Aktuelle Zeit: Mo 26. Jun 2017, 14:54
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterik allgemein


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 12:38 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Ich mache zu Wesenheiten nun nen eigenen Thread auf, das Thema gibt m. E. genug her.

Die Baronesse schreibt:
Zitat:
Aber eines mache ich nicht: Ich sage nicht es is so oder so oder es gibt zu 100 Prozent Geistwesen oder "Seelen" die in anderen Dimensionen schweben.
Gut, das könnt wieder mal was Längeres werden, "Wesenheiten" und meine Erfahrungen damit...

Zuerst zu den "Seelen/Geistern" verstorbener Menschen:
Ich war schon immer ein Sensibelchen, wie Ihr bestimmt schon gemerkt habt, und diese Sensibilität ging irgendwann so weit, daß ich ein Buch nur in die Hand nehmen musste, um sofort zu wissen, wieviel "Wahrheit/richtige Information" da drin steckt. Bei wirklich guten Büchern fühlte ich mich dann wie in einer "Energiedusche" und retrospektiv stellte sich immer heraus, daß mein Gefühl richtig war. (Es ist ja nun mal so, daß man von aussen einem Buch nicht ansehen kann, wieviel Richtiges und Falsches drinsteht, aber ich weiss, daß ich diese Fähigkeit hatte. Diese Fähigkeit hat sich dann vor ca. 10 Jahren abgeschwächt, und ich weiss auch warum, aber das würd jetzt vom Thema wegführen...) Jedenfalls: Vor 20 Jahren wohnte ich in einer kleinen WG in einem altem Haus am Land und ich weiss, daß dort der Geist einer verstorbenen Frau umging. Ich selber habe das gemerkt, mein Mitbewohner hat das unabhängig von mir bemerkt, aber vor allem hat der Hund jedesmal gesehen, was ich immer nur auf´s Allerdeutlichste gespürt habe.

Ich erzähle die Geschichte "kurz":
Den ersten Kontakt mit diesem Geist hatte ich an einem der ersten Abende, als ich das obere Stockwerk weisselte. Stellt Euch vor, Ihr weisselt als Fremder in einem Haus ein Zimmer des oberen Stockwerkes und plötzlich steht der Hausherr ganz aufgebracht neben Dir und schreit Dich an, was das soll. So ungefähr fühlte ich mich, da war eine Präsenz, die so deutlich spürbar war, daß ich im ersten Moment total verdattert war und dann... Gut, nun muss man wissen, daß ich ein Mensch bin, der noch niiieee Angst gehabt hat. Und auch sonst keine Laster, - ausser manchmal ein wenig zu flunkern, denn natürlich habe auch ich immer Angst gehabt: Als Kind, der Keller! Die Viecher, die sich jeden Abend unter meinem Bett versteckten und natürlich die konkreten Gefahren wie die Schlägergangs in meiner Nachbarschaft, die den Park Abends zu einem Erlebnis machten. Gut, mein Umgang mit der Angst war schon als Kind: Nachschauen, was da ist. Das hiess zum Beispiel: Taschenlampe gepackt (zur Sicherheit, falls der Strom ausfällt), Arschbacken zusammengekniffen und ab in den Keller und nachsehen, ob da was ist. Das war natürlich am Aufregendsten, wenn die Eltern nicht da waren. Genauso der Park: Ich bin abends immer absichtlich den Umweg über den Park gegangen, weil ich da soviel Schiss davor hatte. Gut, Ihr seht also, ich war ein todesmutiges Kerlchen und mit 25, als ich diesem Geist das erste Mal begegnete, hatte ich auch schon Evagrius gelesen, einiges andere zu Geistern und Dämonen, ich hatte schon Magie praktiziert, kurz: ich "kannte mich schon bestens aus". So. Und weil ich mich schon so gut auskannte, wusste ich auch, daß Dämonen und Geister unsere Gedanken nicht lesen können. Wenn nämlich Geister oder Dämonen versuchen, uns zu versuchen, dann können sie uns allerhöchstens Gedanken und Stimmungen einreden, aber sie können eben keine Gedanken lesen, und müssen deswegen anhand der Mimik erkennen, ob ihre Einrede funktioniert und was der Mensch nun fühlt oder denkt! Kapiert?
Also, weil ich das wusste, war ja klar, daß ich diesen Geist keinesfalls merken lassen würde, daß ich nun die Hosen gestrichen voll hatte und deswegen legte ich ganz cool den Pinsel auf die Seite und verliess den Schauplatz so zügig wie möglich. Ich hab gespürt, daß sie mir nachging und oben am Treppenabsatz stehen blieb, während ich runterging und der Hund saß unten und sah ganz eingeschüchtert zum oberen Treppenabsatz, von wo ich genau ihre Blicke in meinem Rücken spüren konnte. Sie blieb über einen Monat oben, und dann kam sie auch nach unten und besuchte uns in Schlaf- und Wohnzimmer. Sie kam nicht regelmässig, aber jedesmal, wenn sie kam, habe ich sie sofort gespürt und der Hund hat sie immer mit seinen Augen verfolgt! Zuletzt hat er sich auch immer zu ihr gesetzt, wobei ich gestehen muss, daß ich halt damals doch noch nicht alles wusste und richtig verstand, denn dieser Geist war ja kein Dämon, um hier ganz klar zu unterscheiden. Ich habe diesen Geist auch nie als böse empfunden, aber halt unglaublich intensiv. Ich denke, sie hat nur auf ihren Mann gewartet, der im Nachbarhaus wohnte, und der genau wusste, was los ist, aber erst Monate später, als ich ihn direkt darauf ansprach, darüber redete, daß seine Frau in diesem Zimmer, wo ich sie zuerst sah, gestorben ist. Ich kann Euch nicht sagen, wieviele Nächte ich mit dem Hund im angrenzenden Wald spazieren ging, weil ich zuhause zu viel Angst hatte, eigentlich hab ich immer, wenn sie kam, den Hund gepackt und bin stundenlang in den Wald.

Gut, soviel zu guten, bzw. harmlosen Geistern, die lediglich die Seelen Verstorberner sind, die noch auf der "astralen Ebene der Erde" verblieben sind.

Hmm, aber die Baronesse sagt trotzdem
Die Baronesse hat geschrieben:
Ich hab noch keines dieser Wesen gesehen oder wahrgenommen. Und wenn andere behaupten sie hätten eines gesehen und wüßten um die Seele, muß ich das auch nicht glauben.
...Tss, sag ich da nur, daweil hab ich mir solche Mühe gegeben...

Naja, weiter im Text:

Dann gibt es der Literatur* nach noch die Seelen/Geister Verstorbener, die wegen irgendwelcher Leidenschaften in der Astralebene der Erde verbleiben müssen (der Einfachheit halber: aus karmischen Gründen). Wenn diese Geister z. B. Alkoholiker waren, dann hängen sie sich an den Astralkörper von lebenden Trunkenbolden und verführen ihn durch "Einrede" zu noch mehr Trinken. Ähnlich ist es bei Rauchern, Sexsüchtigen, Faulen, Zornigen, Stolzen, Freßsüchtigen...

Diese Geister sind dann nicht harmlos, man könnte sagen, sie zählen zu "besetzenden Wesenheiten", die "persönlich" sind, im Gegensatz zu anderen, die "unpersönlich" sind.


Zu den "unpersönlichen Wesenheiten" nochmal Evagrius
Zitat:
Evagrius Ponticus (345–399), ein gelehrter Anachoret des 4. Jahrhunderts, erarbeitete aufgrund von neuplatonischen und gnostischen Elementen einen Achtlasterkatalog.
Zitat:
Die acht Laster
gastrimargía, porneía, philarguría, lúpe,
orgé, akedía, kenodoxía und huperephanía

verstand Evagrius als ‚böse Gedanken‘,

die Dämonen einsetzten,

um Einsiedler von ihrem Ziel abzulenken,

die apatheia zu erreichen.
aus http://de.wikipedia.org/wiki/Laster

es gibt modernere Werke, die Evagrius´ Ansicht mit den "Erkenntnissen" der Psychoanalyse vergleichen, weil in der Psychoanalyse diese Dämonen nun plötzlich in "Komplexe" umbenannt wurden, wobei, wie ich in einem anderen Forum geschrieben habe:
Der Unterschied ist hörbar: "Ich bin von einem Dämon besessen/besetzt", klingt viel dramatischer (Behandlungbedürftiger!) als "ich habe einen Komplex", dabei ist die 2. Aussage viel schlimmer, weil man sich damit diese besetzende Wesenheit zu eigen macht...

Darüberhinaus zu "Wesenheiten":

Don Juan benutzte bei Carlos Castaneda verschiedene Pflanzen, um bei Carlos andere Bewusstseinsstufen und Wahrnehmungen zu ermöglichen. Dabei unterschied er aber deutlich zwischen dem Peyote, der "lediglich" eine psychotrope Substanz enthalte, die beim Menschen eine andere Wahrnehmung hervorruft (die Medizin sagt "Halluzinationen"), während ein meskalinhaltiger Kaktus [i]direkt in Verbindung mit einem "Pflanzendämon" bringt, nämlich dem Gott Mescal

Und genauso sagen es "Naturvölker", die genau am anderen Ende des Globus liegen, nämlich die Nomaden des obersten Norden des eurasischen Kontinents, aus: http://pharmakeia.com/magic_mushrooms.htm
Zitat:
Im... eurasischen Kontinent war der rituelle Gebrauch des Fliegenpilzes (Amanita muscaria) über lange Zeit ein wichtiges Element im Schamanismus
...
Die Verwendung des Pilzes fand bei den verschiedenen Stämmen in unterschiedlichen funktionalen Kontexten statt. Hierzu zählten die Kommunikation mit der übernatürlichen Welt, Divination, schamanische Diagnose der Ursache von Krankheiten...

Bei den Korjaken herrschte der Glaube, der Fliegenpilz sei mit einer besonderen Kraft in Form von gefährlichen Wesen ausgestattet, die nur durch eine/n SchamanIn kontrolliert werden kann.
Es herrscht weiterhin der Glaube, daß eine Person, die sich in einer Fliegenpilzekstase befindet, sich so verhält, wie es die in der Pflanze residierenden Geister anweisen.
Also, für mich sieht es so aus, als würden sich eine Menge verschiedenartiger Wesenheiten auf der Erde, resp. in ihrer Astralebene aufhalten, und dabei haben wir die vielen verschiedenen Ausserirdischen noch gar nicht berücksichtigt. :ugeek:

* Literatur zu dem Thema:
Evagrius
Brücke ins Licht (Walliman)
Metaphysische Praxis als Schlüssel zur geistigen Welt
Gespräche mit Seth
Bibel
Carlos Castaneda
.
.
.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 15:04 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Mann Loki und du bist sicher, dass du Keinen sitzen hattest, bei deinem Erlebnis mit dem Geist? ;)

Ich sach doch manche Leuts erleben Merkwürdiges. Ob es dann als das eingeordnet und realisiert wird, was es wirklich ist können sie nicht beweisen. Aber da ich ja eines der tolerantesten Wesen bin, lasse ich solche Ansichten einfach gelten.

Nun das mit diesen Pflanzengiften, welche einen in Trance versetzen können und dann irgendjemand zu differenzieren wagt, bei Wirkstoff A ist es nur eine Trance und bei Wirkstoff B ist es ein Dämon oder ein Gott oder sonstwas, der gerade evoziert wird, finde ich auch reichlich dreist.

Wie schon gesagt ich bin nicht die Hardcoreskeptikerin aber manche Fantasien und mancher Hokuspokus geht mir zu weit.

Witziger Weise hab ich schon einige Literatur gelesen, und einige Dokus gesehen, in denen gezeigt oder bewiesen werden soll, dass es Geistwesen oder übernatülichen Phänomene oder Ufos gäbe.

Ein Experiment bei der man eine spanische Dame, die mit Geistwesen kommuniziert, hat dann Licht ins Dunkle gebracht.

Man hat die Dame in einen völlig isolierten Raum, in den keinerlei Strahlung egal welcher Art und die keinerlei Schwingungen ein und austreten lassen kann, gesetzt.

Man hat einen Radioempfänger instaliert, denn es wurde behauptet die Geistwesen können darüber in jedem Fall kommunizieren und Kontakt aufnehmen und man hatte da zuvor einige Tonaufzeichnungen analysiert, die angeblich irgendwelche Wortlaute aufzeichneten. Diese Experimente sind ja bekannt nehm ich an?

Also die Dame deren Name mir leider entfallen ist, saß in diesem Bunker und bat irgendwelche Verstorbenen Kontakt mit ihr aufzunehmen. Draußen schien ihr das immer gelungen. Aber in diesem dichten Raum, wo auch keinerlei Störsignale auftreten können, die dann irgendwie von irgendeinem Medium als irgendwelche Wortlaute identifiziert werden könnten, tat sich gaaaaarnix. Leider wollten die Geister wohl nicht kommunizieren?

Oder will jetzt noch jemand behaupten,die konnten nicht weil der Raum schall und strahlendicht war? :mrgreen:

Wenn ich jetzt dein sensibles Gemüt ein wenig strapazieren darf Loki. Ich sach jetzt mal, die ganzen Geschichten mit den Erscheinungen und so weiter sind einfach ein Streich des Unterbewußtseins. Da bastelt sich unser Hirn, von uns gewollt oder nicht gewollt, ein Fantasieerlebnis zusammen. Wie sonst erklärst du dir, dass KEINER BISHER IRGENDWAS IN DIESER RICHTUGN BEWEISEN KONNTE. Die bisherigen Aufzeichnungen und Experimente waren IMMER mit natürlichen Dingen zu erklären oder wurden als Betrug entlarvt.

Was ich mir allerdings vorstellen kann ist, dass man viele Dinge mit menschlichen und irdischen Mitteln nicht beweisen kann. Dass aber dann diese Realität oder diese Einsicht einige Menschen behaupten läßt, es gäbe Geistwesen oder ähnliches ist schon auch recht...befremdlich. Die ganzen alten Völker waren geprägt von Mystik und Hokuspokus und zwar weil die Leuts früher keine Erklärungen für manche Phänomene hatten, welche sich aus heutiger Sicht und Erkenntnis, ganz natürlich und deutlich als Physik oder Humbug herausstellen.

Und ich denke mal so ähnlich geht es uns heute. Wir haben manchmal Anwandlungen und Erlebnisse, die wir NOCH nicht erklären können, allerdings sind viele schon zu erklären aber da fehlt es dann an Toleranz der Hardcoreesoteriker, das zuzugeben oder einzusehen. :mrgreen:

So und nun bekomm ich wohl von Solly, von Kriegsfrau und von dir Kloppe..was? ;)

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 15:06 
Hallo, Ihr Lieben,
leider funst bei mir das zitieren noch nicht, daher versuche ich aus dem Gedächtnis zu antworten.

Wenn also Baro schreibt, dass sie "Geister" noch nicht gesehen hat und daher auch nicht daran glaubt, ist das m.E. völlig o.k. Dass es sie jedoch nicht gibt, kann von ihr daher auch nicht belegt werden.

Für mich gibt es sie, da ich entsprechende Erfahrungen gemacht habe und noch heute mache.

Loki, Du schreibst, dass "Geister" unsere Gedanken nicht lesen können. Ich habe da gegenteilige Erfahrungen gemacht.

Wenn zwischen Dir und der Wesenheit (Geist) Verbindung besteht, kann diese Wesenheit sehrwohl Deine Gedanken lesen, da sie ja mit Dir in Kontakt steht oder eine Mitteilung für Dich hat und sich daher auf Dich konzentriert.

Andererseits stimme ich Dir zu, dass nicht alle "Geister" (oder auch verstorbene Seelen genannt) Deine Gedanken lesen können, eben weil sie mit Dir persönlich nicht in Verbindung stehen oder es nicht möchten.

Man spürt dann, wie sie durch die Wohnung laufen, stehen aber mit uns nicht in Konktakt. Viele sind sich nicht einmal bewusst, dass sie von uns gespürt oder gar gesehen werden...
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 15:09 
Andererseits habe ich ab und an verstorbene Seelen in der Wohnung und kann mich trotzdem mit ihnen gedanklich unterhalten, obwohl sie mich nicht kennen. Diese Kommunikation entsteht dann spontan, oft sind es mehr junge Leute, die zu mir kommen, die z.B. Unfälle hatten, was sie mir dann gedanklich mitteilen.
Und man weiß sehr genau, ob es Fremdgedanken sind oder die eigenen. Es "hört" sich dann an, wie ein "lauter Gedanke", der mit meinen Gedanken nichts zu tun hat. Zusätzlich spürt man körperlich deren Anwesenheit.

Leider konnte ich den Beitrag nicht weiterschreiben...da anscheinend der Platz nicht aureicht. :? :(

Liebe Grüße
Solly
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 15:23 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Doooch der Platz reicht sehr wohl aus Solly, war wohl aus einem anderen Grund, dass du nicht mehr schreiben konntest. Evlt hat es einfach nicht mehr geladen, weil wir fast zeitgleich hier gepostet haben. Soll ich deine beiden Beiträge zusammenfassen ansonsten können die auch so stehen bleiben.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 16:33 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Mann Loki und du bist sicher, dass du Keinen sitzen hattest, bei deinem Erlebnis mit dem Geist? ;)

So und nun bekomm ich wohl von Solly, von Kriegsfrau und von dir Kloppe..was? ;)


Cooler thread..

kriegsfrau lässt aber die Pfeile im Köcher, gell - aber ungeschoren kann ich dich da nicht lassen

Ja sag's amal - ist der "Ungläubiger Thomas" als DU, als@baro inkarniert????

Das erzähle mal allen Voodoo, Schamanen, Buddhisten, Hindus - je selbst die Christen schließe die nicht aus..und die ect.
und jetzt kommst du daher .... :!: ungläubiger :!: ah @baro
bitte auf - bi schon gespannt drauf, wieso es keine mehr gibt/geben soll :?:
Die Mythologien sind voll damit - ich würde sie nicht belächeln, muss sie auch nicht zum Leben erwecken.
http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A4mon

Zitat:
Als Dämon (Pl.: Dämonen; von griech.: δαίμων, daimon, „Geist“, sowie δαιμόνιον, daimónion, „Schicksalsmacht, warnende oder mahnende Stimme [des Gewissens], Verhängnis“, unter christlichem Einfluss dann „Geist, Gespenst“ bis zu „Teufel, Satan, Luzifer“) wird entgegen dem neutralen bis eher positiven Sinn des Ursprungswortes für die gemeinten Geisteserscheinungen oder Geisteswesen heute ausschließlich ein solches „Wesen” bezeichnet, das nach allgemeiner Vorstellung Menschen erschreckt, bedroht oder ihnen Schaden zufügt, in jeder Hinsicht also als böser Geist erscheint. Die systematische Erfassung der Dämonen bezeichnet man als Dämonologie.


Wie man den Dämonen der Angst füttert und zähmt - Buddhismus
http://www.berzinarchives.com/web/de/ar ... C3%A4monen

Zitat:
Versuchen Sie zu erkennen, was bei Ihnen am meisten Frucht und Angst auslöst – zum Beispiel, alleine zu sein und zu glauben, dass niemand Sie liebt – und stellen Sie sich dann vor, dass die Angst die Gestalt eines Dämonen annimmt, der Sie ärgert, weil er Ihnen Angst einjagt.

Jetzt baro..gehen ma noch a Schritterl weiter.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ars_Goetia


Zitat:
Die Ars Goetia enthält Beschreibungen der 72 Dämonen, die König Salomon beschworen und in einem bronzenen Gefäß, das mit magischen Symbolen verschlossen ist, eingesperrt sowie verpflichtet haben soll für ihn zu arbeiten. Sie gibt Anweisungen, wie man ein ähnliches Bronzegefäß herstellt und wie man die richtigen Formeln verwendet, um diese Dämonen zu beschwören. Die beschriebene Prozedur ist komplex und detailliert. Das Wort "Heulen" im Titel bezieht sich auf die Beschwörungen des Zauberers. Die Ars Goetia unterscheidet sich von anderen goetischen Texten darin, dass die heraufbeschworenen Entitäten in die Folgsamkeit gezwungen werden, statt dass sie um Gunst gebeten werden.


Jetzt samma aber lästig...doch so leicht lassen wir uns halt nicht ins Boxhorn jagen... :P

Auf du und du bin i no nit mit'm posten - des flutscht rum...verflixt nochmal :evil:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 17:28 
Wenn ich lese, hier sind Geister und tanzen im Raum herum, dann muss ich sagen, wie kann man annehmen es sind Geister und wie kann man sagen, das fühlt man.
Zunächst einmal wenn ich Falschgeld von echtem GEld unterscheiden will, dann muss ich zuerst das echte Geld in der Hand halten um damit das Falschgeld zu vergleichen.

Wenn zum Beispiel ein Mensch eine Wohung frisch tapeziert und das Schlafzimmer kommt an die Reihe, dann könnte es sein, dass es Menschen gibt, die einen Geist verspüren. Natürlich die Person, die dort verstorben ist.
Ist es nicht eher so, dass unbewusst wahrgenommen wurde, was erzählt wurde, bei dem Betrachten der Wohung, bevor man sich für sie entscheidet?
Und man schaut sich die Räume an, nebenbei wird geredet, man hört nur halb hin. Es kommt aber dazu, dass der Redner von einer Frau spricht, die dort in dem Schlafzimmer gestorben ist.
Wir ignorieren es, weil wir von den einzelnen Räumen so begeistert sind oder wir überhören es, weil wir gerade auf eine Frage aussind um sie zu stellen. Unsere Ohren nehmen sehrwohl alles wahr.

Nun kommt es also zum Tapezieren und das Unterbewusstsein kommt zum Tragen. Wir sind womöglich allein in diesem Zimmer und denken einfach an nichts, oder singen ein Lied vor uns her. Plötzlich löst unser Unterbewusstsein etwas aus, was wir nicht einordnen können. So spinnt sich unser HIrn und unser HIrn kann gar gut spinnen...etwas zusammen. Da wir an Geister glauben, der Glaube geht ja voraus, dann befassen wir uns auch unbewusst mit diesem Thema weiter, obwohl in diesem Moment kein Anlass dafür besteht. So kommt es das beides aus dem Unterbewusstsein hervor tritt.

Weil der Tapezierer an Geister glaubt und an irgendwelche Dimensionen, nimmt er das Unbewusste so wahr, indem es zu einem Geist wird, dieser läuft nun durch das Zimmer und schimpft mit uns, weil wir am tapezieren sind.
Warum schimpft nun der GEist könnte man fragen. Im Laufe unseres Lebens gehen wir durch Höhen und Tiefen. So könnte es sein, dass wir als Kind etwas wunderbares unseren Eltern unterbreiten wollen, aber dieselben es gar nicht als wunderbar empfinden, sondern eher mit uns schimpfen.

So könnte man hier erklären wie es zu dem Geisterscheinen kommt. Einmal, wir haben es nicht bewusst wahrgenommen, was wir über die Vergangenheit des Hauses, der Wohnung oder der Zimmer erfahren haben, sondern unser Unterbewusstsein hat es nur aufgenommen.
Zweitens, wir haben als Kind oder Erwachsener eine Erfahrung gesammelt, wo wir überzeugt von unser Tun waren, aber unsere Mitmenschen es als unmöglich ansahen.
So kommen zwei Aspekte zusammen.
Und dann was drittens wichtig mir erscheint. Wir glauben an Geister wir befassen uns damit. DAs Unterbewusstsein arbeitet ja weiter...für sich und nicht immer für uns, bei solchen GEschichten.
Nun steht man dar, tapeziert, diese Komponenten kommen zusammen und schon haben wir den hoppla ho...den Geist.

Was die alten Schriften angeht, es muss immer überdacht sein, wie wenig diese Menschen früher wussten. Sie mussten zuerst einmal ihr Wissen erarbeiten. Was nicht zu verstehen war, wurde erstmal in die Schublade der Geisterwesen oder Dämonen gepackt. So war es jedenfalls zu erklären. Denn mit dem Wissen von diesen Menschen war es klar, sie glaubten an Geister und Dämonen. Eine MOndfinsternis war zum Beispiel das Werk des Teufels und so wurde noch hinein interpretiert, es käme eine schlechte Ernte auf das Volk zu. Wie es der Zufall will, tatsächlich eine schlechte Ernte wird eingefahren. So kam noch die Sicherheit hinzu, es gebe Geister.
Und so hat man viele tausende Jahre mit dem niedrigen Volk, dem Pöbel umgang gepflegt. WEnn du nicht das tust, was wir wollen, wir die Auserwählten, die euch führen, dann kommst in die Hölle oder ein böser Dämon zerfrisst dir´s Hirn....

Wir wissen, dass Noah am Ziel einen Regenbogen sah und dieser stand dafür, Gott würde niemals wieder eine Sinnflut kommen lassen und zum Zeichen, setzte er den Regenbogen für Noah und seine FAmilie. Heute wissen wir: Der Regen und die Sonne vereint ergeben den Regenbogen.

Nur als Beispiel.

Das wäre meine Meinung von diesem Thema

Corazon
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 18:35 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
:twisted: hehehehehe
Steil, noch so eine "Ungläubige Thomasine"

jeder Voodoo-Zauberer hätte extremen Spaß an euch, die nicht wissen, dass da noch was andres ist, sind billige Opfer....

Oder wie sagte der Anti-Christ saulus so nett -
Werbemanager

Warum mache ich die Dinge, die ich nicht tun soll Nicht -
und Dinge die ich tun soll - die mache ich"..........


Jaja reden wir mal in ein paar Jährchen wieder hihihihi


Zitat:
Baron Samedi (frz. Samedi = dt. Samstag) ist der Name eines Totengottes oder übernatürlichen Wesens im Wodu-Kult (Voudou oder auch Voodoo) von Haiti. Baron Samedi gilt als ein Loa, welche in den Ritualen des Voodoos eine zentrale Rolle spielen. Dieser Gott ist einer der Totenherrscher neben dem unsterblich in den weiblichen Loa Erzulie verliebten Guédé Nibo, dem unheilbringenden Guédé Zoreille und vielen anderen Ghede. Deren Feste werden vom 30. Oktober bis zum 3. November gefeiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Baron_Samedi

Der mag's nit, wenn man ihn nur belächelt,
8-)

Diese Ungläubigen...tststststts

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 19:44 
Liebste Kriegerin,

Corazon weiß was sie schreibt.
Und sie ist kein dies und kein das, sie ist sie und das aus vollem Herzen.
Was auch immer du für Dingsda Zauberjungs erwähnst, es ist für mich nichts was auf Tatsachen aufbaut.
Du, du...da lach ich mir doch einen Kringelding...hihi

Aber es ist mir recht, glaub du an diesem Krimskrams und ich glaube was ich sehe oder verstehe.

Auch ich habe schon übersinnliches Bumsda erlebt, doch im Nachhinein kann ich behaupten, es war nur Dingelding....

Nur feste glauben, dann lässt sich alles als Wunder bezeichnen....dingelding...



Hokuspokus Fidibus... :idea:
der Zauberer hat ´nen Hexenschuss.

Doch seine Frau, die kriegt das wieder hin...
die ist nämlich auch ´ne Zauberin... :mrgreen:

Sie legt die Hände auf sein´ Kopf
das tut dem Zaubrer gut.

Die Hände von der Zauberin sind warm wie ein Hut :o
Hokuspokus fidibus... :idea:


Simsalabim und ich verabschiede mich mit dem Lorscher Bienensegen... :mrgreen:

Christus, der Bienenschwarm ist heraußen!
Jetzt flieg, du mein Vieh, herbei.
Im Frieden des Herrn, im Schutz Gottes,
gesund heim zu kommen.

Sitze, sitze, Biene.
Das gebot dir die heilige Maria.
Urlaub habe du nicht;
Zum Holze flieg du nicht;

Weder sollst du mir entrinnen.
Noch mir entkommen.
Sitz ganz still,
Bewirke Gottes Willen.

Corazon
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geister, "besetzende Wesenheiten" und Dämonen
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 22:08 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Aaaalso Baronesse,

das hätte ich von Dir wirklich nicht gedacht, daß Du so von erwiesenermassen übersensiblen Menschen denkst und ihnen (mir) des dann auch noch so direkt sagst:
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Mann Loki und du bist sicher, dass du Keinen sitzen hattest, bei deinem Erlebnis mit dem Geist?
und dann geht das mit der Strapaziererei noch weiter und fast ganz am Schluss kommt dann gaanz scheinheilig der Satz
Zitat:
Wenn ich jetzt dein sensibles Gemüt ein wenig strapazieren darf Loki
da war´s dann aber schon zu spät für die Warnung :cry:

Zu der Sache mit dem "Haus-Geist": Das ist sehr oft vorgekommen, und auch von ein paar Leuten, die vorher nix davon wussten, bestätigt worden. Ich arbeitete seinerzeit in Nachtschicht, war also nicht jede Nacht zu Hause, und da ich nicht oft trinke, hatte ich meistens keinen sitzen. Ich glaub sogar, daß regelmässiger Alkoholkonsum "geholfen hätte", den Geist nicht mehr wahrzunehmen, weil dann wahrscheinlich "mein Fühlen" unter dem Alkoholeinfluss gelitten hätte. Also, weil mehrere Leute über ein Jahre lang Ähnliches erlebt haben, und vor allem auch der Hund jedesmal deutlich reagierte, kann ich zumindest für mich folgende Erklärung vollkommen ausschliessen:
Die Baronesse hat geschrieben:
...die ganzen Geschichten mit den Erscheinungen und so weiter sind einfach ein Streich des Unterbewußtseins.

Ceterum... ich finde, Du widersprichst Dir, und da bitte ich mal um nähere Verdeutlichung; zuerst sagst Du:
Die Baronesse hat geschrieben:
... manche Leuts erleben Merkwürdiges. Ob es dann als das eingeordnet und realisiert wird,
was es wirklich ist können sie nicht beweisen.
Gut, das heisst in meinem konkreten Fall:
ich hab zwar Merk-würdiges erlebt, kann aber weder das Erlebnis beweisen, noch ob ich dieses Erlebnis richtig eingeordnet/interpretiert habe.

Aber Du kommst mir da zu Hilfe, weil Du schreibst weiter unten:
Die Baronesse hat geschrieben:
Was ich mir allerdings vorstellen kann ist, dass man viele Dinge mit menschlichen und irdischen Mitteln nicht beweisen kann.
und bei einem "Phänomen" wie Geister könnte ich mir eigentlich vorstellen, daß man sich da leichter vorstellen kann, daß sich diese Geister eben nicht so leicht mit "irdischen Mitteln" beweisen lassen.

Und dann kommt eben das Befremdliche:
Die Baronesse hat geschrieben:
Dass aber dann diese Realität oder diese Einsicht einige Menschen behaupten läßt, es gäbe Geistwesen oder ähnliches ist schon auch recht...befremdlich.
also, wie gesagt, ich verstehe diesen Zirkelschluss überhaupt nicht, weil:
Ich selber weiss doch, was ich erlebt habe, ich brauche es mir doch nicht beweisen!

Und wenn ich dann einige Berichte/Bücher lese, die meine Wahrnehmung bestätigen, ja, warum sollte ich sie dann leugnen oder als irreal abtun?

Wobei ich Dir vollkommen recht gebe:
Die Baronesse hat geschrieben:
... manche Fantasien und mancher Hokuspokus geht mir zu weit.
und auch die Beweisführungen der meisten Beweisführenden sind eher zu belächeln, wie viele dieser
Die Baronesse hat geschrieben:
...Dokus.. in denen gezeigt oder bewiesen werden soll, dass es Geistwesen oder übernatülichen Phänomene oder Ufos gäbe.
...oder..
Ein Experiment bei der man eine spanische Dame, die mit Geistwesen kommuniziert...

Das ändert aber nichts daran, daß ich diese vielen konkreten Erlebnisse hatte und ich es befremdlich finden würde, meine Erlebnisse nicht als erlebte Realität anzusehen, oder sie mir von Menschen, die sowas selber gar ned kennen, als Einbildung oder sonstwas irreales umdeuten zu lassen.

Kannst Du das verstehen?

hier geb ich Dir inhaltlich Recht, weil ich es selber auch ned besser weiss:
Die Baronesse hat geschrieben:
Pflanzengifte.. differenzieren zwischen..
Wirkstoff A ...Trance und bei Wirkstoff B ... Dämon
finde ich auch reichlich dreist
Ich vermute aber, daß ich diese Aussage aus anderen Gründen gewagt finde als Du :lol:

Die Baronesse hat geschrieben:
Die ganzen alten Völker waren geprägt von Mystik und Hokuspokus und zwar weil die Leuts früher keine Erklärungen für manche Phänomene hatten
Autsch. Das sind wieder Strapazen ;)
Tip -> Baghavad-Gita lesen, 5000 Jahre alt, oder -> Pyramiden anguggen, au so alt...

Die Baronesse hat geschrieben:
...da fehlt es dann an Toleranz der Hardcoreesoteriker
Ist das Gegenteil von einem Hardcoreesoteriker dann ein Hardcorerealist?

Tja, dann kommt´s mir langsam so vor, als wär ich der einzige Realist in diesem Forum :D
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht » Das Tor zum Geist » Esoterik allgemein


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron