Aktuelle Zeit: Sa 24. Jun 2017, 02:43
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Plauderecke » Aktuelles


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2015, 04:45 
Offline

Registriert:
Sa 18. Feb 2012, 14:10

Beiträge:
163
Ich fand im Tagesspiegel erneut einen recht interessanten Beitrag über das Thema "Was war vor den Urknall", dieses Mal jedoch sehr viel ausführlicher.

http://www.tagesspiegel.de/wissen/vor-d ... 79340.html

Ich bin der Ansicht, dass es keinen Raum gibt, der "Nichts" enthält. Selbst wenn die Quanten aus dem "Nichts" entstanden sind, muss es in diesem Nichts die Voraussetzung für das Entstehen der Quanten gegeben haben.... ;)
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2015, 10:06 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
Adlerauge hat geschrieben:
Ich bin der Ansicht, dass es keinen Raum gibt, der "Nichts" enthält. Selbst wenn die Quanten aus dem "Nichts" entstanden sind, muss es in diesem Nichts die Voraussetzung für das Entstehen der Quanten gegeben haben.... ;)


Bin ich auch der Meinung....Intelligenz war schon immer.

Hallo Solly,

habe mir nun deinen link durchgelesen…und ich kann im geistig folgen. Doch ob er uneingeschränkt recht hat - das kann ich nicht verifizieren - er wohl auch nicht.
Die Urknallforschung (ID-ohne Kreationismus- Schöpfungsgeschichte) war doch zuerst eine Hypothese -
Eine Frage die mich mehr beschäftigt…war unsere UNIVERSUM - das erste UNIVERSUM?
Fragen wir mal die Science-Busters

Heinz Oberhummer, Astrophysiker - Professor für Theoretische Physik am Atominstitut der Technischen Universität Wien - Professor für Nukleosynthese und beschäftigte sich auch mit Fragestellungen zur Feinabstimmung der Naturkonstanten.
und
Werner Gruber - Experimentalphysiker der Universität Wien - Leiter des Planetariums in Wien - Er brachte uns mit Vorführungen des "schwarzen Lochs" - dem Herstellen einer Sonnen-und Mondfinsternis oder Meteoriten zum Angreifen die Naturwissenschaft ziemlich nahe.
Rabenhoftheater ist durch diese „Drei“ jedes Mal ausverkauft.
Horch es dir an…LOL...ist sehr gut erklärt...und die wissen - von was sie reden.

https://www.youtube.com/watch?v=ZNRfhWLGIJw

Science Busters - "Beam me up Scotty" - 15.10.2013

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.


Zuletzt geändert von BaronessDeBerjaraque am So 4. Jan 2015, 13:31, insgesamt 1-mal geändert.
Auf Wunsch geändert
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2015, 11:00 
Offline

Registriert:
Sa 18. Feb 2012, 14:10

Beiträge:
163
Hallo Kriegerin, also ich muss ja zu meiner Schade sagen, dass ist Star Trek noch nie gesehen habe, weil ich diese Serien leider immer für reines Science Fiction gehalten habe, was es ja anfangs wohl auch war.

Doch das Video mit Kruger war schon sehr interessant, obwohl die Fragen mit einem kräftigen Schuss Humor begleitet waren, fand ich doch die Antworten recht aufklärend. Solche Sendungen sollte ich mir ruhig öfter mal ansehen. Also Lernen mit Humor.

Fazit ist: keiner hat uneingeschränkt recht. Doch die Frage nach einem früheren Universum ist schon sehr interessant, denn ich könnte mir auch vorstellen, dass es schon unzählige Universen gegeben hat, oder sogar noch viele Universen gegenwärtig sind bzw. gerade neu entstehen. Vielleicht verschwindet unser Universum irgendwann in einem schwarzen Loch, und als was wird es aus dem weißen Loch wieder herauskommen? Vielleicht ein neues Universum... :idea:
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2015, 11:27 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Hallo Adlerauge, die Frage ist sehr interessant.

Wir Menschen gehen ja immer von dem Gedanken aus, dass es einen materiellen oder Geistigen Ursprung geben muß. Da wir städnig in der Entwicklung leben und wir Weiterentwicklung anstreben.

Die Vorstellung, dass es das Nichts nicht gibt, müsste gerade für Wissenschaftler plausibel sein.

Ich gehe davon aus, dass immer etwas (Energie) existiert hat, ohne dass irgend etwas oder jemand da eingegriffen hat. Eine Schöpfung in dem Sinne gibt es meiner Meinung nach nicht.

Es scheint mir, als wäre schon immer etwas vorhanden, egal ob es ein oder mehrere Universen oder mehr Dimensionen exitstieren, als wir es uns je vorstellen können.


Dort im Tagesspiegel online wird ja behauptet, dass es ein instabiles Nichts gibt, ein Nichts, das weder Raum noch Zeit hat.
Zitat:
so Krauss:

Sein Schluss aus alledem ist eine seltsame Mischung aus persönlicher Überzeugung und blanker Spekulation: „Die Lektion ist eindeutig: Die Quantengravitation scheint nicht nur zuzulassen, dass Universen aus dem Nichts hervorgehen–- was hier, wie ich betone, als Abwesenheit von Raum und Zeit zu verstehen ist –, sie könnte dies sogar erfordern. Das Nichts – in diesem Fall kein Raum, keine Zeit, kein gar nichts! – ist tatsächlich instabil.“
http://www.tagesspiegel.de/wissen/urspr ... 16762.html




Da stellt sich mir dann die Frage was ist das Nichts? Abwesenheit von Raum und Zeit. Irgendwie widerspricht sich da etwas bei Krauss's Theorie. Mir scheint das wieder einmal nicht besonders logisch.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2015, 11:51 
Offline

Registriert:
Sa 18. Feb 2012, 14:10

Beiträge:
163
Nun ja, Raum und Zeit würde es ja gar nicht geben, wenn die die Krümmung nicht gäbe, soweit ich weiß, macht die Krümmung den Raum aus.
Zeit? Haben wir die nicht erfunden? Es heißt ja nicht, dass alles nacheinander geschaffen wurde, also Lineal, zumindest gibt es dafür keinen Beweis.

Nun ja, dass es schon immer Energie gegeben hat, glaube ich auch. Aber Energie hat m.E. ein gewisses Bewusstsein, sonst könnte Energie nichts erschaffen, denn aus Energie kommt ja alles. Alles was fest ist, ist geballte Energie und hat ein gewisses Eigenleben. Wir bestsehen ja auch aus geballter Energie. Und nun komme ich auf die Aussage von Kriegerin zurück: Es muss Intelligenz da gewesen sein, (um diese Energie überhaupt erschaffen zu können). Wenn diese Energie von keinem erschaffen wurde, woher kommt sie dann? Und was bedeutet "sie war schon immer da"? Was ist immer? Immer hängt mit Zeit zusammen, was war vor der Zeit.... Mein Hirn platzt. :)
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: Fr 9. Jan 2015, 09:11 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
;)

Hallo Solly,

ich habe etwas für dich - aber wirklich wissen werden wir wohl nie ;)
doch dies wussten alle alten Kulturen, die Gnostiker schrieben darüber, die Chinesen, die Hunas, die Indianer (die halten viel zurück) -
der Weltall - Astronomie/Astrologie waren vor der Wissenschaft nicht getrennt -

Zitat:
1. Drei Welten

Die Kosmogonie der Religionen und Traditionen blieb mythisch. Die neue Naturwissenschaft konnte sie in den Logos überführen.

Wir leben in drei Welten: dem Mikrokosmos, dem Mesokosmos und dem Makrokosmos. Der Mikrokosmos hat als Kriterien Raum und Energie, der Makrokosmos Zeit und Masse, der Mesokosmos Zahl und Information. Der Mesokosmos ist die phänomenologische Wirklichkeit diesseits und jenseits. Makrokosmos und Mikrokosmos sind Parameter, die symmetrisch zueinander stehen; der Mensch bildet die Mitte des Universums. Die beiden äußeren Reihen sind Emanation, die innere ist Evolution. Emanation verläuft von oben nach unten, Evolution von unten nach oben


http://schuledesrades.org/palme/books/a ... 17&QI=2791

sie beschäftigten sich nicht mit anderen Universen...

Wie heißt ein Spruch -als ein adeliger Herr seinen Astronomen befragte. "Was gibt es Neues am Himmel?"

"Oh Herr - wenn wir schon das Alte wüssten?" - seine Antwort.

Für alle Interessierten - ein Vortrag - den hören ist oft einfacher - als alles nachlesen.

Materie Sacra

http://schuledesrades.org/public/RAD-Labor/vortrag/

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: Sa 10. Jan 2015, 12:18 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Solly du denkst also, dass Energie ein Bewußtsein hat? Dies ist für mich nicht vorstellbar. Das würde ja eher wieder zur Theorie der Religonen passen, dass es einen oder mehrere Schöpfer gibt.

Nur weil wir ständig am schöpfen und kreieren sind, heißt das nicht, dass das der Ursprung sein muß.

Evoluition ist aber schon erkennbar. Energie ergibt sich ja z.t. durch Bewegung, wenn Quarks und Quanten sich irgendwie verhalten tun sie das immer als Reaktion auf etwas. Dass das bewußt sein soll ist mir nicht logisch.

Unsere Abläufe in unserem Gehirn sind auch Energien. Diese Entergien können wir aber auch nicht alle steuern, da es eben chemisch, elektrische Reaktionen auf Stoffe sind.

Die Reaktionsmechanismen kann man durch Energie, Meditation oder chemisch verändern. Das Prinzip ist dann aber auch das Gleiche. Reaktion auf eine Energie.

Bewußtsein über die Allgemeinheit herstellen, also ein universelles Bewußtsein kann ich mir schon vorstellen. Im Hinblick auf die Energien die jeder Mensch freisetzt.

Das Universum ansich mit all seinen darin befindlichen Dingen, scheint mir im besten Fall ein gesamtheitliches Bewußtsein zu haben.

Oder denkst du dass die einzelnen Kräfte, welche Energien entstehen lassen, wie die Magnetismus, Schwerkraft, Anziehungskraft bewußte Energien produzieren? Also Schwingungen oder dergleichen, die sich bewußt verhalten??

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: Mo 12. Jan 2015, 09:07 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
;)

Hallo, da Solly sich nicht einklickt - bitte gebe ich meinen Standpunkt dazu ab. Ich denke nicht, dass ich mit meinen Überlegungen so ohne dastehe !

Zitat:
BaronessDeBerjaraque:
Solly du denkst also, dass Energie ein Bewußtsein hat? Dies ist für mich nicht vorstellbar. Das würde ja eher wieder zur Theorie der Religonen passen, dass es einen oder mehrere Schöpfer gibt.


Liebe Baro, unser ganzes UNIVERSUM ist voll Bewusstsein. Denke nur an die Gravitation. Keiner hat sie je gesehen - doch unsere Planeten kreisen immer in der selben Umlaufbahn…in ihrer eigenen - obwohl hier die Ungenauigkeiten schon erkennbar sind...doch sie bleiben in ihrer Umlaufbahn - ja selbst im Chaos ist ein Ordnung :mrgreen: …und die Babylonier hatten schon die Zeit nach der Venus berechnet…mit ihren (unmodernen) Geräten.

Zitat:
Die ältesten, uns bekannten Forschungen über die Gestirne gehen bis ins vierte Jahrtausend v.Chr. zurück. Von alters her orientierten sich die Menschen, ob als Nomaden oder als sesshafte Bauern, an den Gestirnen und verbanden insbesondere mit dem Lauf von Sonne Mond und den Planeten, Venus, Mars, Jupiter und Saturn Glück und Unglück ihrer Lebensumstände. Der Zusammenhang des Überirdischen mit den Gestirnen wurde durch die Festlegung von Gestirnen als Götter in den diversen Religionen sichtbar.


http://www.leifiphysik.de/themenbereich ... chichte#Fr

Was die noch so alles niederschrieben….meine Babylonier…bei Babylon nachlesen.

Zitat:
BaronessDeBerjaraque:
Nur weil wir ständig am schöpfen und kreieren sind, heißt das nicht, dass das der Ursprung sein muß.


Mein Lieblingsphysiker Nikola Tesla wusste aber von der Energiebewusstsein -hätte sie kein Bewusstsein, würde sie nicht explodieren -
ob er (Tesla) das als Bewusstsein bezeichnete - seine dunkle ENERGIE - weiß ich nicht.
Aber der Urknall war Energie und sonst nix - und aus diese entstand unser Galaxie. Warum? Nur weil so einfach dahinexplodierte und sich Materie bildete? Ohne zu wissen - was entsteht nun…okay…dass aber was entstand - steht ja nicht außer Zweifel.
Ich vergleiche oft das Entstehen unserer Galaxie - wie die Entstehung eines Gemäldes…
ein Maler weiß das etwas entsteht, hin und da noch nicht genau >> WAS - also muss er Bewusstheit haben…ob bewusst oder unbewusst…..weiterspinnen…wir schöpfen auch immer und immer wieder und unsere Gedanken hören nie auf…LOL


Zitat:
BaronessDeBerjaraque:
Evoluition ist aber schon erkennbar. Energie ergibt sich ja z.t. durch Bewegung, wenn Quarks und Quanten sich irgendwie verhalten tun sie das immer als Reaktion auf etwas. Dass das bewußt sein soll ist mir nicht logisch.


Evolution entstand aus der EMANATION oder genauer gesagt - die Evolution ist nur ein Aspekt des emanierenden Entfaltens. .....zuerst muss ein Wusch entstehen…so können wir wohl davon ausgehen…rein menschlich gedacht, der URKNALL hatte den Wunschgedanken…hier lasse ich eine eigenständige GALAXIE entstehen.

Zitat:
BaronessDeBerjaraqueUnsere Abläufe in unserem Gehirn sind auch Energien. Diese Entergien können wir aber auch nicht alle steuern, da es eben chemisch, elektrische Reaktionen auf Stoffe sind.


Richtig - unser Gehirn…hier zitiere ich ZEN

Zitat:
Leben aus ZEN – gleicht einem Kopf, den wir noch vor unserer Geburt auf den schon vorhandenen Kopf setzen. (Fazit: das, was vor der Geburt schon Bewusstsein hat, mit dem menschlichen Bewusstsein anzugleichen bzw. anzupassen, >>> in Einklang zu bringen, zu wissen man ist nicht GOTT - wenn GOTT nicht GOTT ist).
Satz gehört mir! E.W.


Damit lasse ich euch EURE Gedanken weiterzuspinnen.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kam der Urknall aus dem Nichts?
BeitragVerfasst: Mo 12. Jan 2015, 11:42 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3529
;)

Hier - absichtlich - neuer Eintrag

um auf Solly's Eingangsfrage zurückzukommen -
Zitat:
Vor dem Urknall
Wie kann das Universum aus dem Nichts entstehen?


IST UNSERE GALAXIE ein Zusatzschöpfung - Erschaffung... :?:

na wenn ich so im Planetarium zum Himmel raufschaue...
und mich als GOTT nicht ausschließe..... :?: :mrgreen:

ICH BIN und finde auch keine plausible Antwort, ich habe nur eine Idee... :idea:
Sakratieeininomoi

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » Plauderecke » Aktuelles


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron