Aktuelle Zeit: Do 24. Aug 2017, 03:49
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Plauderecke » Sonstiges


Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Jesus / Grundsatzdiskussion
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2011, 19:37 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Hey Baronesse,
BaronessDeBerjaraque hat geschrieben:
Falls du dich irgenwo wegen off Topic gestört fühlen solltest: Bitte eine PN an mich und wir werden sehen was zu tun ist.
danke für die rasche Stellungnahme.

Es geht aber nicht darum, daß ich mich "gestört" fühle, sondern einfach um grundsätzliche Meinungen und auch um meinen Vorschlag an Menschen, die eben nichts mit der Person Jesu zu tun haben, und damit meine ich natürlich aus aktuellem Anlass vor allem Dich, Corazon, ob es nicht besser wäre, dieses Thema gleich separat zu diskutieren, - soweit das geht.

Aber wie ich einem Deiner letzten Beiträge entnommen habe, Corazon, willst Du ja diesen Irrtum/diese Irrlehre "aufklären", und das wären dann schon zwei harte Fronten, wenn Du meinst, "ein Zitieren von Jesus" würde die "Leser auf einen falschen Weg führen" und müsste berichtigt werden. Ich hoffe, ich habe das nicht komplett falsch verstanden, aber so ungefähr kam es rüber...

Also bitte an dieser Stelle konkret, Corazon:

Findest Du, daß ein Mensch, der an Jesus Christus glaubt, auf dem falschen Weg ist und Du das deswegen klar stellen musst?

Und findest Du Deinen Weg "besser"/"trostversprechender"/richtiger?

Und diese Gewissheit, die kommt von Deinem "Gewissen", ja?

...aber weisst Du nicht, daß das Gewissen sehr dehnbar ist und eigentlich gar nichts mehr mit Moral oder Weisheit zu tun hat?
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jesus / Grundsatzdiskussion
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2011, 21:45 
Ich weiß, es hat Jesus nie gegeben.
Es gab keinen Jesus, der Wasser zu Wein umwandeln konnte und auch keine Steine zu Brot umwandeln konnte.
Es ist ein Märchen, soweit sollten wir doch alle aufgeklärt sein.
Das hat nichts mit

Zitat:
Und findest Du Deinen Weg "besser"/"trostversprechender"/richtiger?


das hat was mit dem Gewissen zu tun. Das Gewissen ist unser Wissen. Es kann doch nicht allen ernstes noch jemand behaupten, es habe Zauberei gegeben. Da sehen wir wieder es kommt das Wort Trost.

Zitat:
Und diese Gewissheit, die kommt von Deinem "Gewissen", ja?


Gewissheit, Aufklärung. Es kommt nicht aus meinem Gewissen, es ist mein Gewissen<<<Wissen, Bewusstsein>>>

Zitat:
...aber weisst Du nicht, daß das Gewissen sehr dehnbar ist und eigentlich gar nichts mehr mit Moral oder Weisheit zu tun hat?


Blödsinn, was ich weiß, das weiß ich. Da ist nichts dehnbar.
Weisheit und Moral? Zunächst einmal möchte ich Weisheit älteren Menschen zugestehen, wenn sie aus ihrem Leben sprechen und gewisse Situationen schildern die sie unter besserem Gewissen hätten anders gelöst. Das ist für mich weise. Dennoch werden wir die WEisheit niemals erlangen, obwohl es Personen gibt, die mir schon recht weise vorkommen, wie zum Beispiel Helmut Schmidt.
Moral? Davon hat jeder eine andere Vorstellung.

Zitat:
Findest Du, daß ein Mensch, der an Jesus Christus glaubt, auf dem falschen Weg ist und Du das deswegen klar stellen musst?


Ein Gläubiger, der an Jesus glaubt, der soll weiter glauben. Er hätte ein weitaus größeres Problem, wenn er plötzlich aufgeklärt werden würde. Es ist wichtig, jeder kann nur soweit auf eigenen Beinen stehen ohne Trost oder besseres Leben ect. wie er es sich dies zutraut. Einem Gläubigen würde viel genommen werden, würde man ihm die Augen öffnen.
Gott sprach es werde Licht, so kann ich auch meinen eigenen Namen davor setzen: Cora sprach es werde Licht.
Wir können über 100 Jahre alt werden und immer noch 1000 Jahre von uns entfernt. Ich denke, es ist durchaus ein besseres Leben, wenn ich weiß, ich habe alles selbst zu verantworten und ich muss wissen, dass mich niemand auffängt. Erst dann habe ich ein gesundes Fundament für mein Leben, darauf kann ich aufbauen, nicht auf Trostspender, die mich eines Tages abholen oder solche Geschichten.

Wenn ich noch anmerken darf, ich bin mir sicher, du verstehst es nicht zu diskutieren.

Aber es macht nichts, ich werde mich dir anpassen, soll für mich ein Klacks sein.

Alles Gute Loki...

Corazon
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jesus / Grundsatzdiskussion
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2011, 21:55 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Ich würde bitten, hier niemandem zu unterstellen, er könne nicht diskutieren. Bleibt beim Thema und bewertet niemanden persönlich. Wenn ihr das dennoch tun wollt bitte per PN. Baroness/Mod.

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jesus / Grundsatzdiskussion
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2011, 22:33 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Corazon hat geschrieben:
Ich weiß, es hat Jesus nie gegeben.
Es gab keinen Jesus, der Wasser zu Wein umwandeln konnte und auch keine Steine zu Brot umwandeln konnte.
Es ist ein Märchen, soweit sollten wir doch alle aufgeklärt sein.
Gut, daß Du dieser Meinung bist, ist ja schon in anderen Threads herausgekommen, aber genau deswegen habe ich ja oben die konkrete Frage gestellt, wie wir künftig mit unseren unterschiedlichen Ansichten umgehen. Noch mal meine Ansicht:
Loki hat geschrieben:
...wie ich einem Deiner letzten Beiträge entnommen habe, Corazon, willst Du ja diesen Irrtum/diese Irrlehre "aufklären", und das wären dann schon zwei harte Fronten, wenn Du meinst, "ein Zitieren von Jesus" würde die "Leser auf einen falschen Weg führen" und müsste berichtigt werden. Ich hoffe, ich habe das nicht komplett falsch verstanden, aber so ungefähr kam es rüber...

Also bitte an dieser Stelle konkret, Corazon:

Findest Du, daß ein Mensch, der an Jesus Christus glaubt, auf dem falschen Weg ist und Du das deswegen klar stellen musst?
Würdest Du diese Frage bitte auch noch beantworten? Das ist nämlich die Frage, wegen der ich diesen Thread aufgemacht habe...

Corazon hat geschrieben:
Wenn ich noch anmerken darf, ich bin mir sicher, du verstehst es nicht zu diskutieren.
Uuups :P Verzeihung, aber kannst Du Dich erinnern:
Corazon hat geschrieben:
Nun denn, ich lasse mich gern heraus fordern... Ich bin im Angriff
also... was erwartest Du denn? Glacehandschuhe? :lol:

Corazon hat geschrieben:
Gewissheit, Aufklärung. Es kommt nicht aus meinem Gewissen, es ist mein Gewissen<<<Wissen, Bewusstsein>>>
okay, dann verstehe ich nun, was Du mit Gewissen meinst. Ich meinte halt mit "Gewissen" diese innere Stimme, die Hitler nicht verbot, Greueltaten zu begehen. Denn er hatte ja bestimmt ein "reines Gewissen", weil er es weit genug verbogen hatte. Deswegen ja mein Satz:
Zitat:
...aber weisst Du nicht, daß das Gewissen sehr dehnbar ist und eigentlich gar nichts mehr mit Moral oder Weisheit zu tun hat?

Aber nun weiß ich ja, daß Du mit diesem Gewissen etwas anderes gemeint hast, daß Du dieses Wort also etwas neben dem üblichen Sprachgebrauch verwendest. Auch gut.

Und trotzdem muss ich sofort wieder widersprechen:
Corazon hat geschrieben:
Blödsinn, was ich weiß, das weiß ich. Da ist nichts dehnbar.
Wenn Du heute was lernst, dann weißt Du doch mehr als gestern, also ist doch auch Dein Wissen dehnbar, oder nicht?

Corazon hat geschrieben:
Dennoch werden wir die WEisheit niemals erlangen, obwohl es Personen gibt, die mir schon recht weise vorkommen, wie zum Beispiel Helmut Schmidt.
Ich schätze Helmut Schmidt sehr, und für einen Politiker ist er auch m. E. sehr weise, wobei ich Herrn Schmidt nicht unbedingt als "spirituellen Menschen" ansehen würde...

Naja, und die Aussage, daß Du "nur glaubst, was Du beweisen kannst" passt m. E. nicht ganz zu Deiner Entscheidung, Dir selber Grenzen zu setzen ("...werden wir die Weisheit niemals erlangen"), weil doch nirgends belegt ist, daß diese Grenzen existieren, sondern im Gegenteil schon viele Menschen bewiesen haben, daß sie weise sind: Gandhi, einige Yogi´s, sogar Don Juan Matus würde ich als weise bezeichnen und noch einige andere...

Was war denn Gandhi, wenn er nicht weise war?
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jesus / Grundsatzdiskussion
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 00:06 
Zitat:
Gut, daß Du dieser Meinung bist, ist ja schon in anderen Threads herausgekommen, aber genau deswegen habe ich ja oben die konkrete Frage gestellt, wie wir künftig mit unseren unterschiedlichen Ansichten umgehen. Noch mal meine Ansicht:


Ich wüsste nicht was wir ändern sollten.
Wichtig ist nur, man sollte Haltung bewahren. WEnn man also jemanden aufgrund seiner Krankheit eins rein drückt.
Es gibt da nicht viel zu überlegen, wie wir weiter damit umgehen. Handeln wie es Jesus es sich gewünscht hätte. Das ist die letztendliche Lehre, die wir daraus ziehen sollen.
Es spielt keine Rolle ob er gelebt hat oder nicht, es kommt darauf an, diese Werke zu verstehen und diese im Leben umzusetzen. So würde ich gewiss nicht dich aufgrund einer Krankheit die du hier nennen würdest, dich damit beschmutzen, das hast du getan.
Dann frage ich mich, warum dir so wichtig ist, wie wir mit Jesus weiter verfahren. WEnn du dich noch nicht mal an seine Lehre hälst. Ich glaube kaum, dass ich dich beleidigt habe.
Nun denn, ich stehe drüber, aber es gibt auch Menschen, die hier eines Tages schreiben, die das nicht besonders gut finden.
Ich weiß, dass ich gut ausgebildet bin und ich weiß wovon ich schreibe.

Was soll der Rotz so zutun als sei man einer mit Heiligenschein und benimmt sich wie die Axt im Walde.

Zitat:
Würdest Du diese Frage bitte auch noch beantworten? Das ist nämlich die Frage, wegen der ich diesen Thread aufgemacht habe...


Liest du eigentlich was ich schreibe? Du windest dich wie ein Hering, wenn man dich um etwas bittet, aber von mir verlangst du klare Antworten. Sollste haben:

Nein!

Zitat:
also... was erwartest Du denn? Glacehandschuhe? :lol:


Diskutieren ist streiten und immer ist ein Angriff mit darin enthalten, sonst können wir uns ja schlafen legen.

Zitat:
okay, dann verstehe ich nun, was Du mit Gewissen meinst. Ich meinte halt mit "Gewissen" diese innere Stimme, die Hitler nicht verbot, Greueltaten zu begehen. Denn er hatte ja bestimmt ein "reines Gewissen", weil er es weit genug verbogen hatte.


Es ist Philosophie, aber ich kann nicht von jedem erwarten, dass er Philosophie studiert hat. Egal...

Du bringst ein Beispiel, oh weia, aber ich lasse es, habe genug über dich erfahren um dich einzuschätzen.

Zitat:
Aber nun weiß ich ja, daß Du mit diesem Gewissen etwas anderes gemeint hast, daß Du dieses Wort also etwas neben dem üblichen Sprachgebrauch verwendest. Auch gut.


Sprachgebrauch ist nicht gleichzeitig richtige Anwendung...

Code:
Ich schätze Helmut Schmidt sehr, und für einen Politiker ist er auch m. E. sehr weise, wobei ich Herrn Schmidt nicht unbedingt als "spirituellen Menschen" ansehen würde...


Ein Glück, wenn er spiri wäre.....puh

Zitat:
Naja, und die Aussage, daß Du "nur glaubst, was Du beweisen kannst" passt m. E. nicht ganz zu Deiner Entscheidung, Dir selber Grenzen zu setzen ("...werden wir die Weisheit niemals erlangen"), weil doch nirgends belegt ist, daß diese Grenzen existieren, sondern im Gegenteil schon viele Menschen bewiesen haben, daß sie weise sind: Gandhi, einige Yogi´s, sogar Don Juan Matus würde ich als weise bezeichnen und noch einige andere...


Kein Mensch wird die Weisheit erlangen. Niemand.
Die Weisheit ist unendlich, es kommen immer neue Erkenntnisse dazu, täglich. Die Weisheit ist unendlich...puh...

Zitat:
Was war denn Gandhi, wenn er nicht weise war?


Weise ist gut, die WEisheit erlangen kann niemand, so habe ich es gemeint.

puh, schreib ich chinesisch oder wie?

Alles Liebe Dir

Corazon
Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jesus / Grundsatzdiskussion
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 04:04 
Offline

Registriert:
Fr 30. Sep 2011, 12:50

Beiträge:
85

Wohnort:
bei Regensburg
Corazon hat geschrieben:
Wichtig ist nur, man sollte Haltung bewahren. WEnn man also jemanden aufgrund seiner Krankheit eins rein drückt.
Du beziehst Dich wohl auf diese Stelle hier:
Corazon hat geschrieben:
Loki hat geschrieben:
Bitte hör auf, mich zu „diagnostizieren“ und von meinen Aussagen auf mein „unbewusstes Leiden“ oder Angst oder sonstwas zu schliessen, ich denke, das steht Dir nicht zu, und Du wirst nicht wollen, daß ich das bei Dir mache. Um es genauer zu sagen: Ich leide nicht unter bipolaren Störungen → Glashaus
Und ich bitte mir nichts zu unterstellen.
Und eine Bipolare Störung hat nichts mit einem Glashaus zu tun.
Also, zu den "Unterstellungen": siehe die unten stehenden Zitate,
und darüber, inwieweit Glashäuser mit bipolaren Störungen zusammen hängen könnten, solltest Du vielleicht mal nachdenken...

Statt PN werde ich Dir nun an dieser Stelle aufzeigen, warum ich irgendwann diese Bemerkung machte: [morgen Abend werde ich diesen Teil wieder herauseditieren, aber ich bin der Meinung, daß Corazon hier öffentlich lesen sollte, warum ich das Gefühl hatte, sie werfe mit Steinen...]
aus verschiedenen Beiträgen, aber alle vor meiner Bemerkung mit dem Glashaus:
Corazon hat geschrieben:
... dass die Religion nur gut für Menschen ist, die nicht auf eigenen Beinen stehen können. ich stehe also nicht auf eigenen Beinen?

Sie benötigen die Religion als Halt um sich auf ein Leben nach dem Tod zu freuen, statt ihr derzeitiges Leben vollkommen zu leben. ich lebe also mein derzeitiges Leben nicht vollkommen?

Alles was wir aus der Spiritualität erlangen ist Unwissenheit. Es ist wiederum eine Art Hilfestellung für die Menschen, die sich einfach nicht des Lebens erfreuen können. und des Lebens kann ich mich auch nicht erfreuen...

Und es ist natürlich jedem selbst überlassen ob er meint Spiritualität ist das notwendige Mittel zum Zweck um nicht zu verzweifeln. aahchso, ich bin also kurz vor dem Verzweifeln :roll:

Was nutzt es mir, wenn ich auf ein Leben nach dem Tod warte und das jetzige Leben gar nicht recht annehme. ja, genau, ich nehme das jetzige Leben nicht an, das musst Du ja wissen...

Wer jedoch glaubt, der weiß nichts und lässt nicht los, sondern versucht alles in seinen Händen fest zuhalten, weil ihm die Hoffnung dies erlaubt. wie bitte? Ich klammere? Wie kommst Du denn dadrauf? ... sehr tiefsinnig...

Hoffen kann ich ein Leben lang, doch das Gewahrsein ein Leben so schön wie möglich anzunehmen, ob in schweren als auch in leichten Zeiten, das ist für mich ein Mensch, der mit beiden Beinen mitten im Leben steht Bei diesem Satz bin ich kurz davor, etwas lauter zu werden, weil Du wohl kaum beurteilen kannst, wieviel schwere Zeiten ich hatte, darunter Unfälle, Amputationen und über ein Dutzend zum Teil schwere Operationen, jahrelangen Schmerzen nebst einigen anderen "Schicksalsschlägen"... - aber ich brauche weder Mitleid noch Deinen Rat "doch das Gewahrsein ein Leben so schön wie möglich anzunehmen", denn das war mein Leben lang mein Hauptziel: Gegenwärtigkeit, und Alles, was ich gerade mache, so gut und "glücklich" wie möglich zu erledigen, z. B. Klavierspielen ohne linken Zeigefinger oder Jonglieren, Balancieren, - alles nur aus Freude am Leben, also bitte... keine Tips mehr dahingehend...

Solch einen Einstellung zu erlangen, also sich psychisch auf Tag x vorzubereiten
bedeutet, dass der Mensch unbewusst schon lange leidet ohne sich dessen bewusst zu sein. und auch hier... wie kommst Du dazu, meine Einstellung als "Leiden" hinzustellen?

Zudem möchte ich gern anmerken, so wie du geschrieben hast, lieber Loki, zeigt sich mir hieraus eine große Verzweiflung. und das soll ich alles nicht persönlich nehmen?

Nur Menschen, die noch nicht reif sind, die noch Unsicherheit verspüren, diese sind zum Angriff lustig genug. ... ach ja, unreif bin ich ja auch noch...
Also Corazon, mach Dich nicht lächerlich. Seit einigen Beiträgen stellst Du immer wieder mal meine psychische Verfassung in Frage, stellst mich als unreif und unwissend hin und ich darf das alles schlucken, ja? Oder sollte ich die obigen Zitate gar so falsch verstanden/interpretiert haben?

Und dann mach ich in einem anderen Thread zwei Bemerkungen, die für Aussenstehende/Neulinge fast nicht zu durchschauen sind und Madame dreht nun am Rad. Mal sehen...
Corazon hat geschrieben:
So würde ich gewiss nicht dich aufgrund einer Krankheit die du hier nennen würdest, dich damit beschmutzen, das hast du getan.

Ich glaube kaum, dass ich dich beleidigt habe.
Dazu: Mach Dir bitte die Mühe mich zu zitieren, da, wo ich Dich "beschmutzt habe". Ich hab mir ja auch die Mühe gemacht und die Zitate ausgewählt, die man m. E. z. T. als "beleidigend" ansehen kann, und die dann zu dieser "Beschmutzung" geführt haben.

Corazon hat geschrieben:
Handeln wie es Jesus es sich gewünscht hätte. Das ist die letztendliche Lehre, die wir daraus ziehen sollen.
Es spielt keine Rolle ob er gelebt hat oder nicht, es kommt darauf an, diese Werke zu verstehen und diese im Leben umzusetzen.
naja, das lass ich mal dahingestellt, wie es wirkt, in den einen Beiträgen die Person Jesu zu negieren, aber im nächsten Beitrag dann "seine Wünsche und Werke" anzusprechen. Bleib doch dann lieber beim "Gewissen" oder bei "Freundlichkeit im Umgang" miteinander, - aber das ist natürlich Deine Sache. Du darfst Dich schliesslich berufen, auf was Du willst, auch auf Jesu Werke... aber zu Deinen nächsten Worten:
Corazon hat geschrieben:
Was soll der Rotz so zutun als sei man einer mit Heiligenschein und benimmt sich wie die Axt im Walde.
da würde ich doch gerne wissen, wo ich denn so getan habe, als hätte ich einen Heiligenschein??
Ich habe, glaube ich, sogar in diesem Forum schon angesprochen, daß ich "sehr inspiriert" von Konstantin Wecker´s Ausspruch bin: "Manchmal genügt es nicht, daß das Wort nur ein Zeigefinger sei, manchmal muss das Wort zu einer Faust werden." und desweiteren... wenn Du mal genau hinsiehst, da wo mein Nickname steht... da steht nicht "Heiliger", oder "Herzchen", oder "100%-lieb-sei-Christ", nein, liebe Corazon,

Zitat:
Ich bin Loki, wizard of lies,
ich bin Loki, killer of Gods,
Loki of a thousand faces,
Loki of a million masks.

Kurzbeschreibung: Loki ist der Götterbote, also der Mittler zwischen Göttern und Menschen, ähnlich Hermes-Pan bzw. Merkur, nur sind wir nordischen Götter halt ein bißerl zünftiger, deswegen ist Loki auch der Gott des Schabernacks. Er ist aber auch der Gott des Feuers, der Zerstörer, also Shiva, und darüberhinaus ist er noch der Gott der Täuschung und der Gott der Ent-täuschung (meint: "Zerstören von Täuschung") und bevor ich nun völlig abdrifte...

wie war das mit dem Heiligenschein und der Axt??

weisst, wenn man Konstantin Wecker ein bißchen umschreibt, "Manchmal genügt es nicht, daß das Wort nur eine Nagelfeile sei, manchmal muss das Wort zu einer Axt werden", dann komme ich meinem Ideal eigentlich recht nahe :lol:

Ach, da geht´s ja noch weiter...
Corazon hat geschrieben:
Du bringst ein Beispiel, oh weia, aber ich lasse es, habe genug über dich erfahren um dich einzuschätzen.
Warum bleibst Du nicht ehrlich? Weil - weiter unten schreibst doch, daß Du mich von Anfang an so eingeschätzt hast... moment... nein, das war im anderen Thread, ich kopier´s mal rüber...
Corazon hat geschrieben:
So einer bist du also, ich möchte mich bei dir recht herzlich bedanken, dass du alle meine Vorstellungen übersteigst. Ich wusste, was für ein Angriffslustiger du bist, ich forderte dich heraus und du bist darauf eingegangen.
...
Ein Zeichen für mich, dass ich an deine Korrektheit, Höflichkeit und Toleranz von Anfang an gezweifelt habe.
Ja, genauso kam es mir vor, schon in Deinem ersten Beitrag...
Corazon hat geschrieben:
Und so einer bist du also, nimmst dir heraus und postest hier einen Link über eine gewisse Liliane.
Ja, und ich sehe da auch kein Problem darin, wenn das ab und zu bis selten mal passiert, daß man auf eine andere Diskussion verweist, wo ein Thema schon mal durchgekaut wurde...

Wo ist Dein Problem?

Corazon hat geschrieben:
Nun weiß ich, du wärest sogar breit über mich und meine Bipolare Störung woanders schreiben. Es groß rausposaunen.
das ist doch Quatsch, denn erstens gäbe es da gar nix zu schreiben und wenn es was zu schreiben gäbe, würde ich das höchstens anonymisiert machen, bzw. allgemein halten. - Aber wie gesagt... da gibt´s ja nix zu schreiben, also was regst Du Dich so auf?

Corazon hat geschrieben:
Da frage ich mich, wieso gerade du Jesus zitierst. Da habe ich dich am Wickel.
:cry: da weiss ich grad gar ned, was ich dazu sagen soll :roll:

Corazon hat geschrieben:
Ist das alles ganz nach Jesus Wunsch wie du dich verhälst???
Das ist eine Frage, die ich Dir nicht stellen würde, obwohl ich an Jesus glaube, also warum stellst Du sie mir, obwohl Du nicht an Jesus glaubst?

Und darüberhinaus: Vielleicht sollte die Menschheit froh sein, daß ich an ein Leben nach dem Tod und an die "Strafe für böse Taten" glaube, denn sonst würde mich kein Gewissen und kein sonst nichts davon abhalten, mir auf dieser Erde alle Vorteile zu erkämpfen.

Da mir jedoch die "spirituelle Welt" wichtiger ist als irdische Reichtümer, versuche ich schon, so freundlich wie möglich durch´s Leben zu gehen, was aber natürlich nicht bedeuten darf, daß ich mir auf der Nase herumtrampeln lasse, wie Du, Corazon, zu erwarten scheinst.

Corazon hat geschrieben:
es geht zu weit, wenn du meine Ehrlichkeit und Offenheit die ich hier zutage brachte, dazu nutzt, mir offensichtlich eine maßlose Unverschämtheit unter zu jubeln.
Na, und ich finde es geht zu weit, wenn man selber an einer bipolaren Störung leidet, aber über mehrere Beiträge hinweg meint, Anderen (mir!) "Angst", "Verzweiflung", "Unreife", "Unwissenheit" und "Lebensunlust" unterjubeln zu können.

Na, hast Du immer noch Lust, mit mir zu "streiten"?

Weil... jedem, wie´s beliebt,
deswegen bin ich
Loki of a million masks
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jesus / Grundsatzdiskussion
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 08:11 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
So Leute und damit meine ich nun BEIDE Streithähne: Ich lasse das hier jetzt noch alles so stehen, weil ich euch ja die offizielle Gelegenheit gegeben habe den Disput auszufechten. Ich bat allerdings EINDRINGLICH Persönliches hier per PN oder auch per Email auszutauschen. Dies tue ich hiermit nocheinmal. Alle weiteren Posts mit persönlichen Amimositäten, Hinweisen und Anschuldigungen werden von mir Komemntarlos gelöscht. Sollte das hier nicht Themenbezogen weiter gehen, wird der Thread sofort geschlossen oder gelöscht. Ich apelliere hier noch an Euere Vernunft. Weitere Mißachtungen werden Folgen haben. Danke Baroness/Mod Ja sind wir denn hier im Kindergarten?;)


Nun finde hier hier noch einiges interessant im Bezug zu der Mystik, die du beschreibst Loki. Das wäre durchaus noch ein neuse Thema wert:


http://de.wikipedia.org/wiki/Loki
Zitat:
„Loki ist schmuck und schön von Gestalt,
aber bös von Gemüt und sehr unbeständig.
Er übertrifft alle andern in Schlauheit und in jeder Art von Betrug.”


Zitat:
Lokis Handlungen lassen erkennen, dass diese Schlechtes wie auch Gutes bewirken; letzteres oft gegen seine ursprüngliche Intention. Dennoch handelt er nicht ausschließlich schädigend. Oft wird Loki wegen seiner Listigkeit und seiner Kreativität von den anderen Gottheiten herangezogen, um aussichtslose Situationen zu bewältigen, was er auch immer schafft. Ebenso lässt er sich durch diese verpflichten, durch seine Schalkhaftigkeit angerichteten Schaden wiedergutzumachen.


In diesem Sinne


Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jesus / Grundsatzdiskussion
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2011, 09:15 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss


Beim nächsten Versuch von einem von euch beiden das Forum hier für Privatfehden zu mißbrauchen gibt es Sperren. Ich dachte nicht, dass es hier nötig sein würde aber mitlerweilen zweifel ich daran. Baroness/Mod.

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 8 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » Plauderecke » Sonstiges


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron