oder?

Sind es Gefühle oder Empfindungen, die du zu berichten weißt?

Zitat:
Aber durch ihre physischen Augen können sie Licht/Farben nicht mehr wahrnehmen. Trotzdem wird jedoch "drüben" farbig gesehen.


Wie sehen die Verstorbenen denn aus, sind sie durchsichtig oder leben sie in einer anderen Welt oder wirbeln sie etwas im All herum. Wie muss man sich das vorstellen?

Zitat:
Ich glaube, dass farbiges Sehen bzw. Licht eng mit dem Bewusstsein einer Seele zusammenhängt.
Es wird durch die Seele "produziert" oder "erschaffen".... Farben können somit nicht aus dem Nichts entstehen, sondern durch Licht:


Ja, könntest du das näher erklären, so ganz raff ich das jetzt nicht.

Zitat:
Wir bestehen aus Licht, wenn wir uns außerkörperlich betrachten können. So ist zumindest meine Erfahrung, welche für mich sehr lehrreich war.


Hast du diese Erfahrung öfter gemacht? Und zu welchen Zeitpunkten, kannst du über dein Leben nachdenken und sehen ob es in einer schweren oder leichten Zeit passierte?

Zitat:
Aber Du hast - was den physischen Bereich angeht - eine weitaus bessere Erklärung abgegeben als ich. :D


Man tut was man kann, nicht?

Auf einen regen Austausch freut sich Corazon...

Ich denke es wird ein langer Thread...da bin ich mir sogar sehr sicher. :idea:
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 21:20 
Offline

Registriert:
Di 4. Okt 2011, 18:12

Beiträge:
42
Solly hat geschrieben:
Ja, liebe Corazon, das Farbensehen ist lichtabhängig. Doch selbst im Jenseits können (verstorbene) Wesenheien ("Geister") farblich sehen - nach deren Auskunft zumindest.
Somit existiert Licht auch "drüben".

Aber durch ihre physischen Augen können sie Licht/Farben nicht mehr wahrnehmen. Trotzdem wird jedoch "drüben" farbig gesehen.

Ich glaube, dass farbiges Sehen bzw. Licht eng mit dem Bewusstsein einer Seele zusammenhängt.

das was ist zu hören ist doch viel genauer als das sehen, wenn ich stille höre, ist das nicht lichter als licht?
http://www.youtube.com/watch?v=QqVBGv2h ... re=related
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 21:50 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Solly hat geschrieben:
...das Farbensehen ist lichtabhängig.


aus http://de.wikipedia.org/wiki/Farbwahrnehmung
Zitat:
Die Illusion einer farbigen Welt

Sobald man das Bewusstsein des Menschen in Gegensatz zu seiner materiellen Basis, also dem Gehirn und der objektiven Umwelt setzt, wird Farbe zu einem eigenständigen Objekt.
Als solches „Objekt Farbe“ existiert es in der Umgebung nicht.

„Die Farben sind vom Gehirn generierte Erlebnisqualitäten bloßer elektromagnetischer Strahlung in einer absolut farblosen Welt.“
– Eckart Voland[19][20]

Der Hirnforscher Gerhard Roth vertritt die Auffassung, dass die erlebte ›Wirklichkeit‹ unserer Welt (einschl. Farben und Musik) nur die durch unser Gehirn interpretierte Realität ist.
und sogar die Musik ist gar nicht da,
also leben wir in einer laut- und farblosen Welt, nichts hat feste Konturen und alles ist miteinander verbunden.

Ganz einfach.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 22:06 
Loki hat geschrieben:
Solly hat geschrieben:
...das Farbensehen ist lichtabhängig.


aus http://de.wikipedia.org/wiki/Farbwahrnehmung
Zitat:
Die Illusion einer farbigen Welt

Sobald man das Bewusstsein des Menschen in Gegensatz zu seiner materiellen Basis, also dem Gehirn und der objektiven Umwelt setzt, wird Farbe zu einem eigenständigen Objekt.
Als solches „Objekt Farbe“ existiert es in der Umgebung nicht.

„Die Farben sind vom Gehirn generierte Erlebnisqualitäten bloßer elektromagnetischer Strahlung in einer absolut farblosen Welt.“
– Eckart Voland[19][20]

Der Hirnforscher Gerhard Roth vertritt die Auffassung, dass die erlebte ›Wirklichkeit‹ unserer Welt (einschl. Farben und Musik) nur die durch unser Gehirn interpretierte Realität ist.
und sogar die Musik ist gar nicht da,
also leben wir in einer laut- und farblosen Welt, nichts hat feste Konturen und alles ist miteinander verbunden.

Ganz einfach.


Das meinte ich eigentlich, zumindest, was die grobstoffliche Welt angeht.., was Rot ja supr erklärt.
Ich habe ja auch von der feinstofflichen Welt gesprochen, wo das physische Gehirn nicht mehr genutzt werden kann.... Auch ohne Körper kann man farbig sehen.... Auch Musik kann man hören.... nur nicht mehr im Grobstofflichen.
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 22:18 
Tut mir sehr leid, Seite ist abgestürzt, konnte auch nicht mehr editieren.

Was ich sagen wollte, ist, dass man in der feinstofflichen Welt, also nach dem physischen Tode, farbig sehen kann und auch "Kindergeschrei" kann man auch "hören"...
Es ist nur anders, daher kann ich es nicht wirklich beschreiben.
Von daher ist das gar nicht alles "ganz einfach". ;)

Liebe Grüße
Solly
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 22:23 
Offline

Registriert:
Di 4. Okt 2011, 18:12

Beiträge:
42
Solly hat geschrieben:

Der Hirnforscher Gerhard Roth vertritt die Auffassung, dass die erlebte ›Wirklichkeit‹ unserer Welt (einschl. Farben und Musik) nur die durch unser Gehirn interpretierte Realität ist.
Zitat:
und sogar die Musik ist gar nicht da,
also leben wir in einer laut- und farblosen Welt, nichts hat feste Konturen und alles ist miteinander verbunden.

Ganz einfach.


gerhard roth ist radikaler konstruktivist, der natürlich mit seiner hypothese zu diesen ansichten kommen muss
http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Roth_%28Biologe%29
ich gebe zu bedenken andere forscher kommen zu anderen ergebnissen zum beispiel der biophysiker manfred clynes http://www.mozart-science.org/index.php ... om_id=&L=0
Code:
...Die Berührungsäußerungen wurden weiter in einen Klang der gleichen dynamischen Form umgewandelt (sowohl was Amplitude als auch Frequenz angeht), und durch Experimente im Anschluss konnte gezeigt werden, dass die Emotionen dieser Klänge von amerikanischen und australischen Gruppen richtig erkannt wurden (1982). Jetzt wurde ein ähnliches Experiment mit australischen Ureinwohnern in einem Reservat in Zentralaustralien durchgeführt und zeigte, dass diese Gruppen ebenfalls die Klänge, die durch die Berührung weißer Städter erzeugt wurden, richtig erkannten. Dies bestätigt die Hypothese eines elementaren Ursprungs der dynamischen expressiven Formen im Gehirn unabhängig vom sensorischen Ausgabemodus.

der wahn der konstruktivisten ist, sie meinen alles lässt sich erschaffen, dagegen meinen forscher wie clynes, alles war in der urform schon immere miteinander verbunden, das universum existiert in sich störungsfrei, erst die macher wollen uns davon entfernen.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist richtig...oder ..die Vermischung von Wissen/Glau
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 22:29 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Solly hat geschrieben:
Das meinte ich...was die grobstoffliche Welt angeht...

Auch ohne Körper kann man farbig sehen....

Auch Musik kann man hören.... nur nicht mehr im Grobstofflichen.
Klar, und wie schön die Musik dann sein wird... da zitiere ich Raphael
( http://www.jakob-lorber.cc/index.php?s=GEJ4.21.19&l=de )

Raphael´s Antwort auf die Bitte, für Jarah zu singen:
Zitat:
[GEJ 4.21.19]Du hast wohl noch keinen Begriff, wie unsereins singt; das aber sage ich dir zum voraus, daß du meine Stimme nicht lange ertragen wirst, weil sie zu ergreifend klingt und auch klingen muß, da sie durch zu reine Elemente gebildet wird. Dein Fleisch hält den Klang meiner Stimme gar nicht aus; wenn ich dir eine Viertelstunde vorsinge, so stirbst du vor lauter Anmut des Klanges meiner mit nichts auf der Erde vergleichbaren Stimme! Verlange nun, wenn du, Holdeste, mich singen hören willst, und ich werde singen; aber welche Wirkung mein Gesang auf dein Fleisch machen wird, weiß ich dir kaum vorauszubestimmen!“
[GEJ 4.21.20] Sagt die Jarah: „So singe doch zum wenigsten einen einzigen Ton; der wird mich doch sicher nicht umbringen oder gar töten!“
[GEJ 4.21.21] Spricht Raphael: „Gut, so will ich dir denn nur einen Ton singen, und es sollen ihn alle hören, die hier sind, und die auch in ziemlicher Ferne von hier wohnen, auf daß sie forschen sollen, welch einen Klang sie vernommen haben! Aber ich selbst muß mich dazu einige Augenblicke lang vorbereiten! Mache dich nur gefaßt darauf; denn auch der eine Ton wird für dich von einer ungeheuren Wirkung sein!“
[GEJ 4.22.7] Der Ton aber ward nach und nach stärker, lebensvoller und mächtiger. In der größten Kraft wie von tausend Posaunen ausgehend, klang er wie ein Quartsextakkord in Des-Moll, von der kleinen in die eingestrichene Oktave mit der Wiederholung der Oktave reichend, nahm darauf wieder ab und verlor sich am Ende wieder in ein schwächstes As (eingestrichen) von nie vernommener Reinheit.
[GEJ 4.22.8] Alle waren von diesem einen Tone so entzückt, daß sie in eine Art Betäubung ihres Sinnenlebens übergingen und sich in einer gewissen Ohnmacht befanden. Der Engel mußte sie erst alle wieder auf Meinen Wink beleben.
[GEJ 4.22.9] Alle erwachten darauf wie aus einem seligsten Traume, und Zinka, voll Enthusiasmus, stürzte auf den Raphael zu, umarmte ihn mit aller Gewalt und sagte: „Junge! Du bist kein Sterblicher! Du bist entweder ein Gott oder ein Engel!


Wobei wir hier m. E. auch die jenseitigen Welten etwas unterscheiden sollten, denn genauso, wie es in der irdischen Ebene Tag und Nacht gibt, gibt es auch im Jenseits "Alles", von farbig über schwarz-weiss bis zu schwarz, je nach Resonanz der Seele...
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Religion und Philosophie


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron