Aktuelle Zeit: Di 27. Jun 2017, 13:19
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Reich des Äskulap » Medizin


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die " 5 biologischen Naturgesetze"/die " Neue Medizin"
BeitragVerfasst: Di 8. Nov 2011, 13:59 
Hallo Loki,

auch ich möchte mich entschuldigen, dass ich dir nun erst schreibe. Zunächst einmal möchte ich dir danken, für deinen Beitrag. Ich habe ihn mit Interesse gelesen.

Nun, Tavor ist ein Medikament, welches Abhängig machen kann.
Bei mir ist dies nicht der Fall, ich bin nicht davon abhängig geworden, kann es derzeit langsam ausschleichen. 1/2 Tablette das entspricht 0, 25 mg.

Was du angesprochen hast, kenne ich bereits, mir sind die Vorgehensweisen bekannt.
Daher kann ich täglich, ja eigentlich jeden Moment genau untersuchen, wenn mir plötzlich eine Tieflage oder eine Hochlage zu schaffen macht.

Es dauert trotzdem gewissen Zeit, diese Tief- Hochlagen auszustehen. Egal wie schnell ich mich wieder finde in gewissen Lebenslagen, die Störung macht sich breit. Leider ist das so bei mir, daher kann man gewiss von einer SToffwechselstörung im Gehirn sprechen.

Du sprichst den Rückzug an. Ja, dies ist eine normale Funktion des Menschen mit dem er gewisse Lebenssituationen übersteht.
Was hier nur wichtig ist, sobald sich eine neue Situation ergibt, dieselbe anzunehmen.

Das können die meisten Patienten, die Bipolar sind nicht.
Mir sind nun sehr viele Bipo´s bekannt, bei denen es nur über gewisse Taktiken möglich ist sich wohl zu fühlen.

Viele Bipo´s sind auch Künstler und da man als Künstler ein schweres Los hat, müssen sie nebenbei noch einem anderen Job nachgehen, weil sie von der Kunst allein nicht leben können.

Da ich selber Kunstmalerin bin, kann ich nur schreiben, es sind Bilder die aus der Fantasie heraus wachsen. Gerade in einer Tieflage male ich die freundlichsten Bilder. Soll heißen, sie wirken auf einen Betrachter positiv. Diese Erfahrung habe ich gemacht. Zur Kunst kam ich durch meinen Großvater. Er war freischaffender Künstler. Auch er hatte Probleme mit der Psyche.
Väterlicherseits kann ich von einer genetischen Variante schreiben. Meine Großmutter Bipolar, mein Vater Bipolar.
Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob es nicht auch ADHS ist.
Mein Sohn und ich sind ADHS diagnostiziert worden.
Einige Mediziner meinten auch, ich wäre beides, ADHS und Bipolar. Es wird sich heraus stellen, was nun überwiegt.

Denn ich bekam über zwei Jahre Ritalin, dieses Mittel führte zu meiner ersten Psychose. So könnte man auch von einem Entzug sprechen. Denn nachdem ich die Psychose überstanden hatte, bekam ich kein Ritalin mehr, sondern ein anderes Medikament, dessen Name Abilify ist.

Von diesem Zeitpunkt ab an ging es mit meiner Gesundheit Berg ab. Es wurde von Tag zu Tag schlechter, das heißt, ich wurde von Tag zu Tag depressiver.
Bis es zum völligen Stillstand kam und ich in die Klinik musste. Von nun an bekomme ich ein Antidepressiva und ich bin wirklich auf dem Weg der Besserung.
So hoffe ich schnell von dem Medikament herunter zu kommen, um zu erkennen, was es nun wirklich ist.
Man kann mit ADHS ohne Ritalin sehr gut leben, man muss nur wissen damit umzugehen.

Ich weiß, jetzt könnte dies sehr verwirrend auf dich wirken, aber so ist der Verlauf meiner Krankheit.
Mein Mann ist fest davon überzeugt, dass es von dem Ritalin gekommen ist. Zuerst die Manie, bzw. Psychose, dann die Depression. Eben, weil ich einen Entzug quasi durch machte. Und dem stimme ich persönlich zu. Wie oft dachte ich, wäre es von Vorteil Methylphenidat zu bekommen. Es war zu derzeit wirklich ein Entzug.
Jetzt erst, so kann ich sagen, geht es mir nicht mehr um das Methylphenidat, sondern ich spüre wie wieder Lebensgeister in mir wach werden, die ich vor der Behandlung mit demselben Medikament hatte.

Vielen Dank noch einmal für deinen Beitrag

Herzliche Grüße

Corazon
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die " 5 biologischen Naturgesetze"/die " Neue Medizin"
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2011, 15:19 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Ojeoje Baronesse,

ich hoffe, Du gibst Dir nicht allzuu viel Mühe mit
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Ich habe ja noch das Medizinthema auf das ich antworten möchte :mrgreen:
weil ich momentan gerade in diesem medizinischen Forum (5bN.de) ziemlich involviert und mit aktuellen Feldforschungen zu Ritalin, Impfungen und Co beschäftigt bin.

Also wenn´s geht, vielleicht einfache, praxisbezogene "Problemstellungen", um das Thema hier nicht ausufern zu lassen, und auch das kann nur Sinn machen, um sich der ganzen Thematik langsam anzunähern.

Hier in einem Thread die kompletten 5 biologischen Naturgesetze erklären zu wollen, ist unmöglich.

Tip: Melde Dich auf 5bN.de im Forum an, da gibt es zu jedem Thema mehr als genug zu lesen, aber trotzdem dauert es Monate, bis man ein grobes Bild von der Sache hat...

LG

P.S.: Im 5bN-Forum muss man für die Registrierung einen Basistest bestehen, wenn Du da Fragen hast -> PN oder E-mail :P
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die " 5 biologischen Naturgesetze"/die " Neue Medizin"
BeitragVerfasst: Do 24. Nov 2011, 09:37 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Also generell gefällt mir ja der Gedanke an eine Alternativmedizin zu der üblichen Commerzmedizin.

Du hast aber so abenteuerliche Beispiele gebracht, mit der Krebsbehandlung und die Theorien dazu, dass ich ein wenig Angst davor habe.

Allerdings glaube ich, dass man sich ein paar Dinge daraus durchaus als Möglichkeiten vorstellen kann einmal anders an Heilung und Behandlung sowie Forschung heranzugehen. Das gibt Hoffnung.

Da ich aber bevor du hier den Thread erstellt hast noch nicht einmal etwas darüber gehört oder gelesen hatte obwohl ich in einem medizinischen Beruf arbeite, kann ich mir vorstellen, dass diese Medizin irgendwie weder besonders anerkannt, noch besonders bekannt ist. Warum das so ist möchte ich garnicht werten. Meist ist ja die Schulmedizin mit ihrer Lobby das was alles andere neben sich nicht gelten läßt. Allerdings denke ich, wenn wirklch Revolutonäres, Sinnmachendes, Druchführbares vorhanden ist, würde es sich doch herumsprechen und es würde sich auch mit der Zeit "rechnen", was ja für viele ein wichtiger Aspekt ist, die Wirtschaftlichkeit.

Kannst du uns sagen, ob die Neue Medizin eher einfach nur noch nicht so weit ist oder ob sie boykottiert wird von der Konkurrenz? Hast du da Erfahrungen darübern?

In deinem Forum das du hier hereingestellt hast werde ich mich derzeit nicht anmelden. Nicht aus Mangel an Interessen sondern aus Mangel an Zeit. Ab 1.12. geht es bei mir beruflich wieder richtig zur Sache und ich soll hier ja auch noch meinen Job machen.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Foren-Übersicht » Reich des Äskulap » Medizin


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron