Aktuelle Zeit: Di 27. Jun 2017, 13:17
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Reich des Äskulap » Medizin


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: Sa 8. Okt 2011, 13:40 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Diese OFFENBARUNGEN EINES UNSTERBLICHEN
(http://www.horstweyrich.de/cremer.html) sind wirklich lesenswert.

Aus aktuellem Anlass finde ich natürlich gerade die Gedanken zum Thema "Intuition und innere Stimme" interessant:
Zitat:
Nicht nur in diesen klinischen Bereichen ist das Wirken des Unbewußten zu beobachten. Es zeigt sich auch im Alltag in vielen unterschiedlichen Facetten -oft drückt es sich über Intuitionen aus.
In den modernen westlichen Gesellschaften, die sehr viel Wert auf Logik und Rationalität legen, erfreut sich die Intuition allerdings nicht großer Beliebtheit, zumindest nicht öffentlich. Über Intuitionen schweigt man. Aber man hat sie, denn ihre Bedeutung für unser Denken und Fühlen ist unbestritten. Der Begriff »Intuition« kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie Eingebung oder unmittelbare Anschauung. Intuition wird dabei oft mit dem Unbewußten in Beziehung gesetzt.


Zitat:
Obwohl auch Goldberg die Intuition als ein Teil des Ich beschreibt, räumt er ein, daß eine typische intuitive Erfahrung oft von dem Gefühl begleitet wird, Empfangender statt Initiator der Intuition zu sein. Und er führt weiter aus, daß kreative Menschen sich oft als »Mittler« oder »Kanäle« für irgendeine unbekannte Quelle betrachten.

Doch scheint es, daß dieser Aspekt eher an den Rand unseres Ich-Bewußtseins gedrängt wird.

Vielleicht aus der Befürchtung heraus, sonst mehr über das zu erfahren, was sich in unsrem Inneren abspielt?


... die indirekte Ausdrucksweise des zweiten Wesens in uns, ... »innere Stimme der Seele«

Er beschreibt die innere Stimme der Seele als zurückhaltend und selbstgenügsam. Sie gibt sich damit zufrieden, verborgen in uns zu ruhen und das Ich über indirekte Äußerungen lebenslang zu unterstützen.
...
Reimund Cremer ist mir gegenüber nie müde geworden, die »innere Stimme der Seele« als ein sanftmütiges und über alle Maßen gütiges Wesen zu beschreiben. Sie ist für ihn der »gute Geist« oder der »gute Freund«, der uns niemals verletzt, niemals hintergeht und niemals belügt. Die innere Stimme ist freundlich und weise, leise und zärtlich.


Zitat:
Das tiefe Selbst kann sich neben Körperempfindungen und inneren Bildern auch über geistige Impulse - welche die kompliziertesten Botschaften und Zusammenhänge innerhalb von Sekundenbruchteilen übermitteln - mitteilen.
= "Über-zeugung",
von der Seele/inneren Stimme geborene Erkenntnisse, Gewissheiten

wie gesagt: sehr empfehlenswert, dieser Link :!:
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2011, 14:35 
Offline

Registriert:
Di 4. Okt 2011, 18:12

Beiträge:
42
Loki hat geschrieben:
Diese OFFENBARUNGEN EINES UNSTERBLICHEN
(http://www.horstweyrich.de/cremer.html) sind wirklich lesenswert.

Aus aktuellem Anlass finde ich natürlich gerade die Gedanken zum Thema "Intuition und innere Stimme" interessant:
Zitat:
Nicht nur in diesen klinischen Bereichen ist das Wirken des Unbewußten zu beobachten. Es zeigt sich auch im Alltag in vielen unterschiedlichen Facetten -oft drückt es sich über Intuitionen aus.
In den modernen westlichen Gesellschaften, die sehr viel Wert auf Logik und Rationalität legen, erfreut sich die Intuition allerdings nicht großer Beliebtheit, zumindest nicht öffentlich. Über Intuitionen schweigt man. Aber man hat sie, denn ihre Bedeutung für unser Denken und Fühlen ist unbestritten. Der Begriff »Intuition« kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie Eingebung oder unmittelbare Anschauung. Intuition wird dabei oft mit dem Unbewußten in Beziehung gesetzt.


Zitat:
Obwohl auch Goldberg die Intuition als ein Teil des Ich beschreibt, räumt er ein, daß eine typische intuitive Erfahrung oft von dem Gefühl begleitet wird, Empfangender statt Initiator der Intuition zu sein. Und er führt weiter aus, daß kreative Menschen sich oft als »Mittler« oder »Kanäle« für irgendeine unbekannte Quelle betrachten.

Doch scheint es, daß dieser Aspekt eher an den Rand unseres Ich-Bewußtseins gedrängt wird.

Vielleicht aus der Befürchtung heraus, sonst mehr über das zu erfahren, was sich in unsrem Inneren abspielt?


... die indirekte Ausdrucksweise des zweiten Wesens in uns, ... »innere Stimme der Seele«

Er beschreibt die innere Stimme der Seele als zurückhaltend und selbstgenügsam. Sie gibt sich damit zufrieden, verborgen in uns zu ruhen und das Ich über indirekte Äußerungen lebenslang zu unterstützen.
...
Reimund Cremer ist mir gegenüber nie müde geworden, die »innere Stimme der Seele« als ein sanftmütiges und über alle Maßen gütiges Wesen zu beschreiben. Sie ist für ihn der »gute Geist« oder der »gute Freund«, der uns niemals verletzt, niemals hintergeht und niemals belügt. Die innere Stimme ist freundlich und weise, leise und zärtlich.


Zitat:
Das tiefe Selbst kann sich neben Körperempfindungen und inneren Bildern auch über geistige Impulse - welche die kompliziertesten Botschaften und Zusammenhänge innerhalb von Sekundenbruchteilen übermitteln - mitteilen.
= "Über-zeugung",
von der Seele/inneren Stimme geborene Erkenntnisse, Gewissheiten

wie gesagt: sehr empfehlenswert, dieser Link :!:

so ist es, es geht um das verbinden unserer inneren stimmen, das ist die welle der erkenntnis was in der quantenpysik als interferenzmuster sichtbar wird, die wellenstruktur der harmonie: freundlich, weise und leise und sie berührt uns wir ein lieblingsmusikstück
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: Fr 21. Okt 2011, 12:38 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
A bisserl Leben - im Forum und dann noch a so a g'sunds...

Einfach zum Runderladen eines schönen Hintergrundbildes -g'sund und schön...

einfach aufs gewünschte Bild drücken, sind ja einige zur Auswahl - dann wird es groß und so schön.


Zitat:
Sobald ein Neutralise-Sanjeevini als Bildschirmhintergrund installiert ist, wurde keine Testperson bei geöffnetem Internet im Muskeltest schwach.Unser Dank gebührt Martin, einem Grafiker, der die geniale Idee mit dem Neutralise-Sanjeevini hatte. Er hat die Sanjeevini-Bildschirmhintergrundbilder gestaltet und zum freien Download für jeden Internet-User zur Verfügung gestellt.


http://www.energieimpulse.net/komplemen ... indalosia/

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: Fr 21. Okt 2011, 17:41 
Offline

Registriert:
Di 4. Okt 2011, 18:12

Beiträge:
42
Die Kriegerin hat geschrieben:
A bisserl Leben - im Forum und dann noch a so a g'sunds...

Einfach zum Runderladen eines schönen Hintergrundbildes -g'sund und schön...

einfach aufs gewünschte Bild drücken, sind ja einige zur Auswahl - dann wird es groß und so schön.


Zitat:
Sobald ein Neutralise-Sanjeevini als Bildschirmhintergrund installiert ist, wurde keine Testperson bei geöffnetem Internet im Muskeltest schwach.Unser Dank gebührt Martin, einem Grafiker, der die geniale Idee mit dem Neutralise-Sanjeevini hatte. Er hat die Sanjeevini-Bildschirmhintergrundbilder gestaltet und zum freien Download für jeden Internet-User zur Verfügung gestellt.


http://www.energieimpulse.net/komplemen ... indalosia/

ist das abenteuer zu ende?
http://www.youtube.com/watch?v=n8aUyl8V ... re=related
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: Sa 10. Dez 2011, 08:38 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
prometheus 141 hat geschrieben:
ist das abenteuer zu ende?

Ist nicht das ganze Leben ein Abenteuer - ständig sich weiterentwickeln :?:

Kein Tag vergeht ohne Lehrprogramm und man darf verschiedenes auch ausprobieren :!: ...
Warum nicht :?:

Für einen speziellen Freund...vielleicht hilfts.
;)

DISEASES SANJEEVINIS – Krankheiten, Erkrankungen


Schau mal unter
Addictions - all types ist die Nr. DS 2 - aller Arten,
vielleicht hilft es auch bei Rauchentwöhnung...

Stoßgebete mache ich für dich..
witzigerweise sprachen wir gestern über Bruno Gröning - bei der Vorweihnachtsfeier -
in meinem Freundekreis raucht keiner, witzig, und meine 2 sind jetzt auch ad acta - zu kalt im Freien.
Viel viel ERFOLG wünsche ich dir - wirklich von Herzen. :P :!:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: So 11. Dez 2011, 10:10 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Die Sache mit der Beeinflussung über Bildschirmschoner ist interessant. Ich frage mich nur gerade, ob das bei jedem funktioniert oder nur bei Leuten, die auf derartige Beeinflussung konditioniert sind.

Ein Beispiel aus meinem Berufsalltag.

Viele Leute haben Stress am Arbeitsplatz oder auch durch andere Einflüsse, wie z.B. Ehescheidungen, Schulden, Freizeitstress usw.
Dennoch bekommt nicht jeder Menschentyp z.B. ein Burnout. Diese Erkrankung bekommen überwiegend Personen mit einem bestimmten Persönlichkeitsbild.

Jetzt stellt sich mir die Frage, da unser Gehirn sich ja in Sachen Intuition und Erlebnisverarbeitung deutlich unterscheidet, ob dann solche Bilderlein, die ja recht fein anzusehen sind, bei allen Menschen hilfreich sind.

Ich vermute nein. Ich weiß, dass z.B. psychisch erkrankte ganz anders auf "Entspannung" reagieren können als so manch andere Person. Ich weiß auch, dass es unterschiedlicher Techniken oder Möglichkeiten bedarf, dass man Leute z.B. entspannt oder auch anregt. Nicht jeder reagiert auf Stressoren oder Stimuli gleich.

Deshalb bezweifle ich die Aussagekraft des Experimentes mit den Muskeln bei Sportlern. Sportler sind konditioniert auf Leistung trotzdem gibt es individuelle Betreuung und Förderung.

Qi-Gong wird hier auch irgendwie romantisiert. Beim Qi-Gong werden langsame Bewegungsabläufe immer wieder Wiederholt und bestimmte Körperstellungen gehalten. Ein guter Qi-Gong Meister bringt einem dabei auch noch bei seine Atmung nicht zu vernachlässigen und was passiert dann im Körper? Wir erlangen Fitness (Lebensenergie hört sich esoterischer an;);) ) Der Geist lenkt das Qui (unser Gehirn lernt Koordintaion, Entspannung und Kraftentfaltung) Über Meridiane fließt es durch den Gesamten Körper...Tja, dass wir Körperkreisläufe haben und so einiges wie Blut, elektrische Nervenimpulse, sowie Lymphflüssigkeit usw. in unserem Body zirkulieren ist aber schon klar oder?

Wenn ich meinem Körper durch Qui-Gong, auch durch Meditation oder aber auch durch Schattenboxen oder Joggen, das gebe was er individuell braucht an Erholung oder Anregung, dann bin ich ein gesunder Mensch.

Ich persönlich setze mich bei Zeiten hin und lasse "Energie fließen" indem ich mich auf Entspannung konzentriere. Oder ich setze mich auf ein Pferd und genieße die Bewegung.

Ich benötige weder teuere Qui-Gong Kurse noch benötige ich Meditationszirkel. Ich bin soetwas was man heute gesund nennen könnte.

Ich frage jetzt alle hier einmal: Was bitte hätten denn die Leuts früher gemacht? Die hatten keine Möglichkeiten zur Klangschalentherapie oder zu Meditationszirkel zu gehen. Trotzdem haben sich viele gesund erhalten können, durch z.B. hören auf den eigenen Körper. In verschiednene Kulturkreisen geht man verschieden mit dem Körper um. Afrikaner mögen den Tanz evtl die Trance, Asiaten eher Qui-Gong, Europäer nutzen aus jeder Region entwas und was passiert? Sie werden kranker anstatt gesünder.

Gesundheit läßt sich nicht konsumieren bzw. nur in den seltensten Fällen durch vorgegebene Lehren erhalten.

Wenn man Hilfe in Richtung Heilmethoden oder auch Kräfteaktivierung sucht sollte man da nicht in erster Linie sehen, dass man am Kernpunkt arbeitet? Der Kernpunkt ist die Lebensführung. Wenn diese stimmt und da kann durchaus Qui-Gong oder anderes dazu beitragen ganz unromantisiert als Erholungs und Fitnessfaktor, wird es gelingen gesund zu bleiben. Wenn ich aber meine Lebensumstände nicht auf Gesunderhaltung einstelle wird kein Qi kein Gong und auch kein Yoga etwas bringen.

Die Sache mit der Unsterblichkeit des Herren, der uns entwas offenbaren möchte. Also wenn ihr den verstanden habt, dann Respekt ich verstehe da nur Bahnhof. Gestorben wird der wohl doch sein oder? Eventuell kann mir da ja jemand von euch weiterhelfen, was uns da offenbart werden sollte.

Zitat:
Reimund Cremer ist mir gegenüber nie müde geworden, die »innere Stimme der Seele« als ein sanftmütiges und über alle Maßen gütiges Wesen zu beschreiben. Sie ist für ihn der »gute Geist« oder der »gute Freund«, der uns niemals verletzt, niemals hintergeht und niemals belügt. Die innere Stimme ist freundlich und weise, leise und zärtlich.

Reimund Cremers Vorstellung von der inneren Stimme ist schon auch sehr romantisiert. Was machen die armen Psychotiker oder die armen Überstressten? Da hat die innere Stimme wohl eine ganz andere Gewichtung erreicht? Manch innere Stimme sagt sogar: Tu anderen Leid an..Mörder, Kinderschänder...tja da wird die innere Stimme zum Feind.

Ich bleibe gerne weiterhin mein eigener Guru und denke, wenn ich hier auf Erden recht zufrieden leben durfte reicht mir und anderen das durchaus. ;)

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: So 11. Dez 2011, 10:18 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Die Sache mit der Beeinflussung über Bildschirmschoner ist interessant. Ich frage mich nur gerade, ob das bei jedem funktioniert oder nur bei Leuten, die auf derartige Beeinflussung konditioniert sind?

Ein Beispiel aus meinem Berufsalltag.

Viele Leute haben Stress am Arbeitsplatz oder auch durch andere Einflüsse, wie z.B. Ehescheidungen, Schulden, Freizeitstress usw.
Dennoch bekommt nicht jeder Menschentyp z.B. ein Burnout. Diese Erkrankung bekommen überwiegend Personen mit einem bestimmten Persönlichkeitsbild.

Jetzt stellt sich mir die Frage, da unser Gehirn sich ja in Sachen Intuition und Erlebnisverarbeitung deutlich unterscheidet, ob dann solche Bilderlein, die ja recht fein anzusehen sind, bei allen Menschen hilfreich sind.

Ich vermute nein. Ich weiß, dass z.B. psychisch erkrankte ganz anders auf "Entspannung" reagieren können als so manch andere Person. Ich weiß auch, dass es unterschiedlicher Techniken oder Möglichkeiten bedarf, dass man Leute z.B. entspannt oder auch anregt. Nicht jeder reagiert auf Stressoren oder Stimuli gleich.

Deshalb bezweifle ich die Aussagekraft des Experimentes mit den Muskeln bei Sportlern. Sportler sind konditioniert auf Leistung trotzdem gibt es individuelle Betreuung und Förderung.

Qi-Gong wird hier auch irgendwie romantisiert. Beim Qi-Gong werden langsame Bewegungsabläufe immer wieder Wiederholt und bestimmte Körperstellungen gehalten. Ein guter Qi-Gong Meister bringt einem dabei auch noch bei seine Atmung nicht zu vernachlässigen und was passiert dann im Körper? Wir erlangen Fitness (Lebensenergie hört sich esoterischer an :mrgreen: ;) ) Der Geist lenkt das Qui (unser Gehirn lernt Koordintaion, Entspannung und Kraftentfaltung) Über Meridiane fließt es durch den Gesamten Körper...Tja, dass wir Körperkreisläufe haben und so einiges wie Blut, elektrische Nervenimpulse, sowie Lymphflüssigkeit usw. in unserem Body zirkulieren ist aber schon klar oder?

Wenn ich meinem Körper durch Qui-Gong, auch durch Meditation oder aber auch durch Schattenboxen oder Joggen, das gebe was er individuell braucht an Erholung oder Anregung, dann bin ich ein gesunder Mensch gesetzt den Fall ich habe keine vererbten Schäden oder ich betreibe mit meinen Gesunderhaltungstechniken nur Schadnesbegrenzung.

Ich persönlich setze mich bei Zeiten hin und lasse "Energie fließen" indem ich mich auf Entspannung konzentriere. Oder ich setze mich auf ein Pferd und genieße die Bewegung.

Ich benötige weder teuere Qui-Gong Kurse noch benötige ich Meditationszirkel. Ich bin soetwas was man heute gesund nennen könnte. Hinzu kommt auch, dass man wissen sollte, dass man nicht immer und ewig gesund bleiben kann und das auch kein Anspruch sein sollte. Auch wenn uns hier irgenjemand die Unsterblichkeit offenbaren möchte ;)

Ich frage jetzt alle hier einmal: Was bitte hätten denn die Leuts früher gemacht? Die hatten keine Möglichkeiten zur Klangschalentherapie oder zu Meditationszirkel zu gehen. Trotzdem haben sich viele gesund erhalten können, durch z.B. hören auf den eigenen Körper. In verschiednene Kulturkreisen geht man verschieden mit dem Körper um. Afrikaner mögen den Tanz evtl die Trance, Asiaten eher Qui-Gong, Europäer nutzen aus jeder Region entwas und was passiert? Sie werden kranker anstatt gesünder.

Gesundheit läßt sich nicht konsumieren bzw. nur in den seltensten Fällen durch vorgegebene Lehren erhalten.

Wenn man Hilfe in Richtung Heilmethoden oder auch Kräfteaktivierung sucht sollte man da nicht in erster Linie sehen, dass man am Kernpunkt arbeitet? Der Kernpunkt ist die Lebensführung. Wenn diese stimmt und da kann durchaus Qui-Gong oder anderes dazu beitragen ganz unromantisiert als Erholungs und Fitnessfaktor, wird es gelingen gesund zu bleiben. Wenn ich aber meine Lebensumstände nicht auf Gesunderhaltung einstelle wird kein Qi kein Gong und auch kein Yoga etwas bringen. Eventuell komme ich aber über Yoga oder Qui-Gong zu anderer Lebenseinstellung. Ich habe jedoch noch niemanden ausser Klosterleute getroffen, die das geschafft hätten.

Die Sache mit der Unsterblichkeit des Herren, der uns etwas offenbaren möchte. Also wenn ihr den verstanden habt, dann Respekt ich verstehe da nur Bahnhof. Gestorben wird der wohl doch sein oder? Eventuell kann mir da ja jemand von euch weiterhelfen, was uns da offenbart werden sollte.

Zitat:
Reimund Cremer ist mir gegenüber nie müde geworden, die »innere Stimme der Seele« als ein sanftmütiges und über alle Maßen gütiges Wesen zu beschreiben. Sie ist für ihn der »gute Geist« oder der »gute Freund«, der uns niemals verletzt, niemals hintergeht und niemals belügt. Die innere Stimme ist freundlich und weise, leise und zärtlich.

Reimund Cremers Vorstellung von der inneren Stimme ist schon auch sehr romantisiert. Was machen die armen Psychotiker oder die armen Überstressten? Da hat die innere Stimme wohl eine ganz andere Gewichtung erreicht? Manch innere Stimme sagt sogar: Tu anderen Leid an..Mörder, Kinderschänder...tja da wird die innere Stimme zum Feind.

Ich bleibe gerne weiterhin mein eigener Guru und denke, wenn ich hier auf Erden recht zufrieden leben durfte reicht mir und anderen das durchaus. ;)

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: So 11. Dez 2011, 13:13 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
Once more again...sh :( :o :arrow: bin nahe dem Durchdrehen.. :D
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Die Sache mit der Beeinflussung über Bildschirmschoner ist interessant. Ich frage mich nur gerade, ob das bei jedem funktioniert oder nur bei Leuten, die auf derartige Beeinflussung konditioniert sind

Weißt du @baro - das muss eh jeder so halten, dass es für ihn richtig ist...sagen wir einfach - es sind wunderschöne Bilder dabei...
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Dennoch bekommt nicht jeder Menschentyp z.B. ein Burnout. Diese Erkrankung bekommen überwiegend Personen mit einem bestimmten Persönlichkeitsbild.

Das ist schon richtig - doch gibt es verschiedene Krankheiten in anderen Länder gar nicht - und in entfernten Länder gibt es wieder Krankheiten, die es bei uns nicht gibt...
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Jetzt stellt sich mir die Frage, da unser Gehirn sich ja in Sachen Intuition und Erlebnisverarbeitung deutlich unterscheidet, ob dann solche Bilderlein, die ja recht fein anzusehen sind, bei allen Menschen hilfreich sind.

Ich denke da auch - vieles wird einfach erwähnt...und das Unterbewusstsein nimmt auf -
Inkarnation - auch müssen wir vieles revitieren und einafch auch sooft umpolen - wir kriegen die Chance und da gehören halt Krankheitsbilder dazu - denn -
uns wurde auch vorgesagt..."gehts dem Esel zu gut, geht er aufs Glatteis tanzen...
und Kranheiten - da fängt der Mensch an - umzudenken. >>Kranheit als Weg<< Rüdiger Dahlke
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Qi-Gong wird hier auch irgendwie romantisiert. Beim Qi-Gong werden langsame Bewegungsabläufe immer wieder Wiederholt und bestimmte Körperstellungen gehalten.

Wenn du das so siehst - ist es mir recht...'Cremer' sprach nur davon und sagte NIE ...So musst du es machen - so un nicht anders
Und nur Qi-Gong ist das Allheilmittel -
es sind Mitteln, der Mensch wird wohl erinnert - doch nicht gezwungen -wie das ewige Leben...
ich zweifle noch - ob ich das will, ewig leben.
>>Verlust von Menschen die ich liebe -
Situationen - die ich nicht mag - muss ich immer und immer wieder durchgehen, durch mein logogesteuertes Hirn durchjagen - solange bis es passt - :? -
Zweischneidiges Schwert...
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ich persönlich setze mich bei Zeiten hin und lasse "Energie fließen" indem ich mich auf Entspannung konzentriere. Oder ich setze mich auf ein Pferd und genieße die Bewegung.

Ich benötige weder teuere Qui-Gong Kurse noch benötige ich Meditationszirkel.

Sprach 'Cremer' von Kursen? Selbst ist der Mensch....gell :ugeek:
Er berichtet nur - ohne eine teure Anweisung zu hinterlassen (kriegtest du es nicht gratis...oder kostete das Runterladen was???)- Das ist das Geheimnis der Meister - die zwingen nicht - allerdings machen sie ich aufmerksam (anstrengen musst du dich selbst - Buddha)- DU als Mensch musst dich mit DIR beschäftigen..und das ist nicht immer lustig.
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Gesundheit läßt sich nicht konsumieren bzw. nur in den seltensten Fällen durch vorgegebene Lehren erhalten.

Wenn du körperlich gesund bist - ist doch schön. Viele Menschen sind körperlich gesund - doch tragen oft schwierigste Sachen mit sich rum - erinnere hier an den Paradefussballer "Messi" - wäre er ein so toller Fussballer geworden, hätte er nicht das Problem "Kleinwuchs ´" gehabt. Und ein solches Erlebenis muss man mal körperlich - wie auch seelisch verarbeiten.
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Die Sache mit der Unsterblichkeit des Herren, der uns etwas offenbaren möchte. Also wenn ihr den verstanden habt, dann Respekt ich verstehe da nur Bahnhof. Gestorben wird der wohl doch sein oder? Eventuell kann mir da ja jemand von euch weiterhelfen, was uns da offenbart werden sollte.

Über diese Sache haben wir schon des Öfteren durchgesprochen - @
baro da musst du einfach DEINE Gedanken darüber öffnen. Ich bin mit so einem Gedankengut groß geworden - und doch denke ich anders als meine Familienmitglieder - 1000 Menschen - 1000 Aufnahmegadanken - hier Anregungen zu geben - ist schwierig -
was >> Cremer aber erwähnte und darauf hinwies - EIN JEDER muss es für sich ausprobieren...

Tibetische Mönche...ich gebe hier nochwas ein. Punkt 68

Zitat:
Tibetanische Mönche, die den Geist besser verstehen, haben das ebenfalls studiert. Sie wollten wissen und selbst erfahren, welche Stadien des Bewußtseins eine Seele kurz nach dem Tod zwischen den Dimensionen durchläuft, sie nennen diesen Ort oder Zustand Bardo. Ihre Absicht war auch nicht Neugier, sondern der Wunsch, den Menschen beim Dimensions-Übergang des Todes wirkliche Hilfe zu geben. Nach gründlicher geistiger Vorbereitung nahmen sie es auf sich, für lange Zeit allein in dunklen Höhlen zu leben, um die Projektionen des Geistes im Bardo-Zustand zu studieren. Dabei gab es aber immer Kontrolle und Führung mittels telepathischer Kontakte zur Außenwelt, um zu vermeiden, in unserer Realität verrückt zu werden. Das Ergebnis dieser Studien ist das Totenbuch der Tibeter, eine profunde Anleitung zur Kontrolle der Projektionen des Geistes, hervorgerufen durch die eigenen Ängste im Bardo-Zustand nach dem Tod, eine exakte Beschreibung der Realitäten dieses Zustandes.

http://www.paranormal.de/paramirr/gedanke/gtext.html#68

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Zitat:
Reimund Cremer ist mir gegenüber nie müde geworden, die »innere Stimme der Seele« als ein sanftmütiges und über alle Maßen gütiges Wesen zu beschreiben. Sie ist für ihn der »gute Geist« oder der »gute Freund«, der uns niemals verletzt, niemals hintergeht und niemals belügt. Die innere Stimme ist freundlich und weise, leise und zärtlich.
Reimund Cremers Vorstellung von der inneren Stimme ist schon auch sehr romantisiert. Was machen die armen Psychotiker oder die armen Überstressten? Da hat die innere Stimme wohl eine ganz andere Gewichtung erreicht? Manch innere Stimme sagt sogar: Tu anderen Leid an..Mörder, Kinderschänder...tja da wird die innere Stimme zum Feind.
Ich bleibe gerne weiterhin mein eigener Guru und denke, wenn ich hier auf Erden recht zufrieden leben durfte reicht mir und anderen das durchaus.

Romantisch - wo? Ist das Tao-de-King, Yoga, die buddhistische Sichtweise romantisch? Wie meinst du das?

Zur 'Inneren Stimme' -
hörst du sie..wenn sie dich mal wieder an etwas erinnert, das du aber nicht hören willst oder dich mal wieder lobt?
Ohne Logo - sie ist einafch mal da und das sind Bruchteile (Atto-Sekunde)
Was anderes sagte der Cremer auch nicht - lies ihn nochmals durch - er gab nur HinWeise - GAB kein Dogma aus...das ist der Unterschied von wirklich Wissenden - (und welche - die behaupten - ich weiß das...alles andere Ist ein Kas...kennen wir zur Genüge)
Die Wissenden- lassen dir deinen Willen und was du daraus machst, ist DIR ALLEINE überlassen.
Und wenn du meinst - du musst dich zu Tode arbeiten, einen Umbringen - in Gedanken oft auch nur - (zum Kuckuck wünschen)...kannst alles so machen - wie du willst, nur beschweren brauchst dich dann halt auch nicht und NUR mit dem BEICHTEN (Psychiater- Beichtstuhl-mit Freunden ein Problem zu besprechen)
- ist halt auch nicht abgetan.
"Die Suppe - die ich mir - du dir einbrockst/köchelst - die löffelt man auch selber aus" -
und ich löffelte oft eine Suppe aus...schmeckte mir nicht immer gut. (Umarmen sie diese Situation...na ja
Cremer gab nur "lächelend" Hinweise und er sagte eben nur ...du kannst das glauben oder auch nicht.
Was glaubst du wieviel Meister es gibt = 1nen - oder 2 oder 1000sende ??
Zufall - kommt von zugefallen und wenn dir einer unterkommt, dann ist er dir zugefallen.

PS: - was glaubst du, wie sehr sich Sportler an Rituale halten...nicht der Körper allein ist ausschlaggebend...schau dir mal ein Schirennen an...
da sind einige Typen dabei - die von den körperlichen Voraussetzungen - auf keinem Siegespodest stehen würden...doch die sind psychisch so stark.
Glaubst du - da kommt im Profibereich einer rein, UNTRAINIERT? Da hat keiner ein VIT. P - Protektion- wenn der ÖSV zahlen muss - da muss sich ein Sportler auch beweisen und körperlich sind alle durchtrainiert.Da geht es um keine Pappenstiele -da geht es auch beinhart um die Marie...
und die Psyche muss stark sein -
sind sie nicht immer nur körperlichen Strapazen ausgesetzt....Honiglutschen ist das keines mehr.

da sprach doch einer von den Huaba-Buam - welcher weiß ich aber nicht...ausgebrannt sein

Zitat:
Dieser Bericht ging ja schneller - als ich mir dachte.....
Hab ich mir aber nur gedacht - so ein Blödsinn - dauerte eine Ewigkeit - das nochmalige eintragen, nicht das Schreiben.. :shock:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: So 11. Dez 2011, 16:22 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Die Romantisierung und Auslegung von Cremer bezüglich: "Unsere inneren Stimme belügt uns nie, sie betrügt nicht, sie ist leise und weise"; und was er alles da so anbringt.

Da meinte ich dann eben: Die innere Stimme kann nur so gut, so leise so weise sein, wie sie geprägt wurde. Wenn ich geprügelt, betrogen, belogen und gedemütigt werde, wird meine innere Stimme nicht mehr fein und rein sein. Das meinte ich damit.


Selbstverständlich sagt uns keiner der Lehrmeister du MUSST.

Ich sage aber: Ich kann es ohne Lehrmeinung. Genau wie ich das mit der Magie halte, halte ichs mit dem Gesund sein. Aus mir heraus geschieht das und nicht von aussen beeinflußt. Ich gebe bei den Lehren zu bedenken, dass sie zwar manchmal Anleitung sein können, dennoch verlernt man bei den Lehren oft die Eigeninitiative, die Eigenverantwortung und die Erkenntnis, dass innere Gesundheit genau wie innere Zufriedenheit das Umstellen von Lebensgewohnheiten beinhaltet.

Ein Beispiel zu besserem Verständnis: Ein Manager der sich kaputtgearbeitet hat oder ein Leistungssportler, der sich aufgeopfert hat für seinen Erfolg geht nun in ein Kloster und erlernt so bestimmte Dinge die ihm zunächst einmal zu helfen scheinen und wenn er nach 6 Wochen wieder zuhaus ist, ist er aus der Traum, wenn er seine vorherigen Gewohnheiten und Lebensumstände auch Einstellungen zu sich und anderen nicht ändert.

Vielleicht bedient man sich heute einfach bestimmter Dinge wie man sich auch an Tabletten bedient ohne zu begreiffen, dass die sogenannte Weisheit aus einem selbst kommen muß und nicht vom Dalai Lama.

Ich erwähnte es schon einmal, manche Leute machen ein riesen Spektakel um ihr sogenanntes Wissen oder es wird eines um ihr Wissen gemacht. Weshalb sollte ein Dalai Lama mehr wissen als du und ich? Haben wir keine Kultur? Haben wir keine Erfahrungen haben wir keine innere Weisheit?

Die innere Weisheit kommt einem durch die Lebensumstände nur noch an Materielles zu denken, abhanden, wenn man das zuläßt. Ein Klostermensch hat diese Lebensumstände nicht. Es werden ganz selbstverständliche Dinge und Werte in einer Art und Weise glorifiziert, als recht schön klingend und einleuchtend (erleuchtend) dargestellt.

Man reduziere sich doch bitte auf das was man ist: Mensch. Man werde bescheiden und strebe nicht nach dem göttlichen. Dann wird man eventuell das, was man als göttlich bezeichnen könnte oder auch als gesund. Um das zu verstehen brauche ich keinen "Wissenden" aus fremder Kultur, sondern da kann mir doch machmal mein eigener Verstand oder ein Mensch in meiner Umgebung die nötige Erdung verschaffen.


Der Leistunssport, um das noch einmal zu erwähnen, bringt viele kranke Menschen hervor. Krank an Körper durch immer höhere Anforderungen und damit auch krank an Geist und das alles nicht mehr alleine um Ruhm und Ehre sondern hauptsächlich zum Profit für die Funktionäre. Ich respektiere die Leistungen dieser Leute und bewundere ihren Ehrgeiz, ihr Durchhaltevermögen, dennoch verheizt man diese Leute zunehmends. Genauso wie sie in der Arbeitswelt verheizt werden. Und wo bleibt da jetzt der Klostermann? Wo ist die Weisheit? Wo wird sie wirklich angewendet? Der arme geschundene Mensch geht zum Chi- Gong oder versucht sich durch arbeiten mit dem exotisch anmutenden Buddhismus zu Gesundheit und Zufreidenheit zu bringen.

Wenn wir ehrlich sind werden wir zufriedener, je weniger wir von Materiellem abhängig sind. Wir sollten uns alle in Klöster zurückziehen und da bleiben.

Wenn es bestimmte Krankheiten in bestimmten Ländern nicht gibt und genau da sind wir wieder beim Differenzieren, dann hat das mit eben den Lebensumständen zu tun, die da vorherrschen oder mit dem Klima, ob Krieg herrscht oder herrschte und ob Generationen Kriegsgeprägt sind oder gut ernährt usw. usw. Deshalb kann ich auch nicht glauben, dass die Lehren der Tibeter oder der Asiaten für unsereins so wirklich Heilsbringend sein können. Andere Kultur andere Prägung andere Ernährung andere Gene. Was sie mit Buddhismus erreichen wollen ist nichts anderes, als wir mit unseren Werten und sozialen und emotionalen Kompetenzen versuchen zu erreichen. Die Buddhisten schaffen es auch nur hinter ihren Klostermauern. Man gucke mal nach Asien, was da passiert. China, Japan usw. Materialisierung, Gewinn. Und das in Ländern die von WEISEN nur so geprägt und frei und gut sein müßten. Satz mit X hilft wohl nix der Buddhismus? welchen ich jetzt einfach als Platzhalter für eben viele verschiedene auch Cremer- Weisheiten einsetze. :mrgreen:

Eines fand ich klasse was du sagtest Kriegerin: Es nutzt nichts, die eingebrockte Suppe irgendwie noch würzen zu wollen. Löffeln müssen wir die selber aber schmecken kann sie mehr oder weniger gut. Hineingucken ins eigene Innenleben ist nicht immer fein, aber hilfreich.

Keiner hört auf die Wissenden scheint mir und damit werden wir alle nicht inkarnieren, :mrgreen: sondern als Ameisen oder schlimmer als Amöben Reinkarnieren. :mrgreen:

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saisanjeevini
BeitragVerfasst: So 11. Dez 2011, 18:33 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
So nun noch Teil 2
:shock:
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Selbstverständlich sagt uns keiner der Lehrmeister du MUSST.

Keiner eben wie gesagt - KEINER sagt dir auch - was ich sage, IST die Wahrhreit -
eher sagen sie, suchen musst du sie dir schon selber.
Schwer eine Wurzel zu ziehen, wenn ich nicht mal das große 1x1 beherrsche.
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ein Beispiel zu besserem Verständnis: Ein Manager der sich kaputtgearbeitet hat oder ein Leistungssportler


Ein Manager oder Leistungsportler - sind nicht in 6 Wochen wieder oben...oft Monate, wenn nicht Jahre oder er kommt nie mehr nach oben.
Dann hilft es nur mehr - "Ab Durch Die Mitte - mit erhobenem Haupt"...hin und da verliert man viel oder auch alles -...
okay ...
der geforderte link...
http://www.schuledesrades.org/public/mp ... ID=8&TID=1

Umarme sie die Situation...
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ich erwähnte es schon einmal, manche Leute machen ein riesen Spektakel um ihr sogenanntes Wissen oder es wird eines um ihr Wissen gemacht. Weshalb sollte ein Dalai Lama mehr wissen als du und ich? Haben wir keine Kultur? Haben wir keine Erfahrungen haben wir keine innere Weisheit?

Du weißt - ich bin keine Buddhistin :oops: ...doch ich akzeptiere die Weisheit des Dalai Lamas..der wurde schon darauf hin trainiert - auf die Metaphysik.
Habe eh schon angebracht - ein guter kaufm. Rechner - muss auch kein guter Mathematiker sein, doch der sich mit der Math. beschäftigt...wird eher einer sein.
Ich vergleiche es mit Physik..
jeder redet gerne über den Weltall, weil es in den Medien steht...doch hat sich so ein Mensch je mit der klasssischen Physik auseinader gesetzt -
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Man reduziere sich doch bitte auf das was man ist: Mensch.
Man werde bescheiden und strebe nicht nach dem göttlichen. Dann wird man eventuell das was man als göttlich bezeichnen könnte oder auch als gesund.


Ja, mehr strebt der materielle Körper auch nicht an - GESUNDHEIT, was immer das heißt und sich SELBST erfahren lernen..
Sauarbeit...Exerzitien schon mal gemacht...gab nach einem halben Tag auf..

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Der Leistunssport um das noch einmal zu erwähnen bringt viele kranke Menschen hervor. Krank an Körper durch immer höhere Anforderungen und damit auch krank an Geist und das alles nicht mehr alleine um Ruhm und Ehre sondern hauptsächlich zum Profit für die Funktionäre.

Im normalen Leben nicht..Beruf???
Sport ist auch Beruf..
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Wenn wir ehrlich sind werden wir zufriedener, je weniger wir von Materiellem abhängig sind. Wir sollten uns alle in Klöster zurückziehen und da bleiben.


Vielleicht für verschiedene Menschen ein Ausweg - aber wir sind individuell...baro, nicht vergessen.
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Enes fand ich klasse was du sagtest Kriegerin: Es nutzt nichts, die eingebrockte Suppe irgendwie noch würzen zu wollen. Löffeln müssen wir die selber aber schmecken kann sie mehr oder weniger gut. Hineingucken ins eigene Innenleben ist nicht immer fein, aber hilfreich.
Keiner hört auf die Wissenden scheint mir und damit werden wir alle nicht inkarnieren, sondern als Ameisen oder schlimmer als Amöben Reinkarnieren.

Siehst du nun, wie einfach es wäre?

Doch kaum glaubt man die Weiheit an den Flügeln zu haben, wusch tut sich schon weder was Neues auf.
Ständige Erweiterung des Horizonts...und wir <Zwei> mittendrin.

So nun muss ich wieder alles einfügen..aber jetzt habe ich abgespeichert ....hihihi so - depperte Arbeit endlich erledigt...Schluss für heute :lol:
:mrgreen:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Foren-Übersicht » Reich des Äskulap » Medizin


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron