Aktuelle Zeit: Do 27. Jul 2017, 23:48
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Reich des Äskulap » Medizin


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Betrifft die DNA und ihre Speicherfähigkeit
BeitragVerfasst: Mo 28. Nov 2011, 10:39 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3567
;) Eigentlcih aus gegebenen Anlass -
Wenn man oft glaubt - na he was war das...
Mensch wird hellhöriger..
Ich hatte ihn schon mal wo drinnen -
Na verkürzt hier...es geht hier nicht nur um philosophisches - nein auch ein bisserl in den medizinischen Bereich...

schaugmamal...

http://www.fosar-bludorf.com/DNA2.html


Zitat:
;) Grazyna Fosar studierte Physik und Astrophysik, Franz Bludorf Mathematik und Physik. Nach längerer Tätigkeit im Wissenschafts- und Forschungsbereich zusätzlich Ausbildung als Heilpraktiker und Hypnosetherapeuten. Sie wohnen und arbeiten in Berlin.


und nun viel Spass beim Lesen dieses sehr brisanten Themas.


Zitat:
Wir finden hier auch die Möglichkeit, endlich zu verstehen, wie Suggestionen vermutlich funktionieren. Speziell auch Eltern sollten also genau aufpassen, was sie zu ihren Kindern sagen. Kinder lernen Verhaltensmuster nicht nur durch Nachahmen, sondern sie werden ihnen auch auf der DNA-Ebene einprogrammiert. Unsere DNA macht autogenes Training, Hypnose, positive Affirmationen, Autosuggestion, Trance, Meditation etc. erst möglich.


Zitat:
Die heutige Handy-Kommunikationstechnik verwendet Frequenzen im hochfrequenten Mikrowellenbereich. Diese sind nicht nur insofern gefährlich, daß solche Strahlung das Körpergewebe überwärmen kann. Daher gelten nicht zu Unrecht bei der drahtlosen Telefonie besonders strenge Grenzwerte.


Zitat:
Genau wie beim Internet kann die DNA
eigene Daten in dieses Netzwerk einspeisen,
Daten aus diesem Netzwerk abrufen und
einen direkten Kontakt zu anderen Teilnehmern des Netzwerks aufnehmen.



Und noch ein bisserl was - die kriegerin ist ja etwas noch auch mit der klassischen Physik verbandelt..

Meinen Klassiker
Christian Doppler - den will ich nicht vergessen...(und der Mach.)
Zitat:

Der Abstand zweier Wellenberge (zweier Orte gleicher Phase) wird Wellenlänge genannt.

http://www.christian-doppler.com/CD_FONDS/WELLEN.HTM

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betrifft die DNA und ihre Speicherfähigkeit
BeitragVerfasst: Di 29. Nov 2011, 13:03 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3567
;)

@baro - muss wieder mal was klar stellen..du weißt sicher warum. :D

wenn sich einer mit diesen link (Fosar) nicht anfreunden kann...

dann gebe ich auch noch einen neuen link rein -
schulischer gesehen....
http://e-learning.studmed.unibe.ch/Gen_ ... TM#prinzip

Zitat:
:ugeek: Zellen, die sich teilen, durchlaufen eine regelmässige Abfolge von Zuständen, welche sich von Generation zu Generation wiederholen. Man spricht deshalb von einem Zellzyklus. Die eigentliche Zellteilung, welche als M-Phase bezeichnet wird, macht nur einen kleinen Teil des Zyklus aus. Die Interphase, die Zeit zwischen zwei Zellteilungen, beansprucht dafür etwa 95 % des ganzen Zellzyklus. Sie setzt sich aus G1-Phase, G2-Phase (G für Gap, Lücke, da keine DNA-Synthese nachzuweisen ist) und dazwischenliegender S-Phase (S für DNA-Synthese) zusammen. Die Dauer der einzelnen Phasen ist stark vom Zelltyp und den äusseren Bedingungen abhängig.

und die DNA - hat sich halt noch nicht verändert...

und nun gebe ich noch ein pdf- von einem meiner Lieblingsphysikers rein...

fand ich gerade - doch ich habe selbstverständlich auch das Buch..

"What is Life - Schrödinger
Zitat:
There are bacteria and other organisms so
small that they are strongly affected by this
phenomenon. Their movements are determined
by the thermic whims of the surrounding
medium; they have no choice.

Soetwas von interessant...

http://whatislife.stanford.edu/LoCo_fil ... s-Life.pdf

Was ich noch anmerken will - kostet alles 000000Cent - allerdings Zeit - zum Lesen. :mrgreen:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betrifft die DNA und ihre Speicherfähigkeit
BeitragVerfasst: Di 29. Nov 2011, 20:34 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann man durch Umwelteinflüße auf die DNA negativ oder positiv einwirken.

Irgendwo hatte ich schon einmal ein ähnliches Thema ;)

Nun gut das kann ich mir durchaus vorstellen, woher kämen dann plötzliche DNA Schäden, die sonst in den Blutlinien nicht vorhanden waren.

Jede Zelle kann sich verändern. Soweit ich informiert bin hat aber unsere DNA Reparatursyteme.
Zitat:
Aufgrund ihrer mutagenen Eigenschaften und ihres häufigen Auftretens (Schätzungen belaufen sich auf 104-106 neue Schäden pro Zelle und Tag) müssen DNA-Schäden rechtzeitig aus dem Genom entfernt werden. Zellen verfügen dafür über ein effizientes DNA-Reparatursystem. Es beseitigt Schäden mit Hilfe folgender Strategien:

Direkte Schadensreversion: Ein Enzym macht die chemische Änderung an der DNA-Base rückgängig.
Basenexcisionsreparatur: Die fehlerhafte Base, zum Beispiel 8-oxo-Guanin, wird aus dem Genom ausgeschnitten. Die entstandene freie Stelle wird anhand der Information im Gegenstrang neu synthetisiert.
Nukleotidexcisionsreparatur: Ein größerer Teilstrang, der den Schaden enthält, wird aus dem Genom ausgeschnitten. Dieser wird anhand der Information im Gegenstrang neu synthetisiert.
Homologe Rekombination: Sind beide DNA-Stränge beschädigt, wird die genetische Information aus dem zweiten Chromosom des homologen Chromosomenpaars für die Reparatur verwendet.
Replikation mit speziellen Polymerasen: DNA-Polymerase η kann zum Beispiel fehlerfrei über einen TT-Dimerschaden replizieren. Menschen, bei denen Polymerase η nicht oder nur eingeschränkt funktioniert, leiden häufig an Xeroderma Pigmentosum, einer Erbkrankheit, die zu extremer Sonnenlichtempfindlichkeit führt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Desoxyribo ... s%C3%A4ure

Sofern Schäden erkannt werden. Nun werden bei diesen Dingen wie Kindererziehung und dadurch DNA Veränderung, die Veränderungen als Schäden erkannt und tritt dann die Revision in Kraft oder nicht?

Eigentlich ging man ja immer davon aus, dass die Umwelteinflüsse aus Erziehung also wir sprechen jetzt nicht von exogenen Stofflichen,chemischen Kontaktschäden über Nahrung oder Medikamente, wir sprechen die Reaktion der Zellen und die Veränderung der DNA über z. B. Reizsetzung durch elterliches Verhalten an, man ging also davon aus, dass das Verhalten jeweils nur erlernt wird und unmittelbar exogene Beinflussung stattfindet über gehirntechnische Verarbeitung der jeweiligen Erlebnisse und dadurch wieder weitergegeben wird. Anscheinend ist das wohl jetzt nicht so und das ist erschrecken.

Kriegerin, sag das bloß nicht heute jungen Eltern oder denen die es noch werden wollen. Die Leute wissen heute schon vor lauter Übervorsicht und Konntrollwahn nicht mehr, wie sie ihre Kinder richtig erziehen sollen. Wenn die dann noch mehr Verunsicherung haben durch solche Infos...wo führt das hin? Da kaufen die sich noch mehr Ratgeber um ja nix "falsch" zu machen und dann bekommen wir nur noch Neurotiker in Zukunft. Und wenn das dann wieder vererblich ist, wunderst du dich dann darüber wo sich die Gesellschaft hinentwickelt?

Weia...manche Infos sind echt interessant aber erschreckend.

Deshalb nochmal meine Frage werden DNA- Veränderungen, die durch emotionalen Einfluß geschehen sind wieder Repliziert oder nicht oder teilweise oder weiß man das nicht?

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betrifft die DNA und ihre Speicherfähigkeit
BeitragVerfasst: Mi 30. Nov 2011, 17:38 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3567
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
;) Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann man durch Umwelteinflüße auf die DNA negativ oder positiv einwirken.

Irgendwo hatte ich schon einmal ein ähnliches Thema


Ja baro - diese Diskussion hatten wir schon - aber nicht hier.
Dass wir eine Abspeicherung in unsrem Körper haben, ist auch bekannt. Eine gesunde Zelle hat keinen Informationsmangel,
die Informationsdichte ist auch vorhanden und wenn man weiß, jede Zelle speichert - 50 Billionen - egal ob positive wie negative Programme.

Wird sicher im Laufe der Diskussion wieder mal erwähnt werden.

Die DNA-DNS ist ein Kunstwort

Des-oxy-ribo - D
nuklein - N
säure; acid - S; A;

A - Acid
S - Säure

Ich mag die Geschichten von Fosar deshalb, da sie relativ einfach zu lesen und zu verstehen sind, doch deshalb nicht unwahrer. Schrödinger ist da natürlich wesentlich penibler...


BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Nun gut das kann ich mir durchaus vorstellen, woher kämen dann plötzliche DNA Schäden, die sonst in den Blutlinien nicht vorhanden waren.
Jede Zelle kann sich verändern. Soweit ich informiert bin hat aber unsere DNA Reparatursyteme.


In der Tat - ansonsten gäbe es ja keine Heilungen.
Oft kann man mit Medikamenten oder mit Naturheilmitteln - Schäden wieder ausgleichen

und ein Faktor - den jeder kennt - STRESS - ja wenn sich da die Zelle nicht selbst mehr reparieren könnte - gäbe es nur kranke Menschen.

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Direkte Schadensreversion: Ein Enzym macht die chemische Änderung an der DNA-Base rückgängig.
Basenexcisionsreparatur: Die fehlerhafte Base, zum Beispiel 8-oxo-Guanin, wird aus dem Genom ausgeschnitten. Die entstandene freie Stelle wird anhand der Information im Gegenstrang neu synthetisiert.



Ich habe mal die Zelle recht gut beschrieben - auch ihre wichtigsten Aminosäuren...und ich werde sie rüberholen - wenn ich darf (die Aminosäuren (20) sind im I-Ging und im Tzolkin schon erwähnt..)

Diese Arbeit ist von mir: ...sollte sich da eine keine Unmerksamkeit eingeschoben haben...bitte um Mitteilung.
Ich beschreibe hier nochmals DNA/DNS:

Nucleinsäuren sind zusammengesetzt aus Zucker mit einer Phosporsäure und einer von 4 organischen Basen.
(In den Nucleinsäure wird alles abgespeichert - von Generartion zu Generation, so nebenbei noch abgemerkt. Ein Mensch kann zu keinem Fisch mutieren/werden und umgekehrt.)

Die Basen heißen:
Thymin
Cytosin
Adenin
Guanin
wenn der Zucker die Desoxyribose ist, heißen die Nukleinsäuren >> Desoxyribonukleinsäuren.

Um zu transportieren, benötigt man Säure und Basen,
und die Säuren geben die Protonen ab
und die Basen nehmen Protonen auf.

Die stofflichen Träger der Erbanlagen sind in den Nucleinsäuren.
Setzen sich aus einem Kohlenhydratmolekül, sowie einer stickstoffhaltigen, organischen Base und einem Phosphorsäuremolekül zusammen.
Zuständig >> Zellteilung und auch Erbinformationen weiterzugeben.
(Eventuell in Wellen??). JA!

Jede Zelle enthält eine Zellwand >> Eiweißstoffe bilden das Zellgerüst und alle Erbanlagen sind darinnen gespeichert.
(Protoplasma) Und durch was werden sie umgewandelt? Durch Sonnenlicht. (Bei Fosar ganz gut beschrieben)
- bei Mangel an Sonnenlicht - kenn/kannte man ja eh - Rachitis...Calciummangel-Rachitis stellt eine unzureichende Vitamin-D-Versorgung, Laune/Stimmung/Emotionen sind auch vom Sonnenlicht abhängig. Grantigsein, Unwohl finden, selbst Knochenbrüche heilen bei Licht besser, uvm.

Eine Zelle ist eine Zelle, Zellen unterscheiden sich nicht allzusehr, nur durch Einzelheiten.
Dann wissen wir noch, man muss diese Zelleninformationen schützen, diese sind sehr verletzlich.
Gegen Radioaktivität >> nachgewiesen
gegen Strahlen jeglicher Art>>>
Mutterschutzgesetz.
Schwangere Frauen dürfen auch nicht mit Röntgenapparaten/Material arbeiten,
werdende Mütter sollten keinem Stress ausgesetzt sein, uvm......
Die Hellenen schickten ihre schwangeren Frauen, in schöne friedliche Gegenden.
(Ist doch alles in unseren Zellen gespeichert. Bedenkt auch, man hat verschiedene brutale >Filme sehr wohl verboten hat >> Empfohlen ab 18 Jahre, Rauch- Alkoholverbot in Filmen,
einiges wurde gelockert, einiges offener dagelegt.
Gewisse Bücher wurden und werden verboten, kriegt man nur unter der Hand. Nur nebenbei bemerkt .

Und wirklich trennen kann man eben nicht
die
Chemie: Aufbau und Bestandteile der DNA/DNS-deutsch
Biologie: die Aufgabe der DNA/DNS
Physik: hier stehe ich vorm Problem?
auch nicht die Ethik !!! e. w.



Sofern Schäden erkannt werden. Nun werden bei diesen Dingen wie Kindererziehung und dadurch DNA Veränderung, die Veränderungen als Schäden erkannt und tritt dann die Revision in Kraft oder nicht?
Kriegerin, sag das bloß nicht heute jungen Eltern oder denen die es noch werden wollen. Weia...manche Infos sind echt interessant aber erschreckend.
Deshalb nochmal meine Frage werden DNA- Veränderungen, die durch emotionalen Einfluß geschehen sind wieder Repliziert oder nicht oder teilweise oder weiß man das nicht?



Ja deshalb - und das kennt man ja - der hat den gleichen Gang wie sein Vater..
auch Alkoholismus - wo ich denke diese menschlichen Sachen sind eher alle anerzogen.

Dann gehe ich auch in Richtung - RE-Inkarnation aus, KINDER suchen sich die Eltern aus..damit auch alle Eigenheiten.

Und sicher auch was vorgelebt wird - meist sind sportliche Kinder in Sportlerfamilien zu finden - aber nicht nur.
Geschlagene Kinder werden meist selber welche - die schlagen....

Was sich so auch im Drumherum abspielt - die Zelle speichert..

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Aufgrund ihrer mutagenen Eigenschaften und ihres häufigen Auftretens (Schätzungen belaufen sich auf 104-106 neue Schäden pro Zelle und Tag) müssen DNA-Schäden rechtzeitig aus dem Genom entfernt werden. Zellen verfügen dafür über ein effizientes DNA-Reparatursystem. Es beseitigt Schäden mit Hilfe folgender Strategien:


Dass dies soviele Fehler einschleichen/sind, wusste ich wieder nicht, doch auf der einen Seite - leicht verständlich. Sind doch soviele Situationen/Einflüsse - auf EINEN Tag

Ein Satz von Schrödinger -
>>Wir nehmen also wahr, dass eine waltende Ordnung die Kraft besitzt, sich selbst zu erhalten und geordnete Vorgänge hervorzubringen.<<
Ach der Schrödinger ist auch einer meiner Lieblingsphysiker.
Vielleicht will mal jemand sein Grab besuchen...in ALPBACH...

Lässigkeitsfehler ich mag nicht mehr ausbessern.. :oops: :oops:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betrifft die DNA und ihre Speicherfähigkeit
BeitragVerfasst: Sa 3. Dez 2011, 10:10 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Die Kriegerin hat geschrieben:
und ein Faktor - den jeder kennt - STRESS - ja wenn sich da die Zelle nicht selbst mehr reparieren könnte - gäbe es nur kranke Menschen.

Ja das ist ja nachgewiesen, deshalb würde mich interessieren, gibt es im Falle von Zellschäden durch emotionale Umwelteinflüsse: Wie Kind wird ständig gedemütigt oder Kind wird mir Gewalt konfrontiert, Zellveränderungen im Gehirn oder gibt es dann nur bestimmte Verarbeitungsmechanismen, die in Kraft treten und das Kind psychisch beeinflussen durch Hirnschaltungen?

Zitat:
Aus meinem Beitrag:
Direkte Schadensreversion: Ein Enzym macht die chemische Änderung an der DNA-Base rückgängig.
Basenexcisionsreparatur: Die fehlerhafte Base, zum Beispiel 8-oxo-Guanin, wird aus dem Genom ausgeschnitten. Die entstandene freie Stelle wird anhand der Information im Gegenstrang neu synthetisiert.



Dann die weitere Frage: Die Schadensrevision, gestzt den Fall, Zellen würden durch emotionale Auslöser verändert, gibt es diese? Können Zellen erkennen: Hopsa ich habe durch ständiges Einwirken von Reizen von Aussen eine Veränderung durchgemacht, ich muß mich reparieren?




Die Kriegerin hat geschrieben:
Um zu transportieren, benötigt man Säure und Basen,
und die Säuren geben die Protonen ab
und die Basen nehmen Protonen auf.
Ja so ist es übersichtlich beschrieben.


Die Kriegerin hat geschrieben:
Die stofflichen Träger der Erbanlagen sind in den Nucleinsäuren.
Setzen sich aus einem Kohlenhydratmolekül, sowie einer stickstoffhaltigen, organischen Base und einem Phosphorsäuremolekül zusammen.
Zuständig >> Zellteilung und auch Erbinformationen weiterzugeben.
(Eventuell in Wellen??). JA!
Deine Ausführungen über die Zelle sind einfach und richtig. Ich will da nicht weiter ausholen, sonst wird es zu medizinisch/physiologisch und keiner versteht mich mehr ;) Aber eines möchte ich noch anmerken. Wie meinst du das, dass Erbinfos in "Wellen" weitergegeben werden?. Du meinst den Aufbau eines DNA- Stranges, der wie eine gedrehte Strickleiter angelegt ist? http://www.stmug.bayern.de/umwelt/gente ... en/erb.htm Das hat meiner Meinung nichts mit wellenförmiger Weitergabe zu tun, da findet nur eine Replikation statt nach der Teilung, sodass wieder identische Stränge mit der Erbinfo entstehen.


Die Kriegerin hat geschrieben:
Eine Zelle ist eine Zelle, Zellen unterscheiden sich nicht allzusehr, nur durch Einzelheiten.
Nein das würde ich so nicht sehen. Nichteinmal das "Grundprinzip" von Zellen ist immer gleich. Pflanzenzellen, die Photosynthese betreiben sind ganz anders aufgebaut wie menschliche Zellen und Bakterien besitzen nicht einmal einen Zellkern. Aber auch die menscheneigenen Zellen unterscheiden sich deutlich ihrer Funktion in ihrer Synthese in ihrer Verarbeitung von Stoffen und in ihrer Teilungsfähigkeit und Teilungsgeschwindigkeit. Auch haben z.B. verschiedene Blutzellen die Möglichkeit zu "warnen" und Mechanismen wie Schadzellvernichtung auszulösen.

Die Kriegerin hat geschrieben:
Und wirklich trennen kann man eben nicht
die
Chemie: Aufbau und Bestandteile der DNA/DNS-deutsch
Biologie: die Aufgabe der DNA/DNS
Physik: hier stehe ich vorm Problem?
auch nicht die Ethik !!!
Physik :Osmotischer Druck wird gebraucht, um Stoffe in und aus der Zelle zu schleusen oder aber Membranaufbau, der Abgabe und Aufnahme von Stoffen ermöglicht. Ethik: Soll ich Zellen reproduzieren um Heilung zu bringen? Soll ich clonen? Soll ich Gene manipulieren?


Zitat:
Sofern Schäden erkannt werden. Nun werden bei diesen Dingen wie Kindererziehung und dadurch DNA Veränderung, die Veränderungen als Schäden erkannt und tritt dann die Revision in Kraft oder nicht?
Kriegerin, sag das bloß nicht heute jungen Eltern oder denen die es noch werden wollen. Weia...manche Infos sind echt interessant aber erschreckend.
Deshalb nochmal meine Frage werden DNA- Veränderungen, die durch emotionalen Einfluß geschehen sind wieder Repliziert oder nicht oder teilweise oder weiß man das nicht?


Also nochmal Kriegerin : weißt du ob sich Zellen, auf die emotional eingewirkt wurde Schaden nehmen oder wird nur das Verhalten veränderlich? Und wenn sie Schaden nehmen, können sie sich selbst reparieren?


Die Kriegerin hat geschrieben:
Ja deshalb - und das kennt man ja - der hat den gleichen Gang wie sein Vater..
auch Alkoholismus - wo ich denke diese menschlichen Sachen sind eher alle anerzogen.
Ja so kenne ich das auch: Anerzogene, wiedergegebene Verhaltensweisen. Aber Zellschäden durch Eetionale Schieflage?

Die Kriegerin hat geschrieben:
Dann gehe ich auch in Richtung - RE-Inkarnation aus, KINDER suchen sich die Eltern aus..damit auch alle Eigenheiten.


Oi, da würde ich widersprechen. Biologisch bekommt man Kinder oder eben nicht. Bevor das Kind entsteht wird sich keine Seele ausuchen in eine Mutter zu schlüpfen, um sich dann in der Hülle ihres Kindes breit zu machen. Das ist hinsichtlich der zuvor erwähnten Zellgeschichte sowie der anerzogenen Dinge recht unlogisch.

Die Kriegerin hat geschrieben:
Und sicher auch was vorgelebt wird - meist sind sportliche Kinder in Sportlerfamilien zu finden - aber nicht nur.
Geschlagene Kinder werden meist selber welche - die schlagen....


Ja da werden Emotionen und Strategien vorgelebt und angeregt. Leider ist es nicht immer so, dass in Sportlerfamilien die Kinder Sportler werden können und wollen. Oft werden sie dazu...genötigt...denn es gibt Kinder die eventuell nicht durch ihre körperlichen und psychischen Vorausetzungen für die Sportarten geeignet sind, die ihnen ihre Eltern so vorleben oder auch von ihnen erwarten.



Die Kriegerin hat geschrieben:
Was sich so auch im Drumherum abspielt - die Zelle speichert..
Die Zelle speichert was?

BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Aufgrund ihrer mutagenen Eigenschaften und ihres häufigen Auftretens (Schätzungen belaufen sich auf 104-106 neue Schäden pro Zelle und Tag) müssen DNA-Schäden rechtzeitig aus dem Genom entfernt werden. Zellen verfügen dafür über ein effizientes DNA-Reparatursystem. Es beseitigt Schäden mit Hilfe folgender Strategien:


Ja und da meinte ich eben ob die geschädigten Zellen sofern es sie durch emotionale Einflüsse kaputtet gibt, ob die sich wieder reparieren. Ich weiß ich wiederhole mich aber ich finde das sehr interessant.

Die Kriegerin hat geschrieben:
Dass dies soviele Fehler einschleichen/sind, wusste ich wieder nicht, doch auf der einen Seite - leicht verständlich. Sind doch soviele Situationen/Einflüsse - auf EINEN Tag

Ein Satz von Schrödinger -
>>Wir nehmen also wahr, dass eine waltende Ordnung die Kraft besitzt, sich selbst zu erhalten und geordnete Vorgänge hervorzubringen.<<
Ach der Schrödinger ist auch einer meiner Lieblingsphysiker.
Vielleicht will mal jemand sein Grab besuchen...in ALPBACH...

Lässigkeitsfehler ich mag nicht mehr ausbessern.. :oops: :oops:
Äh das mit deinen "Fehlern" habe ich nicht kapiert was meinst du? Du hast die Zelle und ihren Aufbau gut beschrieben.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betrifft die DNA und ihre Speicherfähigkeit
BeitragVerfasst: Sa 3. Dez 2011, 11:27 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3567
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Lässigkeitsfehler ich mag nicht mehr ausbessern.. :oops: :oops:
Zitat:
Äh das mit deinen "Fehlern" habe ich nicht kapiert was meinst du? Du hast die Zelle und ihren Aufbau gut beschrieben.

Hallo @baro,
;) :oops: mit dem Fehlern...meinte ich hier die lieben Tippfehler, und ich wollte nicht mehr durchlesen....

Zum Anderen - puncto Zelle.
Ich lasse hier einen Fachmann ran...der auch witzig ist, es sind 16 Teile -
ich hebe 'nur' 3 links raus.


http://www.youtube.com/watch?v=srrJ2VTupYg

http://www.youtube.com/watch?v=LVSbIZTmNPc

http://www.youtube.com/watch?v=0wHUP3XS1sY

Was soll ich da noch schreiben...ist wirklich 'sehr gut' erklärt und wer will schaut sich die eh alle an...

und es wird alles abgespeichert - ob POSitiv oder NEGativ...und verarbeiten muss auch alles ICH SELBST. :o



Zur Reinkarnation - baro - du suchtest dir deine "Eltern" aus - bedenke nur eines, wieviele Kinder kommen in Familien zur Welt, die keine zusammengehörigen Partner sind...
Ich weiß vorher schon, was ich lernen und erfahren muss, um mein Karma umzupolen....

aber das ist Reinkarnation - die du nicht so magst... :ugeek:

(mein Labrador wollte auch bei uns sein und nun ist er lästig) - bis nachmittags.... :mrgreen: )

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betrifft die DNA und ihre Speicherfähigkeit
BeitragVerfasst: Sa 3. Dez 2011, 12:32 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Mist, jetzt muß ich zugeben, dass mich das beeindruckt hat.

Ich habe vorerst NUR den ersten Link zum Teil angesehen und meine ein wenig verstanden zu haben.

Man geht also in der Medizin und Biologie von falschen Grundlagen aus. Man arbeitet in diesen Wissenschaften mit atomaren Voraussetzungen und wendet nicht die Quantenphysik an.

Das ist eigentlich ein fatatler Fehler. Ich habe versucht da Denkfehler zu finden und was ich nicht verstanden habe ist die Tatsache, ich glaube Lipton meinte das Kollektive Bewußtsein, indem er sagte : Wir werden alt weil wir daran glauben alt zu werden. Da hörte ich auf zu verstehen.

Ich muß da noch weiter zuhören eventuell geht mir dann noch ein Licht auf indem ich weiter diese Videos gucke.

Und du mit deiner Inkarnation, ich hoffe mal der Lipton beschreibt das auch noch so, dass ich das verstehen kann mit Logik. :mrgreen:

Nein ich hab mir meine Eltern nicht ausgesucht, ganz sicher nicht. Wenn ich mir die hätte aussuchen können, dann hätte ich mir wohlhabendere ausgesucht;) Wollen wir da jetzt aufhören mit der Diskussion? Ich hoffe nicht, dass mit deinem Post der Links und meinem noch nicht ganz Verstehen die Diskussion schon fertig ist. Ich höre jetzt mal weiter rein und da ein Video schon paar Stunden Dauer hat bin ich beschäftigt.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » Reich des Äskulap » Medizin


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron