Aktuelle Zeit: Di 22. Aug 2017, 09:59
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Reich des Äskulap » Aus den Schatzkammern der Natur


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Mo 4. Aug 2014, 21:27 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3600
;)

Hier will ich mal was NUR für die Männer und ihr Problem niederschreiben.....

wird in Indien als
Aphrodisiakum verwendet und man muss keinen Tiger oder Nashorn erschießen...es geht auch mit Wurzeln...

Zitat:
Ashwagandha -
Withania somnifera

Wenn wir diese beiden Namen ins Deutsche übersetzen, erklären sich daraus schon zwei der vielen Indikationen dieses in ganz Indien vorkommenden ein bis zwei Meter hohen Busches. Ashwagandha heißt soviel wie “Geruch des Pferdes” und weist auf seine stärkende Wirkung hin. Der botanische Name Withania somnifera setzt sich aus den Worten Withan = Wissenschaftler und somnifera = schlaffördernd zusammen


im asiatischen Raum - sehr bekannt

http://www.ayurveda-journal.de/ashwagandha-wirkung/

Zitat:
Am bekanntesten ist aber wohl die Wirkung auf die Reproduktionsgewebe, die wie fälschlicherweise häufig geglaubt wird, nicht nur auf das männliche Geschlecht beschränkt ist. Als Aphrodisiakum ist es jedem Ayurveda-Therapeuten bekannt. Im Falle von Sterilität kann Ashwagandha, richtig angewandt, sehr hilfreich sein.


so benötigt man keine Befruchtungskliniken mehr..

hilft auch Frauen...

und hilft bei vielen anderen Leiden - wie STRESS - da ist wohl keiner davon ausgenommen

Zitat:
sie fördert die Ruhe und Klarheit des Geistes, nährt Geist und Körper und bringt die Emotionen ins Gleichgewicht. Die Wirkung auf die Doshas ist Vata und Kapha beruhigend.


Sportler verwenden es gerne - steht nicht auf der Kölner Liste

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Di 5. Aug 2014, 07:46 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3600
;)

Was die Natur so alles kann >> kostet auch Geld...aber ohne Nebenwirkungen... :)

So zum nächsten Aphrodisiakum…

Hilft beiden

Zitat:
Maca statt Viagra?
Maca macht auch vor Männern nicht Halt und sorgt beim starken Geschlecht nicht nur für mehr Lust auf Sex, sondern auch dafür, dass der Lust wieder beeindruckende Taten folgen können.
Krieger der Inkas >> bevor sie in den Krieg zogen >>>kriegten sie MACA >> nach der Eroberung wurde es verboten…um die Frauen vor Sexübergriffen zu schützen…denn Kampf >>Testosteronspiegel ist eh schon hoch


Viagra ist sehrgefährlich...HERZINFARKTGEFAHR...und dann das stundenlange Herumgemachen mit dem.... :?:
- wenn Frau nicht kommt....oh weh
...
Zitat:
Testosteron ist das Hormon, das in der Schulmedizin eigentlich für eine Libido- und Potenz-Steigerung bei Männern eingesetzt wird. Wenn Maca nun die Potenz steigert, ohne den Testosteronspiegel zu erhöhen, dann bedeutet dies auch, dass sich Maca nicht negativ auf die Prostata auswirken dürfte, was bei der Gabe von Testosteron eine häufige Nebenwirkung darstellt.


http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ma ... z39UsI1NM3#

Zitat:
Fragt man nach Möglichkeiten, um die Spermienqualität zu verbessern, weiß die Schulmedizin kaum Rat. Maca jedoch stellt hier – neben einer insgesamt gesunden und vitalstoffreichen Ernährungs- und Lebensweise – einen natürlichen Weg dar, nicht nur die Größe und Anzahl, sondern auch die Beweglichkeit der Spermien zu erhöhen.



Und alle Befruchtungskliniken wären ohne Patienten - oh Schreck…keine Milliarden mehr zu verdienen :!:

Doch für den Sportler ist sie sehr beliebt durch diese Eigenschaft
>>>
Zitat:
Sportler nutzen Maca ferner zur Leistungssteigerung, während Kopfarbeiter die von Maca verliehene geistige Wachheit lieben.
Gleichzeitig gilt Maca als Helfer für die Verbesserung der sportlichen Kondition und für den Muskelaufbau. Im Kraftsport wird Maca daher sogar oft auch als gesunde Alternative zu Steroiden bezeichnet.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Do 16. Okt 2014, 08:35 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3600
;) wird erst beachtet wenn Mensch > Probleme mit hohen Blutdruck hat und man noch keine blutverdünnenden Mittel nehmen möchte...

Zitat:
Das Hirtentäschel wächst dünn und unscheinbar an Wegrändern und wird kaum wahrgenommen, weil es so kleine Blätter hat. Wenn man es kennt, erkennt man es an seinen kleinen dreieckigen Täschchen.


http://www.heilkraeuter.de/lexikon/hirtenta.htm

Tsch - was so Natur alles versteckt - aber die Kräuterweiblein wissen :lol:

Inhalt - nicht nur die Weide...
Acethylcholin,

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Do 1. Jan 2015, 11:49 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3600
;)

Hab es nicht gewusst...


was man so findet - tstststs - zwecks Haarausfall

BIOTIN -
Vitamin H - Vitamin B 7 - Mangel

http://dgk.de/gesundheit/mikronaehrstof ... angel.html

Zitat:
Faktoren, die einen Biotinmangel begünstigen

Es gibt mehrere Arten, auf die die erbliche Erkrankung, der Biotinidase-Mangel, zu Biotin-Mangel führt. Die Intestinale Resorption ist erniedrigt, weil ein Mangel an Biotinidase die Freisetzung von Biotin aus der Nahrung hemmt. Die Wiederverwertung des eigenen Biotins, das an Protein gebunden ist, ist ebenfalls beeinträchtigt, und der Verlust von Biotin durch renale Ausscheidung ist erhöht, da die Nieren Biotin schneller ausscheiden, welches nicht an Biotinidase gebunden ist (5, 8). Ein Biotinidase-Mangel spricht einheitlich auf eine moderate Ergänzung mit Biotin gut an. Eine orale Ergänzung mit 5 bis 10 Milligramm (mg) Biotin täglich ist manchmal erforderlich, auch wenn kleinere Dosen oft ausreichend sind. Einige Formen der Holocarboxylase-Synthetase (HCS)-Mangel sprechen aber nur auf eine Biotin-Ergänzung mit hohen Dosen an. Ein HCS-Mangel führt zur verringerten Bildung aller Holocarboxylasen bei normalem Biotin-Blutspiegel, sodass eine hohe Ergänzungsdosis (40 mg bis 100 mg Biotin pro Tag) erforderlich ist. Ein angeborener Biotin-Transporter-Mangel spricht ebenfalls auf eine hochdosierte Biotin-Ergänzung an (13). Die Prognose aller drei Störungen ist häufig, aber nicht immer gut, wenn eine Biotin-Therapie früh im Kindesalter begonnen und lebenslang fortgesetzt wird (12).


Zitat:
Haarausfall

Obwohl Haarausfall ein Symptom für einen schweren Biotinmangel ist, gibt es keine veröffentlichten wissenschaftlichen Studien, die die Behauptung, dass hohe Dosen Biotin bei der Verhinderung oder Behandlung von Haarausfall bei Männern oder Frauen wirksam seien, stützen können.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Fr 30. Jan 2015, 09:58 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3600
Für Solly ;)

Die Schlafbeere indisch in der Ayurveda als Ashwagandha, botanisch Withania somnifera, im englisch “Winter Cherry”,


Diese Hanfpflanze hat es in sich - ihre Inhaltsstoffe sind ein Lebenselixier für die Nebenniere - die unser Stresshormon Cortisol produziert und das Mark Adrenalin und Noradrenalin.
Tja…und wenn das nicht so richtig funktioniert - nimmt man sie als Hilfe - wird aufgrund der guten Verträglichkeit und des großen Wirkspektrums in der ayurvedischen Medizin sehr häufig verwendet.

http://www.joergo.de/ashwagandha/

Hier stelle ich sie nochmals vor….
Zitat:
Einen gewissen Ruf hat sich Ashwagandha unter Hanfliebhabern als rekreativ eingesetzter relaxender Wirkungsverstärker erworben. Der Wurzel werden Entspannung und Aphrodisie verstärkende Eigenschaften zugesprochen. Wissenschaftliche Untersuchungen zu diesem Themenkomplex stehen leider wie so oft noch aus. Ob sich die in ihren Heimatländern hochangesehene und als weitgehend unbedenklich geltende Wurzel bei uns als Heil- oder gar softes Genussmittel etablieren wird, bleibt abzuwarten.


Ja unsere Wissenschaftler?? - bis sie dann ein Konzern…patentieren will….wollten einige schon bei vielen Heilpflanzen tun.

Wie wichtig die Nebenniere ist - auch hier gebe ich noch einen link ein…zum Nachlesen

http://www.naturheilt.com/Inhalt/Nebenn ... obleme.htm

Zitat:
Wenn die Nebennieren nichts mit der Ausscheidung zu tun haben, was machen sie dann? Wenn man sich den Aufbau der Nebenniere näher anschaut, dann stellt man fest, dass man es hier mit 2 verschiedenen Organen zu tun hat.

Hier einmal der schematische Aufbau der Nebenniere:


viel Spass :!:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Fr 30. Jan 2015, 15:27 
Offline

Registriert:
Sa 18. Feb 2012, 14:10

Beiträge:
163
Hi liebe Kriegerin! Lieben Dank für den interessanten Bericht. Es geht hier um die Nieren bzw. Nebennieren. Ich selber habe nichts an den Nieren, sie funktionieren einwandfrei. Es ist zwar sehr interessant, aber ich selbst brauche diese Kräuter noch nicht.
Ich hab's nur mit dem Cholesterinspiegel, der zu hoch ist und die Blutfettwerte. Aber dieses Problem muss ich wohl schon lange haben, da diese Werte schon in der Familie liegen.

Liebste Grüße ;)
Solly
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Sa 31. Jan 2015, 10:40 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3600
;)

Das war mir schon klar...doch ich habe dir ja nur..LOL ..die Schlafbeere vorgestellt...die heimliche Hanfpflanze.

Die NNR sollte man aber auch nicht unterschätzen...leiden doch die meisten Menschen an NNR-Müdigkeit...ist so...da fängt der Hacken an...

und auch des Cholesterin..wird hier gebildet...und dann die Schilddrüse..etc.

Zitat:
Alle Hormone der NNR werden als Steroidhormone bezeichnet und sie werden aus der Grundsubstanz des Cholesterin synthetisiert (= hergestellt).
Das bedeutet der Körper benötigt Cholesterin, damit er überhaupt in der Lage ist, Steroidhormone zu produzieren.
Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass manche Patienten, die einen krankhaften Steroidmangel haben, ein erhöhtes Cholesterin haben, obwohl sie sich gesund ernähren.


http://www.schilddruese-augsburg.de/nnr.html

Alles wirkt zusammen....und die Pflanzen (1. materiell manifestiertes Lebewesen) hilft halt beim jeweiligen...

GOTT ließ gegen jedes Leiden ein Kraut wachsen.... :P

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Fr 6. Feb 2015, 10:39 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3600
Kennen sie Krill Öl...
ist zwar keine Pflanze...aber dieser kleine Krebs ernährt sich vom Pflanzenplankton
und sind deshalb nicht mit Schwermetallen oder Pestiziden belastet wie die meisten Raubfische.

Zitat:
Wichtig für Umweltschützer: Krill wird für die Verarbeitung zu Krillöl nur in verschwindend geringen Mengen gefischt, 1/10 der erlaubten Menge. Davon gehen 9/10 als Fischfutter an Fischfarmen, um die Qualität etwa von Lachs zu verbessern, der dann wieder als Fischöl verkauft wird.


http://www.naturundtherapie.at/index.ph ... el-premium

Zitat:
Studien belegen die Wirkung von Krill-Öl auf Entzündungen und den Fettstoffwechsel (Cholesterin)ii, bei der Verstärkung von Lernvorgängen und der Konzentrationsfähigkeitiii, der Reduzierung von Übergewichtiv und der Oxidation von Fetten und Proteinen, die zu Schäden im Körper führen.


http://info.kopp-verlag.de/medizin-und- ... rktis.html

Zitat:
Unter den mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind vor allem die bereits erwähnte Docosahexaensäure (DHA), die Eicosapentaensäure (EPA) und die vierfach ungesättigte, essenzielle Arachidonsäure (AA) wichtig, da aus ihnen Prostaglandine hergestellt werden. Diese haben Einfluss auf den Blutdruck, die Blutgerinnung, den Fettstoffwechsel, Entzündungen und allergische Reaktionen.


Kann man überall so ziemlich dasselbe an momentaner Forschung nachlesen.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Fr 13. Feb 2015, 09:49 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3600
;)

Ich mache es gerade...darum will ich auch sie überreden...

die LEBER zu reinigen. Diese Sache ist nicht ohne...
aber machbar.

Ist sie doch ein so dankbares Organ...sie erneuert sich und übernimmt sehr sehr sehr lange schwierige Funktionen...jetzt wollen wir sie wieder einmal unterstützen.

Zitat:
Haben Sie Ihre Leber schon einmal gereinigt? Nein. Warum nicht? Die Zähne putzen Sie sich doch auch täglich, warum dann nicht auch auf die Hygiene der Leber ein wenig achten. Der heutige Zivilisationsmensch hat schon so verstopfte Gallengänge, dass oft nur weniger als die Hälfte abfließen kann. Eine Reinigung der Kleinstgänge der Leber fördert den Gallenabfluss und ist ein wirksames Verfahren zur Verbesserung ihres Wohlbefindens. Um zu verstehen weshalb eine Leberreinigung so wichtig ist, sollten wir uns die Funktion und den Aufbau der Leber einmal genauer anschauen.


ist nur ein link von vielen..
http://www.agenki.de/gesundheits-ratgeb ... nigung.php

Zitat:
Bei folgenden Problemen sollte man unbedingt eine Leberreinigung durchführen.
•Hoher Cholesterinspiegel
•Hoher Bilirubinspiegel
•Schlechte Fettverdauung
•Gelbfärbung der Haut oder der Augen
•Blähungen
•Schmerzen in der Schulter, dem Oberarm und dem oberen Rücken
•Chronische Müdigkeit
•Schlafstörungen


Volkskrankheit...Cholesterinspiegelerhöhung >> ist ein Leber wie Nierenproblem

4
Zitat:
.5. Leberreinigung mit Walnüssen

Walnüsse, enthalten drei für die Leber besonders wichtige Stoffe: Die Aminosäure L-Arginin, Glutathion und Omega-3-Fettsäuren. Alle diese Substanzen helfen der Leber, schädlichen Ammoniak zu entgiften, der beim Abbau von überschüssigen Aminosäuren entstehen würde.


Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/le ... z3Rc6Qj34w


R-Liponsäure
N-Acetylcystein (NAC)

so viel Spass

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter und ihre heilende Wirkung
BeitragVerfasst: Sa 14. Feb 2015, 23:42 
Offline

Registriert:
Sa 18. Feb 2012, 14:10

Beiträge:
163
Auch dieser Beitrag ist eine super Idee, Kriegerin.
Diesen Spaß mache ich mir auch gerade. :D

LG Solly
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Foren-Übersicht » Reich des Äskulap » Aus den Schatzkammern der Natur


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron