Aktuelle Zeit: Do 24. Aug 2017, 03:54
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Plauderecke » Sonstiges


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: Di 6. Mär 2012, 14:22 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3601
Zitat:
Es scheint, daß dem Menschen wirklich nichts heilig ist – nicht einmal die „Engel der Meere“ – denn das sind die Delphine. Ihre Körpertemperatur ist identisch mit der des Menschen, und sie haben ebenfalls eine dreifältige Flamme in ihrem Herzen, wie sie auch der Mensch hat. Daß Delphine wunderbare, herzöffnende Heiler von autistischen und sonstwie in ihrer Seele wunden Menschen sind, hat man staunend herausgefunden. Auch für ganz normale Menschen sind Begegnungen mit Delphinen ein Erlebnis, das sie verändert zurückläßt: «An diesem Abend erlebten wir alle, welche Auswirkungen das Schwimmen mit Delphinen auf unsere menschliche Psyche hat, ob wir sie dabei nun sehen oder nicht. Wir fühlten uns wie im siebten Himmel. Die Welt schien in goldenes Licht getaucht zu sein, und unsere Gefühle waren wie von einem rosa Schimmer umgeben».

Zitat:
Rolf Grund hat diese wundervollen Geschöpfe mit der Kamera begleitet – und zugleich Filmdokumente absoluten Grauens dessen, was der Mensch den Delphinen antut, zusammengetragen – beginnend beim vermeintlich so positiven «Einsatz» eben doch unfreier Delphine in der Therapie mit Menschen über die qualvolle Jagd nach den Schauobjekten für Delphinshows bis hin zum Massaker für den Verzehr.

Alles hat 2 Seiten, das weiß doch jeder - Dualität...
machen wir halt mit den anderen Lebewesen leider auch... :cry:
doch ich bin nach wie vor davon überzeugt...
dass wir uns da nicht von den schlechten Eigenschaften mitreißen lassen sollen
und diese Tiere anerkennen ...dass es möglich ist - wird ebenso gezeigt.

bitte anschauen !!!
http://www.alpenparlament.tv/playlist/5 ... t-getoetet

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: Di 13. Mär 2012, 21:11 
Offline

Registriert:
Di 29. Nov 2011, 11:58

Beiträge:
21

Wohnort:
nicht soooo weit weg
Das Tiere eine Heilung unterstützen können streitet sicher auch keiner ab. Ich bin jedenfalls froh, dass das Thema kritisch betrachtet wird. Das war auch mein Ziel.
Nun will ich mich ersteinmal mit den Links von der Kriegerin beschäftigen.

_________________
Nur nicht den Kopf hängen lassen!
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: Do 15. Mär 2012, 12:21 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3601
Guillotino hat geschrieben:
. Ich bin jedenfalls froh, dass das Thema kritisch betrachtet wird. Das war auch mein Ziel.

Och gui,
ich denke sowohl - an den positiven, wie negativen Effekt/Beigeschmack.

Da bin ich auch bei unseren Haustieren...
dominiziert mittlerweile,
doch auch da schlachten wir, was das Zeug hält.
Sperren sie an, trainieren sie (auch zu Hundekämpfe)
Pferde ..zu Tode gehetzt..es gibt wenige Wildpferde.
Tiere wie Menschen - werden doch unterjocht...(Darwin - der Stärkere)

Überlege gerade,
ich bin in dem Moment Delphin :roll: :?: ...gefangen in Japan's berühmt-berüchtigter Bucht
was bevorzuge ich ?
Als Futter zu enden oder in einem kleinen Becken, wo ich hin und da Streicheleinheiten bekomme.
In freier Wildbahn...an einem herumirrenden Fischnetz elendíglich zugrunde zu gehen
Na welchen Weg wähle ich jetzt? Ich weiß es nicht. :?

In Australien sind sie größtenteils noch frei - an der Ostküste Brisbaine -
da sind sie mal da - mal nicht...
aber Schauspieler sind sie.
Dies kann ich nur nacherzählen...da ich NOCH NIE einen Delphin in freier Wildbahn sah. :( .auch nicht in einem eingesperrten Meeresaquarium.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: Do 15. Mär 2012, 18:33 
Offline

Registriert:
Sa 18. Feb 2012, 14:10

Beiträge:
163
Die Kriegerin hat geschrieben:
Überlege gerade,
ich bin in dem Moment Delphin ...gefangen in Japan's berühmt-berüchtigter Bucht
was bevorzuge ich ?
Als Futter zu enden oder in einem kleinen Becken, wo ich hin und da Streicheleinheiten bekomme.
In freier Wildbahn...an einem herumirrenden Fischnetz elendíglich zugrunde zu gehen
Na welchen Weg wähle ich jetzt? Ich weiß es nicht.



Dabei fällt mir eine Dokumentation ein, in der man Fischer gezeigt hat, denen u.a. auch Delphine ins Netz gegangen sind.

Sie wurden durch die Netze zum Teil grob verletzt, und man hat sie so wie sie waren aus dem Netz gerissen und wieder blutend ins Mehr geschmissen. :shock:

Dieser Film wurde heimlich von Mitgliedern des Tierschutzvereins gemacht. Man hat länger überlegt, ob dieser Film veröffentlich werden sollte. Man hat es (zum Glück) getan. :cry: - Natürlich in der Hoffnung, dass der Mensch daraus lernt...

Ähhh, hat er das? Ich glaube nicht. Da fehlt wohl noch das Mindestmaß an Empathie. :evil:

Mich verfolgen diese Szenen noch heute.

Bitte Zitate genau kenntlich zu machen auch wenn sie vom unimittelbar vorigem Post sind. Name genügt oder Quote. Wenn gewünscht kann ich gerne Hilfestellung zum Zitieren per Pn geben, schreibt mich an. Baroness/Mod.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: So 29. Apr 2012, 10:29 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3601
Adlerauge hat geschrieben:
Dabei fällt mir eine Dokumentation ein, in der man Fischer gezeigt hat, denen u.a. auch Delphine ins Netz gegangen sind.

Sie wurden durch die Netze zum Teil grob verletzt, und man hat sie so wie sie waren aus dem Netz gerissen und wieder blutend ins Mehr geschmissen. :shock:


Fiel mir gerade ein...

Unser Schlachthäuser sind die menschlicher...
Am Hof darf lt. EU ja auch nicht mehr geschlachtet werden...
Ist das sterben in Schlachthöfen menschlicher :?:
Da werden die Tiere oft untierisch meilenweit geliefert..

wann wird dieses unmenschliche Schlachten in den dafür vorgesehenen Buchten (da gibt es viele Schaulustige
sowohl kritische Beobachter) untersagt werden. :?:

Nebenbei angemerkt - Hinrichtungen von Menschen...
sogar einmal en Fußballplatz (in Gottesnamen) musste herhalten...ARENA verdächtigt...

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: So 29. Apr 2012, 12:43 
Administrator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Di 2. Aug 2011, 17:36

Beiträge:
157
Ich fand es schon immer scheinheilig, wenn sich darüber aufgeregt wird, wie Tiere in anderen Länder behandelt bzw. getötet werden. Jeder der Fleisch aus Massentierhaltung isst, sollte sich dabei zurückhalten. In manchen Regionen Afrikas und Asiens werden Affenhirne gegessen, in Japan isst man Delphin und in China essen sie Hunde. Alles eine Frage des (schlechten) Geschmacks.
Schaut euch an, wie hier Tiere gehalten, transportiert und geschlachtet werden. Das ist keinen Deut besser !

_________________
x=0
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: So 29. Apr 2012, 16:35 
Offline

Registriert:
Sa 18. Feb 2012, 14:10

Beiträge:
163
Ja, Grobi - das habe ich damit gemeint, als ich erklärte, dass ich Vegetarier geworden bin. Eben weil mir diese Greultaten seit langem bekannt sind und ich nicht bereit bin, dieses Abschlachten (eben auch bei uns) durch den Konstum zu unterstützen.
Ich bin aus Protest Vegetarier geworden. Mehr kann ich als einzelner leider nicht tun.

Würden Fleischkonsumenten nur zweimal in der Woche (vom BIO-BAUERN)Fleisch zu sich nehmen, gäbe es wahrscheinlich diese Massentierhaltungen auch nicht mehr.

Über die "Esskultur" in Asien und anderen Ländern will ich mich hier lieber nicht auslassen, da ich nicht ausfallend werden möchte... :shock:
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: Di 1. Mai 2012, 10:02 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Na zumindest gibt es in Indien heilige Kühe und auch heilige Affen, die dann unkontrolliert in Vermehrung treten und das ist dann die ander Art des Menschen mit der Natur umzugehen, das ist genauso widersinnig, wie überfischen von Meeren und das Unterscheiden von: Skampi esse ich aber Delphine lasst bitte in Ruhe. Was um alles in der Welt ist denn los?

Der Mensch nutzt alle Ressourcen um Profit zu machen. Essen müssen wir wo unterscheiden wir ob wir eine Pflanze essen, die in Massen angebaut wird und dann dafür Tiere schädigt oder ob ich in den Bioladen gehe und das Rind vom Bauern ohne Massentierhaltung esse? Die Grenzen sind da fließend. Unterscheiden wir zwischen direktem und indirektem Töten?

Es ist alles nicht so pauschal und einfach wie es scheint.

Die Umsicht, welche die Natur braucht, ist uns schon lange abhanden gekommen. Der Mensch nimmt sich das was er möchte. Der Eine mehr der Andere weniger. Der Eine schippert mit Booten im Meer herum und beobachtet Delphine und ist sich nicht bewusst, dass er damit nicht gerade umweltfreundliches tut. Und der Andere futtert bedenkenlos sein Steak, egal wo es her kommt. Wieder andere machen sich keine Gedanken ob das Brot, das sie futtern aus Weizen gemacht wurde, der mit Pestiziden angebaut wurde und dadurch wieder Tier und Mensch zu schaden kommt. Der Mensch unterscheidet gerne nach "Niedlichkeit und Sympathie" und erdreistet sich zu entscheiden welches der Geschöpfe er ißt und welches nicht. Was unterscheidet einen Hund vom Rind im Bezug aufs Schlachten?

Wieso halte ich Delphine nicht aber Fische in Aquarien schon? Warum züchte und halte ich Hunde und Papageien aber Zootiere bedauere ich?

Der Mensch hat ne Doppelmoral und verhält sich egoistisch. Da wird sich auch nichts daran ändern, wenn man über die armen niedlichen Delphine diskutiert und nebenbei Wurstbrot futtert oder genmanipuliertes Sojaprodukt und sich Klamotten angezogen hat, die irgendwo, irgendwie produziert worden sind und sicherlich nicht gerade fairtrade und biologischen Ursprungs sind.:mrgreen:

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Delphine als Mittel zu welchem Zweck?
BeitragVerfasst: Di 1. Mai 2012, 13:21 
Offline

Registriert:
Sa 18. Feb 2012, 14:10

Beiträge:
163
Zitat Baro:
Zitat:
Na zumindest gibt es in Indien heilige Kühe und auch heilige Affen, die dann unkontrolliert in Vermehrung treten und das ist dann die ander Art des Menschen mit der Natur umzugehen, das ist genauso widersinnig, wie überfischen von Meeren und das Unterscheiden von: Skampi esse ich aber Delphine lasst bitte in Ruhe. Was um alles in der Welt ist denn los?



Ich glaube, jetzt hast Du etwas falsch verstanden. Bei Grobi ging es, wenn ich ihn richtig verstanden habe, weniger um das Töten von Tieren ansich, sondern eher um die Art des Tötens sowie die Massentierhaltung, bei der sich die Tiere bereits gegenseitig totbeißen wegen Platzmangel etc.

Daher bin ich schon der Ansicht, dass man sich überlegen sollte, wo man Fleisch kauft und wo man es lieber bleiben lassen sollte...

Töten, um zu Überleben, muss nicht unbedingt mit Doppelmoral gleichzusetzen sein. Umsonst habe ich nicht die Aborigines angesprochen.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Foren-Übersicht » Plauderecke » Sonstiges


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron