Aktuelle Zeit: Sa 18. Aug 2018, 21:36
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Plauderecke » Medien


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 141 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Do 22. Dez 2011, 00:01 
Offline

Registriert:
Mi 21. Dez 2011, 20:34

Beiträge:
21
Der Luzifer-Effekt: Die Macht der Umstände und die Psychologie des Bösen
Philip Zimbardo

Zitat:
Er ist der Vater des legendären Stanford Prision Experiment von 1971. In dem spektakulären Rollenspiel wurden damals aus ganz normalen Studenten brutale Aufseher. Mehr als 30 Jahre später und nach intensiver Forschungsarbeit erklärt Philip Zimbardo in Der Luzifer-Effekt, was anständige Menschen dazu bringt, sich in sadistische Quäler zu verwandeln.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Mi 22. Feb 2012, 08:39 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3633
;) Schnell noch ein Drüberstreuer....

schon mal gehört...
lohnt sich zum Lesen :!: :!:


Das Buch erzählt eine einfache Geschichte von vier Figuren, den Mäusen Sniff (dt. Schnüffel) und Scurry (dt. Wusel) und den Zwergenmenschen Hem (dt. Grübel) und Haw (dt. Knobel),

Zitat:
Die Mäuse folgen bei der Suche ihrem Instinkt, während die Zwergen strategischer vorgehen, allerdings im Nachhinein doch ihrem Bauchgefühl folgen. So finden sie mal mehr, mal weniger Käse.

Zitat:
Auf seinem Weg erkennt Haw, in welcher Situation er sich befindet und hält dies nach und nach an den Wänden des Labyrinths fest. Seine Erkenntnisse sollen Hem als Stütze dienen, falls er doch entscheidet, sich nicht mit der käselosen Situation zufriedenzugeben.

Zitat:
•Je schneller du den alten Käse loslässt, desto schneller wirst du den neuen Käse finden.

daraus resultiert:
Sei bereit dich schnell zu verändern und freue dich immer wieder darüber.


http://de.wikipedia.org/wiki/Die_M%C3%A ... Cr_Manager

Zitat:
Der Käse steht symbolisch für alles im Leben, was den Menschen persönlich glücklich macht. Das kann Reichtum, eine glückliche Beziehung, eine zufriedenstellende Arbeit oder auch eine normale Aktivität sein. Jeder entscheidet somit für sich selbst, was sein Käse ist und was ihn damit glücklich macht.

•GILT AUCH FÜR FRAUEN gell

Soviel zu den Religionen....wer sich nicht erneuert, bleibt am Alten kleben.
Ist ein richtig tolles Buch und sehr lehrreich, können auch Menschen lesen, die mit Religion udgl. NIX am HUT haben.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2012, 12:04 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3633
Sollte eventuell doch jeder :!: Mann im Repertoire haben...
Nix für ungut :lol:

Paulo Coelho: "Elf Minuten"

Zitat:
Elf Minuten ist jene Zeit, die man normalerweise für Sex braucht. Und genau aus diesem Grund hat Paulo Coelho auch diesen Titel für seinen Roman gewählt.

Maria lernt zu küssen, hat Sex, der sie allerdings nie befriedigt, und lernt ihren Körper kennen.

Zitat:
"Elf Minuten" erzählt aber nicht nur Marias Geschichte, sondern schildert auch die Entwicklung eines Mädchens zur Frau:
Maria verlässt ihre Heimat als unerfahrenes junges Mädchen und wird durch meist traurige Erfahrungen zur reifen Frau, die weiß was es bedeutet zu lieben und sich wirklich hinzugeben.
Mich hat Marias Geschichte tief beeindruckt, vor allem deshalb, weil es dem Autor gelungen ist, auf glaubwürdige Art und Weise ein märchenhaftes Ende für eine traurige Geschichte zu schreiben.
Am Schluss von "Elf Minuten" könnten die Worte stehen " ... und wenn sie nicht gestorben sind ..."

http://www.sandammeer.at/rezensionen/co ... inuten.htm
;)
gibt aber auch ein Buch für Männer - um Mann :lol: zu werden...ohne Schmäh...kommt später.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2012, 09:53 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3633
;)
Sehr lehrreich :!:
Wie versprochen...
Zum Weltfrauentag...a bisserl egoistisch darf Frau auch sein...


Zitat:
Nicht jeder Mann ist gleich. Und nicht bei jedem wirkt das gleiche Potenzrezept. Im alten China unterschied man acht Persönlichkeitstypen, die verschiedene Regeln beachten mussten, wenn sie ihre geistige und körperliche Potenz entwickeln - und erhalten - wollten. Diese Typen sind Naturbildern nachempfunden: Berg, Donner, Wind, Feuer, Erde, See, Himmel und Wasser. Sie umschreiben - ähnlich wie die Astrologie - Charakter, Stärken, Schwächen und Entwicklungsaufgaben der Menschen, die dem einen oder anderen Typ zuzuordnen sind. Die Bilder beschreiben aber auch Phasen der männlichen Entwicklung und Reifung: Der jugendliche kraftstrotzende Donner muss auch die Qualitäten der anderen Zeichen kennen lernen, wenn er ein guter Liebhaber werden will. In "Der Weg der Kaiserin" zeigten Christine Li und Ulja Krautwald, wie Frauen alte chinesische Geheimnisse nutzen können. Doch die Weisheit des alten China und die geheimen Rezepte der chinesischen Medizin verhelfen auch Männern zu mehr Lust, Ausstrahlung und Zufriedenheit.
Hinweise für weise Machos und wilde Frauen.
Auch sind in diesem Buch die
"8 Schrite des Yü" genauestens erklärt..

Zitat:
Dies ist ein Buch für Schamanen, echte Männer und wilde Kerle - und für Frauen, die selbst bestimmte Männer lieben und zu schätzen wissen.
Ge Hong, der Schamane dieses Buches, war ein berühmter Arzt, Politiker und Forscher und Liebhaber der vor 1700 Jahren in China lebte.

Die acht Trigramme aus dem uralten chinesischen Weisheitsbuch, den Yi Jing, stellen acht Wandlungsphasen von Yin und Yang dar. Die dazugehörigen Bilder wirken wie ein Spiegel der Selbsterkenntnis. Männer schauen und erkennen ihre eigene Natur. Frauen schauen und verstehen: Männer lassen sich nicht ändern. Sie wandeln sich, wenn es an der Zeit ist.

http://www.zinnoberfluss.de/donner.php

Auf dass es Mann liest... :!: :!: :roll:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Do 17. Mai 2012, 00:16 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3633
Bekam unlängst ein Buch meines Sohnes
"Kleider machen Leute" - eine Novelle von Gottfried Keller.
Las das Buch an einem Tag aus. BITTE, Bechtung des Datums...der Erscheinung
>>1874<< aktuell wie immer.


Zitat:
In der 1874 erschienenen Novelle »Kleider machen Leute« von Gottfried Keller geht es um den Schneiderlehrling Wenzel Strapinski, der aufgrund seiner Kleidung versehentlich für einen polnischen Grafen gehalten wird und diese Situation solange ausnutzt, bis die Täuschung auffliegt. Die Geschichte spielt in einer kleinen Stadt namens Goldach.


Fand es jetzt im Internet >>HIER
http://www.inhaltsangabe.de/keller/klei ... hen-leute/

Zitat:
Mit der Novelle »Kleider machen Leute« zeigt Gottfried Keller auf, wie einfach sich Menschen von Äußerlichkeiten wie Kleidern und Statussymbolen blenden lassen. Immer wieder gelingt es Hochstaplern, sich mithilfe eines trügerischen Erscheinungsbildes das Vertrauen anderer Menschen zu erschleichen und Zutritt zu Gesellschaftsschichten zu erlangen, die Ihnen ansonsten vorenthalten geblieben wären. Kellers Erzählung enthält aber auch eine weitere Botschaft. Im Falle des Liebespaares Nettchen und Wenzel siegt die Persönlichkeit über das Äußere; es setzen sich echte Gefühle über Standesunterschiede hinweg

Quelle: Kleider machen Leute - Gottfried Keller - Inhaltsangabe
http://www.inhaltsangabe.de

"My fair Lady oder Pygmalion" -

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Mi 30. Mai 2012, 11:23 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3633
;)

Zitat:
Bücher über Sex gibt es wie Sand am Meer. Davon wieder unzählige, die dem Mann erklären, wie er eine Frau richtig zum Höhepunkt führt. Andersrum betrachtet, erfährt Frau heutzutage vergleichsweise wenig über die Sexualität des Mannes, die, tatsächlich, entgegen anders lautenden Berichten, mehr als nur klassische rein/raus Spiele beinhaltet.


http://www.discover.de/medien3.php?id=121

"Was Männer Wirklich Antörnt"

Muss noch was dazuschreiben, aus dem Vorwort:

Junge haben ein Ding, was Mädchen nicht haben...doch dient zu beiderlei Spaß.

"Wir können an dieser Stelle Sigmund Freud bemühen:

Ein Mädchen platzte ins Badezimmer - während Vater unter der Dusche stand.

- Daddy, ich will auch so einen! -
- Emily, wenn du so einen hast, kannst du jederzeit so einer werden ! - und zeigte auf sein Hinterteil.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Do 31. Mai 2012, 09:03 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Hallo Kriegerin, es gibt soooviel Literatur über: Wie funktioniert der Mann, wie funktioniert die Frau, was mag der Mann, was mag die Frau.

Imgrunde ist es doch so: Alles ist sehr individuell. Der eine mags so, die andere anders. Mitlerweilen weiß man, dass viele Frauen echte Orgasmusprobleme haben. die aus Erzhiehung sowie unliebsamen Erfahrungen und mangels Vertrauen und Einfühlsamkeit zum und des Partners, nicht wirklich beseitigt werden können.

Was hat uns die sexuelle Befreiung gebracht? Eine Fixierung und Übersexualisierung in allen Bereichen, sodass Männlein und Weiblein vor einem Haufen an Informationen und Reizen stehen, die sie nicht unbedingt weiter bringen.

Viele Männer ab 40 haben Potenzprobleme. Viele Frauen haben Orgasmusprobleme. Da wird dann versucht mit einem Meer an Literatur Abhilfe zu schaffen, es werden Potenzpillen produziert und die Pronoindustrie bemüht. Das Ende vom Lied ist: Es tritt keine Besserung der Situation ein. Und warum ist das der Fall?

Weil viele Leute sich nicht mehr in einer erfüllenden, verttauensvollen Partnerschaft befinden, die ihnen bewußt macht und ihnen die Möglichkeit bietet, wie Sexualität mit der Seele und nicht nur mit den Trieben oder oberflöchlichen Äußerlichkeiten zusammenhängt.

Dass Mann ab einem gewissen Alter nicht mehr so potent ist wie in jungen Jahren wird auch nicht akzeptiert, nicht von Frauen und nicht von Männern. Das macht die Sache auch nicht besser. Es gibt da viele Probleme seelischer Natur, weil man heute aus Sex etwas machen möchte, was er nicht ist. Ein gemeingültiges, wenig intimes und für alle immer und allzeit verfügbares, konsumierbares Etwas. Wer in einer jahrelangen, vertrauensvollen, guten Partnerschaft lebt hat beste Chancen gesunde Sexualität zu leben. Da es aber sehr viele Singles gibt, ist vielfach an guten, erfüllenden Sex kaum mehr zu denken, da helfen weder Pillen noch Bücher.

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Sa 2. Jun 2012, 12:29 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3633
;)
Biologie - AHS - 6./7. Schulstufe
ist auch mal eine Empfehlung - dies zu lesen, muss ja nicht immer ein 500 Seiten langes Buch sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Verliebtheit

Nicht zu vergessen -- die Hormonausschüttung..hihihi

ich zeige ein paar an...ob und wie sie beim Einzelnen wirken...
einiges weiß man ja darüber. :ugeek:

Zitat:
Verliebtheit ist ein intensives Gefühl der Zuneigung. Sie wird nach Ansicht von Psychologen von einer Einengung des Bewusstseins begleitet, die zur Fehleinschätzung des Objektes der Zuneigung führen kann. Fehler des anderen können übersehen oder als besonders positive Attribute erlebt werden. Verliebtheit ist kein Dauerzustand,


Zitat:
Bei Verliebten wurden Veränderungen im Körperhaushalt bei Neurotransmittern und Neurohormonen nachgewiesen.


Zitat:
Bedingt durch vermehrte Ausschüttung der Botenstoffe Dopamin (der „Belohnungs-Neurotransmitter“) wird Verliebtheit von den meisten Menschen als außerordentliches Glücksgefühl empfunden.


Zitat:
Das als Neurohormon bekannte Serotonin (das „Glückshormon“) ist eigentlich kein Hormon, sondern ein Botenstoff und gilt als „Glücks-Botenstoff“.


Zitat:
Forschungen an der Universität Pavia (2005) ergaben bei frisch Verliebten einen erhöhten Wert des Neurotrophins NGF im Blut, wobei nach einem Jahr keine erhöhten Werte mehr festgestellt worden seien.
Wissenschaftler vermuten, dass sie für die typische Euphorie am Beginn einer Liebesromanze verantwortlich seien.[10]

Dies könnte beispielsweise dazu beitragen, dass Verliebte sich zuweilen in einem Zustand der Unzurechnungsfähigkeit befinden, sich zu irrationalen Handlungen hinreißen lassen und Hemmschwellen abbauen.

Zitat:
Bei Verliebten wurden erhöhte Werte des Hormons Oxytocin (Hormon für die „Basis des Vertrauens“, auch „Schmusehormon“) nachgewiesen.



Und nicht zu vergessen, das werte TESTOSTERON...die testosterongesteuerten Männer...(Scherz)

Zitat:
Forschungsergebnisse aus Befragungen in verschiedenen Kulturen ergaben, dass Frauen einen Mann suchen, der ein fürsorglicher Vater und treuer Partner ist und gleichzeitig sollen seine Gene eine hohe Qualität haben. Aus dem Blickwinkel der hormonellen Wirkungsweise sind dies widersprüchliche Eigenschaften, da tendenziell ein hoher Testosteronspiegel als Zeichen für Stärke und Gesundheit gilt, einen Mann jedoch aggressiv und flatterhaft macht.[14]

Italienische Wissenschaftler entdeckten, dass die Konzentration des männlichen Geschlechtshormons Testosteron im Blut bei verliebten Männern sinkt, während sie bei verliebten Frauen steigt.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Mo 23. Jul 2012, 08:20 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3633
http://www.amazon.de/Die-Emanzipationsf ... 3570008215

Zitat:
Emanzipiert, erfolgreich, einsam?
Rolle vorwärts in ein neues Rollenverständnis von Männern und Frauen.

Wir Töchter der Frauenbewegung sind aufgewachsen mit allen Freiheiten, für die die Feministinnen gekämpft haben. Mädchen und junge Frauen machen heute bessere Schulabschlüsse und studieren erfolgreicher als Männer. Um Spitzenpositionen in der Wirtschaft werden sie nur noch eine Weile ringen müssen. Ihre politische Teilhabe steht nicht zur Debatte: Niemand in unserem Land fragt sich mehr, ob eine Frau wirklich Bundeskanzlerin werden könne. Die Zeit des Jammerns ist vorbei. Doch wie alles, so hat auch die neue Freiheit ihren Preis. Denn seit den siebziger Jahren entscheiden wir uns für Studium, Beruf und Karriere - und gegen Kinder. Damit nehmen wir uns selbst ein wesentliches Moment dessen, was "Weiblichkeit" ausmacht - und entziehen der Gesellschaft die Zukunftsperspektive. Wir müssen uns endlich trauen, es auszusprechen: Die demografische Krise ist auch ein Kollateralschaden der Frauenbewegung. Warum dieser gerade in Deutschland so radikal ausfällt; warum es den Männern so schwer wird, sich auf die "neuen Frauen" einzustellen; warum wir andere Rollenbilder brauchen und wie aus den individuellen Entscheidungen vieler Frauen gegen Kinder kollektive Macht entstehen könnte - all dies beschreibt Susanne Gaschke in ihrem zugleich nachdenklichen wie provozierenden Buch.

Starken, selbstbewussten Frauen stehen immer mehr beziehungsunwillige Männer gegenüber. Daran scheitert der Wunsch nach einer Familie, und unserer Gesellschaft gehen die Kinder aus. ZEIT-Redakteurin Susanne Gaschke mit einem leidenschaftlichen Plädoyer für ein neues Verhältnis von Männern und Frauen.

Pressestimmen
„Unserer Gesellschaft gehen die Kinder aus, wird allenthalben moniert. Wie aber ließe sich dieser Trend umkehren? Die ‚Zeit’-Redaktorin Susanne Gaschke zeigt auf, weshalb vor allem Frauen angesichts der schwierigen Vereinbarkeit von Beruf und Familie resignieren.“ (Wir Eltern ) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


:mrgreen:
Meine Meinung....nicht nur Frau sitzt in der Falle, sondern auch Mann..... :?

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: So 19. Aug 2012, 23:39 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3633
Habe gerade erfahren, dieses Buch gibt es auch in Deutsch.

CHE - Die Biographie - von Jon Lee Anderson
http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keyword ... ipu5jcm7_b

8-)
Che mit Zigarre...Bild - Cover

Anderson sprach mit seiner Frau und den 5 Kindern, seinen Freunden und Mitstreiter.
Er versuchte den wahren CHEzu zeigen, einen Menschen mit Fehler und Schwächen.

Und bei Wunderlich fand ich auch einen Che...na so verkehrt kann er nicht gewesen sein, ein Mann voller Mythen.
Wie Jesus...der am Kreuz...raufgenagelt von den Römern
Che erschossen von einem betrunkenen bolivianischen Soldaten...
angeheuert von der CIA

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 141 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste

Foren-Übersicht » Plauderecke » Medien


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron