Aktuelle Zeit: Sa 26. Mai 2018, 01:29
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen

Foren-Übersicht » Plauderecke » Medien


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 141 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 15  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Do 6. Sep 2012, 21:10 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
Hamma schon lange keinen Buchtitel empfohlen.

Passt zur heutigen Sendung im 3 sat..gell.
:shock:
Zitat:
Das verlorene Symbol spielt in Washington D.C. und thematisiert Legenden rund um die Bruderschaft der Freimaurer. Der Legende zufolge verfügen diese angeblich über ein uraltes Wissen, das seit Jahrtausenden im Inneren der Menschen verborgen liegt. Über die Noetik wird im Roman versucht zu erklären, welche inneren Mächte ein jeder Mensch besitzt und wie er diese nutzen kann. Die Wissenschaftlerin Katherine Solomon verfügt über experimentelle Daten, die das Bewusstsein der Menschen komplett verändern werden. In einem Abschnitt geht Brown auf den 21. Dezember 2012 ein, dem Tag, an dem die Lange Zählung des Maya-Kalenders endet und das Ende der Welt und der Aufstieg der Menschheit in eine neue Bewusstseinsebene vorausgesagt wird.

:o Der Symbologe Robert Langdon wird von seinem Freund Peter Solomon zu einem Vortrag in der National Statuary Hall des Kapitols für die Smithsonian Institution nach Washington D.C. gerufen. Dessen Schwester Katherine arbeitet in einem großen dunklen Labor des Smithsonian Museum Support Centre als Noetikerin und sucht eine Verbindung zwischen alten Wissenschaften und moderner Physik, um die materielle Kraft der Gedanken zu nutzen. Langdon findet jedoch kein Publikum für seinen Vortrag und erhält stattdessen einen Anruf von einem gewissen Mal'akh, der die Wachen im Kapitol überlistet und Peter entführt hat. Mit Langdons Hilfe will Mal'akh ein Portal zu den Alten Mysterien öffnen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_verlorene_Symbol

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Sa 29. Sep 2012, 08:52 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
Buchtipp des Jahres...der Jahrzenhnte..

Was wäre ich ohne dieses Wissen...
Es gibt 3 Bücher
Band 1-3
Band 4
Band 5

doch ich konnte alle 5 Teile in Taschenbuchform finden

http://www.weltbild.at/3/16521159-1/buc ... osten.html

Zitat:
Klappentext zu: Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten
Das Werk soll dazu beitragen, das Wissen um die lebenden Meister zu vertiefen, die unermüdlich für die Aufwärtsentwicklung der Welt am Wirken sind, soll zu den wahren Quellen von Lebenskraft, kosmischem Wissen und unveränderlicher Wahrheit zurückführen und die großen Zusammenhänge des Lebens in weiter Schau besser erkennen und verstehen lassen. Während Sie die tiefen spirituellen Einsichten und Weisheiten lesen und durchdenken, erfahren und spüren Sie vielleicht die Größe und Erhabenheit der Meister. Der Geist einer echten spirituellen Verbundenheit zieht durch dieses Buch, ähnlich jenem Gefühl, das Jesus vermittelte, indem er die göttliche Energie auf der Erde mit jeder Faser seines Seins lebte und damit auch für andere spürbar machte. Sie erhalten einen Eindruck dessen, was uns Menschen möglich ist, wenn wir uns nur an unseren göttlichen Ursprung erinnern und ihn leben. und durch die Welt zu reisen.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Sa 6. Okt 2012, 14:58 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
;) http://www.kurt-tucholsky.info/

Mag seine Süffisanz 8-) und seine satirische Gedichte...hehehe

Zitat:
"Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter,
als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden
und zu sagen: Nein!"

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Mo 15. Okt 2012, 09:58 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
;)

Ich machte nie ein Hehl daraus - ich mag den Deschner
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalge ... ristentums

und "Deschner" steht für Qualität.

„Die Kurden – Volk ohne Staat“ von Gunther Deschner

Zur Brisanz im Nahen Osten,
Zitat:
EM – Ein Buch von wahrhaft brennender Aktualität! - Der Krieg, den die USA in den Irak getragen haben, wurde von ihnen nach gängiger Lesart gewonnen. Carl von Clausewitz, der geniale Kriegstheoretiker, würde hier sofort vehement widersprechen. Er würde sagen: Die USA haben ihren Krieg erst dann gewonnen, wenn sie ihre politischen Ziele erreicht haben. Doch davon sind sie meilenweit entfernt. Daß sie auch nicht Frieden schaffen können, zeigt die Situation im Spätherbst 2003 Tag für Tag. Frieden herrscht in der Region Naher Osten allerdings seit Jahrzehnten nicht mehr. Gewalt gehört hier zum Alltag. Die Ursachen sind vielfältig: der Streit um die reichen Ölfelder, die von den einstigen Kolonialmächten England und Frankreich willkürlich gezogenen Grenzen, die widerstreitenden Interessen der verfeindeten Nachbarn und die Einmischung auswärtiger Mächte, insbesondere der USA und Großbritanniens.


Dazu eignet sich noch - diesmal wieder von Karl-Deschner

http://www.amazon.de/Der-Moloch-Eine-kr ... 3453868366

http://www.wissensnavigator.com/documen ... moloch.pdf

gibt es gratis - zum Runterladen

Zitat:
Puritanischer Fanatismus, wirtschaft liches Profi tdenken
und ein beispielloser Hang zur Selbstlegitimierung: Nicht
erst seit den jüngsten Angriff en auf Afghanistan als Reaktion
auf die Terroran schläge vom 11. September sind die USA
ins Kreuzfeuer geraten. Karlheinz Deschner erläutert in seiner
provokativ-kritischen Dar stellung der amerikanischen
Geschichte, wie der größte NATO-Partner die Rolle einer
friedliebenden Ordnungsmacht für sich in Anspruch
nimmt und gleichzeitig äußerst suspekte Seiten auf weist:


Zitat:
»Sprecht sanft und tragt immer einen Knüppel bei euch!«
Th eodore Roosevelt, US-Präsident 1901–1909


Wer ordnete noch die Atombomben an :?:

An das Lied denken...von der EAV
"God bless Amerika" -

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Mo 15. Okt 2012, 10:40 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
:(
war allerdings der Franklin-
ein weit entfernter Verwandter.

Hatte dieser Roosevelt weniger Dreck am Strecken als Hitler?

Obwohl die Kapitulation des Kaiser schon beschlossene Sache war
>>hau ma halt noch eine Atombombe auf die beiden Städte runter...
die Nachfolgen, wer redetet den da noch drüber<<<
- Wir die "Ordnungsmacher" sind eh die Kriegsgewinner - helfma halt ein bisserl...und die Indios - geh...
als im Moloch zu finmden..nur lesen, wenns gut drauf seids..

mein Ratschlag
lächeln...wie der Dalai Lama

war gestern nicht eine Preisverleihung... Friedenspreis an Liao Yiwu
Zitat:
"Dieses Imperium muss auseinanderbrechen"
Von Oskar Piegsa, Frankfurt

AFP
Liao Yiwu bei der Preisverleihung: Gefoltert und bedroht vom Regime
Der chinesische Autor Liao Yiwu hat in einem Festakt der Frankfurter Paulskirche eindringlich vor der düsteren Menschenrechtslage in China gewarnt. Yiwu ist der diesjährige Träger des Friedenspreises des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

Bild

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Fr 26. Okt 2012, 17:41 
Moderator
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 12. Aug 2011, 16:30

Beiträge:
898

Wohnort:
auf dem Schloss
Wer sich wundert, weshalb es so schwer ist miteinander zu kommunizieren und wer sich wundert, warum machen Leute für "merkwürdige" Ansichten haben, ;) der sollte unbedingt dieses Buch lesen:

Paul Watzlawick

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
Wahn . Täuschung . Verstehen


Klappentext:

Zitat:
Paul Watzlawick klärt auf unkonventionelle und amüsante Weise auf, was die sogenannte Wirklichkeit tatsächlich ist. Denn sie ist keineswegs das, was wir naiv als "Wirklichkeit" zu nennen pflegen, sie ist vielmehr das Ergebnis zwischenmenschlicher Kommunikation, was Watzlawick mit vielen verblüffenden Beispielen belegt.


"Dieses Buch sollte zur Pflichtlektüre für jene gemacht werden, die für alles eine Erklärung parat haben und sie als objektive Tatsachen anpreisen. Politiker, Soziologen, Theologen, Lehrer, aber natürlich auch Kritiker und Journalisten sollten sich Watzlawicks Buch unters Kopfkissen legen." Rias Berlin


Ich habe es freiwillig gelesen und fand es klasse. :mrgreen:

Gruß

Baroness

_________________
Adel verpflichtet
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Sa 24. Nov 2012, 12:38 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
Ach er spricht ein Thema an, worüber die Österreicher wie die Deutschen nicht reden wollen ...oft auch nicht dürfen.

Danke Peter Menasse, wie schon oft innerhalb einer kleinen Gruppe gesprochen - hast du dieses Thema auch mal an die n
Zitat:
Peter Menasse kämpft gegen die Opferrolle
12.11.2012 | 17:43 | Von Norbert Mayer (Die Presse)

„Rede an uns“ ist ein Plädoyer für stärkeres Selbstverständnis der Juden. Menasse spart auch nicht mit Kritik an hohen Funktionären der Kultusgemeinde und empfiehlt Nichtjuden ironisch einen „Test zur Wehrhaftigkeit“.


Zitat:
auf eine gewagte Reihung ein: Karl Marx vor Jesus von Nazareth und Mark Zuckerberg. Alle drei – der deutsche Philosoph, der aramäische Religionsgründer und der US-amerikanische Geschäftsmann, der Facebook gründete – haben mehr als eine Milliarde Anhänger, Gläubige, Mitglieder, sind also im Match der „publikumswirksamen“ Juden weit vorn.



http://diepresse.com/home/kultur/litera ... Opferrolle

Fand sogar noch diesen lustigen Satz in diesem link - er ist auch zum Schmunzeln - denn Einstein war auch oft ein Schalk.

Zitat:
Zu unterschiedlich sind die historischen Hintergründe. Einstein zitiert der Autor mit folgendem Bonmot: „Wenn ich mit meiner Relativitätstheorie recht behalte, werden die Deutschen sagen, ich sei Deutscher, die Franzosen, ich sei Weltbürger.[b] Erweist sich meine Theorie als falsch, werden die Franzosen sagen, ich sei Deutscher, und die Deutschen, ich sei Jude.“[/b]

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Sa 8. Dez 2012, 11:36 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
:lol: Selten so gelacht -
Ein irrwitziges Buch – und ALLES IST MÖGLICH –
Wenn man bei der Geburt die >>Gelassenheit und Geduld<< nicht vergessen hat mitzunehmen.
Denn vieles erledigt sich von selbst und an sich glauben soll/muss man auch.
>>Und der Weltfrieden würde anders aussehen,
soll sich doch einer ruhig mal ein Glaserl Schnaps genehmigen – denn achte dich vor Pfarrern und diejenigen die keinen Alkohol trinken.
Meide den Pfarrer sofort – schlägt er ein gutes Glaserl Schnaps ab….

Zitat:
Eine urkomische Flucht, eine irrwitzige Geschichte
Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – .........

Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.


http://www.randomhouse.de/webarticle/we ... ?aid=29575

:mrgreen:

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Di 18. Dez 2012, 15:23 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
;)

Weihnachten- für mich Julfest - Zeit zum Lesen.

Dieses Buch bekam ich wieder mal von einem meiner Söhne....


Zitat:
Hummeldumm ist der vierte Roman von Tommy Jaud und handelt von einer neunköpfigen Reisegruppe, die eine vierzehntägige Rundreise durch Namibia unternimmt. Der Titel bedeutet „Dumm wie ein Rindvieh“ (nach der süddeutschen Bezeichnung (der) Hummel für Stier).

Kurz vor dem Ende der Tour verlässt Bahee die Gruppe ohne Ankündigung, nachdem er einen Anruf bekommen hat. Bei diesem unfreiwilligen führer- und fahrzeuglosen Aufenthalt in der Wüste kommt es zu einer Aussprache, bei der sich die Reisenden alle Beschwerden an den Kopf werfen, die sich in den letzten zwei Wochen angesammelt haben. Auch Matze erzählt endlich, was ihn zu seinem Verhalten gebracht hat. Danach sind alle viel entspannter, endlich macht sich Urlaubsstimmung breit. Sina und Matze versöhnen sich erneut und genießen die Nacht unter dem Sternenhimmel.




http://de.wikipedia.org/wiki/Hummeldumm

Es ist wie es ist, doch wenn meine Einstellung negativ ist..selbst der Reisegruppe über...

Ps: Witzig, - doch der 100jährige gefällt mir persönlich besser.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Büchervorstellung
BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2012, 13:44 
Benutzeravatar
Offline

Registriert:
Fr 23. Sep 2011, 17:03

Beiträge:
3630
;)

Dieses Buch bekam ich vor 3 Jahren von einem Schüler…heute fiel es mir wieder in die Hände…(beim Staub wischen)
„Star Trek“ Freund, wie er war…und da er wusste…die beschäftigt sich mit der Kosmologie/Gnosis/Theosophie…schenkte er mir es…
Zum Julfest….
Ist ein „nicht uninteressantes Buch“ – viel Fiction…doch auch wieder zum EXTREMEN Nachdenken.
http://www.fictionfantasy.de/die-artefa ... cht-aurian

"Die Artefakte der Macht" ist das 4-teilige Erstlingswerk von Maggie Furey. (Lehrerin) Ich habe nur das Startbuch.

Zitat:
Erzählt wird die Geschichte der beiden Magusch (die hier gängige Bezeichnung der Magier) Aurian und Anvar.
Magie gibt es in 4 Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ein Magusch kann ein oder mehrere Elemente beherrschen, die besten alle vier. Aurian lebt bei ihrer Mutter, einer Erdmagusch, abgeschieden im Wald. Der Schwertkämpfer Forral, ein Freund ihres verstorbenen Vaters kümmert sich um sie da sie von ihrer Mutter vernachlässigt wird. Er bringt ihr das Schwertkämpfen bei, um ihre Konzentration zu schärfen.


Magier bekämpfen sich doch auch und wie......jeder will Sieger sein - GUT wie Böse...die Bedeutung dieser Worte lasse ich wieder mal offen.

_________________
Eine Idee ist nicht verantwortlich für die
Menschen, die sie ausüben.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 141 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 15  Nächste

Foren-Übersicht » Plauderecke » Medien


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron